Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Köln Süd offen! legt 2019 Verschnaufpause ein +++ Neu: Pazifisches Essen am Ubierring +++ Sankt Severin wird wieder schön. +++ Parkstadt Süd – Bürgerbeteiligungsveranstaltung verschoben +++ Tooooooooor! Fan-Reporter bei Fortuna gesucht +++

Kultur

Politik, Religion und allerlei Bewegung – Die Wochenend-Freuden vom 22. – 24. September 2017

Freitag, 22. September 2017 | Text: Sarah Koldehoff | Bild: Pixabay

Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

Alle Jahre wieder: das große Event an diesem Wochenende ist allen klar – es wird gewählt. Und zwar bitte von allen, die dürfen. Also ran an die Wahlurnen, versteht das gerne als Eure persönliche Wahlmotivation. Doch auch neben Wahllokalen lockt die Südstadt von Freitag bis Sonntag mit Eventlocations verschiedener Art.

Zum Beispiel kann sich der bislang unentschlossene Wähler, noch bevor zwei Tage später das ganze Spektakel beginnt, am Freitagabend von Adrian Engels und Markus Riesiger, alias „ONKeL fISCH“, in der Comedia inspirieren lassen. Für ihr Programm „Europa – und wenn ja, wie viele“, das sie ab 20:30 Uhr präsentieren, hat das Satire-Duo bereits den Sonderpreis des Deutschen Kabarett-Preises 2017 gewonnen. Wer sich also von Comedy rund um Brüssel und die EU amüsieren lassen möchte, bekommt für 19 Euro oder ermäßigt ab 13 Euro Tickets. Comedia Theater, Vondelstraße 4-8, 50678 Köln.

Ob nun die favorisierte Parteien in die Koalition gehen oder man sich doch Horst Schlämmer als Kanzlerkandidaten zurückwünscht – bei der Wahlparty im Backes wird am Sonntagabend gefeiert oder aufgeheitert, je nach individueller Gemütslage. Einen wesentlichen Teil dazu tragen die Silk Rabbits bei, die ab 20 Uhr ihre Mischung aus Rock, Punk, Ska, Country und mehr Musikrichtungen als hier hinpassen zum besten geben. Partytickets kosten 10 Euro und sind ausschließlich im Backes erhältlich. BACKES, Darmstädterstraße 19, 50678 Köln.

Neue Entdeckung
Wer sich an diesem Wochenende sportlich betätigen möchte, der kann am 23.09. am „Run of Colours“ teilnehmen und gleichzeitig gutes tun: die 15 Euro Startgebühren des Benefizlaufs werden zu 100% an die Aidshlfe Köln gespendet. Mit dem Motto „Ich lauf’ mir die Füße bunt“ steht der Lauf außerdem für Vielfalt statt Intoleranz. Startpunkt ist im Rheinauhafen Köln, die Laufstrecke ist 5km lang und kann wahlweise ein oder zweimal bestritten werden. Außerdem wird die einfache Strecke als Inklusionslauf absolviert. Weitere Infos und Online-Anmeldung findet Ihr hier. Rheinauhafen, Harry-Blum-Platz, 50677 Köln.

Politisch und mit einer Prise Sport geht es weiter: unter dem Motto „Tanz für Toleranz“ wird im Rahmen der Tanzdemo Südstadt am Samstag für Respekt, Offenheit und ein friedliches Zusammenleben geworben, damit genau diese Themen am nächsten Tag alle Wähler*innen inspirieren. Die „Alaafparade“ findet auf dem Chlodwigplatz statt, ab 14:30 Uhr wird dort zu live Weltmusik und Elektro tanzend demonstriert.

Grundlage schaffen
Nach der Pflicht die Kür: wer am Sonntag schon früh sein Kreuz gemacht hat, kann ab 11 Uhr im Capricorn i Aries am Kochkurs zum Thema „Französische Bistroküche“ teilnehmen. Judith und Martin Kraeber lehren die Geheimnisse der Küche, die das Restaurant von Beginn an prägen. Los geht es typisch französisch bei Kaffee und Croissant, danach wird gemeinsam gekocht. 95 Euro kosten Kochkurs, Getränke, Menü und Wein zusammen, anmelden können Sie sich unter 0221 3975710. Brasserie Capricorn i Aries, Alteburger Straße 31, 50678 Köln.

