×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

26.8.13 – Irre Wohnungssuche

Montag, 26. August 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Ich habe mich in den letzten Wochen und Monaten intensiv mit dem Wohnungsmarkt auseinander gesetzt. Wie Ihr wisst, bzw. Euch vorstellen könnt, ist der Umzug innerhalb der Südstadt nicht ganz leicht. Als ersten Schritt, noch bevor auf ImmobilienScout eine Suchanzeige zu platzieren, wird im Glaskasten vor der „Apotheke zum Goldenen Horn“ eine handschriftliche Suchanzeige platziert. Hier hängen insgesamt gut 40 Zettelchen – 38 Suchen und lediglich zwei Angebote (eine Garage für 75 Euro und ein möbliertes Zimmer in Raderberg). Ähnlich sieht es im „Wohnungsmarkt“ hier auf Eurer Südstadtseite aus – es scheint, dass alle hierher in diesen zugegeben großartigen Stadtteil wollen. Aber kaum einer kehrt der Südstadt den Rücken. Die Lage ist angespannt, das zeigt auch das Hilfsgesuch, das wir von Sabrina aus Kerpen bekommen haben.

Ich habe mich in den letzten Wochen und Monaten intensiv mit dem Wohnungsmarkt auseinander gesetzt. Wie Ihr wisst, bzw. Euch vorstellen könnt, ist der Umzug innerhalb der Südstadt nicht ganz leicht. Als ersten Schritt, noch bevor auf ImmobilienScout eine Suchanzeige zu platzieren, wird im Glaskasten vor der „Apotheke zum Goldenen Horn“ eine handschriftliche Suchanzeige platziert. Hier hängen insgesamt gut 40 Zettelchen – 38 Suchen und lediglich zwei Angebote (eine Garage für 75 Euro und ein möbliertes Zimmer in Raderberg). Ähnlich sieht es im „Wohnungsmarkt“ hier auf Eurer Südstadtseite aus – es scheint, dass alle hierher in diesen zugegeben großartigen Stadtteil wollen. Aber kaum einer kehrt der Südstadt den Rücken. Die Lage ist angespannt, das zeigt auch das Hilfsgesuch, das wir von Sabrina aus Kerpen bekommen haben. Sie schreibt, dass sie seit 2,5 Jahren aktiv nach einer Wohnung sucht, aber nun nach dauernden Absagen und müde von hoffnungslosen Besichtigungsterminen mehr als frustriert ist. Sabrina sucht nun für sich und ihren Freund (beide 25 Jahre jung) zwei Südstadtzimmer (45-70 qm), sie übernimmt gerne eine Einbauküche, zahlt auch die Maklerprovision und kann 600 Euro monatlich berappen. „Oh Sabrina, das wird nicht einfach!“ Am Wochenende hatte ich mit einem Immobilienmakler zu tun, der bei erfolgreicher Vermittlung als Lohn 2,38 Kaltmieten erhält, der Vermieter will als Sicherheit noch einmal drei Kaltmieten – in diesem Fall müsste Sabrina für die knapp 70 Quadratmeter große 3-Zimmer-Wohnung (zwei davon zur Bonner Straße) 3497 Euronen überweisen. Das heißt, wenn sie sich nach Selbst- und Schufaauskunft gegen die 30 anderen Kandidaten durchsetzen kann. Dann ist natürlich noch nicht ein Liter Farbe, die passende Küchenplatte, eine neue Klobürste gekauft und der Umzugswagen auch noch nicht angemietet. Irgendwann einmal, wenn Sabrina im Lotto gewonnen hat, kann sie ja die 277 Quadratmeter große Wohnung mit Rheinblick in der „Halle 11“ im Rheinauhafen mieten – für schlappe 4732 Taler – warm selbstverständlich. Der Makler streicht sich dann fast neun „Fünfhunderter“ ein. Sabrina und ihr Freund werden wohl noch einige Zeit warten müssen, bevor sie Kölner Südstadtluft ohne das lästige Dauerpendeln schnuppern können. Wenn Ihr jedoch noch zufällig eine schöne Bleibe für die beiden Kerpener haben solltet, schickt ihr doch bitte eine E-Mail. Auf jeden Fall wünsche ich Euch eine großartige Mittagspause an diesem leicht bedeckten Montag, Euer Andreas.

 

FILOS: Die Küche im Filos bietet Euch heute gleich vier preiswerte Mittagessen an: heute bekommt Ihr die warme Speck-Zwiebel-Quiche an Blattsalaten (€ 6,50), die Spaghetti Carbonara mit Schinken in Rahm (€ 6,50), die Putenstreifen mit Wurzelgemüse & Gnocchi in Käsesauce (€ 7,50) oder Geschnetzeltes vom Schwein mit Champignons & Kartoffel-Feta-Tarte (€ 8,50). Kombinieren könnt Ihr die Angebote mit einer Linsensuppe oder einer Fenchel-Tomaten-Suppe und/oder dem griechischen Joghurt mit Obst oder einer Crème Brulée (je € 2,50).

