×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

6.11.13 – Ich will ein Platz bleiben!

Mittwoch, 6. November 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

Könnt Ihr Euch an die Zeit erinnern, als die Archäologen rund um den Bau der Nord-Süd-Bahn die Funde auf dem Chlodwigplatz gesäubert, gesichtet, katalogisiert und abgebaut haben. Ich habe die Jungs fast jeden Morgen bei ihrer Arbeit beobachtet – super war das. Danach wurde der Platz dann wieder abdeckt, und peu á peu konnte dann an der unterirdischen Bahnstrecke weiter gearbeitet werden. Was aber wäre passiert, wenn man vor der Severinstorburg beispielsweise auf ein jüdisches Bad oder ein römisches Freudenhaus gestoßen wäre? Diese historischen Bauten müssten dann am Fundort restauriert und in einem zu errichtenden Museums präsentiert werden. Kein Platz mehr, natürlich auch kein Blick mehr auf das mittelalterliche Tor und ein finanzieller Kraftakt, um diesen Bau zu stemmen. Keine Angst, hier im Süden ist mit einer solchen Aktion nicht zu rechnen – wohl aber drei Kilometer weiter im Zentrum unserer Heimatstadt. Der Rat der Stadt hatte nämlich im August 2013 den Bau eines musealen Großbaus auf dem Rathausplatz beschlossen. Mit einem Budget von einundfünfzig Millionen siebenhunderttausend Euro (51.700.000). Damit wäre der Platz (Bild: Platzerhalt.de) als solcher nicht mehr existent, der Blick auf die Rathauslaube des historischen Rathauses für immer verbaut, und der FC könnte seine Deutsche Meisterschaft niemals mehr auf dem Rathausbalkon vor seinen Anhängern feiern.

Könnt Ihr Euch an die Zeit erinnern, als die Archäologen rund um den Bau der Nord-Süd-Bahn die Funde auf dem Chlodwigplatz gesäubert, gesichtet, katalogisiert und abgebaut haben. Ich habe die Jungs fast jeden Morgen bei ihrer Arbeit beobachtet – super war das. Danach wurde der Platz dann wieder abdeckt, und peu á peu konnte dann an der unterirdischen Bahnstrecke weiter gearbeitet werden. Was aber wäre passiert, wenn man vor der Severinstorburg beispielsweise auf ein jüdisches Bad oder ein römisches Freudenhaus gestoßen wäre? Diese historischen Bauten müssten dann am Fundort restauriert und in einem zu errichtenden Museums präsentiert werden. Kein Platz mehr, natürlich auch kein Blick mehr auf das mittelalterliche Tor und ein finanzieller Kraftakt, um diesen Bau zu stemmen. Keine Angst, hier im Süden ist mit einer solchen Aktion nicht zu rechnen – wohl aber drei Kilometer weiter im Zentrum unserer Heimatstadt. Der Rat der Stadt hatte nämlich im August 2013 den Bau eines musealen Großbaus auf dem Rathausplatz beschlossen. Mit einem Budget von einundfünfzig Millionen siebenhunderttausend Euro (51.700.000). Damit wäre der Platz (Bild: Platzerhalt.de) als solcher nicht mehr existent, der Blick auf die Rathauslaube des historischen Rathauses für immer verbaut, und der FC könnte seine Deutsche Meisterschaft niemals mehr auf dem Rathausbalkon vor seinen Anhängern feiern. Das geht natürlich nicht, meint das „Netzwerk Bürgerbegehren Rathausplatz, das zu Ziel hat, „mit einer maßvollen Bebauung sowohl die Charakteristik des Platzes zu erhalten, wie auch die Hälfte der Kosten einzusparen“. Schon seit 2008 regt sich der Widerstand gegen diesen Plan. „Nachdem nun der Rat, ohne auf die Kritik von Fachleuten und die Proteste der Bürgerschaft einzugehen, den Beschluss zur Umsetzung des kritisierten Entwurfs gefasst hat, wurde am 23.10.2013 das „Netzwerk Bürgerbegehren Rathausplatz“ gestartet“, sagt Walter Wortmann, stellvertretender Vorsitzender der Freien Wählern. Nun gilt es, 24000 Unterschriften zu sammeln, denn dann muss sich der Rat sich mit der Fragestellung erneut beschäftigen. Wer sich für das Bürgerbegehren interessiert, kann sich auf www.buergerbegehren-koeln.org informieren und/oder die Unterschriftenliste herunterladen. Am 20. November 2013 um 19:30 Uhr findet übrigens eine Infoveranstaltung im „Restaurant Schlüters“ (Neußer Straße 494) statt. Ich bin sehr gespannt, wann der FC seinen nächsten Meistertitel und vor allem wo die Schüssel dann den Fans präsentiert wird. Ich wünsche Euch einen grandiosen Mittwoch, Euer Andreas.

