×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Lunch Time

5.3.14 – Ne kölsche Jung

Mittwoch, 5. März 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Die Wetter spielte gestern mit – pünktlich zur Mittagszeit strahlte die Sonne und begleitete die 2500 Aktiven des Südstadtzuges – so viele sind übrigens noch niemals mitgegangen. Zum allerersten Mal gingen Kinder, Eltern und Lehrer der Grundschule auf der Pfälzer Straße mit. Und zum ersten Mal in der Geschichte stand eine – wenn auch kleine – Tribüne am Zugweg. Anke Enderer hatte Kunden und Freunde eingeladen, das Spektakel vor ihrem Geschäft, dem „Schuh-Anzieher„, aus zu genießen. Alle wissen, dass sich der Zug am Platz an der Eiche auflöst. Wenn Ihr gestern Nachmittag dabei ward, wisst Ihr, dass man das „Jeföhl“, das sich breitmacht, wenn 5000 Südstädter gemeinsam mit Köbes Underground „Ich bin ne kölsche Jung“oder „Wegen dem Brauchtum“ singen, kaum in Worte fassen kann. Für viele ist es der Höhepunkt der Session, wenn sich man hier trifft und fieberhaft das Abschlusskonzert der Stunker erwartet.

Die Wetter spielte gestern mit – pünktlich zur Mittagszeit strahlte die Sonne und begleitete die 2500 Aktiven des Südstadtzuges – so viele sind übrigens noch niemals mitgegangen. Zum allerersten Mal gingen Kinder, Eltern und Lehrer der Grundschule auf der Pfälzer Straße mit. Und zum ersten Mal in der Geschichte stand eine – wenn auch kleine – Tribüne am Zugweg. Anke Enderer hatte Kunden und Freunde eingeladen, das Spektakel vor ihrem Geschäft, dem „Schuh-Anzieher„, aus zu genießen. Alle wissen, dass sich der Zug am Platz an der Eiche auflöst. Wenn Ihr gestern Nachmittag dabei ward, wisst Ihr, dass man das „Jeföhl“, das sich breitmacht, wenn 5000 Südstädter gemeinsam mit Köbes Underground „Ich bin ne kölsche Jung“oder „Wegen dem Brauchtum“ singen, kaum in Worte fassen kann. Für viele ist es der Höhepunkt der Session, wenn sich man hier trifft und fieberhaft das Abschlusskonzert der Stunker erwartet. Der Platz des ehemaligen Eichamtes ist dann so knüppelvoll, dass vor allem der Nachwuchs hier und da den Überblick und manchmal sogar die Eltern verliert. Die Kids werden auf die Bühne gereicht, die Eltern mittels spontan gereimter Sprechgesänge ausgerufen. „Und da „in Köln ist bisher beinahe noch nie etwas verloren gegangen ist“, haben auch gestern alle Familienzusammenführungen wieder bestens funktioniert. Die Nubbel wurden bis Mitternacht in der ganzen Südstadt zu Grabe getragen. Mit einem Sprung über die brennenden Strohpuppen kann man sich von den in den Karnevalstagen begangenen Sünden wieder „reinspringen“. Der Fotograf dieses Bildes, Jörg Ziolkowski, hat übrigens einen formvollendeten Sprung hingelegt. Für „Meine Südstadt“ waren Barbara Siewer, Tamara Soliz und Gerhard Richter unterwegs und haben die schönsten Momente eingefangen. Macht Euch doch einen Ingwertee mit Honig, klickt die „Bildergalerie 2014“  und genießt einfach. Jetzt heißt es wieder, ins reale Leben zurückzukehren, die tägliche Arbeit zu bewerkstelligen und die Tage zu zählen, bis es wieder heißt: „… und ich bin nur ne kölsche Jung„. Ich wünsche Euch, dass Ihr den Übergang schafft und Euer heutiges Fischessen genießen könnt, Euer Andreas.

 

Metzgerei Schmidt: Ab sofort könnt Ihr Euch täglich das komplette Burger-Angebot freuen – zum Beispiel den Hamburger mit panierten Zwiebelringen & Pommes Frites (€ 5,90). Heute bekommt Ihr darüber hinaus das panierte Schollenfilet mit hausgemachter Remoulade, Salzkartoffeln & Salat (€ 5,20), das Heringsfilet „Hausfrauen Art“ mit Petersilienkartoffeln & Endiviensalat (€ 6,50), frischen Lachs mit Petersilienkartoffeln & Blattspinat (€ 8,50) oder das pochierte Kabeljaufilet in Dillsahnesauce mit Salzkartoffeln & Salat (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr drei frische Reibekuchen mit Apfelmus & Butter-Schwarzbrot (€ 4,50), die Penne „Arrabbiata“ in pikanter Tomatensauce (€ 4,50) oder den Linseneintopf mit Wursteinlage (€ 3,20).

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause und bieten Euch das Menü für € 19,50 an. Das startet entweder mit eine Karottencreme-Suppe mit Ingwer Duft oder mit einem Vorspeisenteller aus der Vitrine, beim Hauptgag entscheidet Ihr Euch entweder für das Fischduett mit Gemüse & Kartoffeln – zum Dessert serviert man Euch dann Zitronensorbet. Darüber hinaus findet Ihr auf der Wochenkarte das Hirschfilet in Balsamico-Essig mit schwarzen Johannisbeeren & Rotkohl (€ 26,50), ein Lammkarré an Thymian mit Rosmarinkartoffeln & Saisongemüse (€ 24,50) oder die Linguine mit Gambas, Zucchini & Taggiasche-Oliven (€ 15,50).

