×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

10.6.14 – Weltuntergang

Dienstag, 10. Juni 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Letztens habe ich noch einmal den Hollywoodstreifen „2012“ gesehen. Richtig, hier hält sich der deutsche Regisseur Roland Emmerich an den Maya-Kalender, lässt die Pole verschieben und garniert das Ende der Welt mit zahlreichen Erdbeben, Vulkanausbrüchen und Flutwellen. Die Menschen strömten weltweit in die Kinos und spielten nach nur vier (4) Tagen das gesamte Produktionsbudget von zweihundert Millionen Dollar (200.000.000) wieder ein. Wenn Roland einen neuen Katastophenfilm planen würde, hätte er gestern in Köln seine Kameras aufstellen müssen. Das war schon ein faszinierendes Schauspiel, das sich da am Himmel abspielte – so faszinierend, dass das große Abschlusskonzert „Birlikte“ in Mülheim abgebrochen und die gut 70.000 Zuschauer nach Hause geschickt werden mussten.

Letztens habe ich noch einmal den Hollywoodstreifen „2012“ gesehen. Richtig, hier hält sich der deutsche Regisseur Roland Emmerich an den Maya-Kalender, lässt die Pole verschieben und garniert das Ende der Welt mit zahlreichen Erdbeben, Vulkanausbrüchen und Flutwellen. Die Menschen strömten weltweit in die Kinos und spielten nach nur vier (4) Tagen das gesamte Produktionsbudget von zweihundert Millionen Dollar (200.000.000) wieder ein. Wenn Roland einen neuen Katastophenfilm planen würde, hätte er gestern in Köln seine Kameras aufstellen müssen. Das war schon ein faszinierendes Schauspiel, das sich da am Himmel abspielte – so faszinierend, dass das große Abschlusskonzert „Birlikte“ in Mülheim abgebrochen und die gut 70.000 Zuschauer nach Hause geschickt werden mussten. Gegen 19:30 Uhr entwickelte sich am heißesten Pfingsttag der Geschichte eines der schlimmsten Unwetter der letzten zehn Jahre. Wie ein grau-schwarzes Raubtier fraß sich die von Westen kommende Gewitterfront heran und sorgte so für die Emmerich’sche Endzeitstimmung. Unheimlich. So unheimlich, dass ich das Schauspiel bis zur letzten Minute beobachten musste – wenigsten so lange der aufgewirbelte Staub es zuließ. Nach 30 Minuten war der Spuk zu Ende – die Schäden konnte man nur erahnen. Meine Kollegin Barbara Siewer war gegen 22 Uhr auf der Alteburger Straße unterwegs und hat dieses Foto „geschossen“. Im Netz erfährt man, dass sechs Menschen das Unwetter nicht überlebt haben, Feuerwehr und Polizei die ganze Nacht lang im Einsatz waren, sich auf den Autobahnen wahnsinnige Staus bildeten und die Bahn den Verkehr einstellte. Für die Nutzer der Kölner Busse und Bahnen sei erwähnt, dass man in der Domstadt staufrei von A nach B fahren kann. Einzige Ausnahme bildet die Linie 133, die wegen einer Baumaßnahme im Bereich Ubierring nicht den üblichen Linienweg nutzen kann. Die Haltestelle Ubierring wurde verlegt auf das Agrippinaufer (Infos unter KVB). Bis zum Mittwoch noch müsst Ihr übrigens noch mit weiteren Gewittern rechnen, sagen die Meteorologen voraus. Bitte, passt auf Euch auf! Bis die Tage, Euer Andreas.

 

OPERA: Mamad und sein Team bieten ein dreigängiges Menü für € 7,50 an. Zur Wahl stehen drei Vorspeisen (provenzalische Tomaten-Creme-Suppe oder Artischocken auf Rucola oder pürierte Linsen mit Olivenöl & Frühlingszwiebeln an Minz-Joghurt-Dip), sowie vier Hauptspeisen (Spaghetti mit Hackfleisch aus Schwäbisch Hall, Tomatensauce & Gemüse oder Tilapia-Fischfilet in Zitronen-Senf-Sause mit Kartoffelecken oder Salatvariation mit Ei, Thunfisch & Fetakäse oder Kalbsgeschnetzeltes in Tomaten-Sahne-Sause mit Basmatireis). Zum Dessert bekommt Ihr den griechischen Joghurt mit karamellisierten Karotten.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch zunächst einmal eine legierte Brokkolisuppe. Danach entscheidet Ihr Euch entweder die gebratene Maishähnchenbrust mit deutschem Stangenspargel, Kratzede & Schnittlauchsauce (€ 9,50) oder deutschen Stangenspargel mit Kratzede & Schnittlauchsauce (€ 8.-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

