×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Advents-Markt Rudolph im Baui +++ ROOM SERVICE XXII +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++

Lunch Time

25.01.2016 – Zukunftsmusik erklingt jetzt!

Montag, 25. Januar 2016 | Text: Judith Levold

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Das dachten sich NeuLand-GärtnerInnen, KAT18-MitarbeiterInenn und ein paar neugierige Bayenthaler. Am Sonntag spazierten sie bei immer mieser werdendem Wetter von der Südbrücke am Rheinufer aus über den Neuland-Garten und den Großmarkt hinweg zum Bischofsweg, und von dort über den Vorgebirgs-Glacisweg und den Höniger Weg bis zum Eifelwall – sie wollten das Gebiet der zukünftigen Parkstadt Süd erwandern und Ausschau halten nach Orten, die sich für Zwischennutzungen eignen können. Denn: In-Gebrauch-Nehmen ist Motor für Entwicklung, wie beispielsweise die Architekten vom Berliner raumlabor im Rahmen ihrer Arbeit in ganz Europa gemerkt haben.

Das dachten sich NeuLand-GärtnerInnen, KAT18-MitarbeiterInenn und ein paar neugierige Bayenthaler. Am Sonntag spazierten sie bei immer mieser werdendem Wetter von der Südbrücke am Rheinufer aus über den Neuland-Garten und den Großmarkt hinweg zum Bischofsweg, und von dort über den Vorgebirgs-Glacisweg und den Höniger Weg bis zum Eifelwall – sie wollten das Gebiet der zukünftigen Parkstadt Süd erwandern und Ausschau halten nach Orten, die sich für Zwischennutzungen eignen können. Denn: In-Gebrauch-Nehmen ist Motor für Entwicklung, wie beispielsweise die Architekten vom Berliner raumlabor im Rahmen ihrer Arbeit in ganz Europa gemerkt haben. Viele Akteure und Bürger wollen nicht nur warten, sondern starten. Fläche beleben, bunt machen, erfahrbar machen, kurzum Zeichen setzen – eigentlich ja eine beliebte Tätigkeit, das Zeichensetzen. Die Polizei setzt gerade auch gern Zeichen und zeigt massiv Präsenz, am Bahnhof, in Kalk, im gesamten Stadtbild. Auch an Karneval sollen ja deutlich mehr Beamte, in Uniform und in Zivil, unterwegs sein und es soll, nach Aussage der Polizei selbst, auch wenig Toleranz geben. Will heißen: wer sich daneben benimmt, wird sofort behandelt. Heute Nachmittag stellt die Stadt Köln mit Stadtdirektor Guido Kahlen und Ordnungsamtschef Engelbert Rummel im Ausschuss Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen eine erste Übersicht geplanter Maßnahmen zum Thema Sicherheit an Karneval vor.
Ob auch die Südstadt als nach wie vor (Straßen-)Karnevalshochburg von städtischen Maßnahmen betroffen sein wird – wir berichten Euch davon. Meine Prognose ist ja, dass alles wie immer wird, zumindest seitens der Jecken, oder um mit Kollege Lüke zu sprechen: grölen, saufen, lallen. Vorher aber unbedingt: essen! Lasst es Euch schmecken, einen verheißungsvollen Montag Allen, auch denen, die Kardiologen-Termine haben oder sowas… Eure Judith
 

Bäckerei Mauel 1883 (Filiale Severinstraße) – Der Duft von frisch gebackenen Brötchen liegt in der Luft: Die Traditionsbäckerei Mauel auf der Severinstraße  ist der Treffpunkt für einen frühen Kaffee. Die Kuchen, Brötchen und Brote werden im Unternehmen selbst hergestellt. Auch damit unterscheidet sich das Unternehmen deutlich von den Großbäckereien mit ihren vielen Filialen. Fertigteige und Tiefkühlbrötchen kommen bei Peter Mauel nicht in den Ofen. Wer am Mittag nicht zu viel Zeit hat und etwas kleines sucht findet hier eine leckere Auswahl an belegten Brötchen, Kartoffelsalat mit Frikadelle, Teilchen, Kuchen und Sahnetörtchen. Und ab sofort gibt es auch frische Waffeln mit Kirschen und Sahne.
Severinstraße 38, 50678 Köln, Telefon: 0221 20531450

 

Café Sur: Heute Mittag gibt’s beim Argentinier am Martin-Luther-Platz das Steak Haché (180 g Rindfleisch) mit Spiegelei, Salat & Brot. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwarten Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Vringstreff: Von 12.00 bis 14.00 Uhr gibt es immer zwei Tagesgerichte zur Auswahl. Heute gibt es Hühnerfrikasse nach „Hausfrauen Art“ mit Langkornreis und Salat (€ 2,20 / € 5.-). Außerdem erwartet Euch eine leckere Suppe, ein Pastagericht, Salate und eine Auswahl an Desserts. Ab 15.00 Uhr gibt es selbstgebackenen Kuchen zu Kaffee, Cappuccino, Espresso oder Tee.