 

Vintage: Heute Mittag gibt es im Restaurant am Rhein das 2-gängige Mittagsmenü (€ 17,50): freut Euch zunächst auf den Flusskrebs-Cocktail – danach gibt’s das Filet vom Lumpfisch mit Blattspinat, Zitronenkartoffeln & Beurre blanc. Außerdem bekommt Ihr das Kalbstatar mit Gamba, Wachtelei & Rucola (€ 16,50), den gebeizten Saibling mit Schwarzwurzeln an Orangen-Pernod-Gelée (€ 13,50), die Zitronengras-Curry-Suppe mit Perlhuhnsauté (€ 13,50) oder den Wildkräutersalat mit Avocado & Topinambur (€ 12,50). Außerdem gibt es Bauch und Rücken vom Duroc-Schwein an Pfefferschaum mit Flageoletts Bohnen (€ 24,50), die Linguine mit Meeresfrüchten im Tomaten-Knoblauch-Sud (€ 19,50) und zum Dessert Mohnschmarrn mit Kokoseis & exotischen Früchten (€ 9.-).

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot eine leckere Pasta mit gegrilltem Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder einen Cortado.

 

Epicerie Boucherie: Bei David bekommt Ihr heute Pastinakensuppe mit Kübiskernöl (€ 3,90), eine Tartine mit Salat, zum Beispiel „Parisienne“ mit Äpfeln, Brie, Butter & Fleur de Sel (€ 9,90) oder ein Stück Quiche mit Salat (€ 6,90). Zum Dessert erwartet Euch eine Tarte au Pommes (€ 4,-) oder die Kombi aus Espresso & Macaron (€ 2,50).

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos einen bunten Salatteller mit Brätlingen & Champignons (€ 6,50), die Spaghetti in Olivenöl mit Cherrytomaten, Oliven, Rucola & Parmesan (€ 6,50), das Risotto mit Meeresfrüchten (Babycalamaris & Garnelen), getrockneten Tomaten & Oliven (€ 8,50) oder das Ragout vom Huhn mit Kartoffelpüree & Salat (€ 8,50). Außerdem bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Kartoffel-, eine Linsen- oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Obst oder eine Crema Catalana.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst einen Rohkostsalat von Rote Bete & Apfel mit Walnüssen, und dann folgt der Seehecht in Weißwein-Kräuter-Sauce mit mediterranem Gemüse & Reis (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es die Spaghetti Pesto mit gebratenem Gemüse (€ 10,50), den bunten Salatteller mit gebratenen Fischfiletstreifen (€ 11,90), das panierte Schollenfilet mit Remouladensauce & Pommes Frites (€ 6,90), den Rahmspinat mit Kartoffelpüree & Spiegelei (€ 8,90) , bzw. mit Fischstäbchen (€ 11,90) oder mit Nürnberger Rostbratwürstchen (€ 11,90).

 

Ab nach Erdmanns:  Heute Abend ab 18 Uhr erwarten Euch Julia Bößmann und ihr Team zum traditionellen Fischessen. Auf der Aschermittwoch-Karte findet Ihr als Vorspeise die Büsumer Krabbensuppe (€ 5,90) oder das Duett von Lachs- und Matjestartar an Gurkenschaum (€ 7,90). Als Hauptspeisebekommt Ihr das Matjesfilet „Hausfrauen Art“ mit kleinen Speckkartöffelchen (€ 10,90), das Seelachsfilet an Senfsauce mit Kartoffeln & Gurkensalat (€ 13,50), die Dorade im Pergamentpapier gegart mit Gemüse & Ofenkartoffeln (€ 17,50), die Forelle „Müllerin“ mit Kräuterkartoffeln & Salat (€ 14,90) oder das Zanderfilet mit Blutwurst auf karamellisiertem Sauerkraut mit Püree (€ 17,50). Morgen bleibt das „Erdmanns“ übrigens ganztägig geschlossen.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute erst einmal einen Feldsalat mit Kernen & Kresse. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für das Schnitzel vom Freilandschwein mit Kartoffel-Gurkensalat und Zitrone (€ 9,50) oder das Sellerie-Schnitzel mit Kartoffel-Gurkensalat (€ 8.-). Zu beiden Menüs gibt es noch gratis ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo).

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute eine Spaghetti Bolognese aus Rinderhack mit Schnittlauch & Parmesan (€ 6,90), Quiche Lorraine oder Quiche-Spinat-Schafskäse an Salatbouquet (€ 6,10) oder das Salatbouquet mit Kartoffelsalat & Bockwurst (€ 6,10). Außerdem bekommt Ihr das Skreifilet auf Fenchel-Safran-Risotto mit Basilikumpesto & Rucola (7,20). Zum Dessert stehen der Apfelstrudel mit Vanillesauce und Sahne (€ 3,50) und ab 15 Uhr leckere französische Waffeln zur Verfügung. Am 21. März 2014 findet übrigens wieder die Veranstaltung „Menu et Musique“ im L’Apparte statt – Karten bitte frühzeitig reservieren.

 

Vintage: Claudia Stern ist zurzeit auf der Suche nach einer Südstadtfrau für den Mittagsservice an vier bis fünf Tagen in der Woche. Diese wird dann von 11:00 bis 16:00 Uhr im Team mit Daniela die Gäste der Südstadt und des Rheinauhafens so richtig verwöhnen. „Wichtig ist die Liebe zum Gast“, meint die Inhaberin, „alles andere ist flexibel und verhandelbar!“

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber wird Euch heute Mittag nicht bekochen. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team haben eine gelungene Session hingelegt, räumen heute im Laufe des Tages wieder alles auf, so dass heute Abend das Fischessen stattfinden kann.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.