×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Lunch Time

25.7.13 – Weinfest im Hafen

Donnerstag, 25. Juli 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Es ist lange, lange – nein, sogar sehr lange her, als ich mein erstes Glas Wein gtrunken habe. Damals habe ich mein mühsam erspartes Taschengeld zusammengespart, um im Aldi ein paar Flaschen „Le Patron“ zu kaufen, um die Geburtstagsfeier zum Siebzehnten passend zu bestücken. Mein Freund Christof präferierte zu dieser Zeit den „Batzenhäuser“, der in der Schule als „Chateau Migräne“ in aller Munde war. In der Zeit, in der ich mit jenen Christof in Raderberg in Schatten der Türme des DLF zusammen wohnte, wurde zum Einzug eine Flasche Chateau Talbot geköpft, der auch heute noch das Herz eines jeden Weingenießers zu brechen im Stande ist. Dessen berühmter Onkel Knut, der seines Zeichens ein absoluter „Conaisseur de Vin“ ist, brachte mit seinen beharrlichen Überzeugungskräften uns damalige Weinproleten auf den rechten Wein-Pfad.

Es ist lange, lange – nein, sogar sehr lange her, als ich mein erstes Glas Wein gtrunken habe. Damals habe ich mein mühsam erspartes Taschengeld zusammengespart, um im Aldi ein paar Flaschen „Le Patron“ zu kaufen, um die Geburtstagsfeier zum Siebzehnten passend zu bestücken. Mein Freund Christof präferierte zu dieser Zeit den „Batzenhäuser“, der in der Schule als „Chateau Migräne“ in aller Munde war. In der Zeit, in der ich mit jenen Christof in Raderberg in Schatten der Türme des DLF zusammen wohnte, wurde zum Einzug eine Flasche Chateau Talbot geköpft, der auch heute noch das Herz eines jeden Weingenießers zu brechen im Stande ist. Dessen berühmter Onkel Knut, der seines Zeichens ein absoluter „Conaisseur de Vin“ ist, brachte mit seinen beharrlichen Überzeugungskräften uns damalige Weinproleten auf den rechten Wein-Pfad. Sein Zitat „Wenn die Welt untergeht, wünsche ich mir den 98er Chateau Margeaux als letzten Begleiter“ ist in der internationalen Weinszene mittlerweile ein geflügeltes Wort. Christof und ich werden auf jeden Fall zugegen sein, wenn vom 9. bis 18. August 2013 auf dem Harry-Blum-Platz im Rheinauhafen die „1. Weinwoche“ stattfindet. „Zu dieser Premiere werden rund 15 Winzer, bzw. Weinerzeuger aus den besten Weinregionen Deutschlands erwartet“, verspricht der Veranstalter. Wir werden die Tropfen von Winzern aus den Regionen Nahe, Mosel, Pfalz, Rheingau, Rheinhessen und Franken kosten dürfen. Leider kann ich persönlich nicht dabei sein, wenn Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes mit der amtierenden Weinkönigin der Römischen Weinstraße, Anna I., nebst ihren Prinzssinnen Lena & Nadine, die Weinwoche am 9. August 2013 um 14 Uhr ganz offiziell eröffnet. Probieren dürft Ihr übrigens täglich von 12 bis 23 Uhr. Na denn „Prost“, Euer Andreas.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das Schnitzel „Wiener Art“ mit Petersilienkartoffeln, Erbsen & Möhren (€ 5,20), die gefüllte Paprikaschoten in Tomatensauce mit Langkornreis & Salat (€ 6,50) oder einen Hamburger TS mit panierten Zwiebelringen und Pommes (€ 5,90). Außerdem bekommt Ihr ein Bauernomelette (€ 4,50), die Spaghetti mit gebratenem Antipasti-Gemüse (€ 4,50) oder die Möhren-Kartoffelsuppe mit Wursteinlage (€ 2,80).

