×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Lunch Time

30.05.2017 – Preise beim Fahradquiz gewinnen

Dienstag, 30. Mai 2017 | Text: Stefan Rahmann

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Jetzt heißt es fix sein. Das Amt für Straßen und Verkehrstechnik lädt wieder ein zum Fahrradquiz. Das Quiz läuft noch bis zum 31. Mai 2017. Die Teilnahme ist über das Internet unter www.stadt-koeln.de/radfahren möglich. Fragebögen können auch per Mail angefordert werden: fahrradquiz@stadt-koeln.de. Wer sich bis zum 31. Mai 2017 beteiligt und alle Fragen richtig beantwortet hat, nimmt an der Preisverlosung teil. Zu gewinnen gibt es unter anderem eine Tour mit Übernachtung und Gepäcktransfer auf dem Rur-Radweg in der Nordeifel für zwei Personen sowie ein Original-Hollandrad. Die Chancen zu gewinnen, sind nicht schlecht. Bisher haben sich erst 1600 Personen beteiligt. Im Mittelpunkt der Fragen steht eine Frau aus dem Leben: „Leev Rita“. Die hat zum Radfahren eine eher kölsche Einstellung. Sie stellt Fragen, die von den Quiz-Teilnehmern im Auswahl-Ankreuz-Verfahren beantwortet werden. Ein Beispiel. Rita: „Schön ist das Radfahren ja normalerweise schon. Aber etwas geht mir wahnsinnig auf die Nerven. Wenn ich so nah am Straßenrand vorbeifahre, spritzt nach Regen immer das Wasser und der Dreck so hoch. Aber jetzt mal im Ernst: Muss ich denn wirklich so eng am Fahrbahnrad fahren?“ „Leev Rita“ werden die drei von der Verwaltung vorgegebenen Antworten betulich eingleitet. 1. Du solltest zum Fahrbahnrand einen ungefähren Abstand von rund 80 Zentimetern und zu parkenden Autos von rund einem Meter halten. Gemessen wird das vom rechten Lenkerende aus. 2. Du solltest immer mitten auf der Fahrbahn fahren. 3. Beim Radfahren wird man eben ein bisschen schmutzig. Du musst immer im Rinnstein fahren. In dem Stil geht das weiter. Zehn Fragen lang. Mal ehrlich, ich bekomme jetzt langsam eine Ahnung, warum die Alteburger Straße noch immer keine Fahrradstraße ist, warum die Nord-Süd-Fahrt zwischen Ulrepforte und Severinsbrücke noch immer keine Fahrspur für Radfahrer reserviert ist und warum die Initiative „Ring frei“ aus der Zusammenarbeit mit der Stadt wegen Untätigkeit der Verwaltung ausgestiegen ist. Alle Ressourcen rund um unseren Fahrradbeauftragen im Technischen Rathaus waren im vergangenen Jahr im Einsatz, um sich diese Fragen auszudenken. Haut rein, Stefan

P.S.: Ach, eins noch. Die Öffnungszeiten bei 485 Grad haben sich geändert. Das Restaurant ist ab sofort geöffnet montag bis mittwochs von 17 Uhr bis 22 Uhr, donnerstags von 12 Uhr bis 22 Uhr, freitags und samstags von 12 Uhr bis 23 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 12 Uhr bis 22 Uhr. Das heißt, dass der Mittagstisch montags, dienstags und mittwochs entfällt.

FILOS: Täglich wechselt das Mittagsangebot im Filos auf der Merowingerstraße. Heute bekommt Ihr wie immer einen täglich wechselnde „Business Lunch“ mit Vorspeise und zwei Hauptgerichte zum Auswahl für 9,90 €. Heute gibt es als Vorspeise Tomaten-Fenchel-Suppe. Als Hauptspeise wählt Ihr zwischen Hühnerbrust an Bratkartoffeln und Salatbouquet oder Bunter Salatteller mit Thunfisch, Oliven und Peperoni. Auf der Speisekarte findet Ihr viele weitere frische Gerichte mit Fisch, Fleisch oder ohne Fleisch. Zum Beispiel Weißwein-Risotto mit Spargel, Kirschtomaten, Rucola und Parmesan (8,50 €). Oder Gnocchi in Salbeibutter mit Tomate und Parmesan (7,50 €). Wer das Filos nicht kennt, hat die Südstadt verpennt. Geht hin, das ist da sehr lecker.