Metzgerei Schmidt: Ab sofort könnt Ihr Euch täglich das komplette Burger-Angebot freuen – zum Beispiel den Hamburger TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 5,90). Außerdem gibt es die Kohlroulade in Specksauce mit Salzkartoffeln (€ 5,20), die Putenpfanne mit Paprika-Zucchini-Gemüse, Basmatireis & Salat (€ 6,50) oder die Rinderleber mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelmus (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr zwei kleine Schnitzel mit Speckkartoffelsalat (€ 4,50), die Spaghetti in Spinat-Pecorino-Créme (€ 4,50) oder die frische Spargelcremesuppe mit gekochtem Schinken (€ 3,20).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das zweigängige Mittagsmenü an, das mit einer Karotten-Orangen-Suppe beginnt – danach bekommt Ihr die Wiener Schnitzel vom Kalbsrücken mit lauwarmem Kartoffel-Gurken-Salat (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es das Hühnerfrikasse mit Erbsen, frischem Spargel, Möhren, Champignons & Butterreis (€ 9,90), gebratene Maultaschen in Champignonrahm mit Kräutern (€ 6,90) und die hausgemachte Lasagne von Lammhack & Blattspinat mit Parmesan überbacken (€ 10,90). Darüber hinaus bietet das „Wippn’bk“ den Orangen-Safranfenchel mit Basilikumpesto & großen gefüllten Gnocchi (€ 8,90), bzw. mit Räucherlachs (€ 11,90) oder mit einem kleinen Putenschnitzel (€ 11,90). In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt übrigens die neue Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot das Stak Haché mit Spiegelei, Bort & Salat. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder einen Cortado.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag den bunten Sommersalat mit Elsässer Kartöffelchen & gebratenen Poulardenstreifen (€ 7.-), die frische, grobe Bratwurst mit heimischem Blumenkohl & Kartoffelstampf (€ 7.-) und ein feines Spargelsüppchen mit Bärlauch-Sellerie-Schmand (€ 4.-). Außerdem bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße Filet vom Buntbarsch an Bärlauchrisotto und Frühlingsgemüse (€ 10.-), das Filet vom wilden Kabeljau an Rieslingkraut und Kartoffelstampf (€ 11.-) oder das Cordon Bleu vom Duroc-Jungschwein gefüllt mit Ziegenkäse, Ardenner Schinken und Apfel an zweierlei Püree und saisonalem Gemüse (€ 11.-).. Zum Dessert erwartet Euch eine Créme Brûlée an Ragout von frischen Pflaumen (€ 4.-), ein Schokotörtchen frisch aus dem Ofen (4-.-) oder ein Stück Zitronentarte (€ 4.-).

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr eine Riesenbratwurtst mit hausgemachtem Kartoffelslat (€ 6,90), einen gemischten Salat mit brasilianischen Coxinha (€ 6,90), eine leckere Currywurst mit Pommes (€ 4,50) oder saure Bohnen mit dicken Rippchen (€ 8,90) an. Außerdem bekommt Ihr die hausgemachte Linsen- oder Erbsensuppe (€ 4,20), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd (€ 8,90).

 

Café Walter: Heute Mittag könnt Ihr Euch auf Hannes einen sommerlichen Blattsalat mit Ofenkartöffelchen & Mozarella (€ 7,90) freuen. Darüber hinaus bekommt Ihr den Büffel-Mozzarella mit Kirschtomaten, Pinienkernen & Balsamico auf Rucola (€ 7,50), die Ofenkartöffelchen mit Aioli (€ 3,50) oder einen Caesars Salad mit Roastbeef-Scheiben (€ 9,90). NEU: Abends bis 22 Uhr könnt Ihr im Café Walter leckere Vorspeisen und frische Pasta genießen. Schaut mal rein!

