×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

14.10.13 – So viele Marathons

Montag, 14. Oktober 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Wie „Wikipedia“ funktioniert, weiß ich leider nicht so richtig – ich nutze das Internetlexikon täglich und bin heilfroh, wenn ich auf diese Weise an Infos rankomme, die mein tägliches Leben bereichern. Heute Morgen weiß ich, dass sich der Lunchletter um das Thema „Marathon“ drehen wird. Natürlich denke ich dabei an die Ursprungsgeschichte und will noch einmal den heldenhaften Lauf des griechischen Läufers erwähnen, der die 42 Kilometer gelaufen ist, um den Sieg bei der Schlacht bei Marathon zu verkünden. So hatte ich es damals im Lateinunterricht gelernt – erst heute erfahre ich, dass es sich dabei um eine Erfindung aus dem 4. Jahrhundert vor Christus handelte. Ich bin geschockt, erfahre aber weiterhin, dass es Orte mit dem Namen nicht nur in Griechenland, sondern auch in Kanada und in weiteren acht amerikanischen Staaten gibt. Natürlich wird bei Wikipedia auch auf die Disziplin der Leichtathletik eingegangen, dessen Ableger bekanntlich gestern auf Kölns Straßen stattgefunden hat.

Wie „Wikipedia“ funktioniert, weiß ich leider nicht so richtig – ich nutze das Internetlexikon täglich und bin heilfroh, wenn ich auf diese Weise an Infos rankomme, die mein tägliches Leben bereichern. Heute Morgen weiß ich, dass sich der Lunchletter um das Thema „Marathon“ drehen wird. Natürlich denke ich dabei an die Ursprungsgeschichte und will noch einmal den heldenhaften Lauf des griechischen Läufers erwähnen, der die 42 Kilometer gelaufen ist, um den Sieg bei der Schlacht bei Marathon zu verkünden. So hatte ich es damals im Lateinunterricht gelernt – erst heute erfahre ich, dass es sich dabei um eine Erfindung aus dem 4. Jahrhundert vor Christus handelte. Ich bin geschockt, erfahre aber weiterhin, dass es Orte mit dem Namen nicht nur in Griechenland, sondern auch in Kanada und in weiteren acht amerikanischen Staaten gibt. Natürlich wird bei Wikipedia auch auf die Disziplin der Leichtathletik eingegangen, dessen Ableger bekanntlich gestern auf Kölns Straßen stattgefunden hat. Ich war Zeuge, als tausende Lauffreunde bei Kilometer Acht über die Severinstraße gelaufen sind. Unter Köln-Marathon sind die Ergebnisse der Läufer aufgelistet, die das Ziel erreicht haben – mir ist allerdings schleierhaft, wie man diese Strecke in 2:09,45 bewältigen kann (Nicholas Chelimo aus Kenia). Ganz und gar nicht schleierhaft ist der große Zuspruch beim Südstadt-Marathon. Ihr als interessierte Südstädter wisst ja, dass es sich hier um einen „Entdecker-Marathon“ handelt – 15 Kneipen in der Südstadt präsentieren ganz unterschiedliche Musik-Acts, stempeln eifrig den „Reisepass“ ab und gewähren nach vier Stempeln ein Freikölsch. Ich habe mit meinem Freund Frank, der den weiten Weg vom „Belgischen Viertel“ in den Süden auf sich genommen hat, das Marathon-Freikösch in der Ubierschänke vollkommen verdient genossen. Wenn Ihr nicht nicht livehaftig dabei wart, evtl. beim Ehrenfeld-Hopping fremd gegangen seid oder aber es Euch zu Hause gemütlich gemacht habt, könnt Ihr mit dem famosen Bericht von Jasmin Klein („Sweet Home , Kölner Südstadt„) und die schönen Bildern von Barbara Siewer die Veranstaltung nachempfinden. Ein Freikölsch gibt es dafür jedoch leider nicht. Ach ja, wie schafft man es denn, dass der Südstadt-Marathon künftig auf Wikipedia zu finden ist? Ich wünsche Euch einen schönen Wochenstart, Euer Andreas.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst eine Gemüsesuppe, und dann folgt dasWiener Schnitzel von Kalbsrücken mit lauwarmem Kartoffel-Gurken-Salat (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es den französischen Landsalat mit Bratkartoffeln & frischen gebratenen Champignons (€ 10,90), die Spaghetti Bolognese (€ 9,90) und die Currywurst mit Potatoe Wedges & Mayo (€ 5,50). Außerdem bekommt Ihr das Orangen-Dafran-Fenchel mit Brätlingen (€ 8,90), bzw. mit knusprig gebratenen Putenstücken (€ 11,90) oder mit paniertem Schollenfilet (€ 11,90). Am 25. Oktober 2013 wird übrigens die „Gänsezeit im Wippn’bk eingeläutet“ – Vorbestellung ist ratsam.