 

Onkel Lillo: Das italienische Eck-Bistro ist neu dabei. Für die Mittagspause gibt es einen Business-Lunch „Il Pranzo“, der wöchentlich neu zusammengestellt wird. Es gibt Rigatoni in traditionellem Ragout mit Mozzarella überbacken dazu einen kleinen Salat und einen Espresso (8,90 €). Die Karte bietet italienische Klassiker, Fleisch, Fisch, Pasta und Pizza. In dieser Woche unter anderem verschiedene Garnelen-Gerichte. Oder Lachs auf Spargelbett. Delizioso.

 

Nale – Heute empfehlen wir Euch mal was Schlichtes, Probiert mal die superleckere Gemüsequiche, täglich wechselnd. Die Portion kostet 4,50 €. Es gibt aber natürlich auch was Ausgefallenes wie zum Beispiel die Healthy-Falafel-Bowl mit Tomaten-Paprika-Couscous, Falafel, Zucchini, Aubergine & Hummus in Limetten-Koriander-Tahin-Dressing (+ Extra Feta 0,50 €) für  6,50 € oder Bohnen-Süßkartoffel-Risotto mit frischer Minze & Mandelsplittern (5,90 €). Das ist sehr zu empfehlen. Und ansonsten ist die Tageskarte wieder voll mit allerlei Leckereien, die gerne auch mitgenommen werden können.

 

Bäckerei Mauel 1883 (Filiale Rheinauhafen) – Die Bäckerei Mauel bietet in ihrer Filiale im Rheinauhafen (Im Zollhafen 22) ab sofort einen kleinen Mittagstisch mit täglich wechselnden Suppen, Eintöpfen und anderen Gerichten, der auch den großen Hunger stillt. Täglich findet Ihr bei Mauel Kartoffelsalat mit Frikadelle, Bockwurst oder Mettwurst  für 5,25 €. Spinat-, Brokkoli und Thunfischquiche gibt es ebenfalls jeden Tag für 2,35 €. 

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 Uhr und 15 Uhr das Mittagsmenü. Es gibt  ein leckeres 2-Gang-Menü für 12,50 €. Wer nur den Hauptgang bestellt, zahlt 11,90 €. Heute bekommt Ihr einen Sellerie-Apfelsalat als Vorspeise und anschließend Hackbraten mit Champignonsauce und Salzkartoffeln. Außerdem bekommt Ihr zum Lunch unter anderem Spaghetti „Bolo“ mit hausgemachter Kalbsbolognese und frischem Parmesan (10,90 €) oder auch Ziegenkäse mit Honig im Brickteig gebacken auf Rucolasalat in Himbeerdressing (11,50 €) Immer zu empfehlen: Die legendäre „Wippn’bks Currywurst“ mit Pommes Frites (7,90 €). Auch an die Vegetarier ist gedacht. Für sie steht ein Aubergineschnitzel auf Tomatensauce mit Spargelsalat und Kartoffeln für 9,90 € auf der Speisekarte. In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt die Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Capricorn i Aries: Chefkoch Martin Kräber und sein Team bieten Euch heute Zwei-Gänge-Menüs vom Feinsten. Als Vorspeise zum Beispiel Hummersüppchen mit Croustillant von der Garnele oder Zwiebeltarte mit Salat und Basilikumsorbet. Als Hauptgang wählt man Pilzstrudel mit Bärlauchsauce  oder Lachsfilet in Schnittlauchsauce mit Mangold und wer dann noch einen krönenden Abschluss braucht, voilà: Creme bavaroise mit Himbeersauce
oder gemischten Käse. Das Drei-Gänge-Menü kostet 24,50 Euro. Zusätzlich gibt es nun ganztägig eine Plat du jour. Die bekommt man für 14,50 Euro. Und man kann auch mittags auch à la carte essen. Da ist garantiert für jeden etwas dabei. Die ausgesuchte Weinkarte verführt dazu, schon in der Mittagspause den Genuss perfekt zu machen mit einem Gläschen!  Das Capricorn i Aries ist 2016 übrigens wieder in den Guide Bib Gourmand Deutschland aufgenommen worden.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute zwei Business-Menüs. Als Vorspeise gibt es jeweils eine Maiscremesuppe mit Kerbel und Olivenöl . Für den Hauptgang könnt Ihr Euch entscheiden zwischen einem frische Bratwurst mit Kartoffelpüree, Schmorzwiebeln und Dijon Senf (12,50 €) oder vegetarisch Penne mit Gorgonzolasauce, Baby Spinat und getrockneten Tomaten (11,00 €). Im Preis enthalten ist ein Softdrink, ein Heißgetränk ohne Alkohol, ein Kölsch oder ein Gläschen Saisonwein.

