×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Lunch Time

6.10.14 – Stargeflüster

Montag, 6. Oktober 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Freunde, Freunde, Freunde. Ich war tatsächlich da, und weil ich mich allein nicht getraut habe, hat mich Kollegin Rindfleisch ans Händchen genommen. Der „Deutsche Fernsehpreis“ wurde am vergangenen Donnerstag verliehen und am „Tag der Deutschen Einheit“ im „Ersten“ auf einem wenig schmeichelhaften Sendeplatz (erst um 22 Uhr) ausgestrahlt. Die eigentliche Verleihung, das möchte ich an dieser Stelle gestehen, musste ohne uns geschehen – die schönsten Momente jedoch haben wir auf jeden Fall miterlebt. Der Blick hinter die Kulissen ermöglichte Claudia Stern, die am Rhein ihr Restaurant „Vintage“ führt und seit fünfzehn Jahren die Stars, Sternchen und Fernsehmacher mit den herrlichsten Leckereien verzückt. Für dieses Red-Carpet-Ereignis hatten die „Vintage-Sternchen“ eine komplette Halle in eine riesige Küche verwandelt. Ein unglaublicher Aufwand. Hier ging’s zu wie in einem Bienenstock, in dem jeder zu wissen schien, was zu tun war. Keinerlei Anzeichen von Nervosität. Bei mir jedoch schon, denn ich war soooo gespannt, was uns in den heiligen Coloneum-Hallen erwartete. Der „Rote Teppich“ wirkte auf mich wie ein Magnet.

Freunde, Freunde, Freunde. Ich war tatsächlich da, und weil ich mich allein nicht getraut habe, hat mich Kollegin Rindfleisch ans Händchen genommen. Der „Deutsche Fernsehpreis“ wurde am vergangenen Donnerstag verliehen und am „Tag der Deutschen Einheit“ im „Ersten“ auf einem wenig schmeichelhaften Sendeplatz (erst um 22 Uhr) ausgestrahlt. Die eigentliche Verleihung, das möchte ich an dieser Stelle gestehen, musste ohne uns geschehen – die schönsten Momente jedoch haben wir auf jeden Fall miterlebt. Der Blick hinter die Kulissen ermöglichte Claudia Stern, die am Rhein ihr Restaurant „Vintage“ führt und seit fünfzehn Jahren die Stars, Sternchen und Fernsehmacher mit den herrlichsten Leckereien verzückt. Für dieses Red-Carpet-Ereignis hatten die „Vintage-Sternchen“ eine komplette Halle in eine riesige Küche verwandelt. Ein unglaublicher Aufwand. Hier ging’s zu wie in einem Bienenstock, in dem jeder zu wissen schien, was zu tun war. Keinerlei Anzeichen von Nervosität. Bei mir jedoch schon, denn ich war soooo gespannt, was uns in den heiligen Coloneum-Hallen erwartete. Der „Rote Teppich“ wirkte auf mich wie ein Magnet. Die Helden des Fernsehens ließen sich in ihren Roben ablichten („Red Carpet 2014„), gaben Interviews und genossen ein Butterbrot und das ein oder Glas Schaumwein. Kathrin Rindfleisch sprach mit den Menschen, um ihre Erkenntnisse im Artikel „Von tollen Roben…“ unterzubringen. Die halbe Südstadt war am Start: Regisseur Kaspar Heidelbach diskutierte mit Jan-Josef Liefers über den kommenden Tatort-Stoff, Urlaubsfreund Götz hoffte auf eine Auszeichnung für „Der letzte Bulle“, Lena Meyer-Landrut quatschte (aber leider nicht mit mir), Schauspielerin Sinje Irslinger (im Bild) wusste zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass sie den Nachwuchspreis erhalten würde, und der Mann meiner Trauzeugin erklärte mir, wieviel Herzblut, Schweiß und Tränen in einer Produktion wie „Intensivstation“ steckt. Nachdem alle Preise verliehen waren, traf sich die Fernsehfamilie an der Theke. Steffi „Germanys next Top-Model“ Giesinger quatschte über ihr noch so junges Leben, Winzer Christian Nett schenkte seinen ganz ausgezeichneten Grauburgunder aus, Birgit Schrowange versprach, demnächst mit mir eine Hunderunde am Rhein zu drehen, ZDF-Sportsmann Thomas Skulski will baldigst einen FC-Artikel für „Meine Südstadt“ schreiben und die ehemalige Morgenmagazin-Moderatorin Anna Planken will im kommenden Jahr einmal live bei Sascha Schiffbauers „Unglücksshow“ dabei sein. Bis tief in die Nacht habe ich trotz mittelschwerer Kniebeschwerden getanzt – es war eine große Party. Leider findet meine Fernsehpreis-Premiere keine Wiederholung, denn dieses Fest wird es in dieser Form nicht mehr geben. Schade. Wirklich schade. Na ja. Ich wünsche Euch einen schönen Herbstmontag, Euer Andreas.

