×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

16.7.13 – Bitte schön lächeln!

Montag, 15. Juli 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Ich sitze wieder einmal in der Bahn – draußen ist bestes Wetter, hier drinnen funktioniert die Klimaanlage und der Mitropa-Kaffee hält das, was Hape Kerkeling schon vor Jahren versprochen hat. Über mir baumelt der Bonus-Meilen-Prämien-Katalog der Bahn – die blonde Dame auf dem Cover lockt mit einer Kamera bestückt und zusäztlich einem Lächeln. Doch ich konzentriere mich auf die Geschichte dieses Newsletters, die ebenfalls etwas mit Fotos zu tun hat. Gestern beim Mittagssalat habe ich Christian Dingler kennengelernt, der ganz in der Nähe meines Büros eine Agentur für digitale Kommunikation betreibt. Der in Sülz wohnende Mann erklärte, bevor er von seinem neuesten Projekt erzählte, dass er lange auf der Annostraße gewohnt hatte und sich als Südstädter fühlte. Sein Projekt klang spannend. „Ich betreue gerade den Fotowettbewerb der Kölner Bank „natürlich wir“, bei dem es darum geht, die Werte der Bank visuell umzusetzen“.

Ich sitze wieder einmal in der Bahn – draußen ist bestes Wetter, hier drinnen funktioniert die Klimaanlage und der Mitropa-Kaffee hält das, was Hape Kerkeling schon vor Jahren versprochen hat. Über mir baumelt der Bonus-Meilen-Prämien-Katalog der Bahn – die blonde Dame auf dem Cover lockt mit einer Kamera bestückt und zusäztlich einem Lächeln. Doch ich konzentriere mich auf die Geschichte dieses Newsletters, die ebenfalls etwas mit Fotos zu tun hat. Gestern beim Mittagssalat habe ich Christian Dingler kennengelernt, der ganz in der Nähe meines Büros eine Agentur für digitale Kommunikation betreibt. Der in Sülz wohnende Mann erklärte, bevor er von seinem neuesten Projekt erzählte, dass er lange auf der Annostraße gewohnt hatte und sich als Südstädter fühlte. Sein Projekt klang spannend. „Ich betreue gerade den Fotowettbewerb der Kölner Bank „natürlich wir“, bei dem es darum geht, die Werte der Bank visuell umzusetzen“. Der Mann erkannte sofort das riesige imaginäre Fragezeichen, das sich auf meiner Stirn bildete. Ich erfahre, dass die Kölner Bank für Substanz, Nachhaltigkeit, Mitgliedschaft, Förderung und Zufriedenheit stehe. „Und zu diesen Themen sollen Bilder „geschossen“ und eingereicht werden. In meinem graugelockten Kopf arbeitet es sofort und ich überlege, welche Fotos ich denn knipsen würde. Die Nachwuchskicker der „Südsterne“ beispielsweise, die sonntags im Friedenspark kicken, die wild gestikulierenden Kollegen bei der wöchentlich stattfindenden Redaktionskonferenz, der Schulchor, der den „Cupsong“ eingeübt hat, den endlich unterschriebenen Mietvertrag oder die Kids, die gemeinsam ihre ausgemusterten Spielsachen auf dem Trödelmarkt verkaufen?!? Ich erkundigte mich natürlich, was es zu gewinnen gäbe. Christian verriet, dass die 35 besten Fotografen jeweils mit Begleitung an der „natürlich wir“-Party, die an einem noch geheimen Ort stattfindet, teilnehmen dürfen – außerdem erhalten die drei besten von einer Fachjury ausgewählten Einsendungen jeweils eine GoPro-Action-Kamera. Während des letzten Salatblattes entscheide ich, dass ich mein Glück versuchen und an dem Wettbewerb teilnehmen werde. Mein Mittagspartner klärte mich noch auf, dass ich noch Zeit bis zum 26. Juli 2013 habe und schrieb mir die Adresse des Blogs auf, auf dem ich alle Teilnahmebedingungen finde: www.wir-natuerlich.de. Vielleicht habt ihr ja auch Lust, Euch als Fotograf auszuprobieren – dann sehen wir uns auf jeden Fall auf der Superparty. Ich wünsche Euch, auch wenn ich mich weit von der Heimat entfernt rumtreibe – einen herrlichen Dienstag, Euer Andreas.

