×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++

Lunch Time

18.02.2014 – Vorfrühling? – Essen am Aschermittwoch

Mittwoch, 18. Februar 2015 | Text: Jörg-Christian Schillmöller

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Der Nubbel hat gebrannt, die Sünden sind vergeben, die Straßen werden gefegt: Karneval 2015, mach et jot. Doch neben all der berechtigten Trauer gibt es eine gute Nachricht: Der Frühling ist nicht mehr weit. Ich kann das auch beweisen, und zwar nicht nur mit dem Foto, sondern mit der Nase. Habt ihr das auch gemerkt? Ich finde, es hat in den vergangenen, schönen Sonnentagen schon nach Frühling gerochen, vor allem unten am Rhein. Da war nicht mehr der Winter in der Luft. Das roch ein ganz bisschen süß, so als würde was blühen. „Vorfrühling“ hieß diese heimliche Jahreszeit bei den Dichtern der Jahrhundertwende, und ich finde das Wort super, viel schöner als „Spätwinter“.

Der Nubbel hat gebrannt, die Sünden sind vergeben, die Straßen werden gefegt: Karneval 2015, mach et jot. Doch neben all der berechtigten Trauer gibt es eine gute Nachricht: Der Frühling ist nicht mehr weit. Ich kann das auch beweisen, und zwar nicht nur mit dem Foto, sondern mit der Nase. Habt ihr das auch gemerkt? Ich finde, es hat in den vergangenen, schönen Sonnentagen schon nach Frühling gerochen, vor allem unten am Rhein. Da war nicht mehr der Winter in der Luft. Das roch ein ganz bisschen süß, so als würde was blühen. „Vorfrühling“ hieß diese heimliche Jahreszeit bei den Dichtern der Jahrhundertwende, und ich finde das Wort super, viel schöner als „Spätwinter“. Wikipedia sagt, das sei die Zeit von Mitte Februar bis Ende März: passt. Jedenfalls wird am Rhein da unten auch schon fleißig ohne Pudelmütze spazierengegangen und entspannt geangelt. Dass die Beute der Rheinfischer heute Abend auf eurem Teller landet, halte ich für unwahrscheinlich. Aber wenn ihr eurem ganz speziellen Karneval den letzten Stoß geben wollt, dann geht Fisch essen. Am Aschermittwoch ein Muss. Und in der Südstadt gibt es dafür nun wirklich genug Gelegenheit. Ich wünsche euch einen feinen Vorfrühling, Euer Jörg-Christian

Wippn’bk: Heute könnt ihr euch von 12 bis 15 Uhr bei Nadja, Thomas und ihrem Team als Mittagsmenü Fischessen gönnen. Ihr dürft schlemmen: Es gibt nämlich als Vorspeise Marinierte Avocado mit Kirschtomaten, roten Zwiebeln, Koriandergrün und marinierten Crevetten (€ 11,90) oder gebratene Jacobsmuscheln mit Koriander-Cashewpesto auf Tomaten-Bananansalat (€ 13,90). Als Hauptspeise gibt es Salade Pecheur – bunter Salatteller mit gebratenen Fischfilets (€ 15,90), Spaghetti mit frischen Calamaretti, mit Kräutern, Tomaten und Zitrone gebraten (€ 16,90) oder ganze „Dorade Royale“ aus dem ofen mit Basilikumpesto, Ratatouille und Rosmarinkartöffelchen (€ 19,90). Für die Veganer unter euch ist natürlich auch gesorgt – mit Veganes Katoffelpürre mit Auberginenkompott in Tomatensauce und italienischem Blattspinat (€ 10,90). In der Zeit von 18 bis 24 Uhr gilt im Restaurant am Ubierring dann die Abendkarte.

 

Epicerie Boucherie: David bietet Euch heute eine Grünkohlsuppe mit crème fraîche (€ 4,50) oder Quiche mit Salat (€ 7,20). Heute gibt es auch in der Epicerie Fisch, Fischfilet à la normande mit Salzkartoffeln und Salat (€ 11,90). Sonst könnt Ihr die Tartine du Jour (€ 9,90) probieren zum Beispiel L´Auvergnate – Bleu d´Auverrgne, Lauchgemüse und Walnüsse oder La Parisienne – Brie de Meaux, Apfel und Fleur de Sel zum Schluß als Dessert Tarte aux Pommes (€ 4,50) und ein Espresso. Voilà!

