×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

18.7.12 – Hoischen, die Zweite

Mittwoch, 18. Juli 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Ich musste sehr lachen, als ich gestern Abend die Mail von Walter Hoischen gelesen habe. Moni von der „StadtRevue“ hatte ihm den Artikel vom 13. Juli 2012 Walter Hoischen und die Supporter“ zugemailt, jedoch konnte er sich an das „Fotoshooting“ nicht mehr erinnern. Der Zeitschriften-Verkäufer (Foto: www.walterhoischen.de) „kann mir aber zwei „kleine“ Korrekturen nicht ersparen“ und so klärte er mich – und ich Euch heute – entsprechend auf. „… nun, ich habe bereits seit einiger Zeit die 60 Lebensjahre überschritten, kann aber auch gut damit leben, wenn ich zumeist viel jünger eingeschätzt werde. Nicht bei „Wetten, dass . . .“ war ich im Fernsehen zu sehen, sondern bei „Verstehen sie Spaß“, und das ist schon ultralang her, aber immer wieder von einigen erinnert, wenn sie mich im Vertrieb darauf ansprechen. Wie auch auf die von dir richtig angesprochene Kandidatur 1999 und 2000 zum OB und die nicht erwähnte Kandidatur für das Kölner Bürgerbündnis, dessen Gründungsmitglied ich 2004 war, auch wieder Schnee von gestern. Über das, was ich so alles mit anbiete, hast du zwar die diversen Produkte der StadtRevue gefeatured, ok, aber zur Vollständigkeit möchte ich dir jetzt zum Schluss dieser Mail doch noch den „Rest“ aufzählen:

Ich musste sehr lachen, als ich gestern Abend die Mail von Walter Hoischen gelesen habe. Moni von der „StadtRevue“ hatte ihm den Artikel vom 13. Juli 2012 Walter Hoischen und die Supporter“ zugemailt, jedoch konnte er sich an das „Fotoshooting“ nicht mehr erinnern. Der Zeitschriften-Verkäufer (Foto: www.walterhoischen.de) „kann mir aber zwei „kleine“ Korrekturen nicht ersparen“ und so klärte er mich – und ich Euch heute – entsprechend auf. „… nun, ich habe bereits seit einiger Zeit die 60 Lebensjahre überschritten, kann aber auch gut damit leben, wenn ich zumeist viel jünger eingeschätzt werde. Nicht bei „Wetten, dass . . .“ war ich im Fernsehen zu sehen, sondern bei „Verstehen sie Spaß“, und das ist schon ultralang her, aber immer wieder von einigen erinnert, wenn sie mich im Vertrieb darauf ansprechen. Wie auch auf die von dir richtig angesprochene Kandidatur 1999 und 2000 zum OB und die nicht erwähnte Kandidatur für das Kölner Bürgerbündnis, dessen Gründungsmitglied ich 2004 war, auch wieder Schnee von gestern. Über das, was ich so alles mit anbiete, hast du zwar die diversen Produkte der StadtRevue gefeatured, ok, aber zur Vollständigkeit möchte ich dir jetzt zum Schluss dieser Mail doch noch den „Rest“ aufzählen: Also, zur StadtRevue und dem Tag-Nacht gesellen sich weiter: Prinz, Top Guide, 11 Freunde, Titanic, Eulenspiegel als regelmäßig erscheinende Titel und dazu noch eine Menge Comics & Kartoons, von denen ich eine kleine Auswahl auf dem Arm bzw. in der Tragetasche mitnehme, aber das Gros im Auto vorrätig habe für den geneigten Interessenten. Und es ist gerade dieser Mix, der mir bei den sinkenden Zahlen im Zeitschriftenmarkt bis heute ein Überleben als Zeitschriftenverkäufer ermöglicht. Und dafür bin ich gerade den Käufer/innen sehr dankbar, die es Gott sei Dank immer noch gibt. Jetzt noch einen lieben Gruß und vielleicht bis demnächst, wenn du dann vor mir stehst und sagst: Hallo Walter, ich bin der Andreas Moll und ich dann vielleicht sagen kann, ja, dein Gesicht kenne ich, und dann bleibst zu erkannt bis ans Ende meine Vertriebstage. Versprochen. Dein Walter Hoischen“ Ich würde mich freuen, wenn Ihr ihm beim nächsten Mal eines seiner gedruckten Werke abkauft und ihn auf „Meine Südstadt“ ansprecht. Ich wünsche Euch eine entspannte Mittagspause ohne Walter, denn der ist nur abends unterwegs, Euer Andreas.

