×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++

Lunch Time

5.9.14 – Kölner Tische

Freitag, 5. September 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Der Tisch, den ich heute Morgen im Schweiße meines Angesichtes in die neue Wohnung meines Neffen tragen musste, ist amtlich. „Wir werden Euch demnächst mal zu einem guten Essen einladen“, erklärte mir Max, der seit kurzer Zeit mit seiner Freundin in der Südstadt arbeitet. Während wir beide nach getaner Arbeit schnaufend eine Tasse Kaffee trinken, fragt er mich, was es denn eigentlich mit diesem „langen Tisch“ auf sich hat. Zunächst einmal versuchte ich, der bekanntlich ein Immi ist, meinem Neffen die korrekte Aussprache zu vermitteln. „Dä Längste Desch vun Kölle“ steht kurz bevor, denn am 20. & 21. September 2014 verwandelt sich die Severinstraße in ein großes Straßenfest. Und das zum 35sten Mal. Auf der Seite des Veranstalters, der Interessengemeinschaft der Geschäfte im Severinsviertel (IGS) erfährt der aufmerksame Leser, dass das Straßenfest zur „Kultveranstaltung der Kölner“ und Vorbild für viele Straßenfeste in ganz Deutschland geworden ist. Mein lieber Kollege Reinhard Lüke freut sich besonders auf die Kartenlegerin, die ihm die Zukunft voraussagen wird. Und ich freue mich sehr auf seinen Artikel und hoffe, dass sich Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes, die samstags um 13 Uhr die Veranstaltung offiziell eröffnet, ebenfalls die Karten legen lässt.

Der Tisch, den ich heute Morgen im Schweiße meines Angesichtes in die neue Wohnung meines Neffen tragen musste, ist amtlich. „Wir werden Euch demnächst mal zu einem guten Essen einladen“, erklärte mir Max, der seit kurzer Zeit mit seiner Freundin in der Südstadt arbeitet. Während wir beide nach getaner Arbeit schnaufend eine Tasse Kaffee trinken, fragt er mich, was es denn eigentlich mit diesem „langen Tisch“ auf sich hat. Zunächst einmal versuchte ich, der bekanntlich ein Immi ist, meinem Neffen die korrekte Aussprache zu vermitteln. „Dä Längste Desch vun Kölle“ steht kurz bevor, denn am 20. & 21. September 2014 verwandelt sich die Severinstraße in ein großes Straßenfest. Und das zum 35sten Mal. Auf der Seite des Veranstalters, der Interessengemeinschaft der Geschäfte im Severinsviertel (IGS) erfährt der aufmerksame Leser, dass das Straßenfest zur „Kultveranstaltung der Kölner“ und Vorbild für viele Straßenfeste in ganz Deutschland geworden ist. Mein lieber Kollege Reinhard Lüke freut sich besonders auf die Kartenlegerin, die ihm die Zukunft voraussagen wird. Und ich freue mich sehr auf seinen Artikel und hoffe, dass sich Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes, die samstags um 13 Uhr die Veranstaltung offiziell eröffnet, ebenfalls die Karten legen lässt. Musik gibt es satt an diesem Wochenende, sowohl auf der Bühne am Karl-Berbuer-Platz (u.a. mit „Generation Spaß“ und der Medi Dance Group), sowie auf der Bühne auf dem Severinskirchplatz, auf der „kölsche Tön und internationale Spitzen-Cover-Musik“ präsentiert wird. Ich freue mich sehr auf die gut 100 Fachhändler, Gastronomen, Vereine und Handwerker aus dem Veedel, die sich auf dem „kölschesten Fest“ präsentieren. Und auf jeden Fall werde ich mit meinem Neffen zur Kartenlegerin gehen und danach beim Kölsch besprechen, was die Zukunft noch alles zu bieten hat. Einen Tipp habe ich noch: Wenn Ihr die nachfolgenden Lunchtipps studiert habt, bestellt zur Sicherheit einen Tisch beim Südstadtkoch Eures Vertrauens! Ich wünsche Euch einen erfolgreichen Freitag und ein wunderbares Wochenende, Euer Andreas.

 

Epicerie Boucherie: Heute Mittag kredenzt Euch David in seinem Bistro in der Elsaßstraße eine Hokaidokürbissuppe mit Kürbiskernöl (€ 3,90), die Tartine Chavignol mit Salat (€ 8,90), Coy au Vin mit Püree (€ 13,90), einen Salade Nicoise (€ 9,90) oder ein Stück Wirsing-Quiche mit Salat (€ 6,90) auf Euch – und zum Dessert gibt’s ein Stück der französischen Tarte aux Prunes (€ 4,-). Ganz neu: Ab dem 8. September 2014 hat David auch montags auf! Dann könnt Ihr Euch jeden Tag von 9:00 bis 18:00 Uhr verwöhnen lassen, und sonntags von 10:00 – 16:00 Uhr.