Zum Herbstanfang soll sich auch die Sonne nach langer Phase der Abwesenheit mal wieder sehen lassen. Wem es daraufhin vor der drohenden Kältezeit nochmal nach Eis gelüstet, der kann im Eiscafé Settebello vorbeischauen, wo immer wieder kreative Sorten in der Eistruhe landen. Falls das Wetter jedoch nicht wie gewünscht mitspielt, werden hier auch Apfelstrudel oder Kakao serviert. Eiscafè Settebello, Alteburger Straße 5, 50678 Köln.

Im Haus Müller werden diese Woche eine Schleife von der Seezunge mit Garnele auf Thymian-Limonen-Schaum und dazu Kürbisrisotto und Blattspinat serviert. Lasst es Euch schmecken! Haus Müller, Achterstraße 2 – an der Eiche, 50678 Köln.

Pänz Pänz Pänz
Rund um Drachen und Ritter dreht sich das Angebot beim Michaelifest am Samstag von 12 bis 17 Uhr. Während die Eltern sich über das Waldorfkonzept der inklusiven Schule informieren, können sich Kinder und Jugendliche von Kunst, Musik, Spielen und Mutproben auf dem Schulhof oder in der Schmiede bespaßen lassen. Dazu gibt es Stockbrot und eigens gepressten Apfelsaft oder Kaffee im Bistro. Michaeli Schule Köln, Vorgebirgswall 4-8, 50677 Köln.

Toleranz, soziales Miteinander, Respekt – diesen Themen widmen sich im theater monteure Schauspielerin Karoline von Lüdinghausen und Performer Joachim von der Heiden in ihrem Stück „raus bist du noch lange nicht“, das am 24.09. um 11 Uhr im Stollwerck Premiere feiert. Das interaktive Theater-Spiel stellt die Bühne als offenen Bewegungsraum dar und lassen Kinder selber ausprobieren, wie es sich anfühlt, in einer Gruppe verschiedene Rollen einzunehmen. Komplexe Gruppenstrukturen werden so buchstäblich zum Kinderspiel, in dem die verschiedenen Weisen, Fremden gegenüber zu treten, erkundet werden. Für Kinder kosten Eintrittskarten 7 Euro, Erwachsene zahlen 9 Euro. Bürgerhaus Stollwerck – großer Saal, Dreikönigenstraße 23, 50678 Köln. (© Frank Domahs)

„Max will immer küssen“. Der Titel des Kindertheaterstücks sagt eigentlich schon alles: Max ist ein Gorilla, der überhaupt nicht versteht, wieso die anderen Tiere des Dschungels von seinen Knutsch-Avancen gar nicht so begeistert, sondern eher verdattert sind. Durch eine richtige Frage versteht Max dann aber, dass Küssen und sowieso alles zu zweit schöner ist, wenn beide mit dem Herzen dabei sind. Die Inszenierung des Bilderbuchs von Martin Breitscheid wird Samstag und Sonntag jeweils um 16 Uhr in der Comedia aufgeführt. Karten könnt Ihr für Erwachsene ab 9 Euro und für Kinder ab 6 Euro erwerben.

Theater, Theater und mehr
Besitz von Lyrik, falsches Tragen des Schleiers, lackierte Nägel und Kaufen einer trotz phallischer Form nicht zerhackter Aubergine. All dies sind Vergehen, die zu Bilqiss’ Hauptanklage hinzukommen: Die junge Frau hat eines Morgens anstelle des Imams selber die Muslime zum Gebet gerufen. Ein unverzeihliches Vergehen, für das Bilqiss gesteinigt werden soll. Das sieht diese jedoch nicht ein und verteidigt sich vor Gericht, was den zuständigen Richter fasziniert und Bilqiss’ Hinrichtung weiter und weiter hinauszögert. Währenddessen gerät ihr Fall an die Öffentlichkeit und gewinnt die Aufmerksamkeit der amerikanischen Presse. Die Uraufführung von „Bilqiss“ findet am Freitag im Theater der Keller statt. Tickets bekommt Ihr für 23 Euro oder ermäßigt für 17 Euro, mehr Infos erfahrt Ihr unter 0221 27220990. Theater der Keller, Kleingedankenstraße 6, 50677 Köln. (Foto: Meyer Originals)

