×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

4.3.14 – Veilchendienstag in der Südstadt

Dienstag, 4. März 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Wie steht es um Eure Verfassung? Haben die Kids schon genügend Kamelle & Schokolädsche gefangen, die Mädchen Strüsscher ergattert, habt Ihr ordentlich geschunkelt, laut das Leed vom Veedel und die anderen Lieder mitgesungen und auch ein wenig (fremd-) jebützt? Am heutigen Veilchendienstag ist Endspurt angesagt, bevor dann am Aschermittwoch alles vorbei ist und mit dem traditionellen Fischessen die sechswöchige Fastenzeit eingeläutet wird. Ich hoffe natürlich, dass Ihr – ganz im Gegensatz zu mir – noch bei Stimme seid, damit Ihr noch einmal aus voller Brust „Kamelle“ schreien könnt, wenn um 14 Uhr der Südstadtzug von der Wormser Straße aus startet, über die Merowingerstraße und den Chlodwigplatz zum Platz an der Eiche wandert. Den Anfang macht die 10-köpfige „Zugleiterblos“ um Ralf Rohrmoser von Glasow. Musik machen die „Brausen“, Trommler von den „Kölschen Immis“ und gleich vier weitere Schulen, Klaus der Geiger, die „Papperlapapp“ – Liveband, das MSO, Köbes Underground, die „Ahl Säu“ und zum Abschluss „De Familich“, die in der Kutsche das heutige Zugende bildet.

Wie steht es um Eure Verfassung? Haben die Kids schon genügend Kamelle & Schokolädsche gefangen, die Mädchen Strüsscher ergattert, habt Ihr ordentlich geschunkelt, laut das Leed vom Veedel und die anderen Lieder mitgesungen und auch ein wenig (fremd-) jebützt? Am heutigen Veilchendienstag ist Endspurt angesagt, bevor dann am Aschermittwoch alles vorbei ist und mit dem traditionellen Fischessen die sechswöchige Fastenzeit eingeläutet wird. Ich hoffe natürlich, dass Ihr – ganz im Gegensatz zu mir – noch bei Stimme seid, damit Ihr noch einmal aus voller Brust „Kamelle“ schreien könnt, wenn um 14 Uhr der Südstadtzug von der Wormser Straße aus startet, über die Merowingerstraße und den Chlodwigplatz zum Platz an der Eiche wandert. Den Anfang macht die 10-köpfige „Zugleiterblos“ um Ralf Rohrmoser von Glasow. Musik machen die „Brausen“, Trommler von den „Kölschen Immis“ und gleich vier weitere Schulen, Klaus der Geiger, die „Papperlapapp“ – Liveband, das MSO, Köbes Underground, die „Ahl Säu“ und zum Abschluss „De Familich“, die in der Kutsche das heutige Zugende bildet. Das Abschlusskonzert auf dem Platz an der Eiche mit Köbes Underground dürft Ihr Euch auf keinen Fall entgehen lassen – auf keinen Fall. „Heute Abend werden die verkleideten Strohpuppen von ihrem angestammten Platz über den Türen der Kneipen heruntergeholt und beschimpft, betrauert und schließlich verbrannt“ – das schreibt Stephan Martin Meyer heute in seinem Artikel zur „Nubbelverbrennung„. Er hat sich Mitte der letzten Woche mit Lutherkirchen-Pfarrer Hans Mörtter getroffen, der seit über 20 Jahren nach dem Trauerzug durch die benachbarten Straßen die Rede vor dem „Filos“ hält. Wer von Euch über den brennenden Nubbel springen will und mit den anderen Jecken als letztes Lied der Session „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ singen möchte, klickt in „Dienstag ist, wenn der Nubbel brennt„. Hier findet Ihr auch eine Aufstellung der Veranstaltungen am heutigen Nubbelabend und viele Hintergründe zu dieser besonderen Tradition. Ich wünsche Euch einen erfolgreichen Dienstag mit einem donnernden, heiseren „Alaaf“, Euer Andreas.

 

Café Sur: Bei Gerardo zur mittagszeit ein herzhaftes Chili con Carne oder den gegrillten Seehecht mit Süßkartoffelpüree. Danach ist dort heute der Teufel los, denn jeder, der heute aktiv beim Südstadtzug mitmacht, wird sich hier mit Kaffee, Kakao und „Limonade“ versorgen. Vor dem „Sur“ ist die Zugleitung um Ralf Rohrmoser von Glasow für alle Fragen offen.

 

Ab nach Erdmanns:  Julia Bößmann öffnet das Restaurant am Platz an der Eiche heute um 12 Uhr. Das Programm für heute lautet: Mittagstisch, Südstadtzoch, Karneval und Spießbratenbrötchen. Von 12 – 14 Uhr gibt es Eintöpfe, Knödelgerichte, Aufläufe, gefüllte Pfannekuchen und Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln. Wer wissen will, wie das „Erdmanns“ im Stadt-Anzeiger abschnitt, liest den Artikel „Klassiker mit Aha-Effekt„.

