×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

10.03.2015 – Kleiner Mann ist großes Kino

Dienstag, 10. März 2015 | Text: Stefan Rahmann

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Der kleine Mann zeigt unerwartet Größe. Weil man ihn hört, weil man ihn hören muss. In Oberhausen haben die Bürger am Wochenende in einem Ratsbürgerentscheid gegen die Verlängerung einer Straßenbahnlinie gestimmt. Der Grund dafür waren die Kosten. Oberhausen hätte der 3,3 Kilometer lange Lückenschluss zwischen der Neuen Mitte  und der Essener Innenstadt 13 Millionen Euro gekostet.

Der kleine Mann zeigt unerwartet Größe. Weil man ihn hört, weil man ihn hören muss. In Oberhausen haben die Bürger am Wochenende in einem Ratsbürgerentscheid gegen die Verlängerung einer Straßenbahnlinie gestimmt. Der Grund dafür waren die Kosten. Oberhausen hätte der 3,3 Kilometer lange Lückenschluss zwischen der Neuen Mitte  und der Essener Innenstadt 13 Millionen Euro gekostet. Zu viel, entschieden die Bürger, weil sie Einschnitte in kommunale Leistungen an anderer Stelle befürchteten. 13 Millionen Euro für 3,3 Kilometer? Da kann man in unserem Millionendorf nur lachen. Die Kosten für die mit 6,6 Kilometern exakt doppelt so lange Strecke der Kölner Nord-Süd-Fahrt werden derzeit mit 1,1 Milliarden oder, anders gesagt, 1100 Millionen Euro kalkuliert. Tendenz: eher nicht fallend. Was hätte wohl der kleine Mann gesagt? Der wurde nicht gefragt, kommt in diesen Tagen aber häufig in wirklich sehenswerten Filmen zu Wort. Im politischen Zusammenhang in der Dokumentation über die Bürgerbeteiligung beim Helios-Gelände, in der Berliner Variante unter dem gleichen Titel „Wem gehört die Stadt?“. Der keine Mann spielt aber auch die Hauptrolle in dem sehenswerten Film „Durchfahrtsland“, eine zehn Jahre alte aber immer noch absolut sehenswerte 90minütige Langzeitbetrachtung der Menschen in Walberberg und Umgebung. Die führen im Vorgebirge mit weitem Blick auf Köln ein komplett anderes Leben führen als wir Großstädter. Wie auch die Menschen vom Kölnberg, die im wahrsten Sinne des Wortes am Rand der Stadt wohnen. Wir sprachen bereits über diesen Film. Kinopremiere feiert er am kommenden Freitag, 13. März, um 18:30 Uhr in der Filmpalette, Lübecker Straße 15. Weitere Vorstellungen an den folgenden Tagen. Hingehen! Aber vorher natürlich einen Happen essen. Haut rein, Stefan

(Bild: „Am Kölnberg“ / Foto: KHM/Robin Humboldt und Laurentia Genske)

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team kochen für Euch heute Mittag  Schweinenacken provencale mit Ratatouille und Serviettenknödel (€ 8.-) oder knusprige Hähnchenschenkel mit Cous-Cous Gemüse (€ 8.-). Als vegetarisches Gericht der Woche Kräuterrisotto mit braisierten Kirschtomaten und paniertem Schafskäse (€ 8.-). Außerdem findet Ihr auf der Speisekarte viele andere Angebote mit Fisch, Fleisch oder Vegetarisch, alles frisch zubereitet!

 

Geschnitten Brot: Wie der Name sagt, serviert Birgit Winterberg Brot, gutes Brot immer mit Salzbutter und in sattmachend dicke Scheiben geschnitten. Wahlweise mit Kräuter-Frischkäse, Rucola und Radieschen, Leberwurst, sauren Gurken und Sellerie-Chutney oder mit Ei, Schnittlauch, Tomaten-Chutney und Kresse. Brot mit Käse und Schinken von Bauern aus der Eifel. Das schmeckt nach Garten und nach zu Hause. Seit August 2014 gibt es hier einfallsreiche, sau-leckere Stullen, Biolimonade und samstags Waffeln mit Kirschen. Das erste Lotto-Toto-Laden mit Café.

