×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

21.5.13 – Herta Däubler-Gmelin

Dienstag, 21. Mai 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Habt Ihr die Pfingsttage genutzt, um in Holland am Strand ein wenig dem Alltag zu entfliehen und auszuspannen? Die meisten Kurzurlauber müssen aber wieder in der Heimat sein, denn gestern Abend war kein einziger Parkplatz mehr zu finden. Wohl auch, weil rund um die Maria-Hilf-Straße (schon) wieder alle Plätze wegen eines Filmdrehs gesperrt sind. Wahrscheinlich wieder einmal ein Kölner Tatort mit Hauptkommissar Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und dem „Part-Time-Südstädter“ Freddy Schenk (Dietmar Bär). Sicherlich weiß die Filmcrew, dass die geliebte Würstchenbraterei nun auf dieser Rheinseite steht, so dass man mal eben dort die Drehpause verbringen kann. Von dieser kommenden Tatort-Folge komme ich zu einer, die ich 2001 einmal gesehen habe. Im SWR-Tatort „Bienzle und der heimliche Zeuge“ hatte die SPD-Politikerin Herta Däubler-Gmelin einen Gastauftritt, bei dem sie sich selbst als Justizministerin spielt. Ihr werdet es nicht glauben, aber ich traf die Politikern am letzten Freitag in der Bahn. Ich saß im Speisewagen, weil sich wegen des Pfingstverkehrs nicht nur alle Bahnen verspäteten, sondern alle hoffnungslos überfüllt waren – die 2. Klasse auf jeden Fall.

Habt Ihr die Pfingsttage genutzt, um in Holland am Strand ein wenig dem Alltag zu entfliehen und auszuspannen? Die meisten Kurzurlauber müssen aber wieder in der Heimat sein, denn gestern Abend war kein einziger Parkplatz mehr zu finden. Wohl auch, weil rund um die Maria-Hilf-Straße (schon) wieder alle Plätze wegen eines Filmdrehs gesperrt sind. Wahrscheinlich wieder einmal ein Kölner Tatort mit Hauptkommissar Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und dem „Part-Time-Südstädter“ Freddy Schenk (Dietmar Bär). Sicherlich weiß die Filmcrew, dass die geliebte Würstchenbraterei nun auf dieser Rheinseite steht, so dass man mal eben dort die Drehpause verbringen kann. Von dieser kommenden Tatort-Folge komme ich zu einer, die ich 2001 einmal gesehen habe. Im SWR-Tatort „Bienzle und der heimliche Zeuge“ hatte die SPD-Politikerin Herta Däubler-Gmelin einen Gastauftritt, bei dem sie sich selbst als Justizministerin spielt. Ihr werdet es nicht glauben, aber ich traf die Politikern am letzten Freitag in der Bahn. Ich saß im Speisewagen, weil sich wegen des Pfingstverkehrs nicht nur alle Bahnen verspäteten, sondern alle hoffnungslos überfüllt waren – die 2. Klasse auf jeden Fall. Da ich meinen Laptop mit Strom füttern musste, im Speisewagen jedoch kein Anschluss vorhanden ist, nutze ich „verbotenerweise“ einen verwaisten Platz in der 1. Klasse, stöpselte meinen Computer ein und widmete mich in dieser Zeit meinem Mitropa-Kaffee. In Bielefeld jedoch setzte sich eine Frau genau auf „meinen“ Platz, so dass ich hurtig dahin sprintete. Es war HDG, die munter drauflos plapperte und versprach auf meinen „Apfel“ aufzupassen. Nicht ohne mich in ein Gespräch bezüglich des Computerherstellers mit allen „Fürs & Widers“ zu verwickeln. Munter erzählte sie, dass sie das Pfingstwochenende mit ihren Enkeln in Stuttgart verbringen und auf jeden Fall ein klassisches Konzert besuchen wollte. Natürlich sprach ich sie auf ihren Tatort-Auftritt an, den ich ehrlicherweise nicht sooooo gut fand. Sie aber sagte, dass sie einen „Hang zur Schauspielerei“ verspüre, was in der Politik äußerst vorteilhaft wäre und erzählte dann noch von ihrer Gastrolle als Chorleiterin in „Ein Mann für jede Tonart“. Tja, mein Computer hatte wieder Saft, ich eine kleine Story für den Lunchletter und Frau Däubler-Gmelin konnte ihre Schauspielerfahrungen an den Mann bringen. Das nennt man wohl eine „Win-Win-Situation“. Ich wünsche Euch heute einen guten Einstieg in die Woche und darüber hinaus eine leckere Mittagspause, Euer Andreas.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr den Zwiebelbraten mit Kartoffelpüree & Rosenkohl (€ 5,20), das Hähnchenbrust-Schnitzel in Ei-Parmesan-Hülle mit Spaghetti in einer würzigen Tomatensauce (€ 6,50) oder die Rinderleber mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelmus (€ 5,90). Außerdem bekommt Ihr den gratinierten Kartoffel-Gemüse-Auflauf (€ 4,50), den Nudel-Hackfleisch-Auflauf (€ 4,50) oder die Graupensuppe mit Wursteinlage (€ 2,80).

