×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Lunch Time

23.6.14 – Wasserfontänen der Freude

Montag, 23. Juni 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Die Besucher des Hafenfestes in Kölns „neuem Veedel“ waren nur schwer zu schätzen. Ich hatte das Gefühl, dass am vergangenen Wochenende jeder Südstädter wenigstens einmal auf der Rheinmeile war, um zu sehen, „was die da unten so anstellen“. „Hafenpapst“ Franz-Xaver Corneth, der Geschäftsführer der RVG, schätzte am Sonntagabend zwischen „Hafendinner“ und „Höpker-Konzert“ im Brustton der Überzeugung die Besucherzahl auf 200.000. Ähnlich überzeugt tippte übrigens Oberbürgermeister Jürgen Roters am Samstag, dass die deutsche Nationalelf das Team aus Ghana am Abend mit 2:1 besiegen würde. Der Mann unterlag in dieser „Privatwette“ dem Verfasser dieses Newsletters, der – Ihr werdet es nicht glauben – tatsächlich das 2:2-Unentschieden des Abends voraussagte. Unser OB hatte am Samstag auf dem Harry-Blum-Platz den offiziellen Festakt mit einer Rede gestartet, danach eine gravierte Platte einbetoniert und schließlich zur (Leucht-) Pistole gegriffen, um den Startschuss für „Kölns neues Veedel“ zu geben. Das war der Moment, in dem die Kölner Feuerwehr mit ihren beiden Lösch-Schiffen Wasserfontänen der Freude in den Himmel schoss.

Die Besucher des Hafenfestes in Kölns „neuem Veedel“ waren nur schwer zu schätzen. Ich hatte das Gefühl, dass am vergangenen Wochenende jeder Südstädter wenigstens einmal auf der Rheinmeile war, um zu sehen, „was die da unten so anstellen“. „Hafenpapst“ Franz-Xaver Corneth, der Geschäftsführer der RVG, schätzte am Sonntagabend zwischen „Hafendinner“ und „Höpker-Konzert“ im Brustton der Überzeugung die Besucherzahl auf 200.000. Ähnlich überzeugt tippte übrigens Oberbürgermeister Jürgen Roters am Samstag, dass die deutsche Nationalelf das Team aus Ghana am Abend mit 2:1 besiegen würde. Der Mann unterlag in dieser „Privatwette“ dem Verfasser dieses Newsletters, der – Ihr werdet es nicht glauben – tatsächlich das 2:2-Unentschieden des Abends voraussagte. Unser OB hatte am Samstag auf dem Harry-Blum-Platz den offiziellen Festakt mit einer Rede gestartet, danach eine gravierte Platte einbetoniert und schließlich zur (Leucht-) Pistole gegriffen, um den Startschuss für „Kölns neues Veedel“ zu geben. Das war der Moment, in dem die Kölner Feuerwehr mit ihren beiden Lösch-Schiffen Wasserfontänen der Freude in den Himmel schoss. Mit an Bord war Fotograf Jens Pussel, der für „Meine Südstadt“ dieses Schauspiel einfing – schaut mal bitte in die „Hafen-Galerie„, in der auch Bilder von Barbara Siewer zu sehen sind. Mein heimlicher Höhepunkt war tatsächlich das erste Freiluft-Mitsingkonzert von Katrin „Frau“ Höpker, die ganz in weiß gekleidet, ungefähr 4000 Kölner zum Singen einlud. Ich habe die Musikerin, die so unglaublich und wunderbar loben kann, schon einige Male live erlebt und weiß, dass sie alle Popsongs, Schlager und Volkslieder kennt und spielt. Für das Konzert in der „Bay“ hatte sie ein 90-minütiges Programm erarbeitet, dass ihre Sängerschar entzückte und bestens gelaunt auf den Heimweg schickte. Auch wenn ich mein Lieblingslied, den Hoffmann & Hoffmann Klassiker „Himbeereis zum Frühstück“ vermisst habe, habe ich mich königlich amüsiert. Am 3. Juli um 19:30 Uhr ist die Frau übrigens wieder im Rheinauhafen zu Gast und wird dann im „Wartesaal“ zum Gesang bitten. Wer von Euch dabei sein will, klickt auf unseren „Veranstaltungskalender„. Auf jeden Fall wünsche ich Euch einen sonnigen Wochenstart – vielleicht sehen wir uns ja beim Lunch, Euer Andreas.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute erst einmal einen Bohnensalat mit Speck & Kirschtomaten. Danach entweder Ihr Euch entweder für das Coq au Riesling mit Kartoffel-Lauchragout & Perlzwiebeln (€ 9,50) oder den Linsenbratling mit Kartoffel-Lauchragout und Spinatsalat (€ 8.-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