 

Vintage: Heute gibt’s als „Schnellen Hungerteller“ eine geschmorte „Duroc“ Schulter mit Kartoffelpüree & Karotten (€ 9,50), bzw. als Mittagsmenü mit einem Süppchen oder einem frischen Salat als Vorspeise, einem kleinen Dessert, Sonftdrink und Kaffee für € 25.-. Außerdem findet Ihr auf Mittagskarte (gilt zwischen 12 & 17 Uhr) den Kalbstafelspitz mit Zitrusfrüchten, Kopfsalat & 3erlei Tomate (€ 14,50) oder das Zitronengrassüppchen mit spicy Wachtel (€ 9,50). Oder Ihr entscheidet Euch für die Asia-Maispoularde mit knackigem Gemüse & Duftreis (€ 17,50), die Pasta mit Gambas & Basilikum (€ 18,50) oder den Steinbutt mit Erbsenschote, „Speckpfannekchen“ & Pfifferlingen (€ 29,50).

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos warmes Fava & rote Bete-Salat mit Nüssen an Blattsalaten (€ 6,50), die Penne mit Hühnerbruststreifen in Tomatensahne (€ 7,50), geräucherter Lachs mit Rosmarinkartoffeln an Blattsalaten (€ 7,50) oder die Hühnerbrust im Speckmantel mit Brätlingen an Blattsalaten (€ 8,50). Darüber hinaus bietet die Wochenkarte den Rucolasalat in Senf-Vinaigrette mit frischen Feigen & Mozzarella an Traubenkonfit (€ 9,50), Loup de Mer vom Grill mit Blattspinat & Rosmarinkartoffeln (€ 16,50) oder das Lammragout an Gnocchi mit Salbei & Butter (€ 14,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Kartoffelsuppe mit Räucherlachs oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Café Sur: Heute Mittag gibt’s beim Argentinier am Martin-Luther-Platz eine leckere Pasta mit gegrilltem Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder den frischen Flusskrebssalat mit Orangen (€ 10,50), Parmaschinken auf Honigmelone (€ 10,50), das Rinder-Carpaccio mit Rucola & Parmesan (€ 10,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 10,50). Als Hauptspeise gibt es frische Paccheri mit Lammragout (€ 13,-), Ravioli gefüllt mit Kalbfleisch in Gemüseragout (€ 13.-), das US-Steak vom Grill auf Salat (€ 16,50) oder ein Limandenfilet auf Proseccoschaum (€ 16,50). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 16,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 21,-.

 

Ab nach Erdmanns: Julia und ihr Team servieren Euch heute Mittag im Restaurant am „Eichenplätzchen“ den Sauerkrauteintopf mit Hämchfleisch und Mettwurst (€ 5,90), die gebackenen Kartoffeltaschen mit Frischkäsefüllung an Salat (€ 6,90), die gratinierte Rosenkohl-Spätzle-Pfanne in milder Senfsoße (€ 6,50) oder das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,90). Darüber hinaus könnt Ihr Euch auf den Speckpfannekuchen mit Salat (€ 6,90), die Bandnudeln „rheinische Art“ mit Gemüsestreifen und Miesmuschelfleisch in Weissweinsoße (€ 8,50) oder die Königsberger Klopse vom Kalb mit Kartoffeln und Gemüse (€ 8,50) freuen. Übrigens wurde kürzlich das „Erdmanns“ getestet und in die Slow-Food-Empfehlungen aufgenommen – mehr unter „Slow Food„.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute die Kombi aus Beluga-Linsen-Eintopf mit Mettenden und Karottenwürfeln, sowie Apfel-Beignets mit hausgemachter Vanillesauce (inkl. Getränk für € 10,50). Als fleischlose Kombi gibt es nach der Hokkaido-Kürbis-Quiche mit Baby-Spinat und Chilicreme als Dessert die Apfel-Beignets mit hausgemachter Vanillesauce 8inkl. Getränk für € 9.-). Außerdem gibt es die geschäumte Erbsen-Minzsuppe mit Baby-Spinat (€ 7,50), die Langostinos mit 3erlei geschmolzenen Tomaten, Erbsenschoten und Krustentierschaum (€ 15,50), das Filet vom „Norwegischen Seehecht“ mit Fenchel, Mangold und Sepia-Risotto (€ 19,80) oder die Bouillabaisse „Wagenhalle“ mit Sauce Rouille & Comté Crostini (€ 9,50 €, bzw. groß für € 15,50).

