×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++

Lunch Time

28.8.13 – Klaus Georg Steng

Mittwoch, 28. August 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Der rote Teppich kann nicht lang genug sein für den Mann, der am kommenden Freitag die Südstadt beehrt. Ihr kennt den Österreicher auf jeden Fall, habt ihn bestimmt schon auf der Bühne oder auf der Leinwand gesehen oder liebt seine unverwechselbare Stimme. Ich gebe zu, dass das Bild des Mannes im Smoking ein wenig verwirren soll. Die Frauen unter Euch kennen ihn mit Sicherheit als Baron Bror Blixen-Finecke – diese Rolle verhalf ihm in Hollywood zum Durchbruch. Die 007-Fans unter Euch erinnern sich mit Sicherheit gerne an „Never say never again“, als er als Gegenspieler von Sean Connery eine gute, finstere Figur machte. Der mittlerweile 70-Jährige lebt in Wien, Berlin, New York und im österreichischem Altaussee, wo ich doch tatsächlich schon einmal Urlaub gemacht habe (aber das nur nebenbei). Wenn ich gewusst hätte, dass der Mann, um den es geht, Vorsitzender des Vereins „Poesie im Ausseerland“ ist, der jeden Sommer Kulturprojekte realisiert, hätte ich mir auf jeden Fall den „Sommernachtstraum“ angetan. Hätte, hätte, Fahrradkette…

Der rote Teppich kann nicht lang genug sein für den Mann, der am kommenden Freitag die Südstadt beehrt. Ihr kennt den Österreicher auf jeden Fall, habt ihn bestimmt schon auf der Bühne oder auf der Leinwand gesehen oder liebt seine unverwechselbare Stimme. Ich gebe zu, dass das Bild des Mannes im Smoking ein wenig verwirren soll. Die Frauen unter Euch kennen ihn mit Sicherheit als Baron Bror Blixen-Finecke – diese Rolle verhalf ihm in Hollywood zum Durchbruch. Die 007-Fans unter Euch erinnern sich mit Sicherheit gerne an „Never say never again“, als er als Gegenspieler von Sean Connery eine gute, finstere Figur machte. Der mittlerweile 70-Jährige lebt in Wien, Berlin, New York und im österreichischem Altaussee, wo ich doch tatsächlich schon einmal Urlaub gemacht habe (aber das nur nebenbei). Wenn ich gewusst hätte, dass der Mann, um den es geht, Vorsitzender des Vereins „Poesie im Ausseerland“ ist, der jeden Sommer Kulturprojekte realisiert, hätte ich mir auf jeden Fall den „Sommernachtstraum“ angetan. Hätte, hätte, Fahrradkette… Auf jeden Fall ist der Schauspieler nun wieder auf der Leinwand zu sehen. Am Freitag um 20 Uhr läuft „Der Fall Wilhelm Reich“ zum ersten Mal in Köln, bevor er dann im September täglich im Odeon zu sehen ist. „Man denkt nach jedem seiner Filme, kein anderer als er konnte diese Rolle spielen“, erklärt Kinobetreiber Jürgen Lütz, „das ist eben seine Kunst.“ Ihr wisst natürlich schon lange, um wen es geht, oder?! Klaus Maria Brandauer kommt am Freitag nach dem Film zum Publikumsgespräch“ – die Begrüßung vor dem Film und das Gespräch danach leitet der Regisseur Antonin Svoboda. „Meine Südstadt“ verlost hier und heute 2 x 2 Eintrittskarten für die Veranstaltung – Ihr müsst nur eine „Ich will gewinnen-Mail“ schreiben, Euch selbst den Daumen drücken. Morgen früh werden wir dann die glücklichen Gewinner informieren. Um Euch die Zeit bis dahin zu verkürzen, könnt Ihr ja entweder die von Brandauer rezitierten „Mozarts Briefe“ anhören, in der Videothek „Mephisto“ ausleihen und anschauen oder Euch ein gutes Mittagessen gönnen. Bis später, Euer Andreas.