 

Mongogo Cologne: Das Team des neuen Lokals im Schatten der Bottmühle serviert Euch heute Burrito del Diablo – Weizentortilla wahlweise gefüllt mit Hähnchen, Rindfleisch oder Champignon und Soja (€ 6,80) oder Quesadilla Action – Weizentortilla gefüllt mit Käsesauce auf Wunsch zusätzlich mit Zwiebeln, Jamon, Champignon, Jalapenos, Kassler oder Schweinebraten (€ 4,50 bis € 8,70). Die Küche hat aber auch andere pikante Köstlichkeiten im Angebot.
 
Capricorn i Aries: Chefkoch Martin Kräber serviert heute den Plat du Jour (€ 8,50) oder das 3-Gang-Menü (€ 19.-). Außerdem findet Ihr auf der Mittagskarte:  Gratinierter Ziegenkäse mit Thymianhonig (€ 9,-),  Marinierter Taschenkrebs mit Ananas-Gurkenrelish und Limettenjoghurt (€ 14,50) oder  Kabeljau in Chablissauce mit Gewürzkarotte (€ 26,-). Im Guide Michelin 2015 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder in die Kategorie „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.
 
Café Sur: Heute Mittag gibt’s beim Argentinier am Martin-Luther-Platz das Steak Haché (180 g Rindfleisch) mit Spiegelei, Salat & Brot. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwarten Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Epicerie Boucherie: David ist wieder offen und bietet Euch heute eine wärmende Suppe (€ 4,50) und verschiedene Quiches mit Salat (€ 7,20). Als Mittagsmenü dürft Ihr ein Getränk, Quiche mit Salat und Espresso (€ 9,90) geniessen. Sonst könnt Ihr die Tartine du Jour (€ 9,90) probieren zum Beispiel L´Auvergnate – Bleu d´Auverrgne, Lauchgemüse und Walnüsse oder La Parisienne – Brie de Meaux, Apfel und Fleur de Sel zum Schluß als Dessert Tarte aux Pommes (€ 4,50) und ein Espresso.  Bei David bekommt Ihr jedem Tag frisches französisches Brot, Baguette und Croissant. Außerdem gibt es eine große Auswahl an französische Delicatessen, süße und herzhafte, und selbstverständlich auch Wein. Voilà!
 
Vringstreff: Von 12 Uhr bis 14 Uhr gibt es heute Herzhafter Zwiebelbraten mit Zwiebelsauce, Rahmbohnen und Salzkartoffeln (€ 2,20 / € 5.-) oder den Pikanter Paprikagulasch mit Salzkartoffeln (€ 2,20 / € 5.-). Außerdem erwarten Euch eine leckere Suppe, ein Pastagericht, Salate und eine Auswahl an Desserts. Ab 15.00 Uhr gibt es selbstgebackenen Kuchen zu Kaffee, Cappuccino, Espresso oder Tee. Wer Lust hat, liest dazu den Artikel „Nicht kürzen – klotzen“ von Judith Levold.
 
Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 Uhr und 15 Uhr das Mittagsmenü. Heute bekommt Ihr zunächst Zwiebelkuchen. Danach wird Euch Krustenbraten vom Duroc-Schwein in Rosmarinsauce mit Kartoffelwedges und Grilltomate (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es als Vegane-Teller fruchtige Linsenbolognese mit Sellerieschnitzel und Ofenkartoffel mit veganer Bärlauchmayonaise (€ 10,90) oder als Pasta Gericht  „Penne all’amatriciana“ (pikant) mit Speck, Zwiebeln, Chili, Knoblauch, Tomatensauce und Parmesan (€ 8,90). Oder Ihr esst orientalisch und entscheidet Euch für „Bombay-Lunchbox“ Chicken Biriyani, Daal, Chutney, Basmatireis, Raita und selbstgebackenes Fladenbrot (€ 12,50). In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt die Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

