×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++

Sport

FC verpennt Heimspiel

Montag, 29. Februar 2016 | Text: Gastbeitrag | Bild: Ernesto Solis

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Nein das war kein gutes Wochenende für den Kölner Fußball! Der FC verpennte sein eigenes Heimspiel gegen Hertha BSC, und die Fortunen ließen sich im tiefen Osten bei Dynamo mit einem 0:4 nach Hause schicken. Die Kölner begannen im Freitagabend-Flutlichtspiel viel zu harmlos, hatten gegen die Berliner in den ersten 15 Minuten gerade mal 15 Prozent Ballbesitz. Die „alte Dame Hertha“ spielte viel abgezockter als die Geißböcke. Weder das Passspiel noch die Zweikämpfe klappten bei den Kölnern. Hertha baute den Druck immer auf und den Gastgebern unterlief ein Fehler nach dem anderen. Die Angriffsbemühungen beim FC wirkten hilflos. So führte Hertha verdient zur Pause mit 1:0 (Ibisevic 43.). In der zweiten Halbzeit steigerte sich die Leistung der Geißböcke zwar etwas, doch die Berliner ließen kaum Offensivaktionen zu. So brauchten die Gäste in der zweiten Hälfte nur noch ihren Vorsprung zu verwalten. Die Offensivaktionen der Geißböcke in den letzten 30 Minuten kamen einfach zu spät.

 

Auch 20 Minuten Nachspiel Zeit hätten nichts mehr gebracht, zu unpräzise war der FC im Abschluss vor dem Tor (von 15 Schüssen auf das Tor landeten allein 11 neben diesem). Zudem passen Risse und Standards einfach nicht zusammen. Das ist nicht bundesligatauglich. Und getreu dem Motto: „Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen“: Christian Ulmen, Schauspieler und bekennender Hertha-Fan machte sich direkt nach Abpfiff via Facebook über die FC-Fans lustig. Wobei man auch wirklich sagen, ein nicht gegebenes Handspiel ändert auch nichts an der schwachen Leistung der Geißböcke.

 

Für den FC bedeutet das die zweite Niederlage in Folge und weiterhin nur 29 Punkte – das ist noch zu wenig für Klassenerhalt. Am morgigen Dienstag treffen die Geißböcke auswärts auf den FC Ingolstadt (Anpfiff 20 Uhr).

Fortuna Köln verliert gegen Tabellenführer Dynamo Dresden

Das war wohl kein schöner Samstagnachmittag für Fortuna Keeper Poggenburg – die Südstädter kassierten sie beim Tabellenführer Dynamo Dresden eine 0:4-Niederlage. Dabei hatten die Fortunen durchaus Chancen. Wer weiß, in welche Richtung das Spiel gelaufen wäre, hätte Rahn in der 15. Minute zum 1:1 getroffen. Dennoch kontrollierte Dynamo die Partie und führte bereits zur Halbzeit mit 2:0. Die Dresdner nutzten die Unordnung in der Kölner Abwehr. Und es hätten noch mehr Tore fallen können, wenn beispielsweise der eingewechselte Dresdener Müller nicht den Ball am leeren Tor vorbeigeschossen hätte (88.). Die Karussellfahrt der Fortunen geht also weiter. Nach den letzten sechs Ligaspielen: Sieg – Remis – Niederlage – Remis – Sieg – Niederlage wäre für das kommende Spiel am morgigen Dienstag um 19 Uhr gegen Preußen Münster eigentlich mal wieder ein Sieg drin.

 

?Rotkäppchen
 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Die Südstadt auf Instagram.