×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

18.3.14 – Pause

Dienstag, 18. März 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Keine Angst, obwohl es mir in den Fingern juckt, werde ich heute trotz dieser danach schreienden Überschrift nicht auf den kleinen, violett verpackten Schokoriegel eingehen. In den 80ern war ich ein wahrlich großer Fan von „Joghurt-Crisp“ und habe – schämen ist angesagt – den korrespondierenden Werbesong „Die schönsten Pausen sind lila“  während des Fußballtrainings lauthals gesungen. Ich kann mich auch noch daran erinnern, dass die damals hier in der Südstadt ansässige Firma „Stollwerck“ ebenfalls einen in lila Papier eingehüllten Riegel auf den Markt gebracht habe, der per Gerichtsbeschluss hurtig wieder vom selbigen genommen werden musste. Nein, heute schreibe ich über eine Pause, die der Journalist Hardy Prothmann eingelegt hat. Der Mann hat im Rhein-Neckar-Gebiet mit dem „heddesheimblog“ eine lokale Konkurrenz zur dort ansässigen etablierten Zeitungslandschaft gegründet.

Keine Angst, obwohl es mir in den Fingern juckt, werde ich heute trotz dieser danach schreienden Überschrift nicht auf den kleinen, violett verpackten Schokoriegel eingehen. In den 80ern war ich ein wahrlich großer Fan von „Joghurt-Crisp“ und habe – schämen ist angesagt – den korrespondierenden Werbesong „Die schönsten Pausen sind lila“  während des Fußballtrainings lauthals gesungen. Ich kann mich auch noch daran erinnern, dass die damals hier in der Südstadt ansässige Firma „Stollwerck“ ebenfalls einen in lila Papier eingehüllten Riegel auf den Markt gebracht habe, der per Gerichtsbeschluss hurtig wieder vom selbigen genommen werden musste. Nein, heute schreibe ich über eine Pause, die der Journalist Hardy Prothmann eingelegt hat. Der Mann hat im Rhein-Neckar-Gebiet mit dem „heddesheimblog“ eine lokale Konkurrenz zur dort ansässigen etablierten Zeitungslandschaft gegründet. Sein Portal wurde in den Medien häufig in einem Atemzug mit „Meine Südstadt“ und den in Berlin ansässigen „Prenzlauer Berg-Nachrichten“ genannt. Nun hat Prothmann seine Arbeit erst einmal eingestellt, fordert seine Leser auf, ein freiwilligen Soli-Abo-Beitrag zu leisten und will erst wieder arbeiten, wenn 1000 Euro auf dem Konto eingegangen sind. Er findet das „Experiment richtig spannend“, ob seine Leser alles nur für lau wollen oder es eine Bereitschaft zum Zahlen gibt. Bis um 10 Uhr sind immerhin 91 Euro eingegangen. Tja, tja, tja – was soll man dazu sagen? Ich denke, dass ein hyperlokales Portal tatsächlich nur dann funktioniert, wenn viele Menschen es tragen, mitmischen, lesen, mitarbeiten und auf welche Weise auch immer unterstützen. Meine Kollegen und ich werden „Meine Südstadt“ mit Volldampf weiterentwickeln, so dass in Zukunft keiner mehr daran vorbeikommt. Weder die Leser, noch mögliche Inserenten oder Unterstützer. Wenn wir es partnerschaftlich schaffen, die kleinen und großen Geschichten dieses Stadtteils zu erzählen, werden wir gemeinsam noch sehr viel Freude haben. (Lest auch den „Seconds“-Artikel „Aus Liebe zum Veedel„.) Wie auch immer drücke ich Prothmann und seinem „Experiment“ den Daumen und wünsche ihm, dass er die Pause – wie lang sie auch immer dauern mag – für sich nutzen kann. Euch wünsche ich einen KVB-freien Tag und ein gelungenes Mittagessen, Euer Andreas.

 

Café Walter: Frisch renoviert, eine neue Theke und eine neue Kaffeemaschine – heute öffnet Nina nach der Renovierung wieder die Pforten des Café Walter. Sie serviert Euch heute in der Zeit von 12 – 18:30 Uhr als Wochenangebot die Muschelnudeln mit Paprika, Babyspinat & frischem Parmesan (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Büffel-Mozzarella mit Kirschtomaten, Pinienkernen & Balsamco auf Rucola (€ 7,50), die Ofenkartöffelchen mit Aioli (€ 3,50) oder einen Caesars Salad mit Roastbeef-Scheiben (€ 9,90). Außerdem findet Ihr das Ciabatta mit Ofengemüse, Parmesan & Basilicocrema (€ 4,90) oder mit Bacon, Cheddar & Salat (€ 4,90) auf der Karte. Frische Waffeln gibt es für € 2.-, bzw. mit Kirschen, Vanilleeis, Sahne, Bananen, belgischer Schokolade und/oder Ahornsirup (1 Topping für € 1.-, 2 Toppings für € 1,50).

