×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

25.03.2015 – Poetisiert euch!

Mittwoch, 25. März 2015 | Text: Jörg-Christian Schillmöller

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Es gibt jedes Frühjahr diesen Tag, an dem ich an Philip Larkin denken muss. Das ist ein britischer Dichter, auf den mich meine alte Freundin Jules aus Brüssel gebracht hat. Larkin weckt mit wenigen, klaren Worten ganz tolle Assoziationen.

Es gibt jedes Frühjahr diesen Tag, an dem ich an Philip Larkin denken muss. Das ist ein britischer Dichter, auf den mich meine alte Freundin Jules aus Brüssel gebracht hat. Larkin weckt mit wenigen, klaren Worten ganz tolle Assoziationen. Mein Lieblingsgedicht von ihm heißt „Coming“, und es trifft das Licht und die Luft dieser Jahreszeit. Es geht so: „On longer evenings / Light – chill and yellow / Bathes the serene / Foreheads of houses. / A thrush sings, / Laurel-surrounded / In the deep bare garden, / Its fresh-peeled voice / Astonishing the brickwork. / It will be spring soon, / It will be spring soon / And I, whose childhood / Is a forgotten boredom, / Feel like a child / Who comes on a scene / Of adult reconciling, / And can understand nothing / But the unusual laughter, / And starts to be happy.“ Wow. Ich musste nachschlagen: thrush (Drossel), serene (heiter, gelassen), laurel (Lorbeer), reconcile (versöhnen). Tolles Gedicht. Noch jemand, der eine Menge von Sprache versteht, ist Sascha Schiffbauer. Er ist kein Dichter, aber ein ziemlich guter Moderator und Schauspieler – und präsentiert heute Abend wieder „Die große Show des kleinen Unglücks“ in der Gaststätte Wirtz. Leider ist die Show seit Wochen ausverkauft. Wer erfahren will, was im Leben alles schief gehen (und peinlich sein) kann aber keine Karte bekommen hat, sollte auf dem Youtube Kanal vorbei schauen. Für alle, die teilnehmen, aber auch für alle anderen mein Aufruf: Poetisiert euch! Denn: der Frühling kommt. Euer Jörg-Christian

 

Wippn’bk: Heute könnt ihr euch von 12 bis 15 Uhr bei Nadja, Thomas und ihrem Team als Mittagsmenü aus Karottencremesuppe mit Croutons und Petersilie und Tafelspitz vom Rind in Meerrettichsauce auf Bouillonkartoffeln (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50) gönnen. Für die Veganer unter euch ist natürlich auch gesorgt – mit buntes Frühlingsgemüse in Orangen-Estragonsauce mit kleinen Reibekuchen (€ 10,90). Oder, mal was anderes, ein „Salate Nicoles“ mit Thunfisch, grünen Bohnen, Kartoffeln und Ei (€ 11,90). Und wem das immer noch nicht passt, der kann genauso gut Jägerschnitzel vom Schweinerücken mit Pommes frites (€ 9,90) nehmen. In der Zeit von 18 bis 24 Uhr gilt im Restaurant am Ubierring dann die Abendkarte.
 
Café Sur: Der Argentinier am Martin-Luther-Platz tischt euch heute Mittag eine köstliche Pasta mit gegrilltem Gemüse auf. Und ansonsten könnt ihr eure Gaumen mit argentinischen Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen kitzeln und eine herrliche Tomatensuppe löffeln. Wer danach noch kann, der muss einfach das Gefrorene aus der Eistheke probieren und am besten einen Cortado dazu trinken.

 

Bi-Pi´s Bistro: im Foyer des deutsche Pfadfinderschaft St. Georg lädt ein im Jugendstil eingerichtetes Bistro zum gemütlichen Verweilen ein. Hartmut Stamm und Team servieren Heute Mittag Linsenfrikadellen mit Gemüse Cous Cous und Joghurt-Gurkensauce (€ 5,50) und Gemüse-Kartoffelsuppe mit Kräutern (6,50). Außerdem solltet Ihr auf jedem Fall Klassiker wie Chili con carne, Lauch-Hackfleischsuppe und Frikadellen (gewünscht von viele Stammgästen), sowie die beliebte Dhalsuppe (Vegan und laktosefrei) probieren. Das Bistro auf der Rolandstraße ist von Montags bis Sonntags geöffnet. Weitere Infos findet Ihr hier.