Am Freitagabend und zusätzlich auch Samstagabend führt das F.A.C.E. Szabó Mixed Media Ensemble Walter Hasenclevers Drama „Antigone nach Sophokles“ auf. Hasenclever stellte 1917 in seiner modernisierten Fassung des antiken Stoffs die Antigone als revoltierende Frau dar, die vom Staat und der Politik Empathie, Solidarität und Nächstenliebe fordert. Die von der Kölnischen Rundschau als „Glutvoller Appell an die Menschlichkeit“ gelobte Inszenierung könnt Ihr euch für 17 Euro oder reduziert 11 Euro im Orangerie Theater anschauen. Orangerie Theater, Volksgartenstraße 25, 50677 Köln.

Nachdem Donald Trump im Februar diesen Jahres auf eine bis dato nonexistente Terror Attacke in Schweden verwies, häuften sich in Sozialen Netzwerken der Spott, indem banale Bilder aus dem Skandinavischen Land unter dem Titel „last night in sweden“ gepostet wurden. Genau diesen Namen trägt auch Guido Redemachers „Last Night in Sweden oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“, indem sich das Ensemble in Zeiten von „Fake News“ und „alternative Facts“ Fiktion, Märchen und Unwahrheiten widmet und dabei selber Lügen spinnt. 18 Euro oder ermäßigt 12 Euro kosten Karten für die Show am 22.09. im Freien Werkstatt Theater. Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln.

Maestro, Musik!
Trotz über 40-jährigem Bestehen und Kooperationen mit klassischen Orchestern ist das Programm des „Jugend Jazz Orchester NRW“ nie vorhersehbar, sondern stets innovativ und beizeiten sogar provokativ. Dies liegt am stilübergreifenden Programm, womit der Big Band ausgefallene Kombinationen aus Jazz und anderen Musikrichtungen, wie Pop oder Chanson gelingen. Am Freitagabend spielt das Auswahlorchester im Alten Pfandhaus, dort können Sie sich selbst vom Program überzeugen. Im Vorverkauf kosten Konzerttickets 22 Euro, an der Abendkasse wird es mit 26 Euro etwas teurer. Ermäßigte Karten bekommen Schüler und Studenten schon ab 13 Euro. Altes Pfandhaus, Kartäuserwall 20, 50678 Köln.

Mit Cajon, Akustikgitarre, Kontrabass und dreistimmigem Gesang präsentiert das „Lagerfeuertrio“ am Samstagabend Hits von Popgiganten, wie Queen, Depesche Mode oder Simon&Garfunkel. Ergänzt wird die Musik durch eine Bühnenshow mit komödiantischen Moderationen und halsbrecherischen Bühnenstunts. Neben Coversongs spielt das Trio, das bereits mit Jon Caffery (Die Toten Hosen, einstürzende Neubauten) im Studio war, auch Eigenkompositionen. Mitsingen und Hörerwünsche sind absolut gewollt, wodurch das Programm spontan, locker und unbestimmbar wird. Der Eintritt zur Liveshow in der Torburg ist frei, los geht es um 20:30 Uhr. Torburg, Kartäuserwall 1, 50678 Köln.

Wem der Sinn am Sonntagabend nicht eher nicht nach Wahlparty steht, der kann das Wochenende bei „Singen bewegt!“, dem MitSingKonzert in der Lutherkirche ausklingen lassen. Hier werden gemeinsam spirituelle Lieder aus Afrika, Neuseeland, Deutschland, Asien und aller Welt gesungen. Für 7 Euro oder mit Köln Pass ermäßigt 4 Euro könnt Ihr ab 18:30 Uhr die einprägsamen Lieder hören und mitsingen. Südstadt-Leben e.V. – Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 1, 50677 Köln. 

Tanzbein schwingen
Spanische Gitarrenmusik können Sie an diesem Wochenende im Centro Machado gleich an zwei Abenden genießen: Freitag präsentiert der aus Cádiz stammende Flamencosänger David Alcántara ab 19:30 Uhr gemeinsam mit Gitarrist Pari „El Pescador“ den klassischen Flamenco, in klassisch spanischer Form. Einen Abend später, am Samstag, den 23.09., musiziert das deutsch-spanische Trio „La Diva Caprichosa“ ab 20 Uhr mit Kontrabass, Gitarre und Gesang. Verschiedenste Musikrichtungen fließen in das emotional geprägte Programm der drei Musiker ein: von südamerikanischer Folklore bis zu aktuellen spanischen Hits. Zu beiden Konzerten ist der Eintritt frei. Centro Machabo, Severinsmühlengasse 1, 50678 Köln.

