×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Sport

Unbefriedigendes Unentschieden

Montag, 28. September 2015 | Text: Gastbeitrag | Bild: Ernesto Solis

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Um mich herum scheint alles voller blumiger Zufriedenheitsstimmung. FC-Fans, Trainer und alle anderen können mit dem 1:1 der Geißböcke gegen Aufsteiger Ingolstadt gut leben. In mir machte sich seit Freitagabend eher eine schlechte Stimmung breit. Die Gäste aus Ingolstadt hatten als Überraschungsteam bisher alle Auswärtsspiele gewonnen. Dennoch hat mein FC hier zwei Punkte liegen lassen. Dabei zeigte der Verein im Vorfeld so viel Engagement: der FC hatte 1000 Flüchtlinge zum Spiel eingeladen, die Spieler trugen den Schriftzug „Toleranz“ anstatt den Sponsor Rewe auf der Brust und starteten bei Flutlicht am Freitagabend wesentlich offensiver als sonst. So war die Führung durch Modeste zum 1:0 nach den ersten zehn Minuten durchaus verdient. Was danach passierte, war wieder typisch für den FC: nach einer Ecke köpfte Ex FC-Spieler Matip zum 1:1 (21.) ein. Der ehemalige Geißbock hatte lange auf diesen Moment warten müssen. Er konnte nun am Abend gleich zwei Ereignisse feiern: seinen 30. Geburtstag und 3485 Tage nach der Premiere endlich das zweite Erstligator in seiner Karriere. Die Knackpunkte des FC’s: Standardsituationen! Ganz schwach – egal ob in der Offen- oder Defensive. Dagegen verteidigte Auswärtsschreck Ingolstadt diszipliniert, während der FC oft zu harmlos und unpräzise spielte. Da gab es immer wieder den einen oder anderen schlampigen Pass oder FC-Spieler, die den Zug zum Tor unnötig verlangsamten. Na klar, kann man mit den bisher erreichten elf Punkten zufrieden sein, wenn man sich die eher durchwachsenen spielerischen Leistungen der Geißböcke vor Augen führt. Und ja, wir stehen viel besser da, als in der letzten Saison. Doch stehen in den kommenden fünf Spielen immerhin Gegner wie Schalke, Leverkusen und München auf dem Programm. Was das Punktekonto nicht per se füllen wird.

 

Fortuna auf einem Abstiegsplatz

Die Fortuna aus der Kölner Südstadt plagt sich dagegen mit tieferen Problemen und zwar Abstiegssorgen – nach der Auswärtsniederlage in Stuttgart (0:3) stehen sie auf dem 18. Tabellenplatz. Ich finde, langsam wird es Zeit für eine Länderspielpause. Doch vorher steht am kommenden Samstag noch das Auswärtsspiel der Geißböcke gegen die Knappen auf Schalke auf dem Plan. Wie war das noch mal,  Glück auf?!

 

Euer Rotkäppchen

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.