 

Epicerie Boucherie: David serviert Euch heute Mittag die hausgemachte Spargelsuppe (€ 4,50), ein Stück hausgemachte Quiche mit Salat (€ 6,90), den Spargel mit Bayonne-Schinken, Comté & Vinaigrette (€ 9,90), den Salade Nicoise (€ 9,90) oder die Tartine du Jour mit Brie, Äpfeln, Fleur de Sel & einem Salat (€ 8,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes (€ 4.-). Lest auch den Beitrag im KStA über die Epicerie.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute entscheidet Ihr Euch entweder für das Pot-au-feu vom gepökelten Freilandschwein mit neuen Kartoffeln, sautiertem Gemüse und Perlzwiebeljus (Menü I für € 9,50) oder die Bärlauch-Pfannekuchen mit sautiertem Spargel-Spinatgemüse (Menü II für € 8,-). Zum Abschluss erwartet Euch das Panna Cotta von der weißen Schokolade mit Erdbeeren.

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht das Steak Haché (ca. 180 g) mit Salat & Brot. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Restaurant zur Bottmühle: Heute bekommt Ihr die Hähnchenflügel mit gebratenen Gemüse-Nudeln (€ 6,90), eine Rinderkraftbrühe mit Markklößchen (€ 3.-) oder den Sahnehering Hausfrauenart mit Salzkartoffeln & Salat (€ 6,80). Außerdem gibt es Rahmspinat mit Kartoffeln und Rührei (€ 6,50), die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) oder einen bunten Salat mit Thunfisch, Ei & Zwiebeln (€ 7.-). Weil die Burger so gut angekommen, haben Anna & Christian den großen Cheeseburger vom US-Beef mit Pommes (€ 7,-, bzw. mit Bacon für € 7,50) und die vegetarische Variante (mit Pommes für € 6,50) nun ständig auf die Karte gesetzt. Spargelfreunde kommen derzeit voll auf ihre Kosten – lest mehr unter „Spargelzeit an der Bottmühle„.

 

FILOS: Die Küche im Filos bietet Euch heute gleich vier preiswerte Mittagessen (je € 6,50) an: heute bekommt die Spaghetti „Pomodoro“ mit Tomate & Basilikum, zwei Kebab-Spieße in Tomatensalsa auf Paprika-CousCous, Crêpes mit Tomate & Mozzarella gefüllt an Blattsalaten oder Pollo al Ajo mit Knoblauch, Weißwein & Lauch an Reis. Kombinieren könnt Ihr die Angebote mit einer Spargel-Crème-Suppe oder einer Tomatensuppe und/oder dem griechischen Joghurt mit Obst oder einer Crème Brulée kombinieren (je € 2,50).

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz 5 Nürnberger Rostbratwürste mit Sauerkraut und Püree (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die Kalbsleber Berliner Art mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelscheiben (€ 10,90), die Folienkartoffel mit Sour-Cream, gebratenen Putenbruststreifen auf Salat (€ 7,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder den Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 14,90).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute könnt Ihr Euch auf den Lachs in lila Senfsauce freuen. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-) – dann bekommt Ihr zunächst die Spargelcremesuppe, dann das Rinderragout mit Champignons und zum Dessert Bayrisch Creme mit marinierten Erdbeeren. Die Brasserie wurde übrigens im neuen Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen. Kollegin Asle Güleryüz war beim Kochkurs im CiA dabei: „Kochen ist die erste bildende Kunst„.