 

FILOS: Im Restaurant auf der Merowingerstraße bekommt Ihr heute für € 6,50 entweder die Tagliatelle mit Schweinefiletstreifen in Lauchrahm oder den Salatteller mit Pfifferlingen & Bratkartoffeln. Wenn Ihr eine Tomaten-, eine Pfifferling- oder eine Rote-Beete-Suppe mit Crème Fraiche, bzw. einen griechischen Joghurt mit Obstsalat bestellt, bezahlt Ihr € 9.-.

 

FONDA am Ubierring: Das Mittagsmenü besteht heute aus einer Karotten-Orangen-Suppe und Hackfleischbällchen mit mediterranem Gemüse in Tomaten-Kräuter-Sauce & Penne (€ 11,90). Außerdem erwartet Euch Rucola-Gnocchi mit buntem Sommergemüse & Sauce Hollandaise (€ 10,90), bzw. mit Hähnchenstreifen (€ 12,90) oder mit einem Lachsfilet (€ 13,50), Nürnberger Rostbratwürstchen mit Krautsalat & Püree (€ 9,50), sowie den bunten Salat mit Pellkartoffeln & Kräuterquark (€ 9,50).

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch (€ 14.-). Außerdem bekommt Ihr den Kopfsalat „Mimosa“ mit gehacktem Ei & Radieschen (€ 9,50), die mit Rote Beete gebeizte Eifeler Forelle mit frischem Meerrettich (€ 12.-) oder das Zitronen-Risotto mit gebratenen Gambas (€ 14,50). Lust macht übrigens auch das Menü zur „Capital-Verkostung 2012„.

 

EA-Sportsbar: In der Mittagszeit von 11:30 – 14:30 Uhr bekommt Ihr heute das Clubmaster Sandwich mit gebratener Hähnchenbrust, Mozzarella und Tomaten (€ 6,90) oder die Riverside Salads mit Lachs, Forelle und Flusskrebsen (€ 9,50). Thomas Lierz und sein Team bieten darüber hinaus noch leckere Salate, diverse Burger und weitere Leckereien.

 

Petite Faim: Khalid serviert seinen Kunden heute Reibekuchen mit Lachs und/oder Apfelkompott (inkl. Salat für € 6,70), den Nudelauflauf mit Rinderhack & mit Käse überbacken (mit Salat für € 6,50) und die Quiche mit Spinat, Champignons & Schafskäse  (mit Salat € 5,50).

 

Severin: Heute Mittag gibt’s bei Dieter Niehoff & seinem Team für € 6,90 sautierte Kalbsleber auf bunten Blattsalat. Außerdem bekommt Ihr den Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 13,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Mayonnaise (€ 6,90) oder Möhrengemüse „bürgerlich“ mit Hackbraten & Bratensauce (€ 7,90).

 

Café Walter: Nina Gilhooley serviert Euch heute – passend zum „Sommer“ eine deftige Kartoffelsuppe mit Kräutercreme, dazu Biobrot (€ 4,50). Außerdem gibt es eine vegane rote Linsensuppe mit Datteln (€ 6,50), einen bunten Salat mit Kirschtomaten, Apfel, Walnusskernen, Cranberries & Mini-Mozzarella (€ 8,50) ein geröstetes Biobrot mit mit Putenbrust, mittelaltem Gouda, Gurken, Tomaten & Honig-Mohn-Senf (€ 4,50). Für den kleinen Hunger gibt’s eine Portion Oliven mit Kernen oder geröstetes Biobrot mit hausgemachter Remoulade (jeweils € 2,50).

 

Epicerie Boucherie: David & sein Team bieten Euch heute Mittag eine orientalische Suppe aus roten Linsen (€ 3,90), einen Gourmet-Salat mit geräucherter Entenbrust, Blauschimmelkäse & Walnüssen, einen Vorspeisenteller mit Zucchini, Auberginen, Champignons & getrockneten Tomaten (€ 6,90), Coq au Vin mit hausgemachtem Püree und die Quiche mit Lachs & Spinat (€ 3,90, bzw. mit Salat € 6,90) an. Zum Dessert erwartet Euch eine Tarte au Citron (€ 4,50) oder eine Mousse au Chocolat (€ 4,50).