 

Ab nach Erdmanns: Das Restaurant mit regionaler Küche findet ihr am Platz „An der Eiche“ 5 im ehemaligen „Liebelein“. Nicht nur auf der Terrasse gibt’s ab 9 Uhr zum Beispiel einen „Strammen Max“ (€ 5,50) oder das „Schnelle Frühstück“ mit zwei halben belegten Brötchen & einer Tasse Kaffee (€ 3,50). Von 11:30 – 16:00 Uhr bekommt Ihr „Falscher Hase“ mit Lauchgemüse (€ 6,90), Frikadellchen mit Kartoffelsalat (€ 5,50), den gratinierten Ziegenkäse mit Majoranhonig an Salat (€ 6,90), das Schnitzel mit gebratenen Champignons, Krautsalat & Bratkartoffeln (€ 9,50), die Rote-Bete-Spätzle (€ 6,90) oder den „Hämchenauflauf“ mit Porrée, Sauerkraut & Hämchenfleisch (€ 6,90). Zum Dessert gibt es einen Vanillepudding im Weckglas (€ 2.-, bzw. mit einer Tasse Kaffee € 3.-).

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr den Hähnchenschenkel mit Ratatouille & Reis (€ 5,20), das Schweinesteak mit Spitzkohl & Kartoffelgratin (€ 6,50) oder den Puterbraten in Pfefferrahm mit Salzkartoffeln & Salat (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr die Champignonpfanne mit Butterreis (€ 4,50), die Bandnudeln mit Tomatensauce & Parmaschinken (€ 4,50) oder die Erbsensuppe mit Einlage (€ 2,80).

 

Vintage: Heute bekommt Ihr im Vintage Tataki vom Thunfisch mit Paprika-Ketchup & Mango-Avocado-Salat (€ 13.-), den Vintage Salat mit Perlhuhnbrust & Rotweinjus (€ 17.-), das Ribeye-Steak in Rotweinschalottenbutter mit 3erlei Tomate & Patatas Bravas (€ 31.-) oder Penne “al arrabiata” mit Garnelen (€ 19.-).

 

FILOS: Die Küche im Filos bietet Euch heute gleich vier preiswerte Mittagessen an: heute bekommt Ihr einen bunten Salatteller mit Kürbis, Pinienkernen & Schafskäse (€ 6,50), die Pasta mit Hähnchen, Cherry-Tomaten & Parmesan (€ 6,50), die Lasagne mit Baby-Calamaris & Gemüse dazu Salat (€ 7,50) oder die Hähnchen-Unterschenkel mit Brätlingen & Salat (€ 8,50). Kombinieren könnt Ihr die Angebote mit einer Brokkolisuppe oder einer Kichererbsen-Suppe und/oder dem griechischen Joghurt mit Obst oder einer Crema Catalana (je € 2,50).

 

Severin: Dieter und das Severin-Team bieten Euch heute Mittag die hausgemachte Lasagne mit Blattspinat (€ 6,90). Außerdem bekommt Ihr den Salatteller mit Feta & gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (je € 10,90), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd „Klassisch“ (€ 8,90).

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute den Flammkuchen der Woche mit Speck, Kartoffeln, Pesto & Rucola (€ 7,70), eine hausgemachte Gemüse-Mozzarella-Lasagne (€ 6,90) oder die Penne Pomodoro mit Merguez, Schafskäsewürfeln & Rucola (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat mit Serrano, Melone & Kräuterbrot (€ 5,90) oder Glasnudeln mit Hähnchenteilen & gemischtem Salat (€ 5,90). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) und ab 15 Uhr frische Waffeln zur Verfügung. Am 8.11.13 findet übrigens die nächste „Kulinarische Weinprobe“ im L’Apparte statt, und am 22. November ’13 heißt es dann „2 Mädelz & der Rock’n’Roll„.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet heute zwischen 12 & 14:30 Uhr eine Plat du Jour für € 8,50 an – freut Euch heute auf eine Rinderfrikadelle mit Spitzkohl & Senfsauce. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit einer Erbsencremesuppe mit Croutons startet. Danach bekommt Ihr den Schellfisch mit Kräuterkartoffeln & lila Senfsauce und schließlich die pochierte Birne mit Vanillesauce. Am 10.  November 2013 gibt’s übrigens „Fashion im CiA„.