Alteburger Hof: Das Team vom „Hof“ und sein Chef Daniel Rabe zaubern auch heute wieder für euch – und zwar mit Gebratener Serviettenknödel mit Waldpilzragout und kleinem Salat (€ 8.-), Würzige Lamm-Lasagne „Provencal“ (€ 8.-). Wem das zu fleischig ist, der bestellt sich einfach das vegetarische Gericht der Woche: Kräuterrisotto mit braisierten Kirschtomaten und paniertem Schafskäse (€ 8.-). Die „Höfische“ Speisekarte hat aber noch andere Köstlichkeiten parat – ob Fisch, Fleisch oder Vegetarisch: es ist alles knackfrisch.

Mongogo Cologne: Das neueste Lokal an der Bottmühle verwöhnt euch heute mit Taco – Weizentortilla Kross wahlweise gefüllt  auf Wunsch mit Hähnchen, Rindfleisch oder Champignon und Soja (€ 6,80) oder Nacho a Go Go – Großer Teller Nachts mit zwei Arten Chili, Käsesauce und „pick de gallo“ (€ 9,00). Als süße Sünde danach könnt ihr auf das Dessert des Tages (€3,50) zählen. Und keine Bange: Die Speisekarte kann noch mehr. Ihr müsst euch nur für eines der schmackhaften und pikanten Gerichte entscheiden.

 

FILOS: Auch im Filos wird euch jeden Mittag etwas Neues serviert. Heute genießt ihr zum Beispiel die Tomatensuppe mit Kräutern oder Linsensuppe mit Gemüse (je € 4,50). Ebenfalls sehr zu empfehlen sind Bunter Salat mit gebackenem Ziegenkäse, Thymian & Hönig (€ 9,90), Weißwein Risotto mit Putenstreifen, Rucola & Parmesan (€ 8,50) oder Bratkartoffeln mit zwei Bio-Spiegeleiern an Blattsalaten (€ 7,50). Und zum Nachtisch könnt ihr dann noch etwas für eure Endorphine tun und eine Crema Catalana (€ 4,50) oder einen griechischer Joghurt mit Obst & Honig (€ 4,50) bestellen.
 
Vintage am Rhein: Das Vintage serviert Euch heute ein „Schnellen Hungerteller“   (€ 9,50). Ihr könnt das Ganze auch upgraden und einfach gleich das Mittagemenü nehmen – mit Süppchen oder Salat als Vorspeise, Hauptgang, Dessert, Softdrink & Kaffee für € 25,-. Die Mittagskarte gilt von 12 bis 17 Uhr, und dort gibt es extra für euch auch feine Dinge wie Scheiben vom Roastbeef (kalt) mit Bratkartoffeln und Spiegelei (€ 14,50) oder Zanderfilet auf der Haut gebraten mit Karotten-Lauchgemüse und Reis 
(€ 18,50). Als süße Sünde erwartet euch zum Schluss eine Sorbetvariation mit Früchten (€ 8,50).

 

Epicerie Boucherie: David bietet Euch heute eine Suppe (€ 4,50) oder Quiche mit Salat (€ 7,20). Als Mittagsmenü dürft Ihr ein Getränk, Quiche mit Salat und Espresso (€ 9,90) geniessen. Sonst könnt Ihr die Tartine du Jour (€ 9,90) probieren zum Beispiel L´Auvergnate – Bleu d´Auverrgne, Lauchgemüse und Walnüsse oder La Parisienne – Brie de Meaux, Apfel und Fleur de Sel zum Schluß als Dessert Tarte aux Pommes (€ 4,50) und ein Espresso. Bei David bekommt Ihr jedem Tag frisches französisches Brot, Baguette und Croissant. Außerdem gibt es eine große Auswahl an französische Delicatessen, süße und herzhafte, und selbstverständlich auch Wein. Voilà!
 
