×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Advents-Markt Rudolph im Baui +++ ROOM SERVICE XXII +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++

Lunch Time

27.10.2016 – Nicht alles ist digital zu sehen

Donnerstag, 27. Oktober 2016 | Text: Jasmin Klein

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten


Gestern abend war ich mit meiner Kollegin Judith Levold auf einer Podiumsdiskussion zum Thema „Digitaler Journalismus – Problematiken und Stolpersteine“. Veranstaltet wurde die Diskussion von den Digital Media Women e.V.


Gestern abend war ich mit meiner Kollegin Judith Levold auf einer Podiumsdiskussion zum Thema „Digitaler Journalismus – Problematiken und Stolpersteine“. Veranstaltet wurde die Diskussion von den Digital Media Women e.V. im Rahmen der „Internetwoche Köln“. In der ausgebuchten Veranstaltung wurde schnell klar, dass die eigentliche Unterscheidung nur im Kanal liegt und nicht im Digitalen. Recherchieren fällt in einer digitalen Welt leichter, auch wenn das analoge Gespräch durch nichts zu ersetzen ist. Wie sich digitale Inhalte monetarisieren lassen, bleibt das große Geheimnis, das auch die großen Verlagshäuser bis heute nicht befriedigend lösen konnten. Umso schöner, wenn sich bei Meine Südstadt Journalisten gefunden haben, die trotz erschwerter Monetarisierung den Lokaljournalismus im Digitalen hochhalten. An dieser Stelle auch nochmal herzlichen Dank an unsere Partner, die unsere Idee des Lokalen mit ihren Beiträgen mittragen!
Roland Kaiser hat einen berühmten Namensvetter. Der eine ist Sänger, der andere Fotograf. Gemeinsam mit Arbeiten der Künstlerin Angie Hiesl stellt letzterer eine Auswahl seiner  Fotografien von 1983-2016 in der Philharmonie aus. Titel der Ausstellung: Alltäglich und doch anders | Kunstinterventionen – irritierend-beflügelnd
Die Ausstellung geht noch bis zum 16. November 2016. Zu besuchen ist die Ausstellung immer zu Konzertzeiten (d.h. täglich, außer 2., 11. und 15. November). Täglich besuchen dürft Ihr unsere Südstadtrestaurants. Was es heute gibt, lest Ihr hier.

Guten Appetit wünscht
 Jasmin

 

 

Bagatelle: von 12 bis 15 Uhr geöffnet. Wer französische, kleine Leckereien für angemessenes Geld liebt, ist hier genau richtig. Und wenn die Sonne scheint, kann man sogar schön draußen sitzen und den Spaziergängern zuschauen. Daniel Rabe und sein Team kredenzen Euch heute eine Auswahl der ‚Bagatellen’ – 3 Stück zum Preis von 8,90 €, z.B. gratinierter Ziegenkäse auf Orangen-Chili-Marmelade, pikante Lamm-Hackbällchen in Rosmarin-Tomatensoße, Salade Nicoise mit Böhnchen, Thunfischmousse und Ei, Süßkartoffel-Pommes mit Safran-Mayo, Coq au vin oder Tarte Provencale mit Zucchini, Tomate und Ziegenkäse gebacken. Zum Nachtisch vielleicht noch eine Mousse au Chocolat und einen Café au lait obendrauf? Vive la France, et bon appetit!

Bentobox: Um japanisch essen zu gehen, muss man nicht erst nach Düsseldorf fahren. Neben Salaten, Reisgerichten, Nudeln, Suppen und saisonalen Aktionsgerichten gibt es eine große Auswahl an Sushi, ob Inside Out Makis, Nigiris und Gunkan, Handrolls oder Sashimi. Wer mittags gerne warm ist, nimmt z.B. die Chicken Teriyaki Bowl für 8,90 €. Die Sushi-Liebhaber halten sich an die Office Box mit 15 verschiedenen Sushi-Stücken für 12,50 €. Auch vegetarische Speisen wie z.B. die Veggie Crunchy Roll (8 Stücke frittiert; Avocado, Mango, Paprika, Gurke, Frischkäse, Spezial-Soße für 7,20 €) oder Yakiudon mit Gemüse und Tofu für 9,50 € werden hier zubereitet. Und zum Nachtisch winken der fantastische Cheesecake (4,70 €), in Tempura frittierte Bananenstücke in Karamelsoße für 4,20 € oder das Matcha-Eis aus Grüntee für 3,80 €. Alle Speisen gibt es auch zum Mitnehmen, und eine kleine Außengastronomie gibt es hier auch.