OPERA: Mamad und sein Team bieten ein dreigängiges Menü für € 7,50 an. Zur Wahl stehen drei Vorspeisen (Gemüse-Creme-Suppe mit Parmesan oder Tomate mit Mozzarella & Basilikum oder Bohnen-Thunfisch-Salat), sowie vier Hauptspeisen (Geflügel-Gulasch mit Champigons, Spargel & Reis oder Jägelschmnitzel mit Pommes, Spaghetti mit Gambas & Calamaris in Tomaten-Chili-Sauce oder bunter Salat mit Avocado, Schafskäse & Oliven. Zum Dessert bekommt Ihr einen Obstsalat mit Joghurt.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das zweigängige Mittagsmenü an, das mit einem Sommersalat beginnt – danach bekommt Ihr das Wiener Schnitzel mit lauwarmem Gurken-Kartoffel-Salat (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es das Hühnerfrikasse mit Erbsen, frischem Spargel, Möhren, Champignons & Butterreis (€ 9,90), gebratene Maultaschen in Champignonrahm mit Kräutern (€ 6,90) und die hausgemachte Lasagne von Lammhack & Blattspinat mit Parmesan überbacken (€ 10,90). Darüber hinaus bietet das „Wippn’bk“ den Orangen-Safranfenchel mit Basilikumpesto & großen gefüllten Gnocchi (€ 8,90), bzw. mit Räucherlachs (€ 11,90) oder mit einem kleinen Putenschnitzel (€ 11,90). In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt übrigens die neue Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Café Sur: Argentinien gilt als einer der Top-Favoriten auf den WM-Titel, auch wenn das Team um Messi & Co. bisher noch nicht wirklich überzeugt hat. Heute Mittag bekommt Ihr bei Gerardo eine leckere Pasta mit gegrilltem Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder einen Cortado.

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder das Carpaccio Classico mit Rucola & Parmesan (€ 9,50), den gebratenen Ziegenkäse auf Salat (€ 9,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 8,50). Als Hauptspeise gibt es frische Maccheroni in Tomaten-Basilikum-Sauce (€ 10,50), Tortelloni gefüllt mit Pfifferlingen an Gemüseragout (€ 10,50), die geschmorte Kaninchenkeule mit Kartoffelpüree (€ 15,50) oder den Heilbutt auf mediterrane Art (€ 15,50). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 16,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 19,50 (inkl. Kaffee).

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf den Merowinger Spezial TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 7,50), den Schweineschmorbraten in Biermarinade mit Kartoffelpüree & Salat (€ 5,20), den Tafelspitz vom Rind mit Haselnusspesto, Bandnudeln & Antipasti (€ 6,50) oder den sommerlichen Salatteller mit Hähnchenbruststreifen (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr die WM-Samba-Bratwurst mit Mango und Chili & rheinischem Kartoffelsalat (€ 4,50), den Tortellini mit Spinat und Ricotta gefüllt in leichter Tomatensauce (€ 4,50) oder der Linseneintopf mit Wursteinlage (€ 3,20).

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag den Flammkuchen mit Champignons, Spinat, Tomaten und Zwiebel(€ 7.-), die Créme Brûlée von Ziegenkäse an Feldsalat (€ 5.-) oder das Millefeuille von Mittelmeergemüse mit dreierlei Käse gebacken (€ 6.-). Außerdem bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße Filet vom Buntbarsch an Bärlauchrisotto und Frühlingsgemüse (€ 10.-), das Filet vom wilden Kabeljau an Rieslingkraut und Kartoffelstampf (€ 11.-) oder das Cordon Bleu vom Duroc-Jungschwein gefüllt mit Ziegenkäse, Ardenner Schinken und Apfel an zweierlei Püree und saisonalem Gemüse (€ 11.-).. Zum Dessert erwartet Euch eine Créme Brûlée an Ragout von frischen Pflaumen (€ 4.-), ein Schokotörtchen frisch aus dem Ofen (4-.-) oder ein Stück Zitronentarte (€ 4.-).