 

FILOS: Die Küche im Filos bietet Euch heute gleich vier preiswerte Mittagessen an: heute bekommt Ihr den gebackenen Schafskäse mit getrockneten Tomaten an Blattsalaten (€ 6,50), die Penne mit mediterranem Gemüse & Parmesan (€ 6,50), die geschmorte Geflügelkeule mit Paprikastreifen & Basmatireis (€ 7,50) oder die Schweinefilet-Medaillons mit Pfifferlingen & Brätlingen (€ 8,50). Kombinieren könnt Ihr die Angebote mit einer Fischsuppe oder einer Kartoffelsuppe und/oder dem griechischen Joghurt mit Obst oder einer Crème Brulée (je € 2,50).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute bekommt Ihr eine Mettwurst mit Spitzkohl. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit einer grünen Gazpacho mit Fetakäse beginnt. Danach gibt es Rindergeschnetzeltes mit Champignons, und als Dessert erwartet Euch eine Joghurt-Mousse mit Früchten. Kollegin Asle Güleryüz war beim Kochkurs im CiA dabei: „Kochen ist die erste bildende Kunst„.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Crèmesuppe von roten Linsen (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr einen Kartoffelsalat & Wiener Würstchen (€ 7,20), die Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), mit gebratenen Polentaplätzchen (€ 8,30) oder mit gebratener Hähnchenbrust (€ 8,60). Außerdem stehen die Spaghetti mit Steinchampignons & Babyspinat(€ 7,80) und das Kalbsgulasch mit Serviettenknödel & Salat (€ 9,80) auf der Karte. Lecker sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € 4,90 (mit Fleisch € 5,90). Zum Dessert bekommt Ihr Milchreis mit frischen Erdbeeren (€ 3,80) oder den Obstsalat mit Joghurt (€ 4,50).

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute eine marinierte Hähnchenkeule an Rucola-Feldsalat mit gebratenen Kartoffeln & Fenchel (€ 6,90) und das Pfifferlingsrisotto mit Kalbshüftstreifen, Kräuterpesto & Rucola (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr das Foccacia gefüllt mit gebratenem Gemüse, Mozzarella, Pesto & einem Beilagensalat (€ 6,50), einen großen Saisonsalat mit Gnocchi, gefüllt mit Steinpilzen, & Kräuterbrot (€ 5,90) oder mit Pelmeri (mit Gehackten gefüllte Teigtaschen), Wareniki (mit Kartoffeln gefüllt) & Kräuterbrot (€ 5,90). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) zur Verfügung.

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz eine Quiche mit Gemüse (€ 6,90) und einen Flammkuchen „Elsässer Art“ mit Speck und Zwiebeln oder „Griechische Art“ mit Feta und Peperoni (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Salatteller mit Feta & gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (je € 10,90), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes & Krautsalat (€ 11,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd „Klassisch“ (€ 8,90).

 

Oxin: Mehdi öffnet heute zwischen 12 & 14:30 sein Restaurant auf der Alteburger Straße. Ihr könnt den beliebten Mezze-Teller mit neun warmen und kalten Vorspeisen (€ 10,50) oder aber Lammragout mit Bockshornklee, Falafel auf Hommus, gebratene Wachtel-Suprem auf Walnussgranatapfel-Chutney, Lammragout mit gelben Linsen, Jakobsmuschel auf 3erlei Kartoffeln, geschmorter Oktupus in Basilikum-Tomaten-Sauce – für vier warme Mezze-Gerichte zahlt Ihr inklusive Safran-Reis, Backkartoffel oder Kräuterreis € 15.-.

 

Epicerie Boucherie: David serviert Euch heute eine Spezialität aus Nizza, und zwar die Tatine Nicoise mit Zwiebeln, Tomaten, Zucchini & Auberginen überbacken (€ 9,90). Außerdem bekommt Ihr das Menu, bestehend aus einer Orangina, einem Stück Quiche mit Salat und einem Espresso, für € 9,90. Darüber hinaus könnt Ihr eine Quiche mit Tomaten, Ziegenkäse & Thymian (mit Salat für € 6,90) oder den Salade Nicoise mit Eiern, Sardellen, Tomaten, Kartoffeln & grünen Bohnen (€ 9,90) haben. Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes (€ 4.-) oder die Kombi aus Espresso & Macaron (€ 2,50).

