×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

27.01.2015 – Kölnberg

Dienstag, 27. Januar 2015 | Text: Stefan Rahmann

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Am Sonntag habe ich im Filmforum im Museum Ludwig den Dokumentarfilm „Am Kölnberg“ gesehen.

Am Sonntag habe ich im Filmforum im Museum Ludwig den Dokumentarfilm „Am Kölnberg“ gesehen. Laurentia Genske und Robin Humboldt, Studenten der Kunsthochschule für Medien Köln, haben vier Bewohner der Hochhaussiedlung in Meschenich über zwei Jahre mit der Kamera begleitet. Entstanden ist ein beklemmend eindrucksvoller Film mit vier Menschen, die einen tiefen Einblick in ihr Leben gestatten. (Bild oben: „Am Kölnberg“ (2014) © Kunsthochschule für Medien (Köln). Da ist Sabine, die im Schatten der Hochhäuser anschaffen geht, um ihre Drogensucht zu finanzieren: „15 Freier am Tag. Da weißt Du abends, was Du gemacht hast.“ Und Martha, die davon träumt, nach Jamaica zurückzukehren, wo sie früher mal einige Wochen verbracht hat: „Die rufen mich jeden Monat an. Und wenn ich das Geld für das Ticket nicht zusammenbekomme, wollen die Männer dort für mich sammeln“. Und Karl-Heinz, der sein Leben so beschreibt: „Schlafen, Bier trinken, rauchen, rauchen, Bier trinken, schlafen“. Er ist mit 51 Jahren in eine Einrichtung mit betreutem Wohnen umgezogen. Und Nana, die polnische Baronin, die aus ihrem Hochhaus schaut und abwechselnd die schlesische Landschaft oder Manhattan wiedererkennt. Wie es mit dem Film weitergeht, ist ungewiss. Vielleicht läuft er in Kürze im regulären Programm der Filmpalette. Wir sagen Euch an dieser Stelle rechtzeitig Bescheid. Und jetzt: Ab zum Mittagessen. Haut rein, Stefan.
(Bild unten: Die Hochhaussiedlung Am Kölnberg, Köln-Meschenich- Foto: A.Savin/CC-BY-SA-3.0)

 

Geschnitten Brot: Heute serviert Euch Birgit Winterberg Sauerkrauteintopf mit Mettwurst (€ 5,20), Forellenfilet auf geröstetem Brot mit hausgemachtem Apfel-Zwiebel-Chutney (€ 7,20) oder Salat mit gratiniertem Ziegenkäse und hausgemachtem Aprikosen-Chutney (€ 9,80). Außerdem Brot mit Käse und Schinken von Bauern aus der Eifel. Das schmeckt nach Garten und nach zu Hause. Seit August 2014 gibt es Schnittchen, Biolimonade und samstags Waffeln mit Kirschen. Übrigens: Geschnitten Brot ist der erste Lotto-Toto-Laden mit Café und Leberwurstbroten.

 

Mongogo Cologne: Das Team des neuen Lokals im Schatten der Bottmühle serviert Euch heute Burrito del Diablo – Weizentortilla wahlweise gefüllt mit Hähnchen, Rindfleisch oder Champignon und Soja (€ 6,80) oder Quesadilla Action – Weizentortilla gefüllt mit Käsesauce auf Wunsch zusätzlich mit Zwiebeln, Jamon, Champignon, Jalapenos, Kassler oder Schweinebraten (€ 4,50 bis € 8,70). Die Küche hat aber auch andere pikante Köstlichkeiten im Angebot. Und heute Abend gibt es bei Mongogo „Comedy Cantina“ mit Thanee Schaffarczyk und Ill-Young Kim. Heute um 21 Uhr, also lasst euch den Auftakt der Comedy Cantina nicht entgehen!
 
Capricorn i Aries: Chefkoch Martin Kräber serviert heute den Plat du Jour (€ 8,50) oder das 3-Gang-Menü (€ 19.-). Außerdem findet Ihr auf der Mittagskarte:  Gratinierter Ziegenkäse mit Thymianhonig (€ 9,-),  Marinierter Taschenkrebs mit Ananas-Gurkenrelish und Limettenjoghurt (€ 14,50) oder  Kabeljau in Chablissauce mit Gewürzkarotte (€ 26,-). Im Guide Michelin 2015 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder in die Kategorie „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.
 
Café Sur: Heute Mittag gibt’s beim Argentinier am Martin-Luther-Platz das Steak Haché (180 g Rindfleisch) mit Spiegelei, Salat & Brot. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwarten Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.
 
Vringstreff: Von 12 Uhr bis 14 Uhr gibt es heute Herzhafte Paprikaschote mit Hackfleischfüllung, Paprikasauce und Salzkartoffeln (€ 2,20 / € 5.-) oder den Senfeier auf Kartoffelbrei mit Endiviensalat (€ 2,20 / € 5.-). Außerdem erwarten Euch eine leckere Suppe, ein Pastagericht, Salate und eine Auswahl an Desserts. Ab 15.00 Uhr gibt es selbstgebackenen Kuchen zu Kaffee, Cappuccino, Espresso oder Tee. Wer Lust hat, liest dazu den Artikel „Nicht kürzen – klotzen“ von Judith Levold.
 
Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 Uhr und 15 Uhr das Mittagsmenü. Heute bekommt Ihr zunächst die Tomaten-Fetakäse Salat. Danach wird Euch Schweinefiletgeschnetzeltes mit Champignons und Reis (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es als Vegane-Teller Bami Goren – gebratene Nudeln auf indonesiche Art mit Gemüsestreifen, Ingwer, Chili, Sojasauce und Tofuwürfeln (€ 10,90) oder als Pasta Gericht  „Penne all’amatriciana“ (pikant) mit Speck, Zwiebeln, Chili, Knoblauch, Tomatensauce und Parmesan (€ 8,90). Oder Ihr esst orientalisch und entscheidet Euch für „Bombay-Lunchbox“ Chicken Biriyani, Daal, Chutney, Basmatireis, Raita und selbstgebackenes Fladenbrot (€ 12,50). In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt die Abendkarte im Restaurant am Ubierring.
 
Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team kochen für Euch heute Mittag Mürbe geschmortes Rindsgulasch auf Nüdelchen (€ 7.-) oder Hausgemachte Fischstäbchen mit gerahmtem Spinat und Kartoffelpüree (€ 7.-). Als vegetarisches Gericht der Woche Auberginen-Ziegenkäse Millefeuille auf pikanter Tomatensauce und kleinem gemischten Salat (€ 7.-). Außerdem findet Ihr auf der Speisekarte viele andere Angebote mit Fisch, Fleisch oder Vegetarisch, alles frisch zubereitet! Und nicht vergessen: Die große Ponyhof-Party am 30. Januar im Bauspielplatz. Mit dabei sind Kasalla, Miljö, De Familich und Pläsier. Karten für nur 19 € gibts an der Theke im Alteburger Hof.
 
Vintage am Rhein: Kölsche Woche im Vintage! Heute gibt es als „Schnellen Hungerteller“  Pasta Bolognese mit Parmesan (€ 9,50) – als Mittagsmenü mit Süppchen oder Salat als Vorspeise, Pasta Bolognese mit Parmesan, Dessert, Softdrink & Kaffee für € 25,-. Außerdem findet Ihr auf der Mittagskarte (gilt zwischen 12 & 17 Uhr), Hausgebeizter Lachs mit Rösti, Frühlingszwiebelcreme und Feldsalat (€ 14,50) oder Rib Eye mit Pommes “ in der Tüte“ und Tomatensalat (€ 26,50). Oder Ihr rundet das Ganze perfekt ab mit einem New York Cheesecake (€ 8,50).
 
Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute die Kombination aus einem Hirtensalat mit Schafskäse, Oliven und getrockneten Tomaten als Vorspeise. Danach isst mann den Gebratener Leberkäse mit Röstkartoffeln und Spiegelei (inkl. Getränk für € 10,50). Als vegetarisches Menü gibt es nach dem Hirtensalat mit Schafskäse, Oliven und getrockneten Tomaten als Hauptgang Vegetarischer Flammkuchen mit Rucola und Kürbis (inkl. Getränk für € 9,-). Außerdem gibt es das Eifeler Hirschragout mit Baguette (€ 5,50), die Feldsalat mit Kartoffel-Majoranvinaigrette, Buttercroutons und Friseespitzen (€ 8,50) oder die Bouillabaisse „Wagenhalle“ mit Sauce Rouille & Comté Crostini (€ 9,50 €, bzw. groß für € 15,50).
 
Severin: Das Mittagsangebot im Restaurant an der Severinskirche wechselt täglich. Heute steht Gulasch mit Nudel und Apfelkompott (€ 6,90) als Angebot. Außerdem der Salatteller „Severin“ mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90) auf der Karte.
 
FILOS: Täglich wechselt das Mittagsangebot im Filos auf der Merowingerstraße. Heute bekommt Ihr die Tomatensuppe mit Kräutern (€ 4,50), Bunter Salat mit Putenstreifen, Champignons & Sojasoße (€ 9,90), Penne mit Merguaze, Paprika und pikanter Tomatensauce (€ 7,50), die Bratkartoffeln mi zwei Bio-Spiegeleiern an Blattsalaten (€ 7,50) oder Hühnerbrust vom Grill mit Bratlingen und Salat (€ 9,90). Als Dessert wird eine Crema Catalana (€ 4,50) und griechischer Joghurt mit Obst & Honig (€ 4,50) angeboten.
 
Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf eine Linsensuppe mit Einlage (€ 3,20), danach auf Penne mit Putenstreifen und Gemüse in Tomaten-Basilikumsauce (€ 4,50), oder auf Schlachtfrische Rinderleber mit Schmorzwiebeln dazu Kartoffelpüree und Apfelmus (€ 6,50) und den Nürnberger Rostbratwurst mit Sauerkraut und Püree (€ 4,50). Darüber hinaus bekommt Ihr Hackbraten in Rahmsauce mit Erbsen und Möhren und dazu Salzkartoffeln (€ 5,20).
 
Epicerie Boucherie: David renoviert. Ab Februar 2015 ist das Bistro auch abends geöffnet. Mehr über die Pläne des Franzosen unter „La petite France“.
 
Naturmetzgerei Hennes: Zum sechsten Mal in Folge hat die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ die Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.

 

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

Text: Stefan Rahmann

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.