×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++

Lunch Time

22.03.2016 – 4000 Mal Antreten auf blanke Waffen

Dienstag, 22. März 2016 | Text: Stefan Rahmann

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Der Schlachtenlärm ist verhallt, die Wasserschwaden sind abgezogen. Die übliche Aufregung in den Leserbriefspalten der regionalen und überregionalen Presse wegen des Untergangs des Abendlandes legt sich mal wieder langsam.

Der Schlachtenlärm ist verhallt, die Wasserschwaden sind abgezogen. Die übliche Aufregung in den Leserbriefspalten der regionalen und überregionalen Presse wegen des Untergangs des Abendlandes legt sich mal wieder langsam. Köln ruht in Frieden. Endlich. Der „Abi-Krieg“ war so schnell zu Ende, wie er angefangen hatte. Die Kämpfer sind einfach nach Hause gegangen. Friedlich. Die Schlachtenbummler nicht. Die suchen jetzt andere Events für Gewaltausbrüche, während die „Gymnasial-Krieger“ in ihren Studierzimmern sitzen und sich auf ihre Klausuren vorbereiten. Viel Arbeit, wie man hört. Denn in diesen Zeiten muss man sich eine Menge Abiturstoff im Selbststudium draufschaffen, weil im Unterricht leider nicht genug Zeit blieb. In der Abiturprüfung könnte zum Beispiel Shakespeare vorkommen. Im Englisch-Leistungskurs fand der verstaubte Anglo-Dramatiker allerdings wegen Zeitmangels nicht statt, hat mir ein G-8-Opfer im Vertrauen erzählt. Abi oder kein Abi, das ist dann die Frage. Momentan spritzen sich die ehemaligen Krieger mit ihren Wasserpistolen kühles Nass nur noch ins eigene Gesicht. Um beim Pauken wach zu bleiben.
Einige Leserbriefschreiber hatten ihre Mottowoche ja schon hinter sich. „Mer stelle alles op der Kopp“ hieß es Anfang Februar. Bilanz nach sechs tollen Tagen zwischen Weiberfastnacht und Nubbel tot: 551 Anzeigen wegen Körperverletzung, 100 Festnahmen, 430 Ingewahrsamnahmen. Null öffentliche Aufschreie. Noch ne Zahl in Sachen sittliche Reife? 4000 potenzielle Führungskräfte treten deutschlandweit jedes Jahr an auf „blanke Waffen“ und verpassen sich bei den Mensuren der studentischen Verbindungen die berühmten Schmisse im Gesicht. So sehen Krieger aus. Dann doch wohl lieber Wasserpistolen. Denn nur mal unter uns: Nasse Klamotten kann man wechseln, die Narbenfresse bleibt.
Heute achten wir alle beim Essen mal ganz bewusst auf den besonders friedlichen Umgang mit Gabel und vor allem Messer. Oder löffeln einfach mal eine Suppe aus. Aber ganz bestimmt halten wir für niemanden den Kopf hin. Haut rein, Stefan

 

 

HaPTiLu: Im Restaurant servieren Euch Chef Olaf und Koch Peer einen leckeren Lunch. Diese Woche gibt es Kartoffelrahmsuppe (4,20 €) mit Bockwurst (5,20 €). Es gibt aber auch noch Nudel-Schinken-Omelette (5,90 €) und Rotbarschfilet „paniert“ mit Kartoffelsalat (6,90 €). Außerdem Frikadellen mit Gemüse- und Kartoffelbeilage (7,30 €), Königsberger Klopse mit Salzkartoffeln und Gurkensalat (7,90 €) oder Lachswürfel in Currysauce auf Pasta (8,90 €). Zusätzlich erhalten Sie weitere Gerichte, die Sie der Tafel entnehmen. Von Donnerstag bis Samstag gibt es ab 18:00 Uhr eine gesonderte Abendkarte.

 

Capricorn i Aries: Chefkoch Martin Kräber serviert heute den Plat du Jour (€ 14,50) oder das 3-Gang-Menü (€ 24,50). Darin findet Ihr zum Beispiel: Potage St. Germain mit Minze oder Entenleberpraline  mit Quittensauce als Vorspeise. Zu Hauptspeise wählt Ihr zwischen Confit de canard mit sautiertem Spitzkohl oder Safranrisottobällchen mit Trompetenpfifferlingen und Karottencreme unter anderen Gerichten. Als Dessert gibt es Mousse au chocolat, Pflaumentörtchen mit Vanilleeis oder Tomme de savoie mit Quittensauce. Im Guide Michelin 2016 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder mit ein Bib Gourmand aufgenommen. Darüber freuen wir uns sehr!