 

Capricorn i Aries: Heute gibt’s wie immer die Plat du Jour für € 8,50, oder aber Ihr bestellt das 3-Gang-Menü (€ 19,-). Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Epicerie Boucherie: Heute Mittag kredenzt Euch der Franzose in seinem Bistro in der Elsaßstraße die Lauch-Kartoffel-Suppe Vychisoise“ (€ 3,90), Tartines mit Salat (€ 9,90), das Chicorée-Gratin mit Lachs oder Schinken (€ 9,90) oder ein Stück Quiche mit Salat (€ 6,90) – und zum Dessert gibt’s ein Stück der französischen Tarte aux Poiree ou aux Pommes (€ 4,-).

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag das Filet vom Buntbarsch an Bärlauchrisotto & Frühlingsgemüse (€ 10,-), das Filet vom wilden Kabeljau an Rieslingkraut und Kartoffelstampf (€ 11,-) oder das Cordon Bleu vom Duroc-Jungschwein gefüllt mit Ziegenkäse, Ardenner Schinken und Apfel an zweierlei Püree und saisonalem Gemüse (€ 11,-). Zum Dessert erwartet Euch eine Créme Brûlée an Ragout von frischen Pflaumen (€ 4,-), ein Schokotörtchen frisch aus dem Ofen oder ein Stück Zitronentarte (je € 4,-).

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf die frische Bratwurst mit  Butterkartoffeln & Leipziger Allerlei (€ 5,20), Kalbsgeschnetzeltes mit Brokkoli & Spätzle (€ 6,50), das Fischfilet mit Sauce Remoulade & bayerischen  Kartoffelsalat (€ 6,50) oder den Hamburger TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den griechischen Nudelauflauf „Mousaka“ (€ 4,50), die Spaghetti Bolognese (€ 4,50) oder die Gemüsesuppe mit Wursteinlage (€ 3,20).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das Mittagsmenü – heute bekomt Ihr das Wiener Schitzel vom Kalbsrücken mit lauwarmem Gurken-Kartoffel-Salat (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es die Nürnberger Rostbratwürstchen mit Sauerkraut & Püree (€ 6,90), das indische Kichererbsenragout mit Minzjoghurt & Basmatireis (€ 9,50) bzw. mit gebratenen Calamariringen (€ 13,90) oder mit Tandoori-Putenbruststreifen (€ 12,50). Am „Tag der deutschen Einheit“ gibt es auch für die Spätaufsteher ein „Feiertagsfrühstück“ bis 16 Uhr.

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr ein Puten-Hawai-Schnitzel mit Pommes & Salat (€ 6,90), das Kotelett mit Kartoffelsalat (€ 5,90) oder das saftige Rindergulasch mit frischen Spätzle oder mit Püree (€ 12,90). Darüber hinaus steht der Ziegenkäse & Feta überbacken mit Blütenhonig & Walnüssen an warmem Fladenbrot (€ 9,90), der Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 15,90), der Salatteller „Severin“ mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90) auf der Karte.

 

Geschnitten Brot: Bei Birgit Winterberg könnt Ihr täglich zum Millionär werden – einfach Tippschein ausfüllen & Kaffee, bzw. Tee trinken. Oder Ihr esst eine Kleinigkeit: freut Euch auf ein Brot mit Rührei, gehobeltem Pecorino & frischen Kräutern, das „Butterbrot des Tages“ mit Rote-Bete-Feta-Aufstrich mit Pinienkernen & frischen Kräutern, mit Schinken aus der Eifel oder mit Ziegenfrischkäse, Kräuter & Paprika, bzw. eine Süßkartoffel-Cremesuppe mit Kokosmilch (€ 4,80). Wer’s süß mag, wählt den klassischen Käsekuchen (€ 3,20) und den „Kalten Hund“ in schwarz & weiß (€ 2,20).

 

Pauls: Oliver Hoffmann bekocht Euch täglich in seinem Bistro in der Zeit von 8 – 18 Uhr am Severinskirchplatz. Neben dem veganen Kuchen serviert er im Schatten von St. Severin den Kasslertopf mit Salbei und Bandnudeln, eine Kürbis-Pilzsuppe mit CousCous, zwei geröstete Scheiben Graubrot mit Lachstartar & Gurke (€ 3,80), einen CousCous-Salat mit Minzjoghurt (€ 4,50), sowie einen (traumhaften), frisch gepressten Ananassaft (0,3 l für € 3,90). Ab nächster Woche bietet Oliver verschiedene hausgemachte Tortillas mit Beilagensalat an. Wer sein „Henkelmännchen“ mitbringt, spart übrigens 30 Cent.

 

OPERA: Mamad und sein Team laden Euch täglich ab 16:30 Uhr zum „Sundowner“ ein. Dann gibt es auch weiterhin die Kombination aus mediterranem Essen, ausgewählten Erfrischungen an der Bar und der Gastfreundschaft der Kölner Südstadt. Am Sonntag lädt er ab 10 Uhr zum Sonntagsbrunch ein.

 

Café Walter: Heute bleibt Ninas Café geschlossen.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.