 

Ab nach Erdmanns:  Wer wissen will, wie das „Erdmanns“ im Stadt-Anzeiger abschnitt, liest den Artikel „Klassiker mit Aha-Effekt„. Von 11:30 – 15:00 Uhr bekommt Ihr heute Eintöpfe, Knödelgerichte, Aufläufe, gefüllte Pfannekuchen und die Mittagsklassiker. In dieser Woche gibt es Kartoffelbrätlinge im Speckmantel & Kräuterquark (€ 6,50), ein Schnitzel „Holsteiner Art“ mit Spiegelei & Bratkartoffeln (€ 7,90) oder die Krautspätzle mit Mettwurst (€ 7,30). Außerdem serviert Euch Julia die Pfannekuchentasche gefüllt mit Spinat & Ziegenfrischkäse (€ 6,90), den Salat mit Ziegenkäse (€ 8,50) oder das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,50). Eilige können ihre Bestellung unter T: 0221/16877605 telefonisch abgeben.

 

Vintage: Heute Mittag gibt es im Restaurant am Rhein das 2-gängige Mittagsmenü (€ 17,50), das mit einem Spargel-Erdbeersalat mit Frühlingslauch startet – als Hauptgericht wird das Lammkotelett mit Caponata serviert. Außerdem bekommt Ihr das Kalbstatar mit Gamba, Wachtelei & Rucola (€ 16,50), den gebeizten Saibling mit Schwarzwurzeln an Orangen-Pernod-Gelée (€ 13,50), die Zitronengras-Curry-Suppe mit Perlhuhnsauté (€ 13,50) oder den Wildkräutersalat mit Avocado & Topinambur (€ 12,50). Außerdem gibt es Bauch und Rücken vom Duroc-Schwein an Pfefferschaum mit Flageoletts Bohnen (€ 24,50), die Linguine mit Meeresfrüchten im Tomaten-Knoblauch-Sud (€ 19,50) und zum Dessert Mohnschmarrn mit Kokoseis & exotischen Früchten (€ 9.-).

 

Metzgerei Schmidt: Ab sofort könnt Ihr Euch täglich das komplette Burger-Angebot freuen – zum Beispiel den Hamburger mit panierten Zwiebelringen & Pommes Frites (€ 5,90). Heute bekommt Ihr darüber hinaus das Lummerkassler in Bratensauce mit Kartoffelpüree & dicken Bohnen (€ 5,20), das Hähnchengeschnetzelte in Speck-Pfifferling-Sauce mit Rosmarinkartoffeln & Prinzessbohnen (€ 6,50) oder das Champignon-Rahm-Schnitzel mit Petersilienkartoffeln & Blumenkohl (€ 6,90). Außerdem bekommt Ihr die Currywurst mit Pommes & Kaltgetränk nach Wahl (€ 4,50), die gefüllten Tortellini in Tomaten-Basilikum-Sauce (€ 4,50) oder die Kartoffel-Crème-Suppe mit Einlage (€ 3,20).

 

Epicerie Boucherie: Bei David bekommt Ihr heute eine Zucchini-Creme-Suppe mit Comté (€ 3,90), eine Tartine mit Salat (€ 9,90), grüne Linsen mit glücklichen Mettwurst (€ 9,90) oder ein Stück Quiche mit Salat (€ 6,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück traditionelle Tarte aux Pommes (€ 4.-), der französische Frischkäse mit Maronencreme (€ 3.-) oder die Kombi aus Espresso & Macaron (€ 2,50).

 

Restaurant zur Bottmühle: Heute bieten Euch die beiden Schaefers einen großen Gartensalat mit Champignons & Bacon (€ 7.-), ein Stück Quiche mit Blattspinat & Fetakäse (€ 6,50) oder die Tagliatelle mit Kirschtomaten & Rucola (€ 6,50) an. Außerdem bekommt Ihr die Gulaschsuppe vom Rind mit Paprika (€ 3,90), die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) oder den großen Chicken-Burger mit Salat, Tomate, Gurke, Ananas & Currysauce (€ 8.-).