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute die Spaghetti Bolognese aus Rinderhack mit Schnittlauch & Parmesan (€ 6,90) und marinierte Sardinienfilets auf Rucolasalat mit Kartoffeln, Oliven & lauwarmen Bohnen (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den mit Flammkuchen mit geräuchertem Lachs, Pesto und Rucola (€ 7,70), den großen Saisonsalat mit gebratenem Gemüse & Kräuterbrot (€ 5,90) oder das Salat-Bouquet mit einer Quiche aus Spinat & Schafskäse (€ 5,90). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) zur Verfügung.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Blumenkohl-Curry-Crèmesuppe mit Limone (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr einen Kartoffelsalat & Rostbratwürstchen (€ 7,20), die Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), mit Puterrolle mit Kräutern & Tomate (€ 8,60) oder mit Pfifferlingen (€ 10,20). Außerdem stehen die Spaghetti Bolognese mit Parmesan (€ 8,80), das Kalbsgulasch mit Bandnudeln & Salat (€ 9,80) und das Wiener Schnitzel vom Kalb mit Kartoffel-Gurken-Salat (€ 16,80) auf der Karte. Lecker sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € 4,90 (mit Fleisch € 5,90). Zum Dessert bekommt Ihr Joghurt mit frischen Früchten (€ 4,50) oder den Milchreis mit frischen Früchten (€ 3,80).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute bekommt Ihr den gewürzten Schweinebauch mit Bohnen. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-) – nach der Quiche mit Feta Tomaten und Spinat, den Rinderfiletspitzen in Senfsauce mit Kartoffelpüree bekommt Ihr Aprikosenrahmtörtchen mit Vanilleeis. Kollegin Asle Güleryüz war beim Kochkurs im CiA dabei – lest mehr unter „Kochen ist die erste bildende Kunst„.

 

Oxin: Heute Mittag bekommt Ihr bei Mehdi auf der Alteburger Straße Safran-Tagliatelle an Teryakisauce & Zucchini-Gemüse mit Entre Cote-Spitzen oder mit Garnellen (je € 9,50), die vegetarische CousCous-Pfanne mit Okraschoten-Gemüse (€ 7,90), das Perhuhn Suprem mit Auberginengratin (€ 9,50) oder den Mezze-Teller mit 5 oder 9 verschiedenen warmen und kalten Vorspeisen (€ 6.- , bzw. € 10,50). Außerdem findet Ihr auf der Mezze-Tafel u.a. das Lammragout mit Bockshornklee, Wachtel-Suprem auf Walnuss-Chutney, Lammchips auf Linsenragout, Auberginengratin mit Ratatouille, Jakobsmuschel auf Kartoffel-Lauch oder Garnelen mit Spinat-Couscous (3 Gerichte Eurer Wahl mit Safranreis oder persischem Kräuterreis für € 11,90).

 

Restaurant zur Bottmühle: Anna & Christian Schaefer servieren Euch heute in ihrem Restaurant eine Rinderkraftbrühe mit Markklößchen (€ 3,-), die Currywurst mit Pommes (€ 6,50), eine Folienkartoffel mit Kräuterquark & Salat (€ 6,50) oder einen großen Salat mit Pute (€ 7.-). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Cheeseburger vom US Beef mit Pommes (€ 7.-, bzw. mit Bacon für € 7,50) oder die große vegetarische Variante (€ 6,50). Wer Lust auf Fisch hat, wird sich über die Matjeskarte freuen.

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot eine leckere Pasta mit Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz das Hähnchenragout auf Gemüsereis & Salat (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Salatteller mit Feta & gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (je € 10,90), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes & Krautsalat (€ 11,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd „Klassisch“ (€ 8,90).

 

FILOS: Die Küche im Filos bietet Euch heute gleich vier preiswerte Mittagessen an: heute bekommt Ihr einen gemischten Salatteller mit gebackenem Schafskäse (€ 6,50), die Spaghetti mit Sardellen-Filets, getrockneten Tomaten & Olivenöl (€ 6,50), das Risotto mit mediterranem Gemüse (€ 7,50) oder die Maispoularde mit Ofenkartoffeln & Salat (€ 9,50). Kombinieren könnt Ihr die Angebote mit einer Linsensuppe oder einer Fenchel-Tomaten-Suppe und/oder dem griechischen Joghurt mit Obst oder einer Crème Brulée (je € 2,50).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute bekommt Ihr erst einmal eine Paprikasuppe mit Kräutern und Croutons. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für die sommerlichen Blattsalate mit gebratener Geflügelleber, altem Balsamico und Birne (Menü I für € 9,50) oder die sommerlichen Blattsalate mit gebackenem Brie & Preiselbeere (Menü II für € 8,-).