 

Café Walter: Nina macht heute Pause, so dass Ihr ert morgen wieder bekocht werdet. Wer die Chefin derweil musikalisch erleben möchte, hat hier die Möglichkeit: Nina on the guitar.

 

Ab nach Erdmanns: Regionale Küche versprechen Julia Bößmann & Chefkoch Stefan Langer im Restaurant in der Kurfürstenstraße. Heute Mittag von 11.30 und 16.00 Uhr gibt es die Spinatknödel an Salat (€ 6,90) – kombinieren könnt Ihr dieses Angebot mit einem Tagessüppchen, einem kleinen Salat oder den Pudding im Weckglas zum Dessert (2-Gang für € 8,90, 3-Gang für € 10,90). Außerdem bekommt Ihr Reibekuchen mit Lachs (€ 7,50), die Currywurst mit selbstgmachter Sauce & Kartoffelsalat (€ 5,50) oder den Salat mit Hähnchenbrust-Streifen (€ 7,90). Zum Dessert gibt’s den Rhabarber-Apfelkompott mit Zimt-Zucker-Streuseln (€ 4,50) oder den Mainzer mit Musik (€ 4,50).

 

Petite Faim: Bei Khalid bekommt Ihr heute Lasagne mit Lachsforelle & Champignons (inkl. Salat € 6,80) oder das Hähnchenschnitzel an Currysauce mit Reis (inkl. Salat € 6,80). Darüber hinaus bekommt Ihr eine Quiche mit Thunfisch, mit Hackfleisch oder mit Brokkoli (€ 5,50 mit Salat). Außerdem gibt es bei Khalid heute einen Käse-, Schoko-, Marmor- & einen Rhabarberkuchen zum Nachtisch.

 

Vintage Weinkontor am KAP am Südkai: Küchenchef Steffen Kimmig kocht für Euch ein Menü mit einer kleinen Vorspeise oder Suppe und einem Hauptgericht. Zwischen 12:00 – 14:30 Uhr gibt es das 2-gängige Business-Lunch für € 16,50 (inkl. einem Glas Wein € 19,50). Außerdem bekommt Ihr die Spanferkel-Terrine mit Rettich, Radieschen & Feldsalat (€ 12,50), das Zander-Filet mit karamellisiertem Chicoree, Erdfrüchten & Madeirajus (€ 26,50), das pochiertes Kalbsfilet mit „Badischen Maultäschle“ & Rahmwirsing (€ 29,50) und zum Dessert den Topfenschmarrn aus dem Ofen mit Rhabarberragout (€ 8,50).

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck servieren Euch ab 9 Uhr Frühstück – zwischen 12 & 15 Uhr gilt die Mittagskarte, auf der Ihr das heutige Lunchangebot findet (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es Rindergulasch mit Spätzle & Apfelkompott (€ 10,50), das indische Linsen-Curry mit Basmatireis & Minzjoghurt (€ 9,90), bzw. mit Tandori Rindfleischstreifen (€ 12,50) oder mit gebratenen Calamari-Ringen (€ 12,50) oder den bayerischen Leberkäse mit Bratkartoffeln & Schafskäse (€ 9,90).

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute Puten-Champignon- Geschnetzeltes à la crème mit Reis (6,90) oder das panierte Schnitzel mit Feldsalat & Bratkartoffeln (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat mit gebratener Hähnchenbrust oder mit mariniertem Kürbis & Pecorino (jeweils € 5,90). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) zur Verfügung. Am 14.6.13 sind übrigens die „Klangmädchen“ zu Gast im Bistro in der Merowingerstraße.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Blumenkohl-Crème-Suppe mit Curry (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr die Rinder-Frikadelle mit Kartoffelsalat (€ 7,20), die Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), mit Zucchini-Schafskäse-Quiche (€ 8.-) oder mit Puten-Gemüse-Rolle (€ 8,40). Außerdem stehen die Spaghetti Bolognese mit Parmesan (€ 8,20) und das Kalbsragout an Penne mit jungem Blattspinat (€ 10,20) auf der Karte. Nicht zu verachten sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € € 4,90, bzw. mit Fleisch für € 5,90. Zum Dessert bekommt Ihr Ruths hausgemachten Apfelstrudel mit Vanillesauce & Sahne (€ 4,40) und andere Kuchen & Torten.

 

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.