×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

15.10.12 – Aperó

Montag, 15. Oktober 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

„Wer eine Reise macht, der kann was erzählen“, spricht der Volksmund. Welche europäische Hauptstadt liegt näher als Brüssel? Meine Kinder waren bisher noch nicht dort, und eine Städtetour macht (fast) immer Spaß, vor allem, wenn man, wie wir es getan haben, den Hund stets an der Leine hatten. Jetzt hatten wir zwar eine hundefreundliches Herberge gefunden, das touristenfreundliche Preise für Wochenende eingeräumt hat, aber die Rechnung ohne Tief Regula gemacht, das sich ordentlich „auskotzte“. Die wenigen Regenpausen haben wir in Brüssels Metro, auf dem Grand Place, beim kleinen wasserlassenden Julien, bei der „weltbesten heißen Schokolade“ bei Chocolatier Laurent Gerbaud und bei Croque Monsieur verbracht. Großartig finde ich auf jeden Fall die Tradition, die in unserem Nachbarland gepflegt wird. Vor dem Essen wird dort (aber auch in Frankreich, Italien und der Schweiz) der Aperó genommen.

„Wer eine Reise macht, der kann was erzählen“, spricht der Volksmund. Welche europäische Hauptstadt liegt näher als Brüssel? Meine Kinder waren bisher noch nicht dort, und eine Städtetour macht (fast) immer Spaß, vor allem, wenn man, wie wir es getan haben, den Hund stets an der Leine hatten. Jetzt hatten wir zwar eine hundefreundliches Herberge gefunden, das touristenfreundliche Preise für Wochenende eingeräumt hat, aber die Rechnung ohne Tief Regula gemacht, das sich ordentlich „auskotzte“. Die wenigen Regenpausen haben wir in Brüssels Metro, auf dem Grand Place, beim kleinen wasserlassenden Julien, bei der „weltbesten heißen Schokolade“ bei Chocolatier Laurent Gerbaud und bei Croque Monsieur verbracht. Großartig finde ich auf jeden Fall die Tradition, die in unserem Nachbarland gepflegt wird. Vor dem Essen wird dort (aber auch in Frankreich, Italien und der Schweiz) der Aperó genommen. Man trifft sich mit Freunden meist nach der Arbeit so gegen 18 Uhr, bespricht bei einem Glas Wein oder Bier, was der Tag gebracht hat und isst dazu eine Kleinigkeit. Sébastien, ein in Brüssel lebender Freund & Weinkenner, nahm uns mit ins in ein kleines, italienisches Restaurant in den Bezirk „Ixelles„, das „der Südstadt wahrlich sehr, sehr ähnlich ist“. Koch Andrea hat zum Aperó ein paar leckere italienische Vorspeisen gezaubert, über die sich nicht nur die Kids enorm gefreut haben. Wikipedia erklärt, dass „während der Aperitif in den romanisch beeinflussten Kochtraditionen wie der französischen und italienischen Küche fester Bestandteil ist, wird er in Deutschland und den nordischen Küchen vergleichsweise selten gereicht.“ Wer einmal den Aperó im „La Piola“ in Ixelles genossen hat, wird meine Meinung teilen, dass diese herrliche Tradition auch in der Südstadt gelebt werden muss. Ich wünsche Euch eine schöne Mittagspause und um 18 Uhr dann einen entspannten Arbeitsschluss beim Aperó, Eurer Andreas.

 

FILOS: Mittagskoch Thomas Müller bietet Euch täglich zwei Mittagsgerichte für jeweils € 6,50 an – heute bekommt Ihr die grünen Bandnudeln in Kürbis–Ingwer-Sauce mit Kürbiskernen oder die Bratwurst in Paprikarahm auf Blattspinat & Brätlingen. Darüber hinaus stehen zwei Suppen (Tomaten- oder Artischocken-Eintopf) und eine Nachspeise (Crème Brulee) zur Auswahl, die Ihr jeweils für € 2,50 dazu bestellen könnt.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team servieren Euch heute zunächst eine Kartoffel-Selleriesuppe mit Buttercroutons. Danach gibt es entweder das Ragout vom Ochsenbäckchen mit Esterhazy-Tagliatelle und kleinem Kräutersalat (€ 12.-/mit Getränk € 13,50) oder das Gemüse-CousCous mit gebratener Aubergine und 7- Kräuterjoghurt (€ 9,50/mit Getränk € 11.-).

 

FONDA am Ubierring: Heute erwarten Euch zunächst eine Sellerie-Crème-Suppe mit Croutons und danach das Wiener Schnitzel vom Kalb mit lauwarmem Kartoffel-Gurken-Salat (2 Gänge € 11,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den bunten Salat mit Honigschinken & gebratenen Champignons (€ 9,90), den Pfannkuchen mit Gemüse, Thunfisch & Crème Fraiche gefüllt (€ 9,50) oder die Farfalle in Kürbis-Ingwer-Sauce mit Rosinen, Pinienkernen & Manchego (€ 9,90). Darüber hinaus bekommt Ihr das mediterrane Gemüseragout in Tomatensauce, Rosmarinkartoffeln & Kräuterquark (€ 8,90), bzw. mit Rindfleischstreifen (€ 12,50) oder Knoblauchgarnelen (€ 13,50).

 

L’Apparte: Kim & Claude servieren Euch heute das Boeuf Bourguignon mit Kartoffelgratin (€ 6,50) oder die Penne Siciliana mit gebratener Perlhuhnbrust & Schafskäsewürfeln (€ 6,80). Außerdem gibt es den großen Saisonsalat mit CousCous & gebeiztem Lachs oder mit gebratenen Maultaschen & Kräuterbrot (€ 5,80). Am 9.11.2012 findet bei Kim & Claude die nächste kulinarische Weinprobe statt – einige wenige Plätze sind noch frei.

