×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

27.1.11 – Wer ist eigentlich Markus Berges?

Freitag, 27. Januar 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Gestern habe ich neben dem Mann gesessen, den mit Sicherheit viele von Euch kennen. Markus Berges heißt der Mann, und wenn bei dem ein oder anderen der Groschen, bzw. das 10-Cent-Stück noch nicht gefallen sein sollte, gebe ich Euch die Möglickeit, durch einen KLICK Licht ins Dunkel zu bringen. Leseratten kennen den Münsterländer mit Heimatsitz Colonia wegen seines Buches „Langer Brief an September Nowak“. Ich habe Herrn Berges eigentlich erst durch „Meine Südstadt“ kennengelernt. Doro Hohengarten traf den Sänger der Band „Erdmöbel“ im Oktober 2010 im Café Römerpark auf einen Kaffee und ein Stück Apfelstreusel, um mit ihm über die damals erschienene CD „Krokus“ zu sprechen. Um auf mein persönliches 2010 zurückzuschauen, habe ich zirka 20x den damals aktuellen Song „Erster Erster“ gehört.

Gestern habe ich neben dem Mann gesessen, den mit Sicherheit viele von Euch kennen. Markus Berges heißt der Mann, und wenn bei dem ein oder anderen der Groschen, bzw. das 10-Cent-Stück noch nicht gefallen sein sollte, gebe ich Euch die Möglickeit, durch einen KLICK Licht ins Dunkel zu bringen. Leseratten kennen den Münsterländer mit Heimatsitz Colonia wegen seines Buches „Langer Brief an September Nowak“. Ich habe Herrn Berges eigentlich erst durch „Meine Südstadt“ kennengelernt. Doro Hohengarten traf den Sänger der Band „Erdmöbel“ im Oktober 2010 im Café Römerpark auf einen Kaffee und ein Stück Apfelstreusel, um mit ihm über die damals erschienene CD „Krokus“ zu sprechen. Um auf mein persönliches 2010 zurückzuschauen, habe ich zirka 20x den damals aktuellen Song „Erster Erster“ gehört. Live habe ich die Erdmöbel in der Comedia gesehen und danach mit der Band zweieinhalb Limonaden getrunken – ach ne, schön war’s! In meinen Campingferien am Atlantik durfte ich mit dem ehemaligen Bassist der Band am Lagerfeuer „Wir lagen vor Madagaskar“ singen und Mitte Dezember verzückte mich Schauspielerin Maren Eggert, die viele als Polizeipsychologin Frieda Jung aus dem Kieler „Tatort“ kennen, als sie mit Markus Berges das Lied „Lametta„sang. Jetzt saß der Sänger uns Autor also in der Pressekonferenz im Art’otel neben mir und verriet mir bevor das Jörg Krauthäuser coram publico tat, dass er mit seinen Erdmöbeln ein Konzert in luftiger Höhe geben würde – und zwar auf einem der Kranhäuser. Ihr könnt mit festem Boden unter den Füßen das Konzert verfolgen, das zudem noch auf einer Riesenleinwand verfolgt werden kann. Auf meine Frage, ob eventuell einer mit nach oben kann, nickte er lächelnd. „Das kriegen wir schon hin!“, sagte er glaubhaft, ich solle ihn nur vorher an sein Versprechen erinnern. Ob er das wegen unserer gemeinsamen Limonade an der Theke der Wagenhalle versprach, oder weil er einfach seine Ruhe wollte, kann ich nicht wirklich sagen. Fest steht, dass ich Euch am 26. Mai 2012 von oben sehen werde – natürlich verspreche ich, nicht mitzusingen, denn den Konzertgenuss im Rheinauhafen will ich Euch auf gar keinen Fall versauen. Wenn Ihr wissen wollt, was Jörg Krauthäuser von „facts and fiction“ noch für bemerkenswerte Veranstaltungen im Rheinauhafen geplant hat, lest den Beitrag „Luftschiffe, Hochspringer und ein Kranhauskonzert„. Und wenn Ihr wissen wollt, was die Südstadtköche heute alles auf der Pfanne haben, lest die Lunchtipps. Bis die Tage, Euer Andreas.

