×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Lunch Time

10.09.15 – Hauptsach’, mir hann gudd gess’

Donnerstag, 10. September 2015 | Text: Jasmin Klein

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Früher gab es einfach „Der längste Däsch“ und fertig. Da war klar: Hier gibt es jetzt Essen und Trinken, und zwar mehr als man riechen und essen kann.

Früher gab es einfach „Der längste Däsch“ und fertig. Da war klar: Hier gibt es jetzt Essen und Trinken, und zwar mehr als man riechen und essen kann. Viele Menschen haben aber nicht immer Lust auf das Gedrücke und Geschiebe und die Bratwurst. Wie gut, dass es jetzt noch was anderes gibt: Street Food! Da wird das „Essen auf die Hand“ nicht am Stand verkauft, sondern aus einem coolen Truck oder Wohnwagen oder Airstream heraus.
„Bunte Burger“ haben so beim Öko-Markt auf dem Severinskirchplatz angefangen, ihre veganen Burger am ahnungslosen Volk zu testen (und waren damit so erfolgreich, dass sie mittlerweile in Ehrenfeld auch ein richtiges Restaurant mit Sitzplätzen betreiben). Street Food liegt voll im Trend. Die Niederlande haben sogar auf der Expo 2015 in Mailand ein komplettes Street Food Festival anstelle eines sonst üblichen Pavillons aufgebaut.

Letztes Wochenende fand das „Festival der Genüsse“ am Schokoladenmuseum statt. Da gab es auch noch Bratwurst-Stände, aber siehe da: eine ganze Straße entlang, da stand ein Truck neben dem anderen, und jeder hatte spannendes Essen für die hungrigen Mäuler vorbereitet. Pulled Pork, Pulled Beef, Pulled Duck (ja richtig, Entenburger!), aber auch Bunte Burger und einen irren Truck, der hoch und schwarz war, in dem bärtige Tätowierte zu lauter Rockmusik Essen zubereiteten und zu denen man aufschaute wie vor einer Bühne bei Rock am Ring.
Übermorgen, am Samstag, findet nach mehrwöchiger Pause endlich wieder das kleine und feine Street Food Festival auf dem Großmarktgelände statt. Und damit es nicht nur um Essen und Trinken geht, hat sich Gerhard Oels, der Organisator von „Marktzehn“, gedacht: Warum nicht auch mal Kultur? Also lud er „The Cast“ ein, eine Opernband aus sechs professionellen Opernsänger/innen, die weltberühmte Arien aus z.B. Carmen oder Tosca und weitere Meisterwerke performen.
„Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, klassische Musik in der heutigen Zeit wieder so zu präsentieren, wie sie einmal war: aufregend, belustigend, zeitgemäß, mitreißend, ein wenig ironisch und dabei unglaublich sinnlich“, so Sopranistin Bryn Vertesi (USA). Weitere Infos dazu gibt es hier.
„Meine Südstadt“ verlost 2 x 2 Tickets zu diesem Opern-Event. Preisfrage: Was ist das Besondere an Marktzehn? 
Die beiden treffendsten Antworten bekommen je 2 Tickets für den Opernabend, der um 18 Uhr beginnt. Mails bitte an redaktion@meinesuedstadt.de
Ohne Ticket kommt man einfach ab 14 Uhr hungrig hin und beherzigt das saarländische Sprichwort: Hauptsach’, mir hann gudd gess’. Also ran an den Mittagstisch, schlägt vor: Jasmin.

 

Wagenhalle: Das täglich wechselnde 2-gängige Mittagsmenü besteht heute aus Baby-Leaf-Salate mit Staudensellerie als Vorspeise und Schweineschnitzel „Wiener Art“ mit Zitrone, Bratkartoffeln und Wirsing als Hauptgericht (inkl. Getränk für 10,50€). Beim vegetarischem Menü wird der Schnitzel ausgewechselt durch Kohlrabischnitzel mit Zitrone, Bratkartoffeln und Wirsing (inkl. Getränk für 9€). Für den kleinen Hunger gibt es Zucchinischnitzel mit Krautsalat und Röstkartoffeln (7,50€), Feldsalat mit Kartoffel-Majoranvinaigrette, Buttercroutons und Friséespitzen (8,50€), die gebratene Maispoulardenbrust mit Hokkaido-Kürbis-Risotto und Parmesanschaum (14,50€). Sonntags und Feiertage gibt es Brunch in der Halle. Und was genau zu essen gibt, findet Ihr hier.

