×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Südstadt

Barrierefrei proben in der Comedia

Mittwoch, 26. Oktober 2022 | Text: Nora Koldehoff | Bild: Nora Koldehoff/Projekt Photographie

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Das Comedia Theater hat einen neuen Aufzug bekommen. Jetzt können auch Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit Gehbehinderungen oder anderen Bewegungseinschränkungen die oberen Etagen des Altbaus besuchen.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Torburg
Die Torburg steht für: Köln, Südstadt, Reissdorf Kölsch, Live-Musik, Blues, Soul, Jazz, Rock, 1. FC Köln, geilen Sound, guten Whiskey, lecke…

Die beiden großen Veranstaltungssäle in der ehemaligen Feuerwache sind schon seit langem rollstuhlgerecht zugänglich und mit Induktionsschleifen ausgestattet. Die Probebühnen im Obergeschoss des Altbaus aber sind erst jetzt für alle gut erreichbar – ein Muss, gerade bei den vielen Produktionen aus dem Mixed-abled Bereich und inklusiven Ansatz der Comedia.

Länger als geplant

Streng genommen ist der neue Außen-Aufzug zwar ein Lift, aber das hat eher mit bautechnischen Feinheiten zu tun, als mit der Funktionsweise.
Geplant wurde der Bau vom Architekturbüro Oxen, das schon in der Vergangenheit den Umbau der Feuerwache in das 2009 bezugsfertige Theater vorgenommen hatte.

Standleitung mit Architekten

„Statt der geplanten acht Monate hat der Aufzugbau eindreiviertel Jahre gedauert“, erzählt Susanne Faßbender, die von Seiten der Comedia mit der Bauleitung betraut war. Ständig sei etwas dazwischen gekommen. Mal musste ein Belüftungsrohr versetzt werden, dann wurde eine falsche Glasscheibe geliefert und dergleichen Zwischenfälle mehr. Auch der Umstand, dass das 1904 entstandene Gebäude schon unter Denkmalschutz stand, als die Feuerwehr es noch selbst genutzt hatte, hat die Sache nicht eben beschleunigt. „Mit Frau Preis vom Architekturbüro Oxen hatte ich quasi eine Standleitung“, ergänzt Susanne Faßbender.

Feierliche Stimmung: Fahrstuhl endlich fertig und nutzbar! (Bild: Projekt-Photographie)

Kosten deutlich höher, als geplant

Auch die Kosten seien durch die Umstände nicht bei den anfangs kalkulierten 167 000 Euro geblieben, so Geschäftsführer Klaus Schweizer. 236 000 Euro kostete das Ganze am Ende – eine Summe, die nur durch eine Vielzahl von Förderern aufgebracht werden konnte.
Beteiligt hatte sich neben dem Förderkreis der COMEDIA noch die Sparkasse KölnBonn, die Imhoff Stiftung, die Kämpgen Stiftung, die Stiftung NRW sowie Architekt Bernd Oxen selbst.

Text: Nora Koldehoff

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.