 

FONDA am Ubierring: Küchenchef Peter Humann serviert Euch heute zunächst  Oliven, Thunfischdip und geröstetes Knoblauchbrot als leckeren Appetizer – danach bekommt Ihr das Seehechtfilet mit mediterranem Gemüse aus dem Ofen, dazu Pesto und Rosmarinkartöffelchen (2 Gänge für € 10,90, mit Dessert € 12,90). Außerdem gibt es Vollkorn-Gnocchi mit vegetarischer Grünkern-Bolognese und korsischem Schafskäse (€ 8,90), Königsberger Klopse (Original vom Kalb) in Kapernsauce, dazu Petersilienkartoffeln & Salat (€ 9,90) oder einen deftigen Eintopf (€ 6,90).

 

L’Apparte: Kim & Claude empfehlen Euch heute Coq au Vin mit Kartoffeln, Möhren und Bohnen (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat entweder mit Thunfisch, Oliven & Kräuterbrot oder mit scharfer Salami, Provolone & Kräuterbrot (je € 5,80). Wer Lust auf das gebratene Doradenfilet „Siciliana“ auf  Bavettenudeln hat, bekommt das Gericht für € 6,80. 

                                                                               

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht Seehechtfilet mit Süßkartoffel-Püree. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado (€ 1,80).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet Euch heute als Plat du Jour den Fischeintopf mit Rouille für € 8,50 an. Wenn Ihr Euch für das 3-Gang-Menü entscheidet, bekommt Ihr als Vorspeise einen Feldsalat mit Speck und Croutons, als Hauptgericht Zanderfilet auf Rahmsauerkraut und als Dessert Zimtparfait mit eingelegten Pflaumen (€ 19.-).

 

KAP am Südkai: Täglich von 12-14:30 Uhr bietet Steffen Kimmig eine Vorspeise und einen Hauptgang – heute gibt’s das gebackene Rotbarschfilet, Sauce Remoulade und Kartoffel-Gurken-Salat – zum Preis von € 14,- an. Die Gerichte können aber auch einzeln bestellt werden (Vorspeise für € 5,50, Hauptgang für € 9,-). Auf der Karte findet Ihr darüber hinaus die pikanten Penne mit Kirschtomaten, Oliven und Basilikum (€ 9.-, bzw. mit gebratener Gamba € 13,50), das Rote-Beete-Risotto mit gebratenem Felchenfilet (€ 13,50) oder das Curry vom Freilandhändel mit Glasnudeln und Chinoisegemüse (€ 13,50). Am 12. Februar 2012 deckt das KAP-Team übrigens wieder den „Langen Sonntagstisch„.

 

EA-Sportsbar: Küchenchef Olaf Duembgen und sein Team bieten zwischen 11:30 bis 14:30 Uhr ein täglich wechselndes Mittagsmenue. Heute gibt’s ein Seelachfilet mit Salzkartoffel und Salat (€ 7,10) oder eine Brühwurst mit Kartoffelsalat (€ 5,90). Darüber hinaus bietet die brandneue à la Carte-Auswahl einige weitere Gaumenfreuden.

 

LEONE im Rheinauhafen: Simone, Baldassare & das LEONE-Team servieren Euch heute eine Möhren-Mango-Crème-Suppe (€ 4,80) und Pasta mit Thunfisch-Ragout (€ 6,80) an. Darüber hinaus gibt es Flammkuchen, Bruschetta mit Tomaten, italienische Salate & viele andere Spezialitäten.

 

FILOS: Heute bekommt Ihr im FILOS das Meeresfrüchte-Ragout mit Gemüse und Reis oder die Penne mit Putenstreifen & Paprika in Kräutersauce (je € 6,50). Diese Gerichte könnt Ihr mit einer Rote-Beete-Suppe Crème Fraiche, einer Curry-Kokos-Suppe mit Putenwürfeln und/oder einem Obstsalat mit griechischem Joghurt & Honig, Panna Cotta mit Beerensauce und einer Crème Brûllée (jeweils € 2,50) kombinieren.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf bietet Euch heute zunächst eine Gemüsesuppe mit Kürbiskernöl. Danch bekommt Ihr entweder das Schweinerückensteak mit Bratkartoffeln und kölschem Allerlei (€ 12.- / mit Getränk € 13,50) oder die gebratenen Serviettenknödel mit Pilz-Lauchgemüse (€ 9,50 / mit Getränk € 11.-).

 

Speisekammer: Von Yvonne bekommt Ihr in dieser Woche eine Sellerie-Crème-Suppe mit Emmentaler-Sandwich (€ 5,30), die vegetarische Kohlroulade mit Kartoffelpüree (€ 6,50) und einen Speckpfannekuchen mit Salat (€ 6,80). Alternativ gibt es den Herings-Dip mit Bratkartoffeln (€ 6,80), das Linsen-Champignon-Zucchini-Gemüse mit Polenta (€ 6,50) und last but not least Spaghetti Bolognese mit Salat für € 7,50.

