×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

15.1.13 – Unwort des Jahres 2012: Opfer-Abo!

Dienstag, 15. Januar 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Heute morgen um 7:00 Uhr werde ich zum ersten Mal mit dem Tamtam um das „Unwort des Jahres“ konfrontiert. Es ist den Menschen im Radio eine Meldung in den Nachrichten wert. Ich erfahre, dass die Bürger Vorschläge einreichen konnten. „Wulfen“ wurde da ebenso eingereicht, wie „safe“ oder „Flatrate„. Aber welche Worte gehören zur Kategorie „UN“? Ich habe keine Ahnung, beschließe auf dem Weg ins Büro auf Unwortsuche zu machen. „Hyperlokal“ fällt mir ein, weil ich dieses Wort gestern Abend unzählige Mal auf der Designmeile im Rheinaufhafen zum Start der „Passagen“ benutzt habe. Das ist der Fachbegriff für die Arbeit, die wir hier bei „Meine Südstadt“ tagtäglich machen. Wenn ich unser Tun mit „Lokaljournalismus“ bezeichne, hört niemand zu, nutze ich aber „hyperlokal“, werden die Menschen hellhörig. Ich bin mir nicht sicher, ob das auf die Vorschlagliste für das „Unwort des Jahres“ gehört.

Heute morgen um 7:00 Uhr werde ich zum ersten Mal mit dem Tamtam um das „Unwort des Jahres“ konfrontiert. Es ist den Menschen im Radio eine Meldung in den Nachrichten wert. Ich erfahre, dass die Bürger Vorschläge einreichen konnten. „Wulfen“ wurde da ebenso eingereicht, wie „safe“ oder „Flatrate„. Aber welche Worte gehören zur Kategorie „UN“? Ich habe keine Ahnung, beschließe auf dem Weg ins Büro auf Unwortsuche zu machen. „Hyperlokal“ fällt mir ein, weil ich dieses Wort gestern Abend unzählige Mal auf der Designmeile im Rheinaufhafen zum Start der „Passagen“ benutzt habe. Das ist der Fachbegriff für die Arbeit, die wir hier bei „Meine Südstadt“ tagtäglich machen. Wenn ich unser Tun mit „Lokaljournalismus“ bezeichne, hört niemand zu, nutze ich aber „hyperlokal“, werden die Menschen hellhörig. Ich bin mir nicht sicher, ob das auf die Vorschlagliste für das „Unwort des Jahres“ gehört. Heiße Anwärter waren „Schlecker-Frauen„, „Anschlussverwendung“ oder „moderne Tierhaltung“, wissen die Sprachforscher, die über 1000 Vorschläge gesichtet und diskutiert haben. In Darmstadt lautete dann um 9:30 Uhr: „And the winner is: Opfer-Abo„. Ich habe das Wort noch niemals gehört – wie geht’s Euch? Ob die ganze Aktion den Zweck auch tatsächlich erfüllt, dass achtsamer und sensibler mit der deutschen Sprache umgegangen wird? „Leistungssteigernde Substanzen“ ist eher mein Favorit – diesen harmlosen Begriff nutzen all die Sportler, die ihre Leistungen durch illegales Doping erreichen. Lance Armstrong, der Mann, der jahrelang den Tross der „Tour de France“ angeführt hat, hat in der Show von ‪Oprah Winfrey‬ seine Drogenbeichte öffentlich abgegeben. Medial perfekt in Szene gesetzt (die Aufzeichnung wird am Donnerstag gesendet). Ich bin gespannt, ob er offenbart, dass er gedopt oder leistungssteigernde Substanzen eingesetzt hat. Ihr kommt auch jeden Fall zu Kräften und könnt auch nachmittags noch produktiv sein, wenn Ihr Euch heute Mittag stärkt – auf ganz legale Weise. Ich wünsche Euch einen „Guten Appetit“, Euer Andreas.

 

Epicerie Boucherie: David & sein Team bieten Euch heute Mittag eine Vichyoise mit Lauch, Kartoffeln & Crème Fraiche (€ 3,90), ein Stück Quiche Maison mit Salat (€ 6,90) oder das grüne Linsengericht mit einer „glücklichen“ Mettwurst (€ 9,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes (€ 4.-). Ab sofort serviert Euch David täglich (außer Montag) ein „leckeres Frühstück“ mit Brot & Croissants direkt aus Frankreich.

 

L’Apparte: Kim Rieger hat sich aus dem Bistro verabschiedet – neuer Partner von Claude Masson ist Damiano „Dami“ Soru, der Euch heute Mittag ein gebratenes Seelachsfilet auf Gemüsereis mit Schnittlauchcrème (€ 6,50) oder das Rindergulasch mit Champignons & Bandnudeln (€ 6,80) servieren wird. Außerdem gibt es den großen Saisonsalat mit marinierten Artischoken & Pecorino (€ 5,80) oder mit gebratenen Maultaschen & Kräuterbrot (€ 5,80). Den „Flammkuchen der Woche“ mit pikanter Salsiccia, Mozzarella, Pesto & Rucola bekommt Ihr für € 7,70.

 

Petite Faim: Khalid serviert Euch heute das ungarische Paprikahühnchen mit Spätzle (inkl. Salat € 6,70), die Spaghetti Bolognese (inkl. Salat € 6,80)  und eine Quiche mit Kartoffeln oder mit Brokkoli & Creme Fraiche (jeweils mit Salat für € 5,50). Darüber hinaus bietet Euch einige frische Salate und Sandwiches, die er Euch nach Wahl belegt.