 

Epicerie Boucherie: David ist wieder offen und bietet Euch heute eine Suppe mit Croutons (€ 4,50) oder Quiche mit Salat (€ 7,20). Als Mittagsmenü dürft Ihr ein Getränk, Quiche mit Salat und Espresso (€ 9,90) geniessen. Sonst könnt Ihr die Tartine du Jour (€ 9,90) probieren zum Beispiel La Paysanne – Serrano-Schinken, Zwiebel-Confit, Birne oder La Comtoise – Comté, Lauchgemüse, Kartoffeln, Walnussöl zum Schluß als Dessert Tarte aux Pommes (€ 4,50) und ein Espresso. Bei David bekommt Ihr jedem Tag frisches französisches Brot, Baguette und Croissant. Außerdem gibt es eine große Auswahl an französische Delicatessen, süße und herzhafte, und selbstverständlich auch Wein. Voilà!

 

Calypso Grillbar: Das kleine Bistro von Annoula Sidiropoulou auf der Merowingerstraße bietet den Gästen griechische Spezialitäten frisch zubereitet. Heute bekommt Ihr Souvlaki mit Pommes und Salat (€ 8,70), Bifteki Hacksteak mit Kartoffeln und Salat (€ 8,70). Außerdem gibt es griechischen Bauernsalat (kl. 3,50 € oder gr. 7,- €) oder Mousaka mit Auberginen, Kartoffeln und Hackfleisch mit Salat (€ 7,80).

 

Bi-Pi´s Bistro: im Foyer des deutsche Pfadfinderschaft St. Georg lädt ein im Jugendstil eingerichtetes Bistro zum gemütlichen Verweilen ein. Hartmut Stamm und Team servieren Heute Mittag Räucherlachscrepe an Salat (6,50€) oder Leichte Kürbissuppe (4,50 €). Außerdem gibt es Indische Dhalsuppe mit Roten Linsen, Tomaten und Kokosmilch (Vegan und Laktosefrei) (€ 3,70),  Lauchquiche mit Curry an Salat (5,30 €) oder Chili con Carne (3,90 €). Außerdem jeder Zeit Kaffee und Kuchen. Das Bistro auf der Rolandstraße ist heute bis 18:30 Uhr geöffnet.

Capricorn i Aries: Das französische Restaurant von Judith und Martin Kräber bietet den Plat du Jour für (8,50€) oder das 3-Gänge-Menü aus Vorspeise, Haupgericht und Dessert (19€). Weitere Gerichte sind das gebratene Lottefilet mit Hummersauce (€ 21,-), den Kabeljau in Chablissauce und Frühlingslauch (€ 26,-) oder die Laacher See-Felchen mit Estragonbutter & gerösteten Mandeln (€ 19,-). Der Guide Michelin 2015 weiß, dass das Capricorn i Aries  ein Restaurant ist, „das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“.

Café Sur: 
Der Argentinier am Martin-Luther-Platz grillt Euch heute das Filet von der Hähnchenbrust mit Salat & Brot. Oder Ihr ordert den gemischten Salat, das argentinische Steak, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen, oder die ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Abschluss gibt’s ein leckeres Eis aus der Theke mit einem Cortado.

FILOS: Jeden Tag bietet Euch Costa in dem Traditionsladen in der Merowingerstraße ein neues Mittagsangebot.  Vorneweg gibt es zitrone-unterschenkel von Huhn a.d. Ofen mit Bratlinge an Romana Salat (7,90 €), der Vegetarier bestellt den Tagliatelle mit Blattspinat und Tomaten mit Jacobsmuscheln (8,50 €), der Nudelfan bekommt Schweine Lachs-Steak vom Grill mit Tomaten und Mozarella an Romana Salat (8,90 €), wer klassische, griechische Küche liebt, nimmt die kleine Musaka – Aubergine Auflauf mit Rinderhack, Joghurt Bechamelsauce und Salat (7,50 €). Zum Nachtisch nimmt man die Crema Catalana (4,50 €) oder Griechischer Joghurt mit Obst & Honig (4,50 €).