Nicht nur die Autorin dieses Textes, auch die Lotta feiert an diesem Wochenende Geburtstag, denn Lotta wird 22! Das wird gefeiert, und zwar mit dem ersten und vermutlich einzigen LOTTA-KNEiPEN-TRiATHLON, bei dem sich Partygäste in den respektablen Kneipensportarten Hölzchen, Schocken und Kickern beweisen können. Die Feierlichkeiten beginnen um 16 Uhr, anschließend wird ab 22 Uhr natürlich fett gefeiert mit den Lotta Allstar Janes und den besten Songs der vergangenen 22 Jahre. Als Geburtstagsgeschenk für alle Gäste ist der Eintritt zur Fete frei. Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln.

„Der Zauberkoch bittet zum Tanz“, und zwar am Sonntagnachmittag ab 14:30 Uhr in der Kartäuserkirche. HerbstGold, das Angebot der Evangelischen Gemeinde Köln für Senioren lädt zum gemeinsamen Tanzen ein. Teilnehmer*innen werden von Tanzlehrern angeleitet und mit Kaffee und Kuchen verköstigt. Das Angebot ist kostenlos, um Anmeldung per E-Mail an sonja.schlegel@ev-gemeinde-koeln.de oder Telefon unter 0221 314079 wird aber gebeten. Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln.

Die schönen Künste
Christian Frosch betreibt „Malereiforschung“. Beispielsweise schleudert er einen mit ein oder mehreren Farben getränkten Schwamm gegen Papier, durch Materialeigenschaften und Wurfart entstehen so einzigartige Motive. Er verschließt Blätter zusammen mit Farbstiften in einem Paket und versendet sie oder schleudert Blätter und Stifte gemeinsam in einer Waschmaschine. Die Ergebnisse dieser und weiterer Werkserien kann der Kunstinteressierte am Samstag von 11 bis 15 Uhr in der Galerie Werner Klein betrachten. Der Eintritt ist frei. Galerie Werner Klein. Volksgartenstraße 10, 50677 Köln. (Bild: Christian Frosch / Galerie Werner Klein)

Dieses Wochenende ist das letzte der Aktion „Offene Ateliers Köln 2017“ des Bundesverbandes Bildender Künste. Die Südstadt war zwar in der vergangenen Woche an der Reihe, ist aber ab Samstag erneut vertreten und zwar mit dem Künstlernetzwerk SüdArt, das die alte Dorfschule in Meschenich als Ausstellungsraum verwendet. Neben der Ausstellung von Werken aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie, Objektkunst und Schmuck findet am Samstagabend von 16 bis 22 Uhr ein Akt-ions-Tag mit live Aktzeichnen oder -malen statt. Unter Anleitung von SüdArt-Künstlerin Heike Harmel kann das Aktmodell „Klaus“ nicht nur von den anderen anwesenden Künstlern, sondern auch von Gästen, die einfach mal vorbeischauen, gemalt werden. Die Akt-ion ist nämlich öffentlich, kostet keinen Eintritt und Material steht zur Verfügung. Weitere Infos zu Veranstaltung und den teilnehmenden Künstlern stehen hier zur Verfügung. Die reguläre Ausstellung ist Samstag von 17 bis 19 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Alte Dorfschule, Brühler Landstraße 428, 50977 Köln – Meschenich.

 

Ihr seht: wenn die Bundestagswahl nicht so nach Wunsch läuft, gibt es genügend Ablenkungsprogramm – und wenn doch, ausreichend Feiermöglichkeiten. Noch mehr Termine findet Ihr selbstverständlich in unserem Terminkalender. Ein tolles Wochenende voller Toleranz und Respekt wünscht Euch Sarah

 

Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Sarah Koldehoff

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Verwendet den Hashtag #meinesüdstadt auf Instagram und teilt Eure Erlebnisse hier.