 

Café Sur:  Heute Mittag bekommt Ihr beim Argentinier am Martin-Luther-Platz das gegrillte Filet vom Seehecht mit Süßkartoffel-Püree. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Vintage: Claudia Stern und ihr Team präsentieren heute als der „Schnelle Hungerteller“ eine leckere Pasta mit Spinat & Lachs für € 9,50, bzw. als Mittagsmenü mit einem Süppchen oder einem frischen Salat als Vorspeise, einem kleinen Dessert, Sonftdrink und Kaffee für € 25.-. Außerdem findet Ihr auf Mittagskarte (gilt zwischen 12 & 17 Uhr) den Kalbstafelspitz mit Zitrusfrüchten, Kopfsalat & 3erlei Tomate (€ 14,50) oder das Zitronengrassüppchen mit spicy Wachtel (€ 9,50). Oder Ihr entscheidet Euch für die Asia-Maispoularde mit knackigem Gemüse & Duftreis (€ 17,50), die Pasta mit Gambas & Basilikum (€ 18,50) oder den Steinbutt mit Erbsenschote, „Speckpfannekchen“ & Pfifferlingen (€ 29,50).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das Mittagsmenü: zunächst bekommt Ihr vegetarische Mini-Frühlingsrollen und danach das gebratene Seehechtfilet auf kantonesiche Art mit Tomaten, Ingwer, Koriander & Basmatireis (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es den Sommersalat in Wippn’bk-Dressing mit frittierten Calamari-Ringen & Aioli (€ 11,90), eine Currywurst mit Pommes Frites (€ 5,90), gebackene rote Bete mit Kapern in Orangensauce & Süßkartoffel-Püree (€ 9,50), bzw. mit Räucherlachs (€ 11,90) oder mit Putenbruststreifen (€ 11,90). In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt übrigens die Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

OPERA: Mamad und sein Team bieten Euch eine reichhaltige Mittagskarte für Euch bereit und servieren immer eine kleine Vorspeise gratis dazu. Wählt heute zum Beispiel ein Jägerschnitzel mit Pommes Frites (€ 8,-), die Gemüse-Tortilla mit Salat & Aioli (€ 7,50), die Penne mit Ingwer-Chicken in Currysauce (€ 8.-), die Reispfanne mit Waldpilzen in Kokosmilch (€ 8,50) oder den Falafel-Burger mit Tomaten-Gurken-Salat & Sweet-Chili-Sauce (€ 8.-). Außerdem bekommt Ihr den „Classic Burger“ (180 g Rindfleisch) mit  handgemachten Pommes & 2erlei Dips (€ 7,50), das Bifteki Beefsteak mit Rosmarinkartoffeln &. Blattsalat auf Fladenbrot (€ 9,90) und das Rumpsteak „Classic“ (200 g) mit hausgemachten Kartoffelecken & Salat (€ 14,-).

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch erst einmal eine Paprikaschaumsuppe mit Sauerrahm, und danach bekommt Ihr das in Olivenöl pochierte Lachsfilet mit Schmortomaten & cremiger Polenta ( € 9,50). Oder Ihr wählt die Kombination aus Paprikaschaumsuppe mit Sauerrahm und als Hauptgang das Kichererbsen-Curry mit Baby-Spinat & Sprossen (€ 8,-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder den frischen Flusskrebssalat mit Orangen (€ 10,50), Parmaschinken auf Honigmelone (€ 10,50), das Rinder-Carpaccio mit Rucola & Parmesan (€ 10,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 10,50). Als Hauptspeise gibt es frische Paccheri mit Lammragout (€ 13,-), Ravioli gefüllt mit Kalbfleisch in Gemüseragout (€ 13.-), Lachsfilet in Zitronencrème (€ 16,50) oder ein Stubenküken aus dem Ofen mit Brätlingen (€ 16,50). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 16,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 21,-.

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf  das panierte Seelachsfilet mit hausgemachtem Kartoffelsalat & Remoulade (€ 5,20), das panierte Schollenfilet mit Butterkartoffeln & Salat (€ 6,50), das Lebergeschnetzelte „Rheinische Art“ mit Kartoffelpüree & Apfelmus (€ 6,50) oder den Hamburger TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr eine Riesenbockwurst mit Kartoffelsalat (€ 4,50), Penne Calabrese mit Chorizowurst, Oliven & Paprika in Tomatensauce (€ 4,50) oder den Gemüseeintopf mit Wursteinlage (€ 3,20).