 

Brasserie La Galette: Von Karl Geiger bekommt Ihr heute zwischen 11:30 und 15 Uhr eine Linsensuppe mit Balsamico (€ 3,60), die frischen Muscheln „Rheinische Art“ (€ 9,50) oder die Spaghetti mit Tomatenpesto, Feta & Oliven (€ 6,50). Darüber hinaus gibt es das Seelachsfilet in der Kartoffelkruste mit  Senfsauce auf karamellisiertem Sauerkraut (€ 8,90), die Hähnchenspieße an Currysauce mit Basmati- und schwarzem Naturreis (€ 7,90) oder das Kasseler mit Malzbiersauce & Kartoffel-Erbsen-Püree (€ 8,50). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Orangen-Schoko-Tarte (€ 3,60). Das 2-Gang-Menü bekommt Ihr übrigens für € 9,50.

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch (€ 14.-) – heute könnt Ihr Euch auf das Kalbsrahm-Gulasch mit Butterspätzle und Kopfsalat freuen. Außerdem bekommt Ihr das Zitronenrisotto mit gebratenen Gambas (€ 14,50), die Strozzapreti mit Kochschinken, Erbsen und frischen Pfifferlingen (€ 12,50) oder den liparischen Meeresfrüchtesalat mit Oliven & Limettenöl (€ 13,50). Schaut Euch auch einmal das von Steffen Kimmig kreierte Herbststaffel-Menü 2012 an.

 

EA-Sportsbar: In der Mittagszeit von 11:30 – 14:30 Uhr bekommt Ihr heute die Hähnchenbrust auf Waldpilzrahm mit Maccheroni (€ 7,90) oder das Nackensteak mit Schmorzwiebeln, Pommes frites und Salat (€ 8,90). Thomas Lierz und sein Team bieten darüber hinaus noch frische Salate, diverse Burger und weitere Leckereien. Jeden Sonntag gibt es übrigens in der Sportsbar zwischen 11 & 14 Uhr einen reichhaltigen Brunch.

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht die Pasta mit Gemüse. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Rocios: Rocio Ruiz Mendizaval & Jan Mertens bieten Euch heute zwischen 12 und 14:30 Uhr die Choco Frito, die gebackenen Streifen vom großen Tintenfisch (€ 8,80), kleine Kalmare aus der Pfanne (€ 9.-) oder ein Lachssteak auf Rote-Beete-Salat (€ 9,50). Darüber hinaus gibt es die Kalbsleber in Sesamkruste (€ 9,50), die geschmorte Hähnchenkeule (€ 8,20), die rosa gebratene Lammhüfte (€ 13,50) oder die italienische Fenchelbratwurst (€ 8,90).

 

Metzgerei Schmidt: Heute gibt’s die frische Bratwurst mit Butterkartoffeln und Leipziger Allerlei (€ 5,20) und das Putensteak mit Tomate–Mozzarella überbacken, dazu mediterranes Gemüse und Kartoffeln (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr den Zwiebelbraten mit Kartoffelpüree und Rahmblumenkohl–Brokkoli (€ 5,90), die Hähnchenschenkel mit Butterreis (€ 4,50) und den Nudelauflauf in Tomatensahnesauce mit Putenstreifen (€ 4,50).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet Euch mittags von Montag bis Freitag eine Plat du Jour für € 8,50 an – heute bekommt Ihr die geschmorte Rehkeule mit sautiertem Wirsing. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü für € 19.-, das heute mit Briuat mit Perlhuhn gefüllt mit Hommos startet. Danachbekommt Ihr Entenkeule & -brust mit Gewürzkarottenpüree und zum Dessert die Schokadenmousse mit Mango. Im gesamten Oktober wird das 10-jährige Jubiläum der Brasserie mit vielen Aktionen gefeiert.

 

Petite Faim: Khalid serviert Euch heute Königsberger Klopse von Rind mit Salzkartoffeln (inkl. Salat € 6,70), die Curry-Puten-Medaillons mit Reis (inkl. Salat € 6,60) und eine Quiche mit Brokkoli & Crème Fraiche oder die Quiche mit Fisch & Crème Fraiche (jeweils mit Salat für € 5,50). Schaut Euch doch einmal das Portrait von Khalid und seinem „Kleinen Hunger“ an.

 

Severin: Heute Mittag gibt es bei Dieter Niehoff das Kasseler auf Sauerkraut mit Kartoffelpüree (€ 6,90). Darüber hinaus serviert er einen Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 13,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Mayonnaise (€ 6,90) oder Möhrengemüse „bürgerlich“ mit Hackbraten & Bratensauce (€ 7,90).

 

Montags geschlossen haben übrigens das Haptilu von Olaf Schlien, das La Esquina auf der Severinstraße, das Restaurant „Zur Bottmühle“ von Anna & Christian Schaefer, das Café Walter von Nina und die Epicerie Boucherie von David Boucherie.

 

HÖHN’s: Der Herbst ist da und somit auch frische Steinpilze und Wild. Monika und Klaus Höhn bieten wieder das auf die Jahreszeit abgestimmte Menü – das Ringeltäubchen – an. Gestartet wird mit einer rheinischen Kartoffelrahmsuppe, und danach wird das Steak vom Eifeler Hirschrücken mit Steinpilzen & Kartoffelgratin serviert. Zum Abschluss gibt es zweierlei Crème Brûlée Minze & Schokolade. Das 3-Gang-Menü kostet 26.- Euro. Dazu passt ideal der trockene Spätburgunder „Langenlonsheimer Steinchen“ vom Weingut Höhn (nicht verwandt o. verschwägert) von der Nahe (€ 19.-). Reservierung T: 0221/3481293.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.