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot eine leckere Pasta mit Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Ab nach Erdmanns: Julia Bößmann und ihr Team haben eine neue Adresse. „Ab nach Erdmanns“, das Restaurant mit regionaler Küche, serviert nun am Platz An der Eiche 5 im ehemaligen „Liebelein“. Auf der Sonnenterrasse gibt`s ab 9 Uhr ein leckeres Frühstück mit hausgemachter Marmelade. Ab 11:30 Uhr bekommt Ihr eine kalte Gemüsesuppe (€ 4.-), einen Kartoffel-Endivien-Salat mit Tranchen von der Hähnchenbrust (€ 6,90), ein Schnitzel mit Limonensauce & Kartoffel-Speck-Salat (€ 7,50), den Kräuter-Pfannekuchen mit Rahmchampignons (€ 6,90) oder das Schweinegeschnetzelte mit frischem Majoran & Spätzle (€ 7,50). Abends lässt sich wahlweise lecker speisen oder auch einfach zu einem Getränk und nettem Plausch treffen. Für die Mütter und Väter, die ihre Kleinen auf dem Spielplatz gegenüber beaufsichtigen, gibt’s Kaffee zum Mitnehmen, ein Stück „Kalter Hund“ oder ein leckeres Butterbrot.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute bekommt Ihr die Rinderbratwurst mit Spitzkohl und Senfsauce. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-) – nach Selleriecremesuppe, dem Kasseler mit Kartoffelpüree bekommt Ihr marinierte Beeren mit Joghurtsorbet. Kollegin Asle Güleryüz war beim Kochkurs im CiA dabei – lest mehr unter „Kochen ist die erste bildende Kunst„.

 

Vintage: Pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum des ersten „Vintage“ hat Claudia Stern den Umbau des neuen Vintage am Rhein fertiggestellt. „Der alte Spirit ist wieder da“, sagt die Chefin, „mit guter Küche, spannenden Weinen und Genussevents“. Die Speisen folgen dem Wein, jede Woche wechseln mit der Karte auch die offenen Weine. Heute Mittag bekommt Ihr übrigens das Vitello verde an Kräutersauce mit Salat (€ 8,50) und die Pasta mit Wildschweinsalami, Oliven, Kapern & Rucola (€ 11,50) – als Menu bezahlt Ihr für beide Gerichte € 17,50.

 

Oxin: Mehdi serviert Euch heute Mittag den Mezze-Teller mit 5 oder 9 verschiedenen warmen und kalten Vorspeisen (€ 6.- , bzw. € 10,50) und die Köstlichkeiten der Mezze-Tafel (3 Gerichte Eurer Wahl mit Safranreis oder persischem Kräuterreis für € 11,90).

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz eine Zigeunerwurst mit Pommes Frites und Majo (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Salatteller mit Feta & gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (je € 10,90), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes & Krautsalat (€ 11,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd „Klassisch“ (€ 8,90).

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst eine Papika-Rahmsuppe mit Croutons, und dann folgt das Wiener Schnitzel vom Kalbsrücken mit lauwarmem Kartoffel-Gurken-Salat (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es den Spinatsalat in Joghurtdressing mit Pfifferlingen, Spiegelei & krossem Bacon (€ 10,90), die schwäbischen Maultaschen mit Champignons & Kräutern in Rahmsauce (€ 9,90), den Hühnereintopf (€ 6,90) und den gemischten Salat mit Linsen-Curry-Quiche (€ 9,90). Außerdem bekommt Ihr den Rahm-Spinat mit Bratkartoffeln & Rührei (€ 8,90), bzw. mit Fischstäbchen (€ 12,50) oder mit Nürnberger Rostbratwürstchen (€ 12,50).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute entscheidet Ihr Euch entweder für die Pasta „Wagenhölle“ mit Chili, Lauchgemüse, Chorizo & Räucher-Paprikaschaum (Menü I für € 9,50) oder die Pasta „Wagenhalle“ mit Hirtenkäse, Baby-Spinat & Lauchgemüse (Menü II für € 8,-). Danach gibt es dann eine Mousse au Chocolat mit geschmortem Pfirsich.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr den Schweinebraten in Thymianjus mit Butterspätzle & Speckbohnen (€ 5,20), die Hähnchenpfanne mit Sommergemüse & Basmatireis (€ 6,50) oder eine Jägerfrikadelle mit Salzkartoffeln & Salat (€ 5,90). Außerdem bekommt Ihr den Bolognese-Auflauf (€ 4,50), zwei kleine Schnitzel mit italienischem Nudelsalat (€ 4,50) oder den Gemüseeintopf mit Wursteinlage (€ 2,80).

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Tomaten-Crèmesuppe mit Limone (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr einen Kartoffelsalat & Wiener Würstchen (€ 7,20), die Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), mit frischen Pfifferlingen (€ 10,20) oder mit gebratener Hähnchenbrust (€ 8,60). Außerdem stehen die Spaghetti Bolognese mit Parmesan (€ 8,80), das Thai-Curry mit frischem Gemüse & Basmatireis (€ 8,80, bzw. mit Hähnchenbrust € 9,80) und das Wiener Schnitzel vom Kalb mit Kartoffel-Gurken-Salat (€ 16,80) auf der Karte. Lecker sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € 4,90 (mit Fleisch € 5,90). Zum Dessert bekommt Ihr Joghurt mit frischen Früchten (€ 4,50) oder den Milchreis mit frischen Früchten (€ 3,80).

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute den Putenspieß auf Gemüsenudeln mit leichter Currysauce (€ 6,90) und vegetarische Maultaschen überbacken mit Ziegenkäse & gebratenen Rinderhüftstreifen (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den mit Flammkuchen mit geräuchertem Lachs, Pesto und Rucola (€ 7,70), den großen Saisonsalat mit gebratener Paprika, Manchego & Kräuterbrot (€ 5,90) oder mit Lachs & Mozzarella-Bruschetta (€ 5,90). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) zur Verfügung.

 

Montags geschlossen haben übrigens das Haptilu von Olaf Schlien, das La Esquina auf der Severinstraße, das Restaurant „Zur Bottmühle“ von Anna & Christian Schaefer, die Epicerie Boucherie von David, das Ristaurante Nomea von Stefano und das Café Walter von Nina.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.