Long Island Grill & Bar: liegt im Rheinauhafen und hat nicht nur einen traumhaften Blick auf den Rhein, sondern auch eine wunderschöne Terrasse, auf der man in der Mittagspause mal schnell einen kleinen Kurzurlaub verbringen kann. Chefkoch Alen Radic bietet Euch diese Woche z.B. für vorneweg einen kleinen, gemischten Salat für 4,50 € oder eine Suppe für 5,50 €. Satt wird man mit dem großen Salat mit Feta, Oliven und gebratene Paprika (9,50 €) oder leckerem hausgemachte Pasta – Rote Bete Ravioli und Blaumohn (10,50 €). Wer mittags richtig Bock auf Fleisch hat, der bestellt das „Irish Stew“ mit Rindfleisch, Spitzkohl, Karrote und Kartoffeln für 9,50€ oder ganz klassisch Steak & Frites für 14,50 €. Zum Nachtisch passt noch ein Strudel mit Vanilleeis (5,50 €). Ganz Eilige können z.B. Club Sandwich für 9,50 € oder den Wrap mit Ziegenkäse, Feigen und Feldsalat für 6,50 € mitnehmen.

 

Epicerie Boucherie: Chèrs Clients, chèrs amis, herzlich willkommen in der Epicerie Boucherie. Monsieur David Boucherie kredenzt Euch heute eine Suppe mit Croutons (4,50€) oder Quiche mit Salat (€ 7,20). Als Mittagsmenü dürft Ihr ein Getränk, Quiche mit Salat und Espresso (9,90€) genießen. Sonst könnt Ihr die Tartine du Jour (9,90€) probieren, zum Beispiel La Paysanne – Serrano-Schinken, Zwiebel-Confit, Birne oder La Comtoise – Comté, Lauchgemüse, Kartoffeln, Walnussöl. Als Dessert Tarte aux Pommes (4,50€) und ein Café au lait. Bei David bekommt Ihr jedem Tag frisches französisches Brot, Baguette und Croissant. Außerdem gibt es eine große Auswahl an süßen und herzhaften französischen Delikatessen, und selbstverständlich auch Wein. La vie en rose!

 

Calypso Grillbar: Die herzliche Griechin Annoula Sidiropoulou betreibt die Calypso Grillbar als Familienbetrieb. Unterstützt wird sie von ihrem Ehemann und ihrem Bruder. In ihrem kleinen Bistro auf der Merowingerstraße bereitet sie ihren Gästen griechische Spezialitäten frisch zu. Heute bekommt Ihr Souvlaki mit Pommes und Salat (€ 8,70) oder Bifteki Hacksteak mit Kartoffeln und Salat (€ 8,70). Außerdem gibt es griechischen Bauernsalat (kl. 3,50 € oder gr. 7,- €) oder Mousaka mit Auberginen, Kartoffeln und Hackfleisch mit Salat (€ 7,80). Wenn die Sonne scheint, könnt Ihr auch draußen sitzen und das Treiben auf der Straße betrachten. Man hat nicht den Eindruck, in einem Restaurant zu sitzen, sondern eine gute Freundin zu besuchen, die einem das Gefühl gibt, genau am richtigen Ort zu sein.

Capricorn i Aries: In dem französischen Restaurant kann man sich wunderbar auch tagsüber von dem Können der Küche überzeugen lassen.
Ihr wählt einfach aus der Mittagskarte die besten Steak Frites der Welt (21 €), die Schnecken in Café de Paris Butter (11 €), oder den gemischten Salat mit gratiniertem Ziegenkäse mit Thymianhonig (9 €). Das 3-Gänge-Menü gibt es für 24,50€. Es gibt je drei Möglichkeiten für den Gang. Eine Variante wäre Kalbsfricandeau als Vorspeise, gefolgt von Merguez mit Cous-Cous und Gewürzjoghurt und zum Abschluss marinierte Erdbeeren mit Joghurteis. Tischweise kann man auch das Überraschungsmenü für 33€ pro Person wählen. Da gibt es .. psst, ist ja eine Überraschung.

 

Wagenhalle: In der ehemaligen Halle für Feuerwehrautos darf man jeden Werktag zwischen zwei verschiedenen zweigängigen Business-Menüs wählen. Heute habt Ihr die Wahl: Steckrübensuppe mit Frankfurter Kräutern als Vorspeise und Hähnchenschnitzel mit Serviettenknödel und Rahmpilzen als Hauptspeise (inkl. Getränk für 12,50€)? Oder lieber vegetarisch: als Hauptspeise gibt es Serviettenknödel mit Rahmpilzen und Feldsalat (inkl. Getränk für 11,- €).

Man kann natürlich auch á la carte bestellen. Sonn- und feiertags wird übrigens von 10:30 Uhr bis 15:00 Uhr festlich gebruncht, für 22 EUR inklusive einem Heißgetränk und Sekt. Wenn die Sonne scheint, solltet Ihr Euch raussetzen: eine wunderbar großzügige und elegante Außengastronomie im Hinterhof.

 

FILOS: Hier ist die Küche vielseitig, hochwertig und immer frisch. Jeden Tag sorgt der kölsche Grieche Costa für ein neues Mittagsangebot für 9,90 €. Enthalten ist eine Vorspeise, ein Hauptgericht und ein alkoholfreies Getränk Eurer Wahl. Es gibt auch noch die umfangreiche Tageskarte, aus der man sich etwas Leckeres aussuchen kann. Bratkartoffeln mit 2 Bio-Spiegeleiern an Blattsalaten (7,80 €) zum Beispiel. Oder auch Merguez ‚Lamm und Rind‘ mit Paprika und  Feta in pürierter Tomatensoße mit Basmatireis (8.90 €). Freunde der Fleischeslust bestellen den Riesen-Burger mit Speck, gebratenen Champignons und Rosmarinkartoffeln für 9,90€. Zum Nachtisch reicht man Créme Brulée oder griechischen Joghurt mit Obst und Honig für je 5€. Mittagstisch gibts hier bis 17 Uhr. Bei schönem Wetter auch mit schöner Außengastronomie. Man kann hier online reservieren.

 

485Grad: Hier wird die perfekte neapolitanische Pizza gebacken. Der große Ofen ist nicht nur Namensgeber, sondern auch optischer Mittelpunkt der „Pizzabude“. Heute gibt es als Mittagsangebot eine Pizza „Margherita“ oder  Medium Size „Margherita“ mit kl.„Tomato“ Salat, inkl. Sinalco oder Wasser für 10,00€. Auf der Karte findet Ihr noch viel mehr z.B. die scharfe Pizza „Mr Burns“ mit Tomate, Fior di Latte Mozzarella, Nduja Salami aus Kalabrien, roten Zwiebeln und Jalapenos  für 12 Euro – es warten weitere 16 verschiedene Pizzen auf die hungrige Südstadt. Die Weinkarte ist preisgekrönt, aber auch die große Auswahl an Limonaden und Bieren macht den Besuch perfekt, durchgehend bis 22 Uhr. Wer zu Hause oder im Büro essen möchte, kann die leckeren Teile auch via foodora zu sich kommen lassen.

 

Wippn’bk: Das Restaurant mit dem ungewöhnlich geschriebenen Namen (gesprochen: Wippenbeck) bietet neben einem lichtdurchfluteten Gastraum mit fünf Meter hohen Decken auch eine sonnengeflutete Terrasse, wenn das Wetter mitspielt. Täglich wechselt das 2-Gang-Menü für 11,90 €. Man kann nur den Hauptgang für 10,90€ bestellen oder gleich drei Gänge für 13,50 €. Heute gibt es kleiner Krautsalat mit Speck als Vorspeise und als Hauptspeise mit Jägerschnitzel mit Pommes Frites. Die Wochenkartet bietet Euch eine überzeugend große Auswahl an Salaten, Pasta, Fleisch und Desserts und ein Angebot an vegetarischen und einem veganen Essen. Abends verwandelt sich das Lokal in ein edles Speisenrestaurant, in dem man auch die eine oder andere Flasche Wein leeren möchte. Wer lieber frühstückt, kommt am besten samstags, sonntags oder feiertags, da gibt es nicht nur den Mittagstisch, sondern auch umfangreiche Frühstücksmöglichkeiten für Langschläfer (bis 16 Uhr). Super: hier kann man auch online reservieren!

 

Vringstreff: In der Begegnungsstätte für Menschen mit und ohne Wohnung, unterschiedlicher Religionen und Kulturen im Herzen der Kölner Südstadt gibt es zwischen 12 und 14 Uhr. Heute bekommt Ihr Fischfilet in Eihülle, Sauce Hollandaise, Petersilienkartoffeln und Salat (2,50 € / 5,- €) und als vegetarische Gericht 3 gekochte Eier in Senfsauce, Kartoffelpüree und Endiviensalat (2,50 € / 5,- €). Zur Auswahl stehen auch eine leckere Suppe, ein Pasta-Gericht, Salate und verschiedene Desserts. Hier wird ohne Alkohol gekocht! Zur Kaffeezeit ab 15 Uhr duftet es nach selbstgebackenem Kuchen, zu dem Cappuccino, Espresso oder Tee gereicht werden.

Naturmetzgerei Hennes: Seit 1.10.2015 wird die Natur-Metzgerei Hennes vom Naturverbund betrieben. Edmund Hennes begleitet seine aus Altersgründen eingeleitete Übergabe mit dem erfahrenen Team neben Geschäftsleiter Aristidis Selalmazidis. Die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ hat die Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten Metzgereien Deutschlands 2015 gewählt. Das Naturfleisch wird seit über 25 Jahren beim Naturverbund Niederrhein in Wachtendonk bezogen. Tim Mälzer hat mit einem TV-Team und dem Südtiroler Koch Roland Trettl am 9. und 11. Juli in der Metzgerei gedreht. Die TV-Show, die ab dem 30. August auf Sat1 und dann immer mittwochs ab 20:15 Uhr ausgestrahlt wird, würdigt die besonders frischen Bratwürste, die unter Anleitung der Naturmetzgerei angefertigt und auf dem ZZ Top-Konzert am Tanzbrunnen verkauft wurden.

 

Bäckerei Mauel 1883 (Filiale Severinstraße) – Die Traditionsbäckerei auf der Severinstraße ist der Treffpunkt vieler Südstädter. Das große Café lädt einfach zum Kaffeeklatsch ein. Schön, wenn dann die Produkte auch noch von so hoher Qualität sind: Keine Fertigteige, keine Tiefkühlbrötchen – alles wird selbstgemacht, sogar die Marmeladen.
Wer gerne mal mittags was auf die Hand nimmt oder nur kurz verweilen möchte, ist hier genau richtig: bei einer leckeren Auswahl an belegten Brötchen, Kartoffelsalat mit Frikadelle, Teilchen, Kuchen und Sahnetörtchen ist für jeden was dabei. Und jetzt gibt es auch frische Waffeln mit Kirschen und Sahne.

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

 

Text: Jasmin Klein

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Advents-Markt Rudolph im Baui

ROOM SERVICE XXII

Die Südstadt auf Instagram.