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf  das Mittagsangebot mit Pfefferrahmschnitzel mit Salzkartoffeln und Blumenkohl (€ 6,20), oder Hähnchenbrust Cordon Blue in Rahmsauce, dazu Butterkartoffeln mit Erbsen und Möhren (€ 6,20). Darüber hinaus bekommt Ihr Gemüseauflauf mit Gouda überbacken (€ 5,20) oder den Macaroni mit Rindergulasch (€ 6,50). Für Suppenfreunde gibt es eine Tomatensuppe mit Reis Einlage (€ 3,50).

 

Restaurant Oxin – Mehdi und Shima Tabatabai servieren Euch heute Mittag frisch zubereitete „Mezze“ Speisen, Vorspeisenteller (9 warme und kalte Vorspeisen) u.a. Couscous-Minz-Salat oder Aubergine-Mandel-Püree bestellen, oder Ihr wählt zwischen 8 Mezze-Hauptgänge, z.B. Lammragout mit Bockshornklee, Spinattasche mit Schafskäse oder gebackene Auberginen-Ratatouille aus. Außerdem findet Ihr auf der Mittagskarte noch persischer Grillteller mit Lamm oder Hähnchenspieße und Kalbssteak in Champignonsauce oder vegetarische Couscouspfanne mit Okraschotten und Aubergine (€ 8,90). Alle Fisch und Fleischgerichte mit Safranreis oder Ofenkartoffeln für € 9,50.

 

Severin: Das Team um Dieter Niehoff serviert täglich ein besonderes Mittagsgericht. Zur Auswahl gibt es immer eine Erbsensupper oder Linsensuppe mit Einlage für 4,50 €. Heute gibt es als Tagesgericht Putenschnitzel in Speckmantel mit Pommes und Salat (€ 6,90). Für die schlanke Linie gibt es den Salat mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot für 10,90€. Wer’s eher herzhaft mag, nimmt die Currywurst mit Pommes für 5,90€.

 

Wippn’bk: Hier wird zwischen 12 und 15 Uhr zu Mittag gegessen. Vorneweg die kalte Rote-Bete-Suppe mit Schmand, als Hauptgericht serviert das Team Ochsenbrust in Merrettichsauce mit Möhren-Apfelgemüse und Petersilienkartoffeln (11,90€ – inklusive Dessert für 13,50€). Veganer bestellen „Arabischer Teller“ Auberginenschnitzel, arabische Tomatensauce, reis, gefülltes Weinblatt, Kichererbsenpürree und Karottensalat für 12,90€.  Die Fleischliebhaber greifen zur pochierten Ochsenbrust in Meerrettichsauce auf Bouillonkartoffeln (12,50€) oder den „Fisch des Tages“ mit Basilikumpesto auf Gemüserisotto (13,90€). Die Wochenkartet bietet Euch eine überzeugend große Auswahl an Salaten, Pasta, Fleisch und Desserts. Von der Abendkarte bestellt man zwischen 18 und 24 Uhr. Wer lieber frühstückt, kommt am besten samstags, sonntags oder feiertags, da gibt es nicht nur den Mittagstisch, sondern auch umfangreiche Frühstücksmöglichkeiten für Langschläfer (bis 16 Uhr).

 

Vringstreff: Zwischen 12 und 14 Uhr gibt es gebratenes Seelachsfilet mit gebräunter Butter, Salzkartoffeln und grünem Salat (2,20€ / 5€) oder als vegetarisches Menü 3 Reibekuchen mit Schwarzbrot und Apfelmus (2,20€ / 5€). Auswahl stehen auch die leckere Suppe, ein Pasta-Gericht, Salate und verschiedene Desserts. Zur Kaffeezeit ab 15 Uhr duftet es nach selbstgebackenem Kuchen, zu dem Cappuccino, Espresso oder Tee gereicht werden.

Naturmetzgerei Hennes: Die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ hat die Südtadt-Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.

 

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

Text: Jasmin Klein

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.