 

La Esquina: Alle Gerichte der Mittagskarte serviert Euch Gabriel Sanchez in der Zeit zwischen 12 & 15 Uhr für € 6,90. Zwei Suppen stehen auf der Karte: Fischsuppe mit Brot & Aioli oder Gazpacho mit Brot. Darüber hinaus gibt es einen Salatteller mit mariniertem Putenspieß & Reis, mit einem Lammspieß mit Reis oder mit gegrillten Sardinen & Reis (jeweils € 6,90).

 

Capricorn i Aries: Die Merguez mit Kräuterrisotto und marinierter Paprika bekommt Ihr heute von Küchenchef Martin Kräber als Plat du Jour (€ 8,50). Das 3-Gang-Menü startet mit einem Rehschinken mit Melonensalat, danach bekommt Ihr Rinderfiletspitzen mit Champignons und zum Abschluss das Feigen mit Champagner-Sabayon (€ 19.-).

 

Wagenhalle: Von Küchenchef Lars Wolf und sein Team bekommt Ihr erst einmal eine geschäumte Kokos-Kohlrabi-Suppe mit Buttercroutons. Danach servieren sie Euch entweder Matjes mit Apfel-Chili-Schmand & Petersilien-Kartoffeln (€ 12.-/mit Getränk € 13,50) oder den mediterranen Brotkuchen mit Blattsalaten und Dörrtomaten-Pecorino-Vinaigrette (€ 9,50/mit Getränk € 11.-).

 

Rocios: Rocio Ruiz Mendizaval und ihr Team bieten Euch zwischen 12 und 14:30 Uhr Hamburguesa (€ 7,50), Lammhüfte auf roten Linsen (€ 12.-), das schwarze Risotto mit Meeresfrüchten (€ 9,-) und die kleinen Kalmare aus der Pfanne (€ 8,50) an. Reservierung unter T: 16826625.

 

Kerschkamp’s: Heidi Humann und ihre Crew im Kerschkamp’s auf der Severinstraße servieren Euch heute 3 Reibekuchen (€ 2,70) mit Apfelmus (€ 3,20), das Bauernomelett mit Gewürzgurke (€ 6,20) oder hausgemachte Bratkartoffeln mit zwei Spiegeleiern (€ 4,80). Wenn Ihr lieber etwas Süßes mögt, bestellt den Kirschpfannkuchen für € 4,50.

 

L’Apparte: Auf der Karte von Kim & Claude findet Ihr heute Spaghetti Bolognese aus Rinderhackfleisch mit Schnittlauch und Parmesan (€ 6,50) oder das gebratene Seelachsfilet in Sahnesauce mit Gemüsereis (€ 6,80). Außerdem gibt es den großen Saisonsalat mit gebratenen Pfifferlingen oder mit geräucherter Ente (jeweils mit Kräuterbrot € 5,80).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht die Pasta mit verschiedenen Gemüsen. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Metzgerei Schmidt: Heute gibt’s Rindergehacktes untereinander mit Weißkohl & dazu Salzkartoffeln (€ 5,20) und das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, feinen Bratkartoffeln & Salat (€ 7,50). Darüber hinaus bekommt Ihr 2 Hähnchenschnitzel in pikanter Tomatensauce mit Bandnudeln & Salat (€ 6,50) oder frische Reibekuchen mit Apfelmus dazu Schwarzbrot und Butter (€ 4,50).

 

Café Restaurant im Bürgerhaus Stollwerck: In der Zeit vom 16.-22. Juli 2012 bleibt das Restaurant wegen Reparaturarbeiten geschlossen. Ab dem 23. Juli 2012 ab 12 Uhr servieren Rene Pluciennck und sein Team wieder wie gewohnt, was das Herz begehrt.

 

Speisekammer: Ruth Neuerbourgh und Chefkoch Stefan Bierl servieren kein Mittagessen mehr und konzentrieren sich auf die Ausweitung der über die Grenzen hinaus bekannten Suppen und vor allem das Abendgeschäft. Mehr Infos unter „Kochlöffel„.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.