×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

21.6.13 – Nitro!

Freitag, 21. Juni 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Alle Welt sprach dieser Tage vom Besuch des mächtigsten Mannes der Welt in unserer Hauptstadt. Ohne das auf dem Schirm zu haben, telefonierte ich am Dienstag mit Bettina Schellong-Lammel, der Chefredakteurin der „Nitro„, dem unabhängigen Journal für Medien und Zeitgeschehen. „Man kann sich hier wahrlich nicht mehr bewegen“, erklärte mir die Berlinerin. Sie sprach auf die kaum zu ertragenen Hitze, die die Hauptstadt in Schach hielt, und den einengenden Sicherheitsmaßnahmen, an, die die Hauptstädter wegen des Besuches des mächtigsten Mannes der Welt ertragen mussten. Dabei wollte ich mich bei ihr lediglich für die Zusendung der aktuellen „Nitro“ bedanken, die mit dem Special „Lust auf Heimat? – Journalismus lokal“ aufwartete. Ich habe gelernt, dass die erste deutsche Tageszeitung im Jahre 1650 in Leipzig erschien, und dass es heute 367 Tages- und Sonntagszeitungen in diesem unseren Lande gibt. So schön – so gut! Doch die Printbranche befindet sich in der Krise, da kaum einer der Verlagsbosse weiß, wie er dem Auflagenschwund und den fallenden Anzeigenerlösen begegnen soll.

Alle Welt sprach dieser Tage vom Besuch des mächtigsten Mannes der Welt in unserer Hauptstadt. Ohne das auf dem Schirm zu haben, telefonierte ich am Dienstag mit Bettina Schellong-Lammel, der Chefredakteurin der „Nitro„, dem unabhängigen Journal für Medien und Zeitgeschehen. „Man kann sich hier wahrlich nicht mehr bewegen“, erklärte mir die Berlinerin. Sie sprach auf die kaum zu ertragenen Hitze, die die Hauptstadt in Schach hielt, und den einengenden Sicherheitsmaßnahmen, an, die die Hauptstädter wegen des Besuches des mächtigsten Mannes der Welt ertragen mussten. Dabei wollte ich mich bei ihr lediglich für die Zusendung der aktuellen „Nitro“ bedanken, die mit dem Special „Lust auf Heimat? – Journalismus lokal“ aufwartete. Ich habe gelernt, dass die erste deutsche Tageszeitung im Jahre 1650 in Leipzig erschien, und dass es heute 367 Tages- und Sonntagszeitungen in diesem unseren Lande gibt. So schön – so gut! Doch die Printbranche befindet sich in der Krise, da kaum einer der Verlagsbosse weiß, wie er dem Auflagenschwund und den fallenden Anzeigenerlösen begegnen soll. Hardy Prothmann, der den „Heddesheimblog“ gegründet hat, weiß hingegen, dass Lokaljournalismus nur funktionieren kann, wenn hochwertige Inhalte geschaffen werden. „Meine Südstadt“ Mitbegründer Dirk Gebhardt hatte jüngst an einer Podiumsdiskussion im Rahmen der Netzwerkrecherche-Jahrestagung teilgenommen. Er kam mit der Erkenntnis nach Hause, dass „die Energie und Professionalität, mit der wir unsere Themen aufarbeiten, und wie vielschichtig wir Serviceangebote für die Leser einbinden“ von etlichen Kollegen vor Ort gelobt wurde. „Vor allem unser Partnermodell scheint in der Branche als das einzige praktikable Geschäftsmodell gesehen zu werden“, erklärte mein Partner Dirk. Wahnsinn, denke ich, dass uns nicht nur durch konsequentes Kopieren, sondern auch verbal so massiv attestiert wird, dass wir deutschlandweit in diesem Bereich die führende Rolle einnehmen. Zurück zur Berliner „Nitro“: In der Nachberichterstattung zum „21. Forum Lokaljournalismus“ ist zu lesen, dass „Meine Südstadt Köln inzwischen eine ernstzunehmende Konkurrenz für die lokalen Printmedien geworden“ ist. Mit diesem Rückenwind können wir mit gutem Gewissen und entsprechendem Elan ins Wochenende gehen. Vielleicht sehen wir uns heute bei der „Fete de la musique„, am Samstag beim „Diner en Blanc“ im Römerpark oder am Sonntag beim „Familienspektakel“ vor dem Schokoladenmuseum. Das Leben ist schön, Euer Andreas.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute bekommt ihr erst einmal eine geröstete Blumenkohl-Vanillesuppe mit Buttercroutons. Damach entscheidet Ihr Euch entweder für den in Aromen gebratener Seelachs mit Artischocken-Tomatenragout & cremiger Polenta (Menü I für € 9,50) oder Taboulée mit Knusper Wan- Tan und Nam Prik-Joghurt (Menü II für € 8,-).