 

Restaurant zur Bottmühle: Anna & Christian Schaefer servieren Euch heute in ihrem Restaurant die Folienkartoffel mit Kräuterquark & Salat (€ 6,50), eine Rinderkraftbrühe mit Markklößchen (€ 3.-) oder das Schnitzel-Brötchen mit Remouladensauce & Gurkensalat (€ 6,50). Außerdem gibt es die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) und einen bunten Salat mit Pute oder mit Thunfisch, Ei & Zwiebel (je € 7.-). Weil die Burger so gut angekommen, haben Anna & Christian den großen Cheeseburger vom US-Beef mit Pommes (€ 7,-, bzw. mit Bacon für € 7,50) und die vegetarische Variante (mit Pommes für € 6,50) nun ständig auf die Karte gesetzt. Wer Lust auf Fisch hat, wird sich über die Matjeskarte freuen.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute bekommt Ihr zunächst eine geschäumte Apfel-Lauchsuppe mit Buttercroutons. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für das Jägerschnitzel mit Bratkartoffeln & kleinem Sommersalat (Menü I für € 9,50) oder einen gebackenen Blumenkohl „polnisch“ mit Bratkartoffeln & Kräuterjoghurt (Menü II für € 8,-).

 

Vintage: Heute bekommt Ihr zwischen 12:00 – 14:30 Uhr als Mittagsangebot ene gebackene Schweinshaxe mit Topinambur (€ 8,50) und die Puten-Involtini mit einem kleinem Salat & Papardelle mit Pesto (€ 11,50). Als Menu zahlt Ihr für beide Gänge € 17,50. Außerdem bekommt Ihr Tataki vom Thunfisch mit Paprika-Ketchup & Mango-Avocado-Salat (€ 13,50), die Ente mit Wokgemüse & Koriander-Senfsaatjus (€ 24,50), Penne Aglio Olio mit Garnelen & Büffelmozzarella (€ 19.-) oder den Seeteufel mit Beurre blanc & Bärlauch-Risotto (€ 29,-). Zum Dessert gibt es Rohmilchkäse pur (€ 8,50), bzw. mit Weinbegleitung (3 x 5 cl für € 16,50). Lest auch das Interview „Auf einen Kaffee mit …“ zum Abschied von Steffen Kimmig und den Zulunftsplänen von Claudia Stern.

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst eine Möhrenkaltschale, und dann folgt das Hähnchenschnitzel im Kokosmantel mit Ananas-Salsa, Wok-Gemüse & Basmatireis (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50).  Außerdem gibt es das milde Curry von Milchkalbsbäckchen mit Kokosmilch, Gemüse & Basmatireis (€ 13,20), den Rucolasalat mit frischen, gebratenen Pfifferlingen (€ 11,90), den Hühnereintopf (€ 6,90) und das Pfifferlingsrisotto mit Kräutern & Lauchzwiebeln (€ 12,50). Außerdem bekommt Ihr den geschmorten Orangen-Safran-Fenchel mit Dilljoghurt & Rösti (€ 8,90), bzw. mit Räucherlachs (€ 12,50) oder mit Hühnchenbruststreifen (€ 11,90).

 

Café Walter: Nina befindet sich in ihren verdienten Urlaub – Carsten Bäumer wird vom 4.-24. Juli 2013 den Laden schmeißen – täglich ab 15 Uhr. Und natürlich gibt es einige Kleingkeiten zum Naschen, wie zum Beispiel diverse Quiches (€ 4.-), Nachos mit selbstgemachter Guacamole & Salsa (€ 4,50), Frikadellen mit Salsa (€ 3,50) Ciabatta mit Aioli (€ 3,50) und selbst gebackenen Kuchen (€ 3.-).

 

Ab nach Erdmanns: Von der Kurfürstenstraße zieht die Crew um Julia Bößmann in ehemalige „Liebelein“ an den Platz an der Eiche (Achterstraße). Opening Mitte der Woche. Mehr Infos unter „Erdmanns zieht’s an die Eiche„.

 

Café Sur: Gerardo schließt das „SUR“ bis zum 5. August 2013 und genießt bis dahin seinen Familienurlaub. Ab dem 6.8.13 gibt es montags und mittwochs eine Pasta mit Gemüse, dienstags Steak Haché, donnerstags gegrillte Hähnchenbrust und freitags Seehecht mit Süßkartoffelpüree.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.