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr den Puterbraten in Paprikasauce mit Penne & geschmortem Zucchinigemüse (€ 5,20), Schweine-Lummer in Pfefferrahmsauce mit Püree & Salat (€ 6,50) oder das Puterschnitzel mit Pfifferlingsauce, Erbsen, Möhren & Butterkartoffeln (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr frische Reibekuchen mit Apfelmus & Butterschwarzbrot (€ 4,50), die Farfalle Napoli (€ 4,50) oder die Kartoffelsuppe mit Wursteinlage (€ 2,80).

 

Vintage: Pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum des ersten „Vintage“ hat Claudia Stern den Umbau des neuen Vintage am Rhein fertiggestellt. „Der alte Spirit ist wieder da“, sagt die Chefin, „mit guter Küche, spannenden Weinen und Genussevents“. Die Speisen folgen dem Wein, jede Woche wechseln mit der Karte auch die offenen Weine. Heute Mittag bekommt Ihr übrigens Ziegenkäse mit Apfel-Chutney & Salat (€ 7,50) und die Kalbsfrikadellen mit Sommerwirsing (€ 11,50) – als Menu bezahlt Ihr für beide Gerichte € 17,50.

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst die Kartoffelsuppe mit Schnittlauchöl, dann folgt die geschmorte Rinderroulade mit Mandel-Brokkoli & Spätzle (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es Himmel un Äad (€ 9,90), die hausgemachte Lasagne vom Lammhack mit Parmesan überbacken (€ 10,90), den Hühnereintopf (€ 6,90) und den gemischten Salat mit Linsen-Curry-Quiche (€ 9,90). Außerdem bekommt Ihr das milde indische Linsencurry mit Minzjoghurt & Basmatireis (€ 9,50), bzw. mit gebratenen Calamariringen (€ 12,50) oder mit Tandori Putenbruststreifen (€ 12,50).

 

Epicerie Boucherie: David setzt heute ein Mittagsangebot für € 9,90 auf die Karte, die aus einer Orangina, einem Stück Quiche mit Salat und einem Espresso besteht. Darüber hinaus könnt Ihr die rote Linsensuppe mit rotem Pfeffer (€ 3,90), die Tartine „La Nicoise“ mit Zwiebeln, Tomaten, Zucchini, Auberginen & Fleur de Sel (€ 9,90) oder den Salade Nicoise mit Eiern, Sardellen, Tomaten, Kartoffeln & grünen Bohnen (€ 9,90) haben. Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes (€ 4.-) oder die Kombi aus Espresso & Macaron (€ 2,50).

 

Ab nach Erdmanns: Julia Bößmann und ihr Team haben eine neue Adresse. „Ab nach Erdmanns“, das Restaurant mit regionaler Küche, serviert nun am Platz An der Eiche 5 im ehemaligen „Liebelein“. Auf der Sonnenterrasse gibt`s ab 9 Uhr ein leckeres Frühstück mit hausgemachter Marmelade. Ab 11:30 Uhr bekommt Ihr eine kalte Gemüsesuppe (€ 4.-), einen Kartoffel-Endivien-Salat mit Tranchen von der Hähnchenbrust (€ 6,90), ein Schnitzel mit Limonensauce & Kartoffel-Speck-Salat (€ 7,50), den Kräuter-Pfannekuchen mit Rahmchampignons (€ 6,90) oder das Schweinegeschnetzelte mit frischem Majoran & Spätzle (€ 7,50). Abends lässt sich wahlweise lecker speisen oder auch einfach zu einem Getränk und nettem Plausch treffen. Für die Mütter und Väter, die ihre Kleinen auf dem Spielplatz gegenüber beaufsichtigen, gibt’s Kaffee zum Mitnehmen, ein Stück „Kalter Hund“ oder ein leckeres Butterbrot.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Die Südstadt auf Instagram.