 

Severin: Dieter und das Severin-Team bieten Euch heute Mittag die hausgemachte Lasagne mit Hack-Gemüsefüllung, dazu lauwarmes Fladenbrot (€ 6,90). Außerdem bekommt Ihr den Salatteller mit Feta & gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (je € 10,90), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd „Klassisch“ (€ 8,90).

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos Halloumi vom Grill auf Tomate an Blattsalaten (€ 6,50), die Pappardelle mit mediterranem Gemüse & Parmsan (€ 6,50), die Lasagne mit Rindfleisch & Tomatensauce (€ 7,50) oder die Puten-Medaillons auf Gemüse-Risotto (€ 8,50). Außerdem bietet die Wochenkarte Schweinefilet-Medaillons vom Grill mit Kartoffelgratin & Blattspinat á la Florentine (€ 10,50), die Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Brokkoli-Crème-Suppe oder eine Tomaten-Fenchel-Suppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Obst oder eine Crema Catalana.

 

Restaurant zur Bottmühle: Anna & Christian Schaefer bieten Euch heute in ihrem Restaurant kleine Frühlingsrollen mit Gemüsereis & süßer Chilisauce (€ 6,80) an. Darüber hinaus bekommt Ihr einen großen Gartensalat mit Champignons & Bacon (€ 7.-), ein Stück Quiche mit Blattspinat & Fetakäse (€ 6,50) oder die Tagliatelle mit Kirschtomaten & Rucola (€ 6,50) an. Außerdem bekommt Ihr die Gulaschsuppe vom Rind mit Paprika (€ 3,90), die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) oder den großen Chicken-Burger mit Salat, Tomate, Gurke, Ananas & Currysauce (€ 8.-). Werft bitte mal einen Blick auf die neue Gänsekarte: „Ganz wild wird’s an der Bottmühle„.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst einen kleinen Feldsalat mit Bacon, und dann folgt das Cordon Bleu vom Schweinerücken mit Kartoffel-Wedges & Lauchgemüse (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es das Rindergulasch mit Wirsinggemüse & Salzkartoffeln (€ 12,50), den Grünkohl mit Mettwurst (€ 6,90) und die Makkaroni Elsässer Art mit Speck, Käse & Lauch (€ 9,90). Darüber hinaus bekommt Ihr das schwäbische saure Linsengemüse mit frischen Spätzle (€ 8,90), bzw. mit gebratenen Schweinefiletstreifen (€ 12,50). Am 25. Oktober 2013 wurde übrigens die „Gänsezeit im Wippn’bk“ eingeläutet – Vorbestellung ist ratsam.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Schmorgemüse-Suppe (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50), den Leberkäse mit Kartoffelsalat (€ 7,20) und die Spaghetti mit eingelegten Tomaten, Basilikum-Pesto & Parmesan (€ 8,60). Darüber hinaus bietet die Karte Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20) oder mit Kürbis & Parmesan (€ 8,80), das Kalbsbraten mit Püree & Salat (€ 9,80) oder das kleine Wiener Schnitzel mit Kartoffel-Gurken-Salat (€ 10,80, bzw. das große Schnitzel € 16,80) auf der Karte. Lecker sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € 4,90 (mit Fleisch € 5,90). Zum Dessert bekommt Ihr Joghurt mit Obstsalat (€ 4,50) oder den Milchreis mit frischen Früchten (€ 3,80).

