×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Aufgeschnappt

Warnstreiks im Öffentlichen Dienst

Donnerstag, 13. März 2014 | Text: Tamara Soliz

Geschätzte Lesezeit: unter einer Minute

Die Gewerkschaften haben fürden 18. März 2014 die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Öffentlichen Dienst zu einem Warnstreik aufgerufen. Davon betroffen sind auch die städtischen Kindertagesstätten.

Die Gewerkschaften haben fürden 18. März 2014 die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Öffentlichen Dienst zu einem Warnstreik aufgerufen. Davon betroffen sind auch die städtischen Kindertagesstätten.

Von den 229 städtischen Kindertagesstätten werden morgen 165 komplett geschlossen, lediglich zehn geöffnet sein. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wurden gebeten, den Eltern rechtzeitig mitzuteilen, ob ihr Kind während des Streiks in der Kindertagesstätte betreut werden kann. Wenn die Einrichtung geschlossen bleibt, werden die Eltern per Aushang über alternative Betreuungsmöglichkeiten in anderen Kitas informiert.

In den Stadtteilen Innenstadt und Rodenkirchen bleiben alle Kindertagesstätten geschlossen. Wenn Eltern auf eine Betreuungsmöglichkeit dringend angewiesen sind, sollten sie mit der Kitaleitung vor Ort Einzellösungen absprechen. In allen anderen Stadtteilen gibt es eine Anzahl an Kitas, die ihren Betrieb zumindest teilweise aufrecht erhalten, sodass Gruppen zusammengefasst und von den arbeitenden Mitarbeiterinnen betreut werden können.

Generell gilt: wer die Möglichkeit hat, sollte sein Kind zu Hause behalten oder im privaten Bereich unterbringen. Denn auch in den geöffneten Einrichtungen wird der Betrieb nicht wie gewohnten ablaufen können.

Text: Tamara Soliz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.