 

Ab nach Erdmanns: Von 11:30 – 15:00 Uhr bekommt Ihr heute Eintöpfe, Knödelgerichte, Aufläufe, gefüllte Pfannekuchen und die „Klassiker mit Aha-Effekt„, wie der KStA titelte. In dieser Woche gibt es den Spießbraten mit Bratkartoffeln & selbstgemachtem Krautsalat (€ 7,50), eine Spargelcremesuppe mit Croutons (€ 4,-), die überbackene Pfannekuchentasche, gefüllt mit Hackfleisch an Salat (€ 7,30) oder den Semmelknödel an Champignonrahm & einen kleinen Salat (€ 6,90). Außerdem serviert Euch Julia das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,50), die Rote-Bete-Spätzle (€ 6,90) oder den groben Leberkäse mit Spiegelei & Bratkartoffeln (€ 7,20). Als Besonderheit bieten die „Erdmänner“ von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 15 und 18 Uhr das 3-gängige Feierabend-Menü an, das inklusive eines Glas Wein für € 17,50 zu haben ist.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos den bunten Salatteller mit Schafskäse & Cherrytomaten (€ 6,50), Penne al Arrabiata mit Rucola & Parmesan (€ 6,50), Gnocchi mit Cherrytomaten, Basilikum & Mozzarella (€ 7,50) oder Schweinefilet-Medaillons in Rotweinjus, Brätlingen & Salat (€ 8,50). Darüber hinaus bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Rote-Bete-Suppe mit Crème Fraiche, einen Gemüse-Eintopf mit Fleischbällchen oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Epicerie Boucherie: David kredenzt Euch heute Mittag in seinem Bistro in der Elsaßstraße eine leckere Spargelsuppe (€ 4,50) oder das Poulet a la Normande mit Püree & Äpfeln. Außerdem wartet auf Euch frischer Spargel mit Bayonne-Schinken, Comté, Kartoffeln & Vinaigrette (€ 9,90), die Tartine mit Salat (€ 9,90), das „WM-Gericht“ Coq au Vin mit Püree oder ein Stück Spargel-Quiche mit Emmentaler & einem Salat (€ 6,90) – und zum Dessert ein Stück der französischen Tarte aux Pommes (€ 4.-). Am 14. Juni 2014 ab 11 Uhr findet bei David eine Degustation mit den Brotspezialitäten seines neuen elsässischen Partners „pains & tradition“ statt. Freut Euch auf viele neue Brote, echte Baguettes und Landbröte – einige davon in Bioqualität.

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder Rucola-Salat mit Salz-Ricotta (€ 9,50), Parmaschinken auf Melone (€ 9,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 8,50). Als Hauptspeise gibt es frische Spaghetti mit Baby-Calamari (€ 10,50), Tortelloni gefüllt mit Artischocken in einer Parmesancreme (€ 10,50), Stubenkücken mit Püree (€ 15,50) oder das Zanderfilet mit Kräuterkruste & Spinat (€ 15,50). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 16,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 19,50 (inkl. Kaffee).

 

Vintage: Heute Mittag könnt Ihr im „Vintage“ wie gewohnt Eure Mittagspause verbringen und das 2-gängige Mittagsmenü (€ 17,50) genießen. Außerdem bekommt Ihr den gebeizten Saibling mit Schwarzwurzeln an Orangen-Pernod-Gelée (€ 13,50), die Zitronengras-Curry-Suppe mit Perlhuhnsauté (€ 13,50) oder den Wildkräutersalat mit Avocado & Topinambur (€ 12,50). Außerdem gibt es Bauch und Rücken vom Duroc-Schwein an Pfefferschaum mit Flageoletts Bohnen (€ 24,50) oder die Linguine mit Meeresfrüchten im Tomaten-Knoblauch-Sud (€ 19,50).

 

Capricorn i Aries: Das Restaurant auf der Alteburger Straße erhält in dieser Woche einen neuen Anstrich, so dass Ihr bis Samstag auf die französischen Köstlicheiten verzichten müsst. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.