 

Café Walter: Nina bietet Euch heute Mittag die Kartoffel-Tomaten-Puffer auf Ratatouille & Basilikumdip (€ 6,50) an. Darüber hinaus gibt’s ein Ciabatta mit Tomate-Mozzarella & hausgemachtem Basilikum-Pesto (€ 4,20) oder ein Ciabatta mit Serrano, Gouda & Tomaten (€ 4,50).  Darüber hinaus bekommt Ihr die köstlichen Waffeln (natur € 2.-) mit Kirschen & Sahne (€ 3,50), mit belgischer Schokolade & Vanilleeis (€ 3,50) oder mit Ahornsirup (€ 3.-). An Wochenenden und Feiertagen bietet Nina ein leckeres Frühstück von 10:30 – 15 Uhr an. „Schöne Aussichten“ gibt’s übrigens am 25.1.13, wenn sing bar sing im Café Walter gastiert.

 

Zur Bottmühle: Bei Anna & Christian Schaefer bekommt Ihr heute Mittag eine Schweineroulade mit Rotkohl & Klößen (€ 7,60), eine Rinderkraftbrühe (€ 3.-), die Linsen-Bolognese mit Spaghetti (€ 6,20)und einen bunten Salat mit Pute (€ 7.-), Bacon & Croutons (€ 6.-) oder mit Scampispieß (€ 7.-). Außerdem werden Grünkohl-Freunde richtig glücklich bei den Schaefers – freut Euch u.a. auf gefüllte Kartoffeln mit Grünkohl (€ 5,80), Grünkohlsüppchen mit geräucherter Entenbrust (€ 6,80), den Grünkohl mit Kasseler und Mettwurst (€ 11,50) oder das Duroc Schweinekotelett auf Grünkohl (€ 16,80).

 

FILOS: Koch Thomas Müller bietet Euch heute die Spaghetti mit Oliven, getrockneten Tomaten, Rucola & Parmesan oder das Weißwein-Risotto mit Putenstreifen in Soja (jeweils € 6,50) an. Darüber hinaus steht die Möhren-Oragen-Suppe und eine Mousse au Chocolat oder einen griechischen Joghurt mit Obst zur Auswahl, die Ihr mit dem Mittagsangebot kombinieren könnt (je € 2,50). Am Sonntag spielt Tom Words zum Sonntags-Brunch.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das Gyros vom Schwein mit Langkornreis & Krautsalat (€ 5,20). Außerdem gibt es den Rinderbraten in Rotweinsauce mit Kartoffelgratin & Rahmbohnen (€ 6,50), 2 Hackbällchen in Tomatensauce mit Penne (€ 4,50). Darüber hinaus bekommt Ihr Lasagne al Forno (€ 4,50), die Linsensuppe mit Wursteinlage (€ 2,80) oder die Rinderleber mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelmus (5,90).

 

La Esquina: Alle Gerichte der Mittagskarte serviert Euch Gabriel Sanchez in der Zeit zwischen 12 & 15 Uhr für € 6,90. Zwei Suppen stehen auf der Karte: Fischsuppe mit Brot & Aioli oder Gazpacho mit Brot. Darüber hinaus gibt es einen Salatteller mit mariniertem Putenspieß & Reis, mit einem Lammspieß mit Reis oder mit gegrillten Sardinen & Reis (jeweils € 6,90).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr eine Plat du Jour für € 8,50 an – heute gibt es den Rinderbraten mit Rosenkohl in Speckbutter. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit einer Gänseleberterrine mit Balsamicolinsen startet. Danach gibt es die Morteauxwurst mit geschmorter Karotte und zum Dessert Galette de Roi. Die Brasserie wurde übrigens im neuen Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen.

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht Steak Haché (ca. 180 g) mit Spiegelei & Salat. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Crèmesuppe von roten Linsen (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr den Kartoffelsalat mit Rinderfrikadelle (€ 8,80), den kleinen winterlichen Salat mit Serviettenknödel (€ 7,20), den Kürbis-Zucchin-Kuchen mit Salat (€ 8,20), die Spaghetti mit Auberginen-Tomaten-Sauce & Schafskäse (€ 8,50) und Hackbraten mit Rotkohl & Sellerie-Kartoffelpüree (€ 10,80). 

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch (€ 14.-) – freut Euch heute auf die gebratene Edelfische in Curry mit Spinat, Blumenkohl und Grießnocken. Außerdem bekommt Ihr den Feldsalat mit gebackenem Ziegenkäse, Nüssen und Arganöl (€ 9,50), ein Auberginen-Spinat-Curry mit Grießnocken (€ 10,50), das Filet vom Eifelochsen mit grünen Bohnen & Rotweinschalotten (€ 25,50) oder die hausgemachten Bandnudeln mit Hirsch-Sugo & Preiselbeeren (€ 14,50).

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz frische Bratwurst mit Wirsing & Salzkartoffeln (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die Kalbsleber Berliner Art mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelscheiben (€ 10,90), die Folienkartoffel mit Sourcream, gebratenen Putenbruststreifen auf Salat (€ 7,90), den Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 14,90) oder die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Mayonnaise (€ 6,90).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 8.-, bzw. 9,50 kosten. Heute gibt es entweder einen „spanischen Hühnereintopf“ mit Kichererbsen, Kreuzkümmel & Chorizo (Menü I für € 9,50) oder die gebratenen Serviettenknödel mit Paprika & Endiviensalat (Menü II für € 8.-).

 

In der FONDA am Ubierring wird bis zum 18.1.13 renoviert – also kein Essen in der Fonda.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.