×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kolumne

Tor des Monats im Gürzenich – Kölle Alaaf!

Montag, 13. Januar 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Das gibt es nur in Köln! Während die Abstimmung der ARD-Sportschau zum „Tor des Monats Dezember“ noch bis zum Samstagabend lief (es konnte zu diesem Zeitpunkt noch online abgestimmt werden) ließ es sich der WDR nicht nehmen, bereits am Freitagabend – während der Prinzen-Proklamation im Gürzenich – FC-Stürmer Helmes die Medaille schon „semi-offiziell“ zu überreichen. Auch wenn „Geißbock Pat“ im hellblauen Pulli anstatt im Kostüm anwesend war und die Dankesrede freudestrahlend, aber mit beiden Händen in den Hosentaschen, entgegennahm. Hauptsache „Kölle Alaaf!“ Die Begründung der Verantwortlichen: Im Voting war der FC-Spieler auch 21 Stunden zuvor schon weit vorn. Der Treffer von Helmes im Spiel gegen Dynamo Dresden (13.12.2013)

Das gibt es nur in Köln! Während die Abstimmung der ARD-Sportschau zum „Tor des Monats Dezember“ noch bis zum Samstagabend lief (es konnte zu diesem Zeitpunkt noch online abgestimmt werden) ließ es sich der WDR nicht nehmen, bereits am Freitagabend – während der Prinzen-Proklamation im Gürzenich – FC-Stürmer Helmes die Medaille schon „semi-offiziell“ zu überreichen. Auch wenn „Geißbock Pat“ im hellblauen Pulli anstatt im Kostüm anwesend war und die Dankesrede freudestrahlend, aber mit beiden Händen in den Hosentaschen, entgegennahm. Hauptsache „Kölle Alaaf!“ Die Begründung der Verantwortlichen: Im Voting war der FC-Spieler auch 21 Stunden zuvor schon weit vorn. Der Treffer von Helmes im Spiel gegen Dynamo Dresden (13.12.2013) bekam von den Zuschauern der Sportschau die meisten und zwar über 33% der Stimmen. Zweiter wurde Fohlen-Spieler Arango (20,8%), den dritten Platz erreichte Beister (20,5%) vom HSV, der gerade mit seinem Verletzungspech Schlagzeilen machte.

 

Der Erfolg von Geißbock Helmes hat aber auch Kehrseiten. So verdrängte er ein mögliches Nachwuchstalent im FC-Sturm: Przybylko. Der 20-jährige wird nun bis zum Saisonende auf Leihbasis zu Arminia Bielefeld wechseln. Sein Vertrag beim FC läuft noch bis Ende Juni 2015. Auf endgültige Trennung ist man dagegen beim Geißbock Novakovic aus. Der 34-jährige Ex-Torjäger wird nicht am regulären Trainingsbetrieb teilnehmen. Der FC stellte den bisher nach Japan ausgeliehenen Spieler bis zum 20. Januar frei. Beide Seiten streben bis dahin eine zufriedenstellende Lösung an, denn der Vertrag des Slowenen läuft noch bis zur Sommerpause. Bei den Verhandlungen soll es unter anderem um eine Abfindung und eine Lösung für das ihm damals zugesicherte Abschiedsspiel gehen. Das letzteres keine realistische Option mehr ist (wer soll da kommen?) wird ja hoffentlich auch „Nova“ klar sein.

 

Auch der dienstälteste FC-Spieler (seit 2003 im Klub) muss im Sommer Köln verlassen – der Vertrag von Geißbock Chihi wird nicht verlängert. Ende des Jahres teilte ihm das Manager Schmadtke mit. Vielleicht auch der Grund, weshalb Chihi nicht zur gemeinsamen Weihnachtsfeier kam, sondern sich mit Krankheit entschuldigte. Chihi ist bereits auf der Suche nach einem neuen Verein, derzeit ist er vom Training freigestellt. Ich bin mir sicher, dass jetzt einige FC-Herzen in meinem Umfeld aufatmen.

Überhaupt treffe ich kaum noch einen Fußballfan, der nicht an den Aufstieg meiner Geißböcke glaubt. Selbst Kommentare von Gladbacher Anhängern, wie der vom Grundschullehrer meines Sohnes, sind positiv. Auch wenn er sich jetzt schon auf die angeblich sicheren sechs Punkte in der kommenden Saison freut. Naja, unsere Sticheleien beruhen auf Gegenseitigkeit. Das Kakaogeld reiche ich ihm manchmal auch mit den Worten „Hier – für neue Spieler“ entgegen.

 

Seit über einer Woche (9. Januar 2014) haben meine Geißböcke ihr Training wieder aufgenommen. Erstmals dabei der 18-jährige Bard Finne. Das Sturmtalent wurde von Brann Bergen verpflichtet und ist kein Finne sondern Norweger. Zudem soll es im Sommer Zuwachs in der Geißbock-Defensive gegen. Der polnische Rechtsverteidiger Olkowski vom Club „Gornik Zabrze“ kann dann ablösefrei wechseln und steht laut Presseberichten kurz vor einer Vertragsunterzeichnung. Eine Verlängerung strebt auch Mittelfeldspieler Peszko an. Seine Familie fühlt sich wohl in Köln, und er hofft darauf, dass seine Ausleihe (bisher bis 30.6.2014) vom AC Parma (Vertrag dort bis 2016) weiter fortgeführt wird.

 

Unheimlich wird es mir trotzdem, wenn plötzlich alle an den Aufstieg des FC glauben. Klar, immerhin stehen wir auf dem ersten Platz, und so soll es auch bleiben. Das glücksgeschwängerte Schweben auf der Euphoriewelle ist mir manchmal jedoch zu klebrig. Selbst eingefleischte Dortmund und Schalke-Fans fiebern jetzt mit dem FC! OK, auch die zwei, drei Leverkusen-Anhänger in der Südstadt. Ich will ja keine Randgruppen ,bashen‘. Die ersten Spiele der Rückrunde werden zeigen, ob wir wirklich das Potential haben, direkt aufzusteigen. Wenn aber gestandene Männer (FC-Fans) mir mit feuchten Augen vorschwärmen, dass sie dem FC ins Trainingslager folgen. Um dort vielleicht den einen oder anderen Geißbock in der Hotellobby zu treffen und die Rasenübungen an der türkischen Riviera vor Ort verfolgen zu können – frage ich mich: Ist die männliche Form von Groupy mittlerweile der „FC-Fan“?

Die FC-Geschäftsleitung befindet sich dagegen momentan auf Klausurtagung in der Nähe von Wuppertal. Endlich gibt es Professionalität innerhalb der Vereinsführung. Was die CSU in Wildbad-Kreuth kann, kann der FC schon lange. Was auf alle Fälle klar ist: Der Spruch: „Der Fisch stinkt vom Kopf“ ist beim FC längst Vergangenheit.

 

Am kommenden Samstag, 18. Januar 2014, steht das erste Testspiel gegen Schalke 04 im Rhein-Energie-Stadion für meinen FC auf dem Programm (15.30 Uhr). Vom 21. bis 29. Januar 2014 fahren meine Geißböcke ins Wintertrainingslager nach Belek (Türkei). Am 23., 25., und 28. Januar sind weitere Testspiele angesetzt. Geplant sind Partien gegen Legia Warschau, sowie gegen die österreichischen Bundesligisten SV Grödig und Wiener Neustadt. Das erste Ligaspiel nach der Winterpause bestreiten meine Geißböcke dann zu Hause am 9. Februar gegen den SC Paderborn.

 

Rotkäppchen
 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.