×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur Politik

Erster Kölner Kulturpreis geht in die Südstadt.

Montag, 12. Juli 2010 | Text: Gastbeitrag | Bild: Kölner Kulturrat / Klaus Wohlmann

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Der Kölner Kulturrat hat am Donnerstag, 8. Juli 2010 im Kölner Schauspielhaus erstmals den Kölner Kulturpreis verliehen. Ausgezeichnet wurden Dr. Andreas Blühm, Direktor des Wallraf Richartz Museums, als „Bester Kulturmanager des Jahres 2009“ und das internationale Literaturfest lit.COLOGNE als „Bestes Kulturereignis des Jahres 2009“, das seinen Sitz in der Maria-Hilf-Straße in der Südstadt hat. Ein toller Erfolg für die Macher Werner Köhler, Dr. Edmund Labonté und Rainer Osnowski, deren unbeirrbare Arbeit Frank Schätzing in seiner Laudatio betonte.

Das Literaturfest lit.COLOGNE wurde als „Bestes Kulturereignis“ des Jahres im Rahmen der im Juni durchgeführten Bevölkerungsumfrage zum „Kölner Kulturindex“ ermittelt. Die befragten Kölner konnten aus einer Liste von zehn Ereignissen das beste des Jahres 2009 auswählen. Die Vorauswahl der Ereignisse erfolgte durch die Jury des Kölner Kulturpreises. Wichtige Kriterien für die Nennung waren die inhaltlich-künstlerische Konzeption sowie die Akzeptanz beim Publikum. Knapp hinter dem Sieger platzierten sich die Kunstmesse Art Cologne sowie das Bürgerbegehren zum Erhalt des Schauspielhauses. Der Preis für das „Beste Kulturereignis das Jahres“ ist mit einem Preisgeld von 5.000 € ausgestattet, das vom Generali Zukunftsfonds für die nächste lit.COLOGNE gestiftet wird.

Die Jury würdigte Dr. Andreas Blühm als „Besten Kulturmanager“ für seine künstlerischen Erfolge, seine Bedeutung für die Kölner Kultur sowie seine besonderen Management-Fähigkeiten, mit denen er das Wallraf Richartz wieder zu einer der ersten Adressen unter den deutschen Kunstmuseen gemacht habe. „Dr. Blühm hat in den bisher fünf Jahren seiner Tätigkeit als Direktor des Wallraf Richartz Museums sehr erfolgreich gearbeitet. Sein Ziel, die Besucherzahlen signifikant zu erhöhen, hat er eindrucksvoll erreicht“, so Dr. Gerhart Baum, Sprecher der Jury und Vorstand des Kulturrats NRW.

„In der Diskussion um Schauspielhaus, Archiv und Kulturhaushalt ist die hohe Güte der Kölner Kultur in den Hintergrund geraten. Mit dem Kölner Kulturpreis wollen wir exzellente Leistungen und Angebote der Kölner Kultur auszeichnen“, erläutert der Sprecher des Kulturrats, Dr. Peter Bach, die Gründe für die Auslobung der Preise. Nach dem Willen der Stifter soll der Kölner Kulturpreis zukünftig jährlich verliehen werden.

 

Heino Schütten

 
 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.