×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Lunch Time

28.10.2015 – Flüssiges Gold.

Mittwoch, 28. Oktober 2015 | Text: Jörg-Christian Schillmöller

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Gestern habe ich am Rhein gesessen – weiter schaffe ich es gerade nicht, dank eines Virusinfektes. Am Rhein saßen viele, die das gleiche taten wie ich, also nichts.

Gestern habe ich am Rhein gesessen – weiter schaffe ich es gerade nicht, dank eines Virusinfektes. Am Rhein saßen viele, die das gleiche taten wie ich, also nichts. Und das lag an diesem einzigartigen Leuchten, das nur der Herbst kann. Das Sonnenlicht fiel geradewegs durch die Bäume und durch ihr gelbes Laub. Das allein kann man stundenlang anschauen. Und ich musste an Robert Gernhardt denken, den begnadeteten Dichter, der mal gesagt hat: „Es gibt Zeilen von Gedichten, die kann ich mir in keiner anderen Sprache vorstellen.“ Und als Beispiel  hat er dann Mörike zitiert: „Im Nebel ruhet noch die Welt, / Noch träumen Wald und Wiesen: / Bald siehst du, wenn der Schleier fällt, / Den blauen Himmel unverstellt, / Herbstkräftig die gedämpfte Welt / In warmem Golde fließen.“ Ok, ihr werdet sagen, das Gedicht heißt doch „Septembermorgen“. Aber ich

finde, es passt wunderbar zum Licht da draußen. Robert Gernhardt mochte übrigens vor allem das Wort  „herbstkräftig“ – und das Gute ist: Das Gold, das da gerade am Rhein und in sämtlichen Kölner Parks und Alleen durch das gelbe Laub fließt, bleibt uns noch mindestens eine Woche lang erhalten. Denn die Wetteraussichten sind sehr stabil. Und ich hab noch eine andere Dosis Literatur für euch – und zwar in der Maternus-Buchhandlung, Severinstraße 76. Dort liest morgen, am Donnerstag Abend um 19.30 Uhr, der Schriftsteller Sascha Reh aus seinem Roman „Gegen die Zeit“. Darin geht es um Chile, Anfang der Siebziger Jahre, kurz vor der Pinochet-Diktatur. Ein junger Deutscher gerät als Industrie-Designer in die wechselvolle Zeit und soll ein Datennetzwerk aufbauen. Zitat des Verlages Schöffling&Co. „GEGEN DIE ZEIT erinnert an ein historisches Experiment mit überraschender Aktualität: eine dramatische Geschichte von Aufbruch und Enttäuschung, von Vertrauen und Verrat.“ Die Rezensionen klingen gut, und spannend ist ein Interview mit dem Autor auf heise.de. Da könnt ihr ja schauen, ob es was für euch ist. Herbstkräftige Grüße, Euer Jörg-Christian

 

Café Sur: Der Argentinier am Martin-Luther-Platz tischt euch heute Mittag eine köstliche Pasta mit gegrilltem Gemüse auf. Und ansonsten könnt ihr eure Gaumen mit argentinischen Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen kitzeln und eine herrliche Tomatensuppe löffeln. Wer danach noch kann, der muss einfach das Gefrorene aus der Eistheke probieren und am besten einen Cortado dazu trinken.

 

Bi-Pi´s Bistro: im Foyer des deutsche Pfadfinderschaft St. Georg lädt ein im Jugendstil eingerichtetes Bistro zum gemütlichen Verweilen ein. Hartmut Stamm und Team servieren Heute Mittag die beliebte Indische Dhalsuppe (Vegan und laktosefrei) probiere (3,70 €). Außerdem solltet Ihr auf jedem Fall Klassiker wie Frikadellen mit Senf (€ 3,50) oder Quiche Gemüse (Kürbis oder Lauch) (4,50 €) probieren. Das Bistro auf der Rolandstraße ist von Montags bis Sonntags geöffnet. Weitere Infos findet Ihr hier.

 

Calypso Grillbar: Das kleine Bistro von Annoula Sidiropoulou auf der Merowingerstraße bietet den Gästen griechische Spezialitäten frisch zubereitet. Heute bekommt Ihr Souvlaki mit Pommes und Salat (€ 8,70), Bifteki Hacksteak mit Kartoffeln und Salat (€ 8,70). Außerdem gibt es griechischen Bauernsalat (kl. 3,50 € oder gr. 7,- €) oder Mousaka mit Auberginen, Kartoffeln und Hackfleisch mit Salat (€ 7,80).

 

HaPTiLu: Im Restaurant servieren Euch Chef Olaf und Koch Peer einen leckeren Lunch. Heute mit Gulaschsuppe mit Bauernbrot (5,90 €), mit Schweinefleisch (5,20 €). Es gibt aber auch noch Grünkohl mit Mettwurst (6,90 €) oder Schweinefiletgeschnetzeltes mit frischen Champignons und Rösti (7,90 €). Achtung! Ab dem 29.10. startet die WeinLounge. Dann kann man im HaPTiLu von Do – Sa zwischen 18 und 23 Uhr wunderbar bei einem schönen Wein die Woche ausklingen lassen. Mehr über HaPTiLu erfährt ihr hier, Euch erwartet eine Überraschung!

