×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: iPänz – bald geht´s los mit Sanierung der neuen Räume! +++ Save the date: Raymund Richter-Verkaufsausstellung +++ Die Südstadt tanzt wieder in der Alteburg +++ Modellprojekt „Offenes Literaturhaus“ geht an den Start +++ Buchvorstellung von ArchivKomplex +++

Aufgeschnappt

Ausgeglichenheit für den Alltag

Freitag, 20. Mai 2011 | Text: Tamara Soliz

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Mit Kampfkünsten assoziiert man häufig nur Sport, Selbstverteidigung, Wettkampf oder sogar Gewalt.
Wer jedoch Jido, den „Weg des Selbst“ praktiziert, sieht das anders:
Zielorientiert und mit seinem eigenen Tempo nähert man sich direkt dem wesentlichen Ziel traditioneller Kampfkünste: Nämlich seiner eigenen Ausgeglichenheit! Denn je ausgeglichener man ist, desto besser funktioniert
der Alltag. Genau hier und jetzt – in jedem Augenblick!
             
Genau deshalb macht Jido Sinn, denn mit mehr Ausgeglichenheit… Kann man sich einfach leichter konzentrieren und kreativer sein. Hat man seine Emotionen mehr im Griff und nicht umgekehrt. Fühlt man sich einfach besser, da man zufriedener mit sich selbst ist. Begegnet man alltäglichen Herausforderungen entsprechend geduldig und kraftvoller.
 
Im Training sieht das so aus:
Jido ist so konzipiert, dass sogar Nichtsportliche aller Altersklassen jederzeit mit dem Training beginnen können. In separaten Gruppen werden nur die grundlegendsten Techniken aus Kampfkünsten geübt und trainiert. Diese fördern die innere Ausgeglichenheit und werden mal allein, mal mit einem Trainingspartner durchgeführt. Typisch für die Übungen ist, dass man sich gegenseitig stets spielerisch dazu herausfordert, über sich selbst hinauszuwachsen bzw. in Stress-Situationen bei sich zu bleiben. Alles in allem sind die einfachen Bewegungsabläufe abwechslungsreich und finden in einer angenehmen Atmosphäre statt.
 
Und nebenher noch mehr:
Auf dem persönlichen Weg zu mehr Ausgeglichenheit, vermitteln sich nebenher effiziente Techniken, die auch einer eventuellen Verteidigung dienlich sein können.
Darüber hinaus trainiert ein jeder noch ganz beiläufig für ein besseres Körpergefühl und für seine persönliche Fitness.
 
Der gemeinnützige Verein Jidokan e.V. lädt alle Interessenten ein, sich näher zu informieren oder sich gleich für die neuen Einstiegskurse im Juni anzumelden, die in den vereinseigenen Räumen in der Mainzer Str. 24 50678 Köln stattfinden. Weitere Infos und Anmeldung unter 0221 – 310 17 99 oder per E-Mail an kontakt@jidokan.de

Text: Tamara Soliz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

iPänz – bald geht´s los mit Sanierung der neuen Räume!

Save the date: Raymund Richter-Verkaufsausstellung

Die Südstadt tanzt wieder in der Alteburg

Die Südstadt auf Instagram.