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf Seelachsfilet paniert mit Sauce Remoulade dazu Petersilienkartoffeln und Endiviensalat (€ 5,20), Sahneheringsfilet nach „Hausfrauenart“ mit Pellkartoffeln und Eisbergsalat (€ 6,50) oder Rotbarschfilet mit Salbei und Butter dazu Petersilienkartoffeln und Vichymöhrchen (€ 7,90). Darüber hinaus bekommt Ihr Frische Linguine mit Crevetten in Weißweinsauce und frischem Romanescogemüse (€ 7,50) oder Frischer Lachs gegrillt mit Sauce Béarnaise dazu Spinat und Kartoffelgratin (€ 9,50).

Café Sur: Der Argentinier am Martin-Luther-Platz tischt euch heute Mittag eine köstliche Pasta mit gegrilltem Gemüse auf. Und ansonsten könnt ihr eure Gaumen mit argentinischen Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen kitzeln und eine herrliche Tomatensuppe löffeln. Wer danach noch kann, der muss einfach das Gefrorene aus der Eistheke probieren und am besten einen Cortado dazu trinken.

 

Vringstreff: Traditionell am Aschermittwoch könnt ihr das Magenknurren mit Sahneheringe „Hausfrauen Art“mit Pellkartöffelchen (€ 2,20 / € 5.-) oder Paniertes Seelachsfilet mit Remouladensauce, Salzkartoffel und Salat (€ 2,20 / € 5.-) in Schach halten. Natürlich gibt es auch einen Teller voll für alle Suppenkasper, ein Pastagericht, gesunde Salate und eine Auswahl an Nachtischen. Und damit nicht genug: Ab 15 Uhr könnt ihr gleich weiteressen oder wiederkommen: Schließlich will ja keiner die selbstgebackenen Kuchen verpassen, geschweige denn den Kaffee, Cappuccino, Espresso oder Tee.

 

Vintage am Rhein:  – Am diesen „Fischtag“ bekommt Ihr Hausgebeizter Lachs mit Rösti Frühlingszwiebelcreme und Feldsalat (€14,50) oder Gelbflossenmakrele mit marinierten Gurken, Radieschen und Limettenmayonnaise (€ 19,50). Das Fischangebot geht es mit Bachforelle aus dem Bergischen mit Bamberger Hörnchen und Wirsing (€ 14,50) oder Zanderfilet auf der Haut gebraten mit Karotten-Lauchgemüse und Reis (€ 18,50) weiter. Als süße Sünde erwartet euch zum Schluss eine Sorbetvariation mit Früchten (€ 8,50).

 

Geschnitten Brot: Hier ist der Name natürlich erlesenes Programm: Birgit Winterberg hat immer ganz tolles Brot im Haus, immer mit Salzbutter und wahlweise mit Kräuter-Frischkäse, Rucola und Radieschen, Leberwurst, sauren Gurken und Sellerie-Chutney oder mit Ei, Schnittlauch, Tomaten-Chutney und Kresse. Brot mit Käse und Schinken von Bauern aus der Eifel. Bei Birgit schmeckt es so wie früher, mit einer Portion Natur gratis. Seit August 2014 gibt es nun Schnittchen, Biolimonade und samstags Waffeln mit Kirschen. Der erste Lotto-Toto-Laden mit Café.

 

Mongogo Cologne: Das neueste Lokal an der Bottmühle bleibt heute zu.
 
FILOS: Das Restaurant bleibt heute geschlossen.

 

Severin: Das Lokal bleibt heute geschlossen!

Alteburger Hof: das Restaurant bleibt heute geschlossen!

 

Wagenhalle: Das Restaurant bleibt heute geschlossen!

 

Capricorn i Aries: das Restaurant ist Mittwochs geschlossen!
 
Naturmetzgerei Hennes: Die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ hat unsere Südtadt-Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

Text: Jörg-Christian Schillmöller

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.