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute Penne an Blumenkohl in Rahmsauce mit gekochtem Schinken & Rucola (€ 6,90), den großen Saisonsalat mit Datteln im Speckmantel & Kräuterbrot (€ 5,90) oder das Salatbouquet mit Kartoffelsalat und 3 kleinen Frikadellen (€ 6,10). Außerdem bekommt Ihr das Rindergulasch mit Champignons auf Kartoffelpüree (7,20). Zum Dessert stehen der Apfelstrudel mit Vanillesauce und Sahne (€ 3,50) und ab 15 Uhr leckere französische Waffeln zur Verfügung. Am 21. März 2014 findet übrigens wieder die Veranstaltung „Menu et Musique“ im L’Apparte statt – Karten bitte frühzeitig reservieren.

 

Metzgerei Schmidt: Ab sofort könnt Ihr Euch täglich das komplette Burger-Angebot freuen – zum Beispiel den Hamburger mit panierten Zwiebelringen & Pommes Frites (€ 5,90). Heute bekommt Ihr darüber hinaus zwei Jägerfrikadallen mit Salzkartoffeln, Erbsen & Möhren (€ 5,20), den Putenbraten mit Pfefferrahmsauce mit Brokkoli & Gratin (€ 6,50) oder die Dicke Rippe in kräftiger Sauce mit Petersilienkartoffeln & Beilagensalat (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr die Currywurst mit Pommes Rot-Weiß (€ 5.-), die Spaghetti Bolognese (€ 5.-) oder die Erbsensuppe mit Wursteinlage (€ 3,50).

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team präparieren alles für die Feiertage, daher gibt’s heute keinen Mittagstisch. Am heutigen Dienstag spielt um 21 Uhr „De Familich“ – danach geht`s gemeinsam zur „Schnäutzerverbrennung“ zum Chlodwigplatz.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos einen bunten Salatteller mit Brätlingen & Champignons (€ 6,50), die Spaghetti in Olivenöl mit Cherrytomaten, Oliven, Rucola & Parmesan (€ 6,50), das Risotto mit Meeresfrüchten (Babycalamaris & Garnelen), getrockneten Tomaten & Oliven (€ 8,50) oder das Ragout vom Huhn mit Kartoffelpüree & Salat (€ 8,50). Außerdem bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Kartoffel-, eine Linsen- oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Obst oder eine Crema Catalana.

 

Vintage: Heute Mittag gibt es im Restaurant am Rhein das 2-gängige Mittagsmenü (€ 17,50): freut Euch zunächst auf die Karotten-Ingwersuppe – danach gibt’s die Spaghetti Bolognese. Außerdem bekommt Ihr das Kalbstatar mit Gamba, Wachtelei & Rucola (€ 16,50), den gebeizten Saibling mit Schwarzwurzeln an Orangen-Pernod-Gelée (€ 13,50), die Zitronengras-Curry-Suppe mit Perlhuhnsauté (€ 13,50) oder den Wildkräutersalat mit Avocado & Topinambur (€ 12,50). Außerdem gibt es Bauch und Rücken vom Duroc-Schwein an Pfefferschaum mit Flageoletts Bohnen (€ 24,50), die Linguine mit Meeresfrüchten im Tomaten-Knoblauch-Sud (€ 19,50) und zum Dessert Mohnschmarrn mit Kokoseis & exotischen Früchten (€ 9.-).

 

Restaurant zur Bottmühle: Heute bieten Euch die beiden Schaefers einen großen Gartensalat mit Champignons & Bacon (€ 7.-), ein Stück Quiche mit Blattspinat & Fetakäse (€ 6,50) oder die Tagliatelle mit Kirschtomaten & Rucola (€ 6,50) an. Außerdem bekommt Ihr die Gulaschsuppe vom Rind mit Paprika (€ 3,90), die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) oder den großen Chicken-Burger mit Salat, Tomate, Gurke, Ananas & Currysauce (€ 8.-).

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause und bieten Euch das Menü für € 19,50 an. Das startet entweder mit eine Karottencreme-Suppe mit Ingwer Duft oder mit „Caprese„, beim Hauptgag entscheidet Ihr Euch entweder fü den Seibling in Zitronencreme auf Gemüse oder Milanese mit Salat – zum Dessert serviert man Euch dann Schoko-Salami mit Orangensauce. Darüber hinaus findet Ihr auf der Wochenkarte das Hirschfilet in Balsamico-Essig mit schwarzen Johannisbeeren & Rotkohl (€ 26,50), ein Lammkarré an Thymian mit Rosmarinkartoffeln & Saisongemüse (€ 24,50) oder die Linguine mit Gambas, Zucchini & Taggiasche-Oliven (€ 15,50).
 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst eine Kürbis-Ingwer-Suppe, und dann folgt das Chicken Biriyani mit Basmatireis (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es die heusgemachte Frikadelle mit Möhren-Kartoffeln-Untereinander (€ 6,90), das bunte Frühlingsgemüse mit Sauce Bernaise & großen gefüllten Gnocchi (€ 8,90) , bzw. mit Hähnchenbruststreifen (€ 12,50) oder mit Räucherlachs (€ 12,50).

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.