Wagenhalle: Die kulinarischen Erfinder aus der Wagenhalle ködern euch heute mit Perlgraupeneintopf mit Bauchspeck, grünen Bohnen und Kräutern und als Dessert Panna Cotta „Tahiti-Vanille“ mit Himbeerespuma (inkl. Getränk für € 10,50). Auch vegetarisch könnt ihr wundervoll speisen: Es gibt Perlgraupeneintopf mit grünen Bohnen und Kräutern, und als Nachspeise Panna Cotta „Tahiti-Vanille“ mit Himbeerespuma (inkl. Getränk für € 9,-). Nichts für euch? Kein Problem: Dann probiert doch einfach den Kräuter-Pfannekuchen mit Champignons & Lauch gefüllt auf Tomatenrahmsauce (€ 7,90), die Bio-Currywurst vom schwäbisch-Halleschem Landschwein mit belgischen Pommes (€ 7,50), das Angus-Hüftsteak mit Kräuterbutter, Bratkartoffeln & Salat (€ 14,90), sowie das Thai-Gemüse-Curry in Kokosmilchsauce & Basmatireis (€ 9,90) bzw. mit Gambas (€ 13,90) oder mit Hähnchenbruststreifen (€ 12,90).
 
Geschnitten Brot: Hier ist der Name natürlich erlesenes Programm: Birgit Winterberg hat immer ganz tolles Brot im Haus, immer mit Salzbutter und wahlweise mit Kräuter-Frischkäse, Rucola und Radieschen, Leberwurst, sauren Gurken und Sellerie-Chutney oder mit Ei, Schnittlauch, Tomaten-Chutney und Kresse. Brot mit Käse und Schinken von Bauern aus der Eifel. Bei Birgit schmeckt es so wie früher, mit einer Portion Natur gratis. Seit August 2014 gibt es nun Schnittchen, Biolimonade und samstags Waffeln mit Kirschen. Der erste Lotto-Toto-Laden mit Café.

 

Vringstreff: Wie immer von 12 bis 14 Uhr könnt ihr heute Mittag das Magenknurren mit gedünstetes Wildlachsfilet mit Dillsauce, Petersilienkartoffeln und Blattsalat (€ 2,20 / € 5.-) oder herzhafte Mücver (Kartoffel-Zucchini-Puffer) mit Joghurt-Dip, Zwiebelreis und Salat (€ 2,20 / € 5.-) in Schach halten. Natürlich gibt es auch einen Teller voll für alle Suppenkasper, ein Pastagericht, gesunde Salate und eine Auswahl an Nachtischen. Und damit nicht genug: Ab 15 Uhr könnt ihr gleich weiteressen oder wiederkommen: Schließlich will ja keiner die selbstgebackenen Kuchen verpassen, geschweige denn den Kaffee, Cappuccino, Espresso oder Tee.

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf eine Tomatencremesuppe mit Basmatireis (€ 3,50). Als Mittagsangebot gibt es Königsbergerger Klopse in Kapernsauce, Salzkartoffeln und Rote Beete (€ 5,50), Holzfällersteak mit BBQ Sauce, Bratkartoffeln und Salat (€ 6,50), oder Frische Reibekuchen mit Apfelmus dazu Schwarzbrot und Butter (€ 4,90). Darüber hinaus bekommt Ihr Heute Mittag noch Spaghetti mit hausgemachte Bolognese und Parmesan  (€ 4,90) oder Brasilianisches Rumpsteak mit Kräuterbutter dazu Pommes oder Reis (€ 9,90).

 

Severin: Der Mittagstisch im Severin pausiert bis 31. März. Die Kneipe am Severinskirchplatz ist wie gewohnt für alle Gäste weiter offen.

 

Capricorn i Aries: das Restaurant ist Mittwochs geschlossen!
 
Naturmetzgerei Hennes: Die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ hat unsere Südtadt-Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

 

Text: Jörg-Christian Schillmöller

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.