×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++

Kolumne

Ein tolles Spiel vom FC.

Montag, 6. Dezember 2010 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

 

 

Tolles Spiel vom FC – und trotzdem unglücklich verloren. Im 51. rheinischen Derby verliert mein FC ärgerlich und unglücklich mit 2:3 in Leverkusen. Und das unverdient, denn ein reguläres Tor von Podolski wurde nicht anerkannt. Alle FC-Fans waren zu diesem Auswärtsderby mit viel Optimismus gefahren, sie wurden allerdings schon auf dem Weg dahin behindert: beim Aussteigen wurden Böller unter den Zug geworfen. Die Leverkusener Feuerwehr musste anrücken und die Lok auf Brandstellen untersuchen. Zu Fuß mussten wir Fans dann vom Bahnhof Leverkusen-Mitte in Richtung Stadion marschieren – begleitet von starken Polizeikräften.

 

Und das nennt sich rheinisches Derby! Die Folge war: zu viel Enthusiasmus bei den Kölnern Fans zu Spielbeginn: diverse Feuerwerkskörper in der FC-Fankurve war trotz der Lichtblicke eher negativ. Schwupps, und wir wurden von sämtlichen Kommentatoren in die Schmuddelecke geschubst. Auf dem Rasen fehlt Novakovic den Kölnern heute, er hatte sich im letzten Heimspiel gegen Wolfsburg einen Muskelfaserriss zugezogen, für ihn kam Freis in die Mannschaft. Das Spiel begann durchwachsen, bedingt auch durch Schneefall und dadurch erschwerten Platzbedingungen. Die erste gute Tormöglichkeit erspielten sich die Gäste mit Barnetta (6.), er flankte auf Ex-FC-Stürmer Helmes, der nur knapp über das FC-Gehäuse traf. Freis hatte kurze Zeit darauf die erste Kölner Chance: er ließ Friedrich im Strafraum hinter sich, brachte dann aber mit viel zu wenig Druck den Ball in Richtung Tor. Mein FC kam jedoch immer besser ins Spiel. Und das, auch wenn die Pillendreher – ausgerechnet durch Helmes – mit 1:0 in Führung gingen: Mondragon lies den Ball nach vorne abprallen und Helmes schoss das Tor für die Werkself (21.). Kurze Zeit später der Konter: der heute sehr stark spielende Podolski brachte einen Freistoß in den Sechzehner und Geromel schob gekonnt den Ball zum 1:1 ins Tor der Gäste (26.)! TOORRRR- Ausgleich und Riesenjubel im Gästeblock der FC-Fans!

Mein FC war nun durchaus auf Augenhöhe mit dem Tabellendritten in der Liga. Und das Spiel war offen – denn der FC spielte so stark, dass ein Auswärtssieg hier durchaus möglich war. Durch die fallenden Schneemassen und den entsprechenden seifigen Boden hatte kein Team die Chance, das Spiel wirklich zu kontrollieren.Und wieder Chancen für die Kölner: Podolski zielte leider zu ungenau (40.) und Adler hatte nur wenig Mühe den Schuss zu parieren. Eine weitere gute Kontermöglichkeit verspielte Brecko als er für den völlig freistehenden Freis den Ball zu steil passte (43.). Das Ergebnis der Halbzeitpause (1:1) war für beide Mannschaften völlig verdient.

 

Wie unangenehm überraschend für uns FC-Fans die Führung für Leverkusen in der 54. Minute. Ehret verliert den Ball im Strafraum und der landet bei Barnetta, der ins lange Eck schoss! Kurze Zeit später hatte Matuschyk die Torchance: Adler konnte den Ball nicht festhalten, Poldi zog nach, doch Schiedsrichter Brych pfiff den korrekten Treffer wegen einer vermeintlichen Abseitsposition des FC-Stürmers ab (58.) Eine krasse Fehlentscheidung, die uns heute den Sieg und drei Punkte kostete! Stattdessen erhöhte leider Leverkusen nach einem Eckball auf 3:1. Friedrich traf nach der Vorlage von Castro zunächst nur die Latte, doch Reinartz stand richtig beim Abpraller und traf per Kopf (61.). FC-Coach Schaefer brachte umgehend Lanig für Pezzoni, der sich heute nicht mit Ruhm bekleckerte. Und Lanig entpuppte sich sofort als Kölner Joker. Podolski passte prima quer und Lanig traf aus 11 Metern gegen Adler (65.). Kurz darauf dann auch noch die Riesenmöglichkeit für den FC für den Ausgleich: Ehret flankte von links in die Mitte, doch Lanig traf den Ball nicht richtig(66.). Das hätte das 3:3 sein müssen! Mein FC war trotz Rückstand immer weiter im Vorwärtsgang Richtung Leverkusener.

 

Angeführt vom weltklasse spielenden Podolski brachte der FC immer wieder die Abwehr der Werkself in Schwierigkeiten, doch letztlich fehlte es meinen Geißböcken die Präzision im Abschluss. Schäfer brachte noch in der Schlussphase Terodde und Ionita und doch steht der FC nach dieser starken Leistung mit leeren Händen da. Schade, denn ein Unentschieden wäre das verdiente Ergebnis für beide Mannschaften gewesen. Bitter zudem noch der Riesen-Skandal in der BayArena nach dem Spiel: Die FC-Profis wurden während des Derbys beklaut. Poldi, Mondragon und Co. erwarteten nach dem Abpfiff in der Kabine eine böse Überraschung, denn Unbekannte hatten Handys, Taschen und Geld der Spieler gestohlen. Ein Wermutstropfen: mein FC spielte heute klasse Fußball!

 

Danke Jungs. Euer Rotkäppchen.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Die Südstadt auf Instagram.