×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Sommerferien-Programm im girlspace – Foto-Workshops für Mädchen +++ Ein Stern, der den Namen Pottkind trägt +++ Kneipentalk aus dem Bootsmann +++ Künftig zwitschert das Rotkehlchen auch auf der Merowingerstraße +++ Absolut nicht jeck: Baumfällungen an der Schönhauser Straße an Karneval. +++

Aufgeschnappt

Verdächtige Frauen in der Südstadt unterwegs

Mittwoch, 3. September 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Ein aufmerksamer Senior (84) hat am Dienstag (2.9.2014) in der Kölner Südstadt vorbildlich gehandelt, als zwei fremde Frauen in das Haus an der Saarstraße gelangen wollten. Er informierte sofort über den Notruf 110 die Polizei.

Ein aufmerksamer Senior (84) hat am Dienstag (2.9.2014) in der Kölner Südstadt vorbildlich gehandelt, als zwei fremde Frauen in das Haus an der Saarstraße gelangen wollten. Er informierte sofort über den Notruf 110 die Polizei. „Als es bei mir klingelte, habe ich erstmal durchs Fenster geschaut und die beiden gefragt, was sie wollen. In gebrochenem Deutsch sagte die eine, sie wolle bei einem Bewohner im Haus etwas abgeben, ich solle sie ins Treppenhaus lassen“, gab der 84-Jährige später gegenüber den Polizeibeamten an. „Da habe ich nicht gezögert und sofort die `110´ gewählt. Natürlich habe ich die beiden nicht ins Haus gelassen!“

 

Der Senior beschreibt die Frauen wie folgt: Beide sind Südosteuropäer. Die gebrochen Deutsch sprechende Frau ist zwischen 40 und 45 Jahren alt und hat eine korpulente Statur. Sie war bekleidet mit einem schwarz-weiß gestreiften Oberteil, einer schwarzen Hose und hatte eine Handtasche dabei. Die andere Frau ist etwa 20 bis 25 Jahre alt und schlank. Sie war dunkel gekleidet. Bei Eintreffen der Polizei war das Duo bereits verschwunden. Dennoch: Jeder Hinweis ist wichtig! Erst vor kurzem gelangten Unbekannte in unmittelbarer Nachbarschaft auf ähnliche Weise bei einer älteren Dame in die Wohnung – und entwendeten Schmuck und Bargeld. Die Polizei Köln empfiehlt, die Tür bei Fremden nicht zu öffnen. Seien Sie wachsam! Dem Einfallsreichtum der Täter sind keine Grenzen gesetzt. Lassen Sie keine fremden Personen ins Haus. Die Tür bleibt zu! Wenn Ihnen etwas verdächtig vorkommt oder Sie unsicher sind, rufen Sie umgehend den Notruf „110“ der Polizei.

Polizeipräsidium Köln

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

Sommerferien-Programm im girlspace – Foto-Workshops für Mädchen

Ein Stern, der den Namen Pottkind trägt

Kneipentalk aus dem Bootsmann

Die Südstadt auf Instagram.