 

Epicerie Boucherie: David setzt heute ein Mittagsangebot für € 9,90 auf die Karte, die aus einer Orangina, einem Stück Quiche mit Salat und einem Espresso besteht. Darüber hinaus könnt Ihr die Kaninchenkeule in Weißwein-Senf-Sauce mit Püree, Quiche mit Tomaten, Ziegenkäse & Thymian (mit Salat für € 6,90), den Vorspeisenteller mit grünen Linsen, Bohnen, Rote Bete & Kichererbsen á la Vinaigrette (€ 7,90) oder den Salade Nicoise mit Eiern, Sardellen, Tomaten, Kartoffeln & grünen Bohnen (€ 9,90) haben. Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes (€ 4.-) oder die Kombi aus Espresso & Macaron (€ 2,50).

 

Restaurant zur Bottmühle: Anna & Christian Schaefer servieren Euch heute in ihrem Restaurant die Penne mit Rucola & Kirschtomaten (€ 6,50), eine Rinderkraftbrühe mit Markklößchen (€ 3.-) oder das Steak vom Schweinenacken mit gebratenen Champignons & Salat (€ 7,20). Außerdem gibt es die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) und einen bunten Salat mit Scampispieß oder mit Thunfisch, Ei & Zwiebel (je € 7.-). Weil die Burger so gut angekommen, haben Anna & Christian den großen Cheeseburger vom US-Beef mit Pommes (€ 7,-, bzw. mit Bacon für € 7,50) und die vegetarische Variante (mit Pommes für € 6,50) nun ständig auf die Karte gesetzt. Wer Lust auf Fisch hat, wird sich über die Matjeskarte freuen.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute entscheidet Ihr Euch entweder für den Speck-Pfannkuchen mit mariniertem Kopfsalat und gehobelten Radieschen (Menü I für € 9,50) oder den Spinat-Pfannkuchen mit mariniertem Kopfsalat und gehobelten Radieschen (Menü II für € 8,-). Als Dessert erwartet Euch den hausgemachten Käsekuchen mit Aprikosenkompott.

 

FILOS: Die Küche im Filos bietet Euch heute gleich vier preiswerte Mittagessen an: heute bekommt Ihr gebackenen Feta an Blattsalaten (€ 6,50), die Tomaten-Bruschetta mit Parmesan an Salat (€ 6,50), die Spaghetti mit Hühnerbruststreifen in Cognacrahm (€ 7,50) oder das Kalbsragout mit Speck & Basmatireis (€ 8,50). Kombinieren könnt Ihr die Angebote mit einer Spargel-Crème-Suppe oder einer Tomatensuppe und/oder dem griechischen Joghurt mit Obst oder einer Crème Brulée (je € 2,50).

 

Vintage: Jeden Tag zwischen 12:00 – 14:30 Uhr bekommt Ihr am Südkai das 2-gängige Business-Lunch für € 16,50 – Ihr bekommt erst einmal die Wachtelbrust mit kleinem Salat und als Hauptgang das Saltimbocca mit Thymianpolenta. Außerdem bekommt Ihr Tataki vom Thunfisch mit Paprika-Ketchup & Mango-Avocado-Salat (€ 13,50), die Ente mit Wokgemüse & Koriander-Senfsaatjus (€ 24,50), Penne Aglio Olio mit Garnelen & Büffelmozzarella (€ 19.-) oder den Seeteufel mit Beurre blanc & Bärlauch-Risotto (€ 29,-). Zum Dessert gibt es Rohmilchkäse pur (€ 8,50), bzw. mit Weinbegleitung (3 x 5 cl für € 16,50).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute bekommt Ihr die Tagliatelle mit Salsiccia. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit einer Fischsuppe mit Croutons startet. Danach bekommt Ihr das Paillard de boeuf mit Majorankartoffeln, und zum Abschluss erwartet Euch die gratinierten Erdbeeren. Kollegin Asle Güleryüz war beim Kochkurs im CiA dabei: „Kochen ist die erste bildende Kunst„.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine weiße Gemüsesuppe mit Fenchel (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr eine Frikadelle mit Kartoffelsalat (€ 7,20), die Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), mit rohem Schinken (€ 8,30) oder mit gebratener Hähnchenbrust (€ 8,60). Außerdem stehen die Spaghetti Bolognese (€ 8,20) die Spaghetti mit Tomaten-Rosmarin-Mandel-Pesto, Rucola & Parmesan (€ 7,80) und das Kalbsgulasch mit Serviettenknödel & Salat (€ 9,80) auf der Karte. Lecker sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € 4,90 (mit Fleisch € 5,90). Zum Dessert bekommt Ihr Milchreis mit frischen Erdbeeren (€ 3,80).