 

Ab nach Erdmanns: In dieser Woche gibt es die Folienkartoffel mit 2 Dips an Salat (€ 6,50), die Rotwein-Matjes an Bohnen-Röstkartoffelpfanne (€ 7,50), den Kartoffel-Speck-Salat mit Currywurst (€ 6,90) oder den Heringsstipp mit Röstkartoffeln (€ 7,50). Außerdem wird Euch das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,90), der Schinkenbraten mit Gemüse & Salzkartoffeln (€ 8,90) oder Kartoffelklöße gefüllt mit Leberwurst an Bratensauce mit Salat (€ 7,30) serviert. Zum Dessert gibt es dann selbstgemachten Schokoladenpudding mit Sahnehäubchen (€ 2.-, bzw. mit Kaffee € 3,50). Mittagstisch im Angebot: 0,2 Liter Tafelwasser für € 1,50 oder 0,4 Liter selbstgemachten Eistee für € 3,90.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag die Matjesfilets mit Apfel-Gurken-Schmand, Petersilienkartoffeln & grünem Salat (€ 7,-) und den Rollbraten vom Jungschwein mit Ofenkartoffel & Sesammöhrchen (€ 7,-). Außerdem bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße Filet vom Buntbarsch an Bärlauchrisotto & Frühlingsgemüse (€ 10,-), das Filet vom wilden Kabeljau an Rieslingkraut und Kartoffelstampf (€ 11,-) oder das Cordon Bleu vom Duroc-Jungschwein gefüllt mit Ziegenkäse, Ardenner Schinken und Apfel an zweierlei Püree und saisonalem Gemüse (€ 11,-). Zum Dessert erwartet Euch eine Créme Brûlée an Ragout von frischen Pflaumen (€ 4,-), ein Schokotörtchen frisch aus dem Ofen (4,-) oder ein Stück Zitronentarte (€ 4,-).

 

Capricorn i Aries: Heute gibt’s wie immer die Plat du Jour für € 8,50 – freut Euch auf eine Rinderfrikadelle mit Kartoffelpüree & Salat. Wenn Ihr wollt und könnt, gönnt Euch bitte das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit einem Krustentiersüppchen mit Zitronengras & Ingwer startet. Danach bekommt Ihr das Zanderfilet mit Karotten & Beurre blanc, und zum Dessert wird Euch eine Mousse au Chocolat mit Vanillesauce kredenzt. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Geschnitten Brot: Bei Birgit Winterberg könnt Ihr Millionär werden – einfach Tippschein ausfüllen & Kaffee, bzw. Tee trinken. Oder Ihr esst eine Kleinigkeit: freut Euch auf ein Butterbrot mit Eifler Leberwurst, Gürkchen & Sellerie-Chutney (€ 3,20) oder mit Ziegenfrischkäse, Kräuter & Paprika (€ 3,90) oder eine frisch gemachte Suppe (€ 4,80).

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr frische Bandnudeln mit Räucherlachs & Kräutersauce (€ 7,90), den Ziegenkäse & Feta überbacken mit Blütenhonig & Walnüssen an warmem Fladenbrot (€ 9,90), den Pferdesauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 15,90). Außerdem bekommt Ihr im Gasthaus am Severinskirchplatz den Salatteller „Severin“ mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90).

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos den Rucolasalat mit Serranoschinken & Parmesan (€ 6,50), die Spaghetti Carbonara mit Parmesan (€ 6,50), das Risotto mit Pfifferlingen, Rucola & Cherrytomaten (€ 7,50) oder die Hühnerbrust in Pilzrahm, Rosmarin-Kartoffeln &. Salat (€ 8,50). Darüber hinaus bietet die Wochenkarte den Rucolasalat in Senf-Vinaigrette mit frischen Feigen & Mozzarella an Traubenkonfit (€ 9,50), Loup de Mer vom Grill mit Blattspinat & Rosmarinkartoffeln (€ 16,50) oder das Lammragout an Gnocchi mit Salbei & Butter (€ 14,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Tomaten-Fenchel-Suppe oder eine Möhren-Ingwer-Suppe mit Orange und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Café Walter: Heute Mittag könnt Ihr Euch heute zwischen 12 & 17 Uhr auf eine eine Blumenkohl-Curry-Suppe mit geröstetem Brot (€ 5,90) freuen. Darüber hinaus bekommt Ihr den Büffel-Mozzarella mit Kirschtomaten, Pinienkernen & Balsamico auf Rucola (€ 7,50), die Ofenkartöffelchen mit Aioli (€ 3,50) oder einen Cesars Salad mit Roastbeef-Scheiben (€ 9,90). Abends bis 22 Uhr könnt Ihr im Café Walter leckere Vorspeisen und frische Pasta genießen. Schaut mal rein!

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.