Vintage am Rhein: Kölsche Woche im Vintage! Heute gibt es als „Schnellen Hungerteller“ Wirsingroulade mit Kartoffelpüree (€ 9,50) – als Mittagsmenü mit Süppchen oder Salat als Vorspeise, Pasta Bolognese mit Parmesan, Dessert, Softdrink & Kaffee für € 25,-. Außerdem findet Ihr auf der Mittagskarte (gilt zwischen 12 & 17 Uhr), Hausgebeizter Lachs mit Rösti, Frühlingszwiebelcreme und Feldsalat (€ 14,50) oder Rib Eye mit Pommes “ in der Tüte“ und Tomatensalat (€ 26,50). Oder Ihr rundet das Ganze perfekt ab mit einem New York Cheesecake (€ 8,50).
 
Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute die Kombination aus einem Getrüffelte Selleriesuppe als Vorspeise. Danach isst mann Rindsroulade mit Schupfnudeln und Wirsinggemüse (inkl. Getränk für € 10,50). Als vegetarisches Menü gibt es nach dem Getrüffelte Selleriesuppe als Hauptgang Sauerkraut-Schupfnudel-Pfanne mit Kräutern (inkl. Getränk für € 9,-). Außerdem gibt es das Eifeler Hirschragout mit Baguette (€ 5,50), die Feldsalat mit Kartoffel-Majoranvinaigrette, Buttercroutons und Friseespitzen (€ 8,50) oder die Bouillabaisse „Wagenhalle“ mit Sauce Rouille & Comté Crostini (€ 9,50 €, bzw. groß für € 15,50).
 
Severin: Das Mittagsangebot im Restaurant an der Severinskirche wechselt täglich. Heute gibt es Cordon bleu zu Pommes frites und Salat (€ 6,90). Zur Auswahl gibt es immer eine Erbsensupper oder Linsensuppe mit Einlage für 4,50 €. Außerdem der Salatteller „Severin“ mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90) auf der Karte.
 
FILOS: Täglich wechselt das Mittagsangebot im Filos auf der Merowingerstraße. Heute bekommt Ihr die Tomatensuppe mit Kräutern (€ 4,50), Bunter Salat mit Putenstreifen, Champignons & Sojasoße (€ 9,90), Penne „arrabiatta“ mit Chile und Knoblauch (€ 6,50), die Bratkartoffeln mi zwei Bio-Spiegeleiern an Blattsalaten (€ 7,50) oder Gnocchi in Salbeibutter, Tomate und Parmesan (€ 6,50). Als Dessert wird eine Crema Catalana (€ 4,50) und griechischer Joghurt mit Obst & Honig (€ 4,50) angeboten.
 
Metzgerei Schmidt: Schon früh morgens ab 6 Uhr bekommt man bei den Schmidts ein Frühstück, nach dessen Genuss man Bäume ausreißen kann. Freitag ist Fischtag, auch bei Schmidt & Team. Freut Euch heute Mittag auf ein Paniertes Grünkohl mit Kartoffeln und Mettwurst (€ 5,50) oder Dickes Lummer Kotelette mit Zitrone dazu Rahmblumenkohl und Butterkartoffeln (€ 6,50). Außerdem gibt es im Mittagsangebot noch schlachtfrische Rinderleber mit Schmorzwiebeln dazu Kartoffelpüree und Apfelmus (€ 6,50), Penne Auflauf mit Mediterranem Gemüse (€ 4,90) oder Kartoffel-Cremesuppe mit Einlage (€ 3,50).
 
Naturmetzgerei Hennes: Zum sechsten Mal in Folge hat die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ die Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

Text: Stefan Rahmann

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.