 

Bi-Pi´s Bistro: im Foyer des deutsche Pfadfinderschaft St. Georg lädt ein im Jugendstil eingerichtetes Bistro zum gemütlichen Verweilen ein. Hartmut Stamm und Team servieren Heute Mittag gibt es Indische Dhalsuppe mit Kokosmilch
(3,70 €) oder bunter gemischter Salat mit Schafskäse, Oliven und Peperoni (7,50 €). Außerdem Frikadellen mit Spitzkohlsalat (5,- €) oder Chili con carne (3,90 €). Das Bistro auf der Rolandstraße ist von Montags bis Sonntags geöffnet.

 

Calypso Grillbar: Das kleine Bistro von Annoula Sidiropoulou auf der Merowingerstraße bietet den Gästen griechische Spezialitäten frisch zubereitet. Heute bekommt Ihr Souvlaki mit Pommes und Salat (€ 8,70), Bifteki Hacksteak mit Kartoffeln und Salat (€ 8,70). Außerdem gibt es griechischen Bauernsalat (kl. 3,50 € oder gr. 7,- €) oder Mousaka mit Auberginen, Kartoffeln und Hackfleisch mit Salat (€ 7,80).

 

Capricorn i Aries: Chefkoch Martin Kräber und Team bieten Euch heute zu moderatem Preis den Plat du Jour (€ 14,50) oder ein 3-Gang-Menü (€ 24,50) an. Sie können zwischen Fisch, Fleisch und Vegetarisch auswählen. À la carte verlocken auch noch viele Gerichte mit Fisch, Fleisch oder  Vegetarisch und eine ausgesuchte Weinkarte.

Im Guide Michelin 2016 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder mit ein Bib Gourmand aufgenommen. Darüber freuen wir uns sehr!

 

Wagenhalle: Die Wagenhalle serviert heute eine Kombi aus Brokkolisuppe mit Schwarzbrotcroûtons und Szegediner Gulasch mit Kartoffeln, Sauerkraut, Paprika und Schmand (inkl. Getränk für € 10,50). Als fleischlose Kombination gibt es Brokkolisuppe mit Schwarzbrotcroûtons und Perlgraupen Risotto mit Maronen, Kerbel und Rieslingschaum (inkl. Getränk für € 9,-). Außerdem eine Tageskarte mit reichliche Angeboten mit Fisch, Fleisch oder vegetarisch. Am “Aschermittwoch” bietet die Wagenhalle ab 18 Uhr Traditionelles Fischessen. Reservierung erwünscht Tel. 0221 35558910.

 

Metzgerei Schmidt: Schon früh morgens ab 6 Uhr bekommt man bei den Schmidts ein Frühstück, nach dessen Genuss man Bäume ausreißen kann. Freut Euch heute Mittag auf ein Schweinekrustenbraten in Kümmelglace, dazu Weinkraut und Graukäsetaschen (€ 6,20) oder Putenkeulenbraten mit Apfelrotkohl und Butterspätzle (€ 7,20). Außerdem gibt es im Mittagsangebot noch feine Bandnudeln in Tomatensauce mit frischem Basilikum (€ 5,50), Hähnchenschenkel mit Pommes (€ 5,20) und Graupeneintopf mit Wursteinlage (€ 3,50).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das Mittagsmenü Heute mit Lauchsuppe mit Emmentaler und Schnitzel „Wiener Art“ mit lauwarmem Kartoffel-Gurkensalat. Außerdem gibt es für Veganer gebackene Curry Kartoffeltaschen an Sesamkarotten, Spitzkohlsalat und Koriandervinaigrette (€ 11,90). Ganz Gans: Seit Anfang November bittet das Wippn´bk eine besondere Gänse-Karte: selbstgemachtes gänseleberparfait an süss-saurem kürbisragout, mit hausgebackenem brioche und orangenvinaigrette oder knusrige gänsebrust mit kräftiger bratensauce, hausgemachtem apfelrotkohl und kartoffelklößen und vieles mehr stehen zur Auswahl. Eine ganze Gans (4 personen) könnt Ihr vorbestellen.

 

FILOS: Abwechslung im Filos auf der Merowingerstraße, jeden Tag. Heute bekommt Ihr im Business Menü (9,90 €) als Vorspeise Kartoffelsuppe mit Parnesan, als Hauptspeise wählt Ihr Risotto mit Gemüse & Feta oder  frische Bratwurst mit Senf & Bratkartoffeln. Dazu gibt es ein alkoholfreies Getränk Ihre Wahl. Als Dessert gibt es Apfel- oder Käsekuchen (€ 2,70) angeboten. Auf der Tageskarte gibt es noch viele Angebote mit Fleisch, Fisch und vegetarisch.

 

HaPTiLu: Montag ist im Restaurant Ruhetag.

 

Epicerie Boucherie: Montag ist Ruhetag bei David.

 

Naturmetzgerei Hennes: Zum sechsten Mal in Folge hat die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ die Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

Text: Judith Levold

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Advents-Markt Rudolph im Baui

ROOM SERVICE XXII

Die Südstadt auf Instagram.