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz geräucherte Lachsstreifen auf buntem Salatteller mit Fladenbrot (€ 7,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Salatteller mit Feta & gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (je € 10,90), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes & Krautsalat (€ 11,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd „Klassisch“ (€ 8,90).

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute hausgemachte Lasagne vom Rind (€ 6,90) oder den Kabeljau im Speckmantel mit Rucola & Feldsalat, dazu Kartoffeln und Schafskäse (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat mit Thunfisch, Oliven, Karpern & Kräuterbrot, eine Quiche aus Fenchel, Möhren & Mozzarella und Salatboquet (€ 6,50) oder Foccacia mit Salami & Pecorino, Pesto, Rucola & Beilagensalat (€ 6,50). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) zur Verfügung. Am 28.6.13 findet übrigens „Menü, Lesung & Musik“ im Bistro in der Merowingerstraße statt.

 

Café Walter: Nina bietet Euch heute Mittag einen bunten Salat mit Kirschtomaten, Cashewkernen & gebackenen Currybananen (€ 6,50) an. Darüber hinaus bekommt Ihr ein Ciabatta mit Tomate-Mozzarella & hausgemachtem Basilikum-Pesto (€ 4,20) oder ein Ciabatta mit Serrano, Gouda & Tomaten (€ 4,50). „Unsere Waffeln sind der Renner“, sagt Nina – Ihr bekommt die Waffeln mit Puderzucker (€ 2.-), mit Kirschen & Sahne (€ 3,50), mit belgischer Schokolade & Vanilleeis (€ 3,50) oder mit Ahornsirup (€ 3.-). Heute – 21.6.13 – lädt Nina übrigens zur Lesung mit Musik „Memento Mori – von der Vielseitigkeit des Todes“ ein.

 

Restaurant zur Bottmühle: Heute bekommt Ihr Rosmarin-Brätlinge mit Kräuterquark & Salat (€ 6,50), eine Rinderkraftbrühe mit Markklößchen (€ 3.-) oder „Piccata Milanese“ von der Pute mit Tomatensauce, Spaghetti & Salat (€ 7,20). Außerdem gibt es die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) oder einen bunten Salat mit Bacon & Croutons (€ 6.-). Weil die Burger so gut angekommen, haben Anna & Christian den großen Cheeseburger vom US-Beef mit Pommes (€ 7,-, bzw. mit Bacon für € 7,50) und die vegetarische Variante (mit Pommes für € 6,50) nun ständig auf die Karte gesetzt. Spargelfreunde kommen derzeit voll auf ihre Kosten – lest mehr unter „Spargelzeit an der Bottmühle„.

 

Ab nach Erdmanns: Heute Mittag von 11.30 und 16.00 Uhr gibt es bei Julia Bößmann & Chefkoch Stefan Langer im Restaurant in der Kurfürstenstraße das Hähnchenbrustfilet im Knuspermantel mit Bratkartoffeln & Salat (€ 13,50), das Lachsfilet an Zitronen-Kräuter-Sauce mit Bratkartoffeln & Salat (€ 14,90) oder der Grillteller mit Bauchspeck, Grillwurst, Hähnchenbrustfilet, Backofenkartoffeln, Kräuterbutter, Currydip & Krautsalat (€ 15,90). Zum Nachtisch wartet die Kalte Schnauze mit Vanillesauce (€ 3,50) oder der Mainzer mit Musik (€ 4,50) auf Euch. Mehr Infos unter „Wochenkarte„.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das Schnitzel „Wiener Art“ mit Petersilienkartoffeln & Blumenkohl (€ 5,20), Cevapcici in pikanter Tomatensauce mit Basmatireis & Grillgemüse (€ 6,50) oder Merowinger Spezial TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 7,50). Außerdem bekommt Ihr die Sülze mit Sauce Remoulade & Bratkartoffeln (€ 4,50), die Penne in Tomaten-Basilikum-Sauce mit Schinkenstreifen (€ 4,50) oder die grüne Bohnensuppe mit Wurst (€ 2,80).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht das gegrillte Filet vom Seehecht mit Süßkartoffel-Püree. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

FILOS: Die Küche im Filos bietet Euch heute gleich vier preiswerte Mittagessen an: heute bekommt Ihr einen Salatteller mit Brätlingen & Champignons (€ 6,50), die Spaghetti mit Thunfisch in pikanter Tomatensauce (€ 6,50), die Gnocchi mit Gorgonzola & Spinat (€ 7,50) oder die Hähnchenschenkel mit Reis & Salat (€ 8,50). Kombinieren könnt Ihr die Angebote mit einer Spargel-Crème-Suppe oder einer Tomatensuppe und/oder dem griechischen Joghurt mit Obst oder einer Crème Brulée (je € 2,50).