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr eine herzhafte Schinken-Lauch-Quiche mit Salat (€ 6,90), Ziegenkäse & Feta überbacken mit Blütenhonig & Walnüssen an warmem Fladenbrot (€ 9,90), den Pferdesauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 15,90), frischen Spargel aus der Region mit Salzkartoffeln und zerlassener Butter oder Sauce Hollandaise (€ 12,90), bzw. mit Putenbrustschnitzel (€ 15,90), Medaillons vom Schweinefilet (€ 15,90) oder einem Rumpsteak (€ 22,90). Außerdem bekommt Ihr im Gasthaus am Severinskirchplatz den Salatteller Severin mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90).

 

Café Walter: Montags bleibt das Ninas Café geschlossen. Morgen ab 7:30 Uhr gibt’s den ersten Kaffee, und abends bis 22 Uhr könnt Ihr im Café Walter leckere Vorspeisen und frische Pasta genießen. Schaut mal rein!

 

Ab nach Erdmanns: Von 11:30 – 15:00 Uhr werdet Ihr heute Mittag im Lokal und auf der Terrasse beköstigt. In dieser Woche gibt es eine Sauerampfersuppe (€ 4.-), die Reibekuchen mit Weinkraut, geräuchertem Lachs & Zwiebelschmand (€ 7,90), eine Currywurst mit selbstgemachtem Nudelsalat (€ 6,90) oder ein Sellerieschnitzel an Kartoffel-Joghurt-Salat (€ 6,90). Außerdem servieren Euch die „Erdmänner“ das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,50), die Käsespätzle mit kleinem Salat (€ 7,30), die Kartoffelpfanne mit Bratwurstnocken (€ 7,30) oder die Krautspätzle mit gebratenen Zwiebelmettwurstnocken (€ 7,90). Zum Mittagstisch im Angebot: 0,2 Liter Tafelwasser für € 1,45 oder 0,4 Liter selbstgemachten Eistee für € 2,90. Als Besonderheit bieten die „Erdmänner“ von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 15 und 18 Uhr das 3-gängige Feierabend-Menü an, das inklusive eines Glas Wein für € 17,50 zu haben ist.

 

Epicerie Boucherie: David lässt seine Epicerie montags zu.

 

Vintage: Claudia Stern und ihr Team präsentieren ab sofort ein neues Mittagskonzept im Restaurant am Rhein. In der Zeit von 12:30 bis 22 Uhr gibt es durchgehend immer „4 schnelle Teller“: Tomate mit Büffelmozzarella, Nektarine, Basilikum, Rucola & Vintage Brot ( 9,50), das „Vintage“ Steak Sandwich auf Foccaccia mit gebratenem Gemüse, BBQ Sauce & Sour Cream (€ 16,50), die Spaghettini mit Gambas, Ochsenherztomate und Frühlingslauch (€ 16,50) oder das Maishähnchen in Kokosmilch mit Koriander, Reis & jungem Gemüse (€ 14,50). Dazu ist täglich zusätzlich noch den „Schnellen Hungerteller“ für € 9,50 im Angebot.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos den Kartoffel- & Rote-Bete-Salat mit gekochtem Ei (€ 6,50), die Gemüsereispfanne mit Spargel, Brokkoli & Artischocken (€ 6,50), die Parpadelle mit Nürnberger Würstchen in Paprikasauce (€ 7,50) oder die Penne in Tomatensahne mit gebratenen Lachswürfeln (€ 8,50). Darüber hinaus bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Rote-Bete-Suppe mit Crème Fraiche, einen Gemüse-Eintopf mit Fleischbällchen oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Capricorn i Aries: Heute bekommt Ihr im „CiA“ die Plat du Jour (€ 8,50), das 3-Gänge-Menü für € 19.- oder die französischen Köstlicheiten der Mittagskarte freuen. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.