 

Casa di Biase: Mario di Biase hat in den letzten 20 Jahren neben Will Smith, Al Jarreau noch so manche Berühmtheit in seinem italienischen Restaurant am Eifelplatz bedient. Sein Partner, Küchenchef Carmelo Casella, sorgt heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause und bietet Euch das Mittagsmenü für € 19,50 an, das mit einem Feldsalat mit Entenleber in Balsamico startet. Danach gibt es Tagliatelle mit Polpettine (Hackfleischbällchen) in Auberginen-Tomaten-Sauce und zum Dessert eine weiße Mousse au Chocolat. Darüber hinaus findet Ihr auf der Wochenkarte sautierte Baby-Calamari auf Wakame-Algen (€ 13,50), Parmesan-Risotto mit schwarzem Wintertrüffel (€ 16,50) oder ein Kalbssteak auf Marsalasauce mit Wirsing & Sultaninen (€ 22,50). 

 

Café Walter: Nina serviert Euch heute als Wochenangebot den hausgemachten Linseneintopf (€ 4,50), wahlweise mit Mettenden (€ 5,50). Darüber hinaus bekommt Ihr einen fruchtigen Salat mit Avocado, Walnüssen, Cranberries & Ziegenkäse (€ 8,90) oder einen bunten Salat mit gerösteten Cashewkernen, Kirschtomaten & gebackenen Curry-Bananen (€ 7,90). Außerdem findet Ihr Chili con Carne (€ 5,90), das Panini mit Rucola, Ziegenkäse & Honig (€ 4,90) oder mit Serrano & Gouda (€ 4,90) auf der Karte. Am 8.11.13 findet ein weiteres Konzert im Café Walter statt – freut Euch auf das „Quartett Alpinette„.

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot eine leckere Pasta mit Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet heute zwischen 12 & 14:30 Uhr einen Plat du Jour für € 8,50 an – freut Euch heute auf das Boeuf à la mode mit sautierten Champignons und Kartoffelpüree. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit gebratenen Scampi & Kräutersalat startet. Danach bekommt Ihr Rinderfiletspitzen in Senfsauce mit Schnittlauchkartoffeln und schließlich das Nussküchlein mit Vanillesauce. Am 10. November 2013 gibt’s übrigens „Fashion im CiA„.

 

Epicerie Boucherie: Bei David bekommt Ihr heute das Boeuf Bourguignon mit hausgemachten Püree, die Topinambur-Kartoffel-Suppe (€ 3,90), Tartine Chavignol mit Tomaten, Ziegenkäse, Thymian & Honig (mit Salat € 8,90) oder ein Stück Quiche „Wirsing et 4 epices“ mit Salat (€ 6,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück traditionelle Tarte aux Pommes (€ 4.-) oder die Kombi aus Espresso & Macaron (€ 2,50). Am 8. November 2013 lädt David übrigens zur nächsten „Soirée Vacherin Mont d’Or“ ein.

 