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute entweder den Flammkuchen „Elsässer Art“ (€ 9,50) oder den Flammkuchen mit gegrillten Gemüsen & Ziegenkäse (€ 8.-). Zu beiden Menüs gibt es als Dessert den hausgemachten Obstsalat mit Vanillequark und noch gratis ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo).

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute die marinierte Hähnchenkeule auf Pasta mit Tomatensauce (€ 6,90), den Saisonsalat mit überbackenen Schweinefilet-Medaillons auf Bruschetta (€ 5,90) und das Salatbouquet mit Quiche – „Lorraine“, „Provencal“ oder „Fenchel, Kaninchenfilet & Schafskäse“ (€ 6,10). Darüber hinaus gibt es den Tafelspitz mit Salzkartoffeln, Möhren & Meerrettichsauce (€ 7,20) oder den Rinderbraten mit Balsamico-Olivensauce & Kartoffel-Möhren-Gemüse (7,20). Zum Dessert stehen der Apfelstrudel mit Vanillesauce und Sahne (€ 3,50) und ab 15 Uhr leckere französische Waffeln zur Verfügung. Am 21. März 2014 findet übrigens wieder die Veranstaltung „Menu et Musique“ im L’Apparte statt – Karten bitte frühzeitig reservieren.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet heute zwischen 12 & 14:30 Uhr eine Plat du Jour für € 8,50 an. Das heutige 3-gängige Mittagsmenu ist für € 19.- zu haben. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause und bieten Euch das Menü für € 19,50 an. Zum Start gibt es entweder eine Gemüse-Crème-Suppe oder den Büffel-Mozzarella mit Parmaschinken – als Hauptgang bekommt Ihr die mit Lamm gefüllten Tortelloni in Butter & Salbei oder Garganelli mit Ricotta & Auberginen oder das Limandenfilet in Zitronensauce mit Gemüse. Zum Dessert serviert man Euch einen italienischen Kaffee. Darüber hinaus findet Ihr auf der Wochenkarte das Hirschfilet in Balsamico-Essig mit schwarzen Johannisbeeren & Rotkohl (€ 26,50), ein Lammkarré an Thymian mit Rosmarinkartoffeln & Saisongemüse (€ 24,50) oder die Linguine mit Gambas, Zucchini & Taggiasche-Oliven (€ 15,50).

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos Kartoffel-Tortilla an Blatsallat (€ 6,50), die Spaghetti mit Artischocken, Kapern & Cherrytomaten (€ 6,50), die Hühnerbruststreifen mit Gemüse an Basmatireis (€ 7,50) oder die Puten-Medaillons mit frischen Kräutern, Brätlingen & Salat (€ 8,50). Außerdem bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Möhren-Ingwer-Suppe, einen Artischocken-Eintopf oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Severin: Dieter Niehoff und das Severin-Team bieten Euch heute Mittag den Hackbraten in dunkler Sauce mit Kartoffel-Möhren-Stampf (€ 6,90), die beliebte Currywurst mit Pommes & Salat (€ 5,90) oder Saure Bohnen mit dicken Rippchen (€ 8,90) an. Außerdem bekommt Ihr die hausgemachte Linsen- oder Erbsensuppe (€ 4,20), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd (€ 8,90).

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag den Krustenbraten vom Jungschwein an Petersilienkartoffeln & Vichy-Möhrchen (€ 7.-) oder den bunten Frühlingssalat mit ausgebackenem Brie & Tomaten-Preiselbeer-Confit (€ 7.-). Außerdem bekommt Ihr die Schlachtplatte „Alteburger Hof“ (€ 14.-), die bretonische Fischsuppe mit Aioli (€ 7.-), einen Salat mit gebratenen Champignons (€ 9.-), den Grünkohl „Lothringer Art“ (€ 9.-) oder Miesmuscheln „provencale“ (ca. 1 kg) mit Pumpernickel & Butter (€ 10.-).

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot das Steak Haché (ca. 180 g) mit Salat & Brot. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder einen Cortado.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das zweigängige Mittagsmenü für  € 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50. Außerdem gibt es die Penne all’amatriciana mit Speck  Zwiebeln, Chili & Knoblauch (€ 8,90), die bunte Reispfanne mit Gemüse & Putenbrust (€ 6,90) und den Lammkeulenbraten in Kräutersauce mit Ratatouille und Pommes gratin (€ 13,90). Darüber hinaus bietet das „Wippn’bk“ das milde, indisches Kichererbsen-Curry mit Basmatireis & Minzjoghurt (€ 8,90) , bzw. mit gebratenen Calamarringen (€ 11,90) oder mit Tandoori-Rindfleischstreifen (€ 12,90).

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.