×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++

Lunch Time

23.02.2016 – 23 Meter Thermopapier – Fax total von der Rolle

Dienstag, 23. Februar 2016 | Text: Stefan Rahmann

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Neulich, als ich im Keller nach meinen Karnevalsutensilien suchte, habe ich ganz tief unten in der Kiste das erste und letzte Faxgerät entdeckt, das ich jemals besessen habe. Ganz unscheinbar.

Neulich, als ich im Keller nach meinen Karnevalsutensilien suchte, habe ich ganz tief unten in der Kiste das erste und letzte Faxgerät entdeckt, das ich jemals besessen habe. Ganz unscheinbar. Schwarz, und wenn man den Deckel hochklappte, konnte man eine 30-Meter-Thermopapier-Rolle einlegen. Die übrigens scheißteuer war damals, Anfang der 90er. Tage nach dem Erwerb dann der lang ersehnte Satz während eines Telefonats: „Herr Rahmann, ich fax Ihnen die Verwaltungsvorlage mal eben rüber. Haben Sie eine Fax-Nummer für mich.“ Na klar. Zwei Minuten später ging es los. Und nahm kein Ende. Etwa 23 Meter Thermopapier quollen aus meinem Fax. Stoppen konnte ich das Ganze nicht. Ich habe die Papierflut wie beim Tapetenkleistern in Schichten aufeinander gelegt. Mensch, das ist ein Vierteljahrhundert her. Wer faxt eigentlich heute noch? Ältere Ärzte! Und wer noch? Mir fällt gerade niemand ein. Ist ja auch mühsam. Da muss man schließlich erstmal was auf DIN A4 prodziert haben. Jetzt ist alles digital. Mails, Whatsapp und Instagram gehen gerade noch, aber selbst SMS sind eigentlich schon altes Europa. Und dennoch: Mögen wir uns auch technisch in immer lichtere Höhen bewegen, unsere menschlichen Abgründe sind seit allen Zeiten immer gleich dunkel. Zappenduster ist es deshalb heute Abend in der Comedia. Dort wird um 20 Uhr „Blaubart – Hoffnung der Frauen“, Eintritt 12 Euro, gegeben. Es sind widrige persönlich-charakterliche Umstände, die aus Heinrich, dem unscheinbaren Schuhverkäufer, einen Serienkiller machen. „Mit mir werden Sie keinen schönen Abend verbringen, aber unvergesslich wird er auf alle Fälle sein“, eröffnet er einem ahnungslosen Opfer. Dann lernt er Julia kennen und verliebt sich unsterblich. Zwei Stunden begeht sie Selbstmord. Heinrich ist anders als der mordlüsterne Märchen-Blaubart ein verzweifelter Streiter für die Liebe. Tragisch. Sehenswert. Haut rein, Stefan

 

HaPTiLu: Im Restaurant servieren Euch Chef Olaf und Koch Peer einen leckeren Lunch. Diese Woche gibt es Bergische Kartoffelsuppe (4,20 €) mit Bockwurst (5,20 €). Es gibt aber auch noch Käse-Omelette (5,90 €) und Spaghetti „arrabiata“ mit Speck (6,90 €). Außerdem Frikadellen mit Gemüse- und Kartoffelbeilage (7,30 €), Leberkäse mit Bratkartoffeln und Salat (6,90 €) oder Rahmgeschnetzeltes mit Rösti (7,90 €). Zusätzlich erhalten Sie weitere Gerichte, die Sie der Tafel entnehmen. Von Donnerstag bis Samstag gibt es ab 18:00 Uhr eine gesonderte Abendkarte.

 

Capricorn i Aries: Chefkoch Martin Kräber serviert heute den Plat du Jour (€ 14,50) oder das 3-Gang-Menü (€ 24,50). Darin findet Ihr zum Beispiel: Potage St. Germain mit Minze oder Entenleberpraline  mit Quittensauce als Vorspeise. Zu Hauptspeise wählt Ihr zwischen Confit de canard mit sautiertem Spitzkohl oder Safranrisottobällchen mit Trompetenpfifferlingen und Karottencreme unter anderen Gerichten. Als Dessert gibt es Mousse au chocolat, Pflaumentörtchen mit Vanilleeis oder Tomme de savoie mit Quittensauce. Im Guide Michelin 2016 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder mit ein Bib Gourmand aufgenommen. Darüber freuen wir uns sehr!

 
FILOS: Täglich wechselt das Mittagsangebot im Filos auf der Merowingerstraße. Ab heute bekommt Ihr ein „Business Lunch“ für 9,90 €. Heute gibt es Chtipiti – pikanter Fetacreme als Vorspeise. Als Hauptgericht wählt Ihr zwischen Tortellini in Tomatensauce mit Schafskäse oder Kasselerscheibe mit Bratkartoffeln auf Blattsalaten, dazu gibt es noch ein alkoholfreies Getränk Ihre Wahl. Auf der Speisekarte findet Ihr frische gerichte mit Fisch, Fleisch oder vegetarisch. Als Dessert gibt es Apfelkuchen (€ 2,70).

 

Vringstreff: Von 12 Uhr bis 14 Uhr gibt es heute Schweineschnitzel nach „Jäger-Art“ mit Pommes Frites und Salat (€ 2,20 / € 5.-). Außerdem erwarten Euch eine leckere Suppe, ein Pastagericht, Salate und eine Auswahl an Desserts. Ab 15.00 Uhr gibt es

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 Uhr und 15 Uhr das Mittagsmenü. Heute bekommt Ihr zunächst Cous-Cous-Salat. Danach wird Euch grobe kölner Bratwurst mit Sauerkraut und Kartoffelstampf (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es als Vegane-Teller Falafel-Wrap mit pikantem Sojajoghurt dazu Sesam-Gurkensalat (€ 11,90). In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt die Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute die Kombination aus einem Gurken-Wasabi Kaltschale mit Schmand als Vorspeise. Danach isst mann Tafelspitz vom Jungbullen mit Wurzelgemüse, Bouillonkartoffeln und frischem Meerrettich (inkl. Getränk für € 10,50). Als vegetarisches Menü gibt es als Vorspeise Gurken-Wasabi Kaltschale mit Schmand und als Hauptspeise Polentaschnitte mit Ratatouille und Parmesansauce (inkl. Getränk für € 9,-). Außerdem gibt es das Eifeler Hirschragout mit Baguette (€ 5,50), die Feldsalat mit Kartoffel-Majoranvinaigrette, Buttercroutons und Friseespitzen (€ 8,50) oder die Bouillabaisse „Wagenhalle“ mit Sauce Rouille & Comté Crostini (€ 9,50 €, bzw. groß für € 15,50).

 

Kaffeehaus Severinstraße: Im neuen Kaffeehaus heißen Euch Tim, Gian und Dilan willkommen. Das Auge sieht sich satt an der ungewöhnlichen Inneneinrichtung, dem Magen wird aber auch einiges geboten: die Kaffeehaus Platte mit Avocado, Schinken und Tomaten gibt es für 6,90€.
Das Rucola-Schinken-Panini konmt mit Käse und Ricotta für 3,80€. Das vegetarische Severin Panini ist liebevoll belegt mit Avocado, Tomaten und Rucola für 3,50€. Getoastet schmeckt es tatsächlich doppelt so gut. Gegen den Durst gibt es Limonaden von Fritz und selbstverständlich perfekt zubereitete Kaffeespezialitäten wie den Cappuccino für 2,40€ oder den leckeren Chai Latte für 2,80€. Den Charme und das Know How des Teams gibt es kostenlos obendrauf. Severinstraße 40 – Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr.

 

Bi-Pi´s Bistro: im Foyer des deutsche Pfadfinderschaft St. Georg lädt ein im Jugendstil eingerichtetes Bistro zum gemütlichen Verweilen ein. Hartmut Stamm und Team servieren Heute Mittag Quiche Gemüse -Kürbis oder Lauch- (4,50 €). Außerdem gibt es Kürbissuppe (€ 4,50), Frikadellen mit Senf (3,50 €) oder lieber  Gefüllte Creperöllchen (4,50 €). Das Bistro auf der Rolandstraße ist von Montags bis Sonntags geöffnet.

 

Calypso Grillbar: Das kleine Bistro von Annoula Sidiropoulou auf der Merowingerstraße bietet den Gästen griechische Spezialitäten frisch zubereitet. Heute bekommt Ihr Keftedes – grieschiche Frikadellen – mit Tomatensauce (€ 9,20), Bifteki Hacksteak mit Kartoffeln und Salat (€ 8,70). Außerdem gibt es auch griechischen Bauernsalat (kl. 3,50 € oder gr. 7,- €), Pizza oder Nudelgerichte.
 
Café Sur: Heute Mittag gibt’s beim Argentinier am Martin-Luther-Platz das Steak Haché (180 g Rindfleisch) mit Spiegelei, Salat & Brot. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwarten Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Epicerie Boucherie: David ist wieder offen und bietet Euch heute eine wärmende Suppe (€ 4,50) und verschiedene Quiches mit Salat (€ 7,20). Als Mittagsmenü dürft Ihr ein Getränk, Quiche mit Salat und Espresso (€ 9,90) geniessen. Sonst könnt Ihr die Tartine du Jour (€ 9,90) probieren zum Beispiel L´Auvergnate – Bleu d´Auverrgne, Lauchgemüse und Walnüsse oder La Parisienne – Brie de Meaux, Apfel und Fleur de Sel zum Schluß als Dessert Tarte aux Pommes (€ 4,50) und ein Espresso.  Bei David bekommt Ihr jedem Tag frisches französisches Brot, Baguette und Croissant. Außerdem gibt es eine große Auswahl an französische Delicatessen, süße und herzhafte, und selbstverständlich auch Wein. Voilà!

 

Metzgerei Schmidt: Schon früh morgens ab 6 Uhr bekommt man bei den Schmidts ein Frühstück, nach dessen Genuss man Bäume ausreißen kann. Freut Euch heute Mittag auf ein Rosmarinbraten in pikanter Sauce, dazu Spätzle und Speckrosenkohl (€ 6,20) oder Hähnchenbrustfilet mit fruchtigem ratatouille und Thymiankartoffeln (€ 7,20). Außerdem gibt es im Mittagsangebot noch Schlachtfrische Rinderleber mit Schmorzwiebeln und Püree (€ 7,50), Tagliatelle in Ruccolapesto (€ 5,50) oder gebackener Leberkäse mit Bratkartoffeln (€ 5,20).

Naturmetzgerei Hennes: Zum sechsten Mal in Folge hat die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ die Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

Text: Stefan Rahmann

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.