Wagenhalle: Der Küchenchef bietet heute zwei Menus an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute bekommt Ihr erst einmal eine geschäumte Apfel-Meerrettichsuppe mit Buttercroutons. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für das Basilikumrisotto mit Parmaschinken, Waldpilzen & grobem Pfeffer (Menü I für € 9,50) oder das Basilikumrisotto mit Tofu, Waldpilzen & grobem Pfeffer (Menü II für € 8,-). Zum Dessert bekommt Ihr die Mokka Creme Brulée mit Essigkirschen, und zum Menü wird Euch noch ein Softdrink, ein Heißgetränk ohne Alkohol, ein Kölsch oder ein kleiner Wein der Saison serviert. Am 11. November wird der Sessionsauftakt 2013  ab 10:30 Uhr gefeiert, und am 22. Dezember 2013 findet mit „Bittersüße Schokolade“ eine Lesung mit begleitendem Menü in der Wagenhalle statt.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das Hühnerfrikassee mit Erbsen, Spargel & Langkornreis (€ 5,20), der Sparferkel-Rollbraten in Kümmeljus mit Speckbohnen & Schupfnudeln (€ 6,50) oder die Hähnchenschenkel mit Paprika-Zucchinigemüse und Butterreis (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr die Reibekuchen mit Apfelmus (€ 4,50), die Spaghetti in Sahnesauce mit Lachstreifen (€ 4,50) oder die Graupensuppe mit Einlage (€ 2,80).

 

Spielplatz: Heute Mittag bekommt Ihr zwischen 11:30 & 14:30 Uhr erst einmal einen Magenwärmer aus dem Suppentopf – danach entscheidet Ihr Euch entweder für die Champignons in Rahm auf Semmelknödeln (inkl. Suppe für € 7,90) oder die Hähnchenhaxen in Tomaten-Oliven-Sauce mit gebratenen Zucchini & Basmatireis (inkl. Suppe für € 8,90). Auf der Mittagskarte findet Ihr darüber den bunten Salatteller mit gebratenen Putenbruststreifen (€ 8,90), das zarte Matjesfilet mit Zwiebelringen, Speckbohnen & Bratkartoffeln (€ 9,20), das Rindernacken-Steak mit Kräuterbutter, Country-Chili-Potatoes, einem pikanten Dip & Ami-Krautsalat (€ 12,80) oder das Perlgraupen-Risotto mit sautiertem Gemüse (€ 9,60). Und zum Dessert erwartet Euch der warme Apfelstrudel mit Vanillesauce (€ 3,50).

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute wieder einen großen Saisonsalat mit überbackenem Schweinerücken-Bruschetta (€ 5,90) oder das Salatbouquet mit überbackenem Ratatouille-Gemüse (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr Spaghetti Bolognese aus Rinderhack mit Schnittlauch & Parmesan (€ 6,90) oder Puten-Champignon-Geschnetzeltes in Basilikumsauce & Butterreis (€ 7,20). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) und ab 15 Uhr leckere französische Waffeln zur Verfügung. Am 8.11.13 findet übrigens die nächste „Kulinarische Weinprobe“ im L’Apparte statt, und am 22. November ’13 heißt es dann „2 Mädelz & der Rock’n’Roll„.

 

Vintage: Heute bekommt Ihr im Vintage zwischen 12 & 15 Uhr das zweigängige Mittagsmenu für € 17,50 – das startet mit einer Karotten-Ingwer-Suppe mit Ziegenkäsepraline, und danach bekommt Ihr die mit Mascarpone & getrockneten Tomaten gefüllte Hähnchenbrust mit Tagliatelle. Außerdem findet Ihr auf der Karte den Seeteufel mit Beurre blanc & Bärlauch-Risotto (€ 29.-), die Ente mit Wokgemüse & Koriander-Senfsaatjus (€ 24,50), das Ribeye-Steak in Rotwein-Schalottenbutter mit 3erlei Tomate & Patatas Bravas (€ 31.-) oder die Penne “al arrabiata” mit Garnelen (€ 19.-). Notieren solltet Ihr Euch aber schon einmal den Verwöhnbrunch am 10. November 2013 mit dem Titel „Time to Chocolate„.

 

Bäckerei Mauel 1883: Corinna Bäsch und David Luhr von der Bäckerei Mauel im Rheinauhafen bieten mit dem „Office Express“ die Möglichkeit an, in der Zeit zwischen 8:00 und 11:00 Uhr bequem vom Büro aus frisch belegte Brötchen oder Kuchen zