×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Advents-Markt Rudolph im Baui +++ ROOM SERVICE XXII +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++

Lunch Time

28.01.2015 – Das Weltall vor der Haustür

Mittwoch, 28. Januar 2015 | Text: Jörg-Christian Schillmöller

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Ich mag die Morgenstunden in der Caffè Bar. Mit müden Augen nach der Spätschicht beim Funk freue ich mich auf den ersten Kaffee. Wer steht hinter der Theke? Jule? Lotte? Petra? Svenja? Oder Chefin Susi selbst? Gelächter und Geschwätz, dazu das Röhren der Kaffeemühle.

Ich mag die Morgenstunden in der Caffè Bar. Mit müden Augen nach der Spätschicht beim Funk freue ich mich auf den ersten Kaffee. Wer steht hinter der Theke? Jule? Lotte? Petra? Svenja? Oder Chefin Susi selbst? Gelächter und Geschwätz, dazu das Röhren der Kaffeemühle. Ein Brötchen mit Käse, eins mit Nutella. Die Menschen aus dem Veedel tauchen auf: Simon aus der Mainzer Straße, Vater von Zwillingen, nimmt sich auf dem Weg zur Arbeit einen Kaffee und ein Brötchen mit. Auch der Zeichner Carlo Palazzari sitzt oft hier. Er hat immer sein Skizzenbuch dabei und macht hier Station auf dem Weg vom Eigelstein zur Arbeit in Bayenthal. „Wenn hier alles im Café so wuselt, dann bin ich in einem Kokon und kann zur Ruhe kommen“, sagt er.

Carlo wird bald 39, arbeitet für ein Trickfilmstudio und hat daneben eigene Projekte. Er zeigt mir einen sehr schönen Film: Für die Weltraumorganisation ESA hat er den Flug der Raumsonde Rosetta zum Kometen Tschuri animiert – mit dem Minilabor Philae und dessen Landung. Ich muss laut lachen, weil Carlo das zugleich sehr einfach und sehr lustig in Szene gesetzt hat. Übrigens hat er Björn, den Auftraggeber der zuständigen Agentur, ebenfalls hier im Café kennengelernt. Toll, oder? Die Südstadt als Netzwerk, wo die Leute nicht nur quatschen, sondern Pläne schmieden. Lasst es euch heute Mittag schmecken – und verändert die Welt! Euer Jörg-Christian

Wippn’bk: Heute könnt ihr euch von 12 bis 15 Uhr bei Nadja, Thomas und ihrem Team als Mittagsmenü vorweg Linsen-Kokos Suppe gönnen. Und danach dürft ihr weiterschlemmen: Es gibt nämlich Putengulasch mit hausgemachten Spätzle (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Für die Veganer unter euch ist natürlich auch gesorgt – mit Dashibrühe mit Gemüsestreifen und Udonnudeln, dazu in Tempura frittierte Tofuwürfel (€ 10,90). Oder, mal was anderes, ein Rustikaler Karotten-Sellerie Salat mit Zitrone und Kapern,
dazu Sour Cream
(€ 9,90). Und wem das immer noch nicht passt, der kann genauso gut Geschmorte Lammschulter mit Ratatouille und Rosmarinkartoffeln (€ 13,50) nehmen. In der Zeit von 18 bis 24 Uhr gilt im Restaurant am Ubierring dann die Abendkarte.
 
Café Sur: Der Argentinier am Martin-Luther-Platz tischt euch heute Mittag eine köstliche Pasta mit gegrilltem Gemüse auf. Und ansonsten könnt ihr eure Gaumen mit argentinischen Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen kitzeln und eine herrliche Tomatensuppe löffeln. Wer danach noch kann, der muss einfach das Gefrorene aus der Eistheke probieren und am besten einen Cortado dazu trinken.
 
Vringstreff: Wie immer von 12 bis 14 Uhr könnt ihr heute Mittag das Magenknurren mit Spießbraten gefüllt mit Zwiebelmousse, Zwiebelsauce, Pommes Frites und Krautsalat (€ 2,20 / € 5.-) oder Asiatische Gemüsepfanne, Sweet-Chilli-Sauce mit Bandnudeln (€ 2,20 / € 5.-) in Schach halten. Natürlich gibt es auch einen Teller voll für alle Suppenkasper, ein Pastagericht, gesunde Salate und eine Auswahl an Nachtischen. Und damit nicht genug: Ab 15 Uhr könnt ihr gleich weiteressen oder wiederkommen: Schließlich will ja keiner die selbstgebackenen Kuchen verpassen, geschweige denn den Kaffee, Cappuccino, Espresso oder Tee. Aufgepasst: Morgen ist das Restaurant geschlossen, denn: Der Prinz kütt! Jedes Jahr stattet das Kölner Dreigestirn dem Vringstreff in der Südstadt einen Besuch ab. Zum „Einheizen“ gibt es um 13 Uhr das „Einsingen“ mit Wolli Anton und „De Familch“. Sie singen mit Besuchern und Mitarbeitern des Vringstreff „Kölsche Lieder“.

Severin: …und täglich wechselt das Mittagsmenü. Dieter Niehoff und sein Team haben sich heute Gemüseeintopf mit Hackbällchen (€ 6,90) für euch ausgedacht. Auch zu empfehlen: der Salatteller „Severin“ mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90). Als Alternative dürft ihr aber auch gern eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90) bestellen.

Alteburger Hof: Das Team vom „Hof“ und sein Chef Daniel Rabe zaubern auch heute wieder für euch – und zwar mit Mürbe geschmorte Ochsenbrust auf Merrettich-Sauce und Kartoffel-Karotten-Stampf (€ 7.-), Flammkuchen frisch aus dem Ofen mit Tomate, Ziegenkäse, geräuchertem Ardenner Schinken, Basilikum-Pistou und winterlicher Rauke (€ 7.-). Wem das zu fleischig ist, der bestellt sich einfach das vegetarische Gericht der Woche: Auberginen-Ziegenkäse-Millefeuille auf pikanter Tomatensauce und kleinem gemischten Salat (€ 7.-). Die „Höfische“ Speisekarte hat aber noch andere Köstlichkeiten parat – ob Fisch, Fleisch oder Vegetarisch: es ist alles knackfrisch. Und nicht vergessen: Die große Ponyhof-Party am 30. Januar im Bauspielplatz. Mit dabei sind Kasalla, Miljö, De Familich und Pläsier… Karten für nur 19 € gibts an der Theke im Alteburger Hof.
 
Metzgerei Schmidt: Den weltberühmten Eiersalat von Gerti kennt ihr schon alle. Nicht? Dann aber los. Bei Schmidts könnt ihr schon morgens in aller Herrgottsfrühe ab 6 Uhr euren Hunger stillen – mit einem herzhaften Frühstück. Danach ist euer Tag doch ein Klacks. Nehmt einfach ein Rührei mit Schinken, Kaffee und einem belegten Brötchen nach Wahl (€ 4,30) oder einen Strammen Max aus drei Eiern und einer Tasse Kaffee (€ 3,90). Hier ist noch niemand verhundert. Und neben Klassikern aus der kölschen Imbissküche könnt ihr ja – variatio delectat – auch zur italienischen Küche greifen, die Schmidt-Preise machen es möglich. Wer also mehr Lust auf Pasta mit wechselnden Saucen, Risotto oder auch Saltimbocca hat als auf den guten alten rheinischen Sauerbraten oder die Pommes mit Krautsalat, der wird bei Schmidts halt italienisch satt. Auch gut. Und lecker.

Mongogo Cologne: Das neueste Lokal an der Bottmühle verwöhnt euch heute mit Taco – Weizentortilla Kross wahlweise gefüllt  auf Wunsch mit Hähnchen, Rindfleisch oder Champignon und Soja (€ 6,80) oder Nacho a Go Go – Großer Teller Nachts mit zwei Arten Chili, Käsesauce und „pick de gallo“ (€ 9,00). Als süße Sünde danach könnt ihr auf das Dessert des Tages (€3,50) zählen. Und keine Bange: Die Speisekarte kann noch mehr. Ihr müsst euch nur für eines der schmackhaften und pikanten Gerichte entscheiden.
 
FILOS: Auch im Filos wird euch jeden Mittag etwas Neues serviert. Heute genießt ihr zum Beispiel die Tomatensuppe mit Basilikum (je € 4,50). Ebenfalls sehr zu empfehlen sind der bunte Salat der Saison mit Putenstreifen & Champignons (€ 7,50), die Reispfanne mit Schrimps & Pinienkernen auf Tomatensauce (€ 8,-), die Bratkartoffeln mit zwei Bio-Spiegeleiern an Blattsalaten (€ 7,50) oder das Grillgemüse mit Mozzarella und Bratkartoffeln (€ 6,50) (€ 8,50). Und zum Nachtisch könnt ihr dann noch etwas für eure Endorphine tun und eine Crema Catalana (€ 4,50) oder einen griechischer Joghurt mit Obst & Honig (€ 4,50) bestellen.
 
Vintage am Rhein: Das Vintage zelebriert eine Kölsche Woche – und darum wollt ihr natürlich „Schnellen Hungerteller“ der Chorizo-Paprika Eintopf (€ 9,50) essen. Ihr könnt das Ganze auch upgraden und einfach gleich das Mittagemenü nehmen – mit Süppchen oder Salat als Vorspeise, Hauptgang, Dessert, Softdrink & Kaffee für € 25,-. Die Mittagskarte gilt von 12 bis 17 Uhr, und dort gibt es extra für euch auch feine Dinge wie die Hühnersuppe mit Grießnockerl und Kräutern (€ 7,50) oder Zanderfilet auf der Haut gebraten mit Karotten-Lauchgemüse und Reis 
(€ 18,50). Als süße Sünde erwartet euch zum Schluss eine Sorbetvariation mit Früchten (€ 8,50).
 
Wagenhalle: Die kulinarischen Erfinder aus der Wagenhalle ködern euch heute mit einem Rotes thailändisches Geflügelcurry mit Marktgemüsen und Duftreis und den Rosmarin Crème Brûlée mit Fruchtkompott (inkl. Getränk für € 10,50). Auch vegetarisch könnt ihr wundervoll speisen: Es gibt Rotes thailändisches Gemüsecurry mit Basilikum und Duftreis, und als Nachspeise Rosmarin Crème Brûlée mit Fruchtkompott (inkl. Getränk für € 9,-). Nichts für euch? Kein Problem: Dann probiert doch einfach den Kräuter-Pfannekuchen mit Champignons & Lauch gefüllt auf Tomatenrahmsauce (€ 7,90), die Bio-Currywurst vom schwäbisch-Halleschem Landschwein mit belgischen Pommes (€ 7,50), das Angus-Hüftsteak mit Kräuterbutter, Bratkartoffeln & Salat (€ 14,90), sowie das Thai-Gemüse-Curry in Kokosmilchsauce & Basmatireis (€ 9,90) bzw. mit Gambas (€ 13,90) oder mit Hähnchenbruststreifen (€ 12,90).
 
Geschnitten Brot: Hier ist der Name natürlich erlesenes Programm: Birgit Winterberg hat immer ganz tolles Brot im Haus, immer mit Salzbutter und wahlweise mit Kräuter-Frischkäse, Rucola und Radieschen, Leberwurst, sauren Gurken und Sellerie-Chutney oder mit Ei, Schnittlauch, Tomaten-Chutney und Kresse. Brot mit Käse und Schinken von Bauern aus der Eifel. Bei Birgit schmeckt es so wie früher, mit einer Portion Natur gratis. Seit August 2014 gibt es nun Schnittchen, Biolimonade und samstags Waffeln mit Kirschen. Der erste Lotto-Toto-Laden mit Café.

 

Capricorn i Aries: das Restaurant ist Mittwochs geschlossen!
 
Epicerie Boucherie: David renoviert. Ab Februar 2015 ist das Bistro auch abends geöffnet. Mehr über die Pläne des Franzosen unter „La petite France“.
 
Naturmetzgerei Hennes: Die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ hat unsere Südtadt-Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

Text: Jörg-Christian Schillmöller

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Advents-Markt Rudolph im Baui

ROOM SERVICE XXII

Die Südstadt auf Instagram.