 

Haptilu: Olaf Schlien empfiehlt heute die hausgemachte Rote-Beete-Suppe „süß-sauer“ (€ 3,80), die Pasta & Cheese „New York Style“ (€ 5,90) und die Crepes gefüllt mit Kräuterkäse & Rucola (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr das spanische Hähnchengeschnetzelte mit Oliven, Tomaten auf Kräuterreis (€ 7,90 inkl. einem Softdrink) und die hausgemachte Rinderroulade mit Rotkohl & Kartoffelpüree (€ 8,90). Wer in den Genuss des Menue am Valentinstag (14. Februar) oder des Fischessens am Aschermittwoch (22. Februar) kommen will, reserviert frühzeitig unter T: 0221 9983486.

 

La Esquina: Der Spanier auf der Severinstraße serviert Euch zwischen 12 & 15 Uhr einige mehr als schmackhafte Gerichte. So bekommt Ihr eine Fischsuppe mit Brot, den Salatteller mit Lammspieß & Reis oder Kaninchen in Weißweinsauce mit Salat (je € 5,90). Gabriel Sanchez empfiehlt darüber hinaus eine Salatteller mit Hähnchen in Kräutersauce oder einen Kartoffeleintopf mit Schweinefleisch (je € 5,90).

 

LEMMY: Carmine Massa kocht seit genau einem Monat im „Lemmy“ auf der Rolandstraße. Täglich serviert er Euch ein wechselndes Tagesmenü inklusive Suppe und Softgetränk für € 8,50. Heute bekommt Ihr entweder das gegrillte Doraden-Filet auf Rahmgemüse mit Salzkartoffeln oder eine Pasta Carbonara
 

Epicerie Boucherie: David ist heute für Euch da – er serviert Euch eine Kartoffel-Zucchini-Crème-Suppe mit Comté (€ 4,20), Quiche mit Salat (€ 6,90), Tartine Parisenne mit Brie, Äpfeln und Fleur de Sel mit einem knackigen Salat (€ 8,90 statt € 9,90), Coq au Vin, Biergulasch und das Linsengericht mit „glücklicher“ Mettwurst (€ 9,90). Zum Dessert gibt’s eine Tarte Tatin mit Vanilleeis (€ 4,50) oder eine Tarte aux Pommes (€ 4.-).

 

Severin: Dieter Niehoff und sein Team servieren Euch täglich zwischen 12 und 15 Uhr ein Mittagsangebot für € 7,90 – heute gibt es das Rotbarschfilet mit feiner Kräutermarinade, dazu Brätlinge und gemischter Salat. Ansonsten bekommt Ihr ein saftiges Gulasch mit Bandnudeln & Apfelmus (€ 9,20), die Kalbsleber „Berliner Art“ mit Schmorzwiebeln, gebratenen Apfelscheiben und Kartoffelpüree (€ 11,90) oder eine Folienkartoffel mit Sour Cream und gebratenen Putenbruststreifen auf Salat (€ 7,80).

 

Café Restaurant im Bürgerhaus Stollwerck: Als Lunchangebot bekommt Ihr heute zwischen 12 und 15 Uhr  eine Portion Spaghetti mit mediterranem Gemüse, Rinderstreifen oder Fisch (€ 5,60 / mit Getränk € 6,60). Darüber hinaus gibt es zum Beispiel Leberkäse mit Spiegelei, Bratkartoffeln & Salat (€ 8,80) oder Schweinefiletstreifen mit Käsespätzle und kleinem Salat (€ 8,20) und zum Dessert winterliche Parfait-Variation mit Portwein-Pflaumen-Kompott (€ 5,50).

 

Metzgerei Schmidt: Hier gibt es heute Seelachsfilet paniert mit Petersilienkartoffeln & Salat (€ 5,20), ein Viktoriabarschfilet „ Müllerin Art“ mit Salzkartoffeln & Eisbergsalat (€ 6,50) und Dicke Rippe mit feiner Sauce, dazu Buttererbsen und Bratkartoffeln (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr Spaghetti Bolognese (€ 4.-) und ein Jägerschnitzel mit Salzkartoffeln & Salat (€ 5,90).

 

————————————————————————————————–

Heute wird im Tsunami Club um 21 Uhr die Debüt-EP „lend me a place called home“ präsentiert. Was ansonsten noch alles „gebacken“ ist, findet Ihr im Terminkalender für Freitag, den 27. Januar 2012.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.