 

Spielplatz: Endlich wieder ist er geöffnet. Heute Mittag bekommt Ihr zwischen 11:30 & 14:30 Uhr erst einmal einen Magenwärmer aus dem Suppentopf zur Selbstbedienung. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für die Pasta mit Tomaten, Zucchini & Pesto an Salat (inkl. Suppe für € 7,90) oder den Schweinebraten in Rahmsauce mit gebratenen Semmelknödel „Braumeister Art“ (inkl. Suppe für € 8,90). Auf der Mittagskarte findet Ihr darüber den Eintopf mit Mettwurst (€ 3,90), den Rheinischen Sauerbraten mit Kartoffelklößen & Apfelmus (€ 13,60), die BBQ-Hähnchenhaxen auf Country-Potatoes & Amikrautsalat (€ 9,90) oder die Bauernsülze mit Zwiebelringen, Sauce Remoulade & Bratkartoffeln (€ 7,90).

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Crèmesuppe von roten Linsen (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50), die Bockwurst mit Kartoffelsalat (€ 7,20) und die Penne mit Schmorgemüse in Tomatensauce mit Schafskäse (€ 8,60). Darüber hinaus bietet die Karte Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), das Hühner-Frikassée mit Reis (€ 8,60), dem Schweinebraten auf Kartoffel-Pastinaken-Stampf (€ 8,80) oder das kleine Wiener Schnitzel mit Kartoffel-Gurken-Salat (€ 10,80, bzw. das große Schnitzel € 16,80) auf der Karte. Lecker sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € 4,90 (mit Fleisch € 5,90). Zum Dessert bekommt Ihr Joghurt mit frischen Früchten (€ 4,50) oder den Milchreis mit frischen Früchten (€ 3,80).

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot eine leckere Pasta mit Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute werdet Ihr erst einmal mit einer geschäumten Pastinakensuppe mit Frankfurter Kräutern empfangen. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für das Filet vom Freilandschwein mit geschmortem Apfel & gebratener Polenta (Menü I für € 9,50) oder die Maccaronici mit Gorgonzola, Nüssen & Baby-Spinat (Menü II für € 8,-) entscheiden. Zum Menü gibt’s noch ein Softdrink, ein Heißgetränk ohne Alkohol, ein Kölsch oder ein kleiner Wein der Saison serviert. Am 22. Dezember 2013 findet übrigens mit „Bittersüße Schokolade“ Ess-Kultur in der Wagenhalle statt.

 

Montags geschlossen haben übrigens das Haptilu von Olaf Schlien, das La Esquina auf der Severinstraße, das Oxin von Mehdi Tabatabai auf der Alteburger Straße, das Restaurant „Zur Bottmühle“ von Anna & Christian Schaefer, die Epicerie Boucherie von David, das Ristaurante Nomea von Stefano und das Café Walter von Nina.

 

Tipp für den Abend

Hdmona: Wenn man ins ost-afrikanische Restaurant zur Familie Debesay-Berhane in der Eburonenstraße 1 geht, verlässt man die Südstadt und für die Zeit des Aufenthaltes landet man im Nordosten Afrikas. Man genießt dann das landestypischen Interieur mit den eritreischen Möbeln und Stoffen und die original eritreischen Küche ihren speziellen Gewürzen. Chefkoch Thomas Berhane bietet als „Angebot der Woche“ das folgende Angebot an: Als Getränk gibt es mit „Savanna Dry“, einen fruchtigen Premium Cider aus Südafrika. Als Hauptgerich wird gebratenes Rind oder Lammfleisch mit Zwiebeln, Paprika und frischen Tomaten mit Duftbutter nach original afrikanischer Art auf Reis oder Fladenbrot serviert, und zum Dessert gibt’s dann einen leckeren Dattelbrownie. Dafür wird dann € 18,90 berechnet. Mehr Infos unter www.hdmona.de

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.