 

Vringstreff: Wie immer von 12 bis 14 Uhr könnt ihr heute Mittag das Magenknurren mit knusprige Schweinshaxe mit Bratensaft, Kümmelkraut und Semmelknödelfüllter (€ 2,20 / € 5.-) in Schach halten, als vegetarisches Gericht bekommt ihr Soja Bolognese auf Vollkornnudeln mit Grano Padano und Salat (€ 2,20 / € 5.-). Natürlich gibt es auch einen Teller voll für alle Suppenkasper, ein Pastagericht, gesunde Salate und eine Auswahl an Nachtischen. Und damit nicht genug: Ab 15 Uhr könnt ihr gleich weiteressen oder wiederkommen: Schließlich will ja keiner die selbstgebackenen Kuchen verpassen, geschweige denn den Kaffee, Cappuccino, Espresso oder Tee.

Achtung: im Vringstreff ist zur Zeit die Ausstellung „Den Augenblick bewahren“ zu sehen. Das ist der Titel einer Fotoausstellung der Kölner Journalistin und Fotografin H. Marie Breer. Gezeigt werden großformatige Schwarz-Weiß-Porträts von Menschen mit Demenz.

 

FILOS: Auch im Filos wird euch jeden Mittag etwas Neues serviert. Heute genießt ihr im Business Lunch (9,90 €) Kartoffel-creme-Suppe als Vorspeise, danch wählt Ihr zwischen Putencurry in Sherry-Orangen-Pfirsich-Sauce mit Champignons an Basmatireis oder Spaghetti mit Miesmuscheln, französischen Kräutern, Porée-Möhrenstreifen & Oliven.

 

Epicerie Boucherie: David bietet Euch heute eine Suppe (€ 4,50) oder Quiche mit Salat (€ 7,20). Als Mittagsmenü dürft Ihr ein Getränk, Quiche mit Salat und Espresso (€ 9,90) geniessen. Sonst könnt Ihr die Tartine du Jour (€ 9,90) probieren zum Beispiel L´Auvergnate – Bleu d´Auverrgne, Lauchgemüse und Walnüsse oder La Parisienne – Brie de Meaux, Apfel und Fleur de Sel zum Schluß als Dessert Tarte aux Pommes (€ 4,50) und ein Espresso. Bei David bekommt Ihr jedem Tag frisches französisches Brot, Baguette und Croissant. Außerdem gibt es eine große Auswahl an französische Delicatessen, süße und herzhafte, und selbstverständlich auch Wein. Voilà!
 
Wagenhalle: Die kulinarischen Erfinder aus der Wagenhalle ködern euch heute mit Krustenbraten mit karamellisiertem Spitzkohl, Petersilienkartoffeln und Senf Jus und als Nachspeise Limetten Tarte mit eingelegten Beeren und Sahne (inkl. Getränk für € 10,50). Auch vegetarisch könnt ihr wundervoll speisen: Es gibt Hausgemachte Spätzle mit Rauke, Chicorée, Mozzarella und Beurre Blanc und als Nachspeise Limetten Tarte mit eingelegten Beeren und Sahne (inkl. Getränk für € 9,-). Nichts für euch? Kein Problem: Dann probiert doch einfach den Kräuter-Pfannekuchen mit Champignons & Lauch gefüllt auf Tomatenrahmsauce (€ 7,90) oder die Bio-Currywurst vom schwäbisch-Halleschem Landschwein mit belgischen Pommes (€ 7,50).

 

Severin: Das Mittagsangebot im Restaurant an der Severinskirche wechselt täglich. Heute gibt es „Wiener Schnitzel“ mit Pommes und Blumenkohl (6,90 €).  Zur Auswahl gibt es immer eine Erbsensupper oder Linsensuppe mit Einlage für 4,50 €. Außerdem der Salatteller „Severin“ mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90) auf der Karte.

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf dicke Rippe in Bratsauce mit Rahmbohnen und Salzkartoffeln (€ 6,20). Als Mittagsangebot gibt es paniertes Kotelette mit Speckrosenkohl und Butterkartoffeln (€ 7,20), frisch zubereitete Kartoffelsuppe mit Wursteinlage (€ 3,50) oder Spaghetti Bolognese (€ 5,50). Außerdem frische Reibekuchen mit Apfelmus, dazu Schwarzbrot und Butter (€ 5,20).

 

Wippn’bk: Heute könnt ihr euch von 12 bis 15 Uhr bei Nadja, Thomas und ihrem Team ein Mittagsmenü aus Selleriesüppchen mit Speck als Vorspeise und als Hauptgang Hackbraten mit Spiegelei, Kartoffelstampf und Rosenkohl a la creme (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50) gönnen. Für die Veganer unter euch ist natürlich auch gesorgt – mit gefüllte Zucchinischiffchen mit Spinat und Tomaten, gebratenen Champignons, Rosmarinkartoffeln und vegane Tomatensauce (€ 11,90). Oder, mal was anderes, ein „Salate Nicoles“ mit Thunfisch, grünen Bohnen, Kartoffeln und Ei (€ 11,90). Und wem das immer noch nicht passt, der kann genauso gut Jägerschnitzel vom Schweinerücken mit Pommes frites (€ 9,90) nehmen. In der Zeit von 18 bis 24 Uhr gilt im Restaurant am Ubierring dann die Abendkarte.

 

Capricorn i Aries: das Restaurant ist Mittwochs geschlossen!

 
Naturmetzgerei Hennes: Die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ hat die Südtadt-Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

 

Text: Jörg-Christian Schillmöller

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.