 

Vringstreff: Von 12 Uhr bis 14 Uhr gibt es heute Schweineschnitzel mit Jägersauce, Pommes Frites und Salat (2,40 €/ 5,00 €). Oder französische Zwiebelsuppe mit Käse-Croutons (1,20 €/2,00 €). Zum Dessert bekommt Ihr Vanillepudding mit frischen Erdbeeren (1,20 € / 2,00 €). Ab 15 Uhr gibt es Kaffee und leckeren Kuchen.

 

Long Island Restaurant & Bar: Im Rheinauhafen mit wunderschönem Blick auf den großen Fluss gelegen, bringt uns das Restaurant ein Stück New York an den Rhein. Chefkoch Alen Radic bietet Euch wie gewohnt Suppe, Salate, Pasta und Fleisch. Heute empfehlen wir hausgemachte Gnocchi mit Tomate, Mozzarella und Basilikum (,50 €), Caesar Salad mit Avocado und Teriyaki-Rind (12,50 €) und Zanderfilet mit Kräutersauce und Thymian-Polenta (12,50 €). Oder Ihr entscheidet Euch bei kleinem Hunger für  die Tagessuppe für 5,00 €. Immer frisch und in bester Qualität, auch zum Mitnehmen. 

 

Calypso Grillbar: Das kleine Bistro von Annoula Sidiropoulou auf der Merowingerstraße bietet den Gästen griechische Spezialitäten frisch zubereitet. Heute bekommt Ihr Keftedes – griechische Frikadellen – mit Tomatensauce (€ 9,20), Bifteki Hacksteak mit Kartoffeln und Salat (€ 8,70). Außerdem gibt es auch griechischen Bauernsalat (kl. 3,50 € oder gr. 7,- €), Pizza oder Nudelgerichte.

 

Epicerie Boucherie: David bietet Euch heute eine wärmende Suppe (€ 4,50) und verschiedene Quiches mit Salat (€ 7,20). Als Mittagsmenü dürft Ihr ein Getränk, Quiche mit Salat und Espresso (€ 9,90) geniessen. Bei David bekommt Ihr jedem Tag frisches französisches Brot, Baguette und Croissant. Außerdem gibt es eine große Auswahl an französische Delikatessen, süße und herzhafte, und selbstverständlich auch Wein.

 

Bäckerei Mauel 1883 (Filiale Severinstraße) – Der Duft von frisch gebackenen Brötchen liegt in der Luft: Die Traditionsbäckerei Mauel auf der Severinstraße  ist der Treffpunkt für einen frühen Kaffee. Die Kuchen, Brötchen und Brote werden im Unternehmen selbst hergestellt. Auch damit unterscheidet sich das Unternehmen deutlich von den Großbäckereien mit ihren vielen Filialen. Fertigteige und Tiefkühlbrötchen kommen bei Peter Mauel nicht in den Ofen. Wer am Mittag nicht zu viel Zeit hat und etwas Kleines sucht, findet hier eine leckere Auswahl an belegten Brötchen, Kartoffelsalat mit Frikadelle, Teilchen, Kuchen und Sahnetörtchen. Und ab sofort gibt es auch frische Waffeln mit Kirschen und Sahne.

Naturmetzgerei Hennes: Zum sechsten Mal in Folge hat die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ die Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

 

Text: Stefan Rahmann

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.