 
FILOS: Täglich wechselt das Mittagsangebot im Filos auf der Merowingerstraße. Ab heute bekommt Ihr ein „Business Lunch“ für 9,90 €. Heute gibt es Melitsana – Auberginemousse mit Wallnuss als Vorspeise. Als Hauptgericht wählt Ihr zwischen Penne „arrabiata“ mit Tomaten, Chili und Knoblauch oder Hähnchenbrust mit Brätlingen an Blattsalaten, dazu gibt es noch ein alkoholfreies Getränk Ihre Wahl. Auf der Speisekarte findet Ihr frische Gerichte mit Fisch, Fleisch oder vegetarisch. Als Dessert gibt es Apfelkuchen (€ 2,70).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 Uhr und 15 Uhr das Mittagsmenü. Heute bekommt Ihr zunächst Quiche mit mediteranem Gemüse und Feta. Danach wird Euch Rahmspinat mit Bratwurst und Salzkartoffeln (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es als Vegane-Teller Ratatouille auf Tomatensauce mit Auberginenschnitzel, veganem Zaziki und Rosmarinkartöffelchen (€ 12,90). In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt die Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute die Kombination aus einem Tomatensuppe mit Chili und Basilikum als Vorspeise. Danach isst man Kasseler mit Rahmsauerkraut und Drillingen (inkl. Getränk für € 10,50). Als vegetarisches Menü gibt es als Vorspeise Tomatensuppe mit Chili und Basilikum und als Hauptspeise Mangold Risotto mit Pinienkernen und Tomaten Chutney (inkl. Getränk für € 9,-). Außerdem gibt es das Eifeler Hirschragout mit Baguette (€ 5,50), die Feldsalat mit Kartoffel-Majoranvinaigrette, Buttercroutons und Friseespitzen (€ 8,50) oder die Bouillabaisse „Wagenhalle“ mit Sauce Rouille & Comté Crostini (€ 9,50 €, bzw. groß für € 15,50).

 

Bi-Pi´s Bistro: im Foyer des deutsche Pfadfinderschaft St. Georg lädt ein im Jugendstil eingerichtetes Bistro zum gemütlichen Verweilen ein. Hartmut Stamm und Team servieren Heute Mittag Quiche Gemüse -Kürbis oder Lauch- (4,50 €). Außerdem gibt es Kürbissuppe (€ 4,50), Frikadellen mit Senf (3,50 €) oder lieber  Gefüllte Creperöllchen (4,50 €). Das Bistro auf der Rolandstraße ist von Montags bis Sonntags geöffnet.

 

Calypso Grillbar: Das kleine Bistro von Annoula Sidiropoulou auf der Merowingerstraße bietet den Gästen griechische Spezialitäten frisch zubereitet. Heute bekommt Ihr Keftedes – grieschiche Frikadellen – mit Tomatensauce (€ 9,20), Bifteki Hacksteak mit Kartoffeln und Salat (€ 8,70). Außerdem gibt es auch griechischen Bauernsalat (kl. 3,50 € oder gr. 7,- €), Pizza oder Nudelgerichte.
 
Café Sur: Heute Mittag gibt’s beim Argentinier am Martin-Luther-Platz das Steak Haché (180 g Rindfleisch) mit Spiegelei, Salat & Brot. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwarten Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Epicerie Boucherie: David ist wieder offen und bietet Euch heute eine wärmende Suppe (€ 4,50) und verschiedene Quiches mit Salat (€ 7,20). Als Mittagsmenü dürft Ihr ein Getränk, Quiche mit Salat und Espresso (€ 9,90) geniessen. Sonst könnt Ihr die Tartine du Jour (€ 9,90) probieren zum Beispiel L´Auvergnate – Bleu d´Auverrgne, Lauchgemüse und Walnüsse oder La Parisienne – Brie de Meaux, Apfel und Fleur de Sel zum Schluß als Dessert Tarte aux Pommes (€ 4,50) und ein Espresso.  Bei David bekommt Ihr jedem Tag frisches französisches Brot, Baguette und Croissant. Außerdem gibt es eine große Auswahl an französische Delikatessen, süße und herzhafte, und selbstverständlich auch Wein. Voilà!

 

Metzgerei Schmidt: Schon früh morgens ab 6 Uhr bekommt man bei den Schmidts ein Frühstück, nach dessen Genuss man Bäume ausreißen kann. Freut Euch heute Mittag auf ein Hackbraten in Rahmsauce mit Erbsen und Möhren, dazu Butterkartoffeln (€ 6,20), Lummersteak mit Spargel überbacken, dazu Kroketten und Salat (€ 7,50) oder Rindergulasch mit Butterspätzle und Blumenkohl in Rahm (€ 7,20). Außerdem gibt es im Mittagsangebot noch Tortellini mit Ricottafüllung in Ruccolapesto (€ 5,50), Hühnerfrikasse mit Butterreis (€ 5,20) oder Graupeneintopf mit Wursteinlage (€ 3,50).

 

Vringstreff: Wegen einer Mitarbeiter-Schulung bleibt der Vringstreff geschlossen!

Naturmetzgerei Hennes: Zum sechsten Mal in Folge hat die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ die Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

Text: Stefan Rahmann

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Die Südstadt auf Instagram.