 

Petite Faim: Bei Khalid bekommt Ihr heute das marokkanische Hähnchen mit Oliven, eingelegter Zitrone & Reis (inkl. Salat € 6,80) oder die Spaghetti Bolognese vom Rind (inkl. Salat € 6,80). Darüber hinaus bekommt Ihr Quiche mit Thunfisch oder mit Gemüse (€ 5,50 mit Salat) und frisch gebackenen Marmor- und Käsekuchen zum Nachtisch.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr den Rosmarinbraten vom Schwein mit Salzkartoffeln & Prinzessbohnen (€ 5,20), das Putensteak „Mailänder Art“ mit Tomate & Mozzarella überbacken, dazu Spaghetti & Salat (€ 6,50) oder die schlachtrfrische Rinderleber mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelmus (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr die Domstädter Bockwurst mit Kartoffelsalat (€ 4,50), den Hack-Nudelauflauf mit Parmesankäse überbacken (€ 4,50) oder die Gemüsesuppe mit Einlage (€ 2,80).

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute das Hähnchenbrustgeschnetzelte mit frischen Pfifferlingen à la creme, dazu Gemüsereis (€ 6,90) und den Rucolasalat mit Rinderhüftstreifen, Fenchel & Thymiankartoffeln (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr das Foccacia gefüllt mit Putenbraten, Thunfischcrème, Rucola & einem Beilagensalat (€ 6,50), den großen Saisonsalat mit Freilandhähnchen & Kräuterbrot (€ 5,90) oder mit Cevapcici & Kräuterbrot (€ 5,90). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) zur Verfügung.

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht eine leckere Pasta mit Gemüse. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz einen Sommersalat mit Chicken Wings und geröstetem Fladenbrot (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Salatteller mit Feta & gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (je € 10,90), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes & Krautsalat (€ 11,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd „Klassisch“ (€ 8,90).

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst leckeres Süppchen, und dann folgt das Wiener Schnitzel vom Kalbsrücken mit lauwarmem Gurken-Kartoffel-Salat (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es eine Kaninchenkeule in Thymiansauce mit Apfel-Möhren-Gemüse & Bratkartoffeln (€ 11,90), den Rucolasalat mit frischen, gebratenen Pfifferlingen (€ 10,90), den Hühnereintopf (€ 6,90) und die frischen Tagliarini mit gebratenen Pfifferlingen & Kräutern á la Crème (€ 11,90). Außerdem bekommt Ihr den bunten Sommergemüse-Teller mit Sauce Bernaise & großen gefüllten Gnocchi (€ 9,50), bzw. mit Räucherlachs (€ 12,50) oder mit einem Schnitzel vom Schweinerücken (€ 12,50).

 

Ab nach Erdmanns: Von der Kurfürstenstraße zieht die Crew um Julia Bößmann in ehemalige „Liebelein“ an den Platz an der Eiche (Achterstraße). Opening im Juli. Mehr Infos unter „Erdmanns zieht’s an die Eiche„.

 

Café Walter: Nina befindet sich in ihren verdienten Urlaub – Carsten Bäumer wird vom 4.-24. Juli 2013 den Laden schmeißen – täglich ab 15 Uhr. Und natürlich gibt es einige Kleingkeiten zum Naschen, wie zum Beispiel diverse Quiches (€ 4.-), Nachos mit selbstgemachter Guacamole & Salsa (€ 4,50), Frikadellen mit Salsa (€ 3,50) Ciabatta mit Aioli (€ 3,50) und selbst gebackenen Kuchen (€ 3.-).

 

Hdmona: Jeden Sonntag von 10:00 – 13:00 Uhr bietet Thomas Berhane und das Team des ost-afrikanischen Restaurants in der Eburonenstraße ein besonderes Frühstück. Auf der Karte findet man Kitscha Fitfit, das ist mittelscharfes, dünnes eritreisches Brot gestückelt in afrikanischer Butter mit Joghurt (€ 5,20), Foul, das Bohnengericht mit Zwiebeln, frischen Tomaten, Schafskäse, Peperoni & Brötchen (€ 5,60), Fritatta Rühreier mit Zwiebeln, frischen Tomaten, Peperoni & Brötchen (€ 4,70) oder Katena, das leicht scharfe Fladenbrot mit afrikanischer Duftbutter (€ 3,50). Mehr Infos www.hdmona.de.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.