 

Vintage: Jeden Tag zwischen 12:00 – 14:30 Uhr bekommt Ihr am Südkai das 2-gängige Business-Lunch für € 16,50. Außerdem bekommt Ihr feines Kalbfleisch mit Tunatatar, Rucola, Pinienkernen & Tomaten (€ 14,50) oder das Kalbskotelett mit Kalbskopfjus, geschmorten Romanaherzen & Tomaten-Krapfen € 29,50). Das Juni-Menü startet mit dem hausgeräuchertem Lachs mit Meerrettichcreme & Brunnenkresse-Brotsalat – danach wird der Kalbsrücken unter der Bärlauchkruste mit weißem Spargel & hausgemachten Ravioli serviert, und zum Dessert gibt es eine Aprikosentarte mit Sauerrahmeis (€ 42,50). Am 26. Juni 2013 ist übrigens das Bernd Dellbrügge Chill & Wine Trio ab 18:30 Uhr zu Gast im Vintage.

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst Gemüsesticks & Radieschen in Kräuterquark, und dann folgt das panierte Seelachsfilet mit Sauce Remoulade & Kartoffelsalat (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es den Kalbshackbraten mit Pfefferrahmsauce, Gnocchi & Salat (€ 11,90), den gemischten Salat mit Linsen-Curry-Quiche (€ 9,90) und große gefüllte Gnocchi mit Tomatensauce, Ratatouille & Schafskäse (€ 10,50). Außerdem bekommt Ihr Rahmspinat mit Kartoffelpüree & Spiegelei (€ 8,90), bzw. mit Nürnberger Rostbratwürstchen (€ 10,90) oder mit paniertem Schollenfilet (€ 12,90).

 

Petite Faim: Bei Khalid bekommt Ihr heute das Seelachsfilet mit Gemüse und Rosmarinkartoffeln (inkl. Salat € 6,80) oder den Kartoffel-Hackfleisch-Auflauf (inkl. Salat € 6,80). Darüber hinaus bekommt Ihr Quiche mit Kartoffeln, mit CousCous oder mit Thunfisch (€ 5,50 mit Salat). Außerdem gibt es bei Khalid heute frisch gebackenen Marmor- und Käsekuchen.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute bekommt Ihr Lachs in Kräuteröl gegart mit Kartoffelpüree und Salat. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit einer Fischsuppe mit Flusskrebs startet. Danach wartet die geschmorte Rinderschulter mit sautierten Champignons und zum Dessert gratinierte Erdbeeren. Die Brasserie wurde übrigens im  Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen. Kollegin Asle Güleryüz war beim Kochkurs im CiA dabei: „Kochen ist die erste bildende Kunst„.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Kohlrabi-Crèmesuppe (€ 4,40 – in Kombi mit einer Stulle € 6,-). Darüber hinaus bekommt Ihr Rostbratwürstchen mit Kartoffelsalat (€ 7,20), die Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), mit Feta-Päckchen (€ 8,40) oder mit einer Puten-Gemüse-Rolle (€ 8,50). Außerdem stehen die Penne in Tomaten-Schmorpaprika-Sauce mit Parmesan (€ 8,60) und das Curry-Hähnchen mit Basmatireis (€ 8,90) auf der Karte. Lecker sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € 4,90 (mit Fleisch € 5,90). Zum Dessert bekommt Ihr Milchreis mit frischen Erdbeeren (€ 3,80).

 

Epicerie Boucherie: David setzt heute ein Mittagsangebot für € 9,90 auf die Karte, die aus einer Orangina, Quiche mit Salat und einem Espresso besteht. Darüber hinaus könnt Ihr eine hausgemachte Tomatensuppe (€ 4,50), ein Stück Quiche mit Tomaten, Ziegenkäse & Thymian (mit Salat für € 6,90) oder den Salade Nicoise mit Eiern, Sardellen, Tomaten, Kartoffeln & grünen Bohnen (€ 9,90) haben. Außerdem bekommt Ihr den Spargel mit Bayonne-Schinken, Comté & Vinaigrette (€ 9,90) oder die Tartine Chavignol mit Tomaten, Ziegenkäse, Thymian & einem Salat (€ 8,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes (€ 4.-) oder die Kombi aus Espresso & Macaron (€ 2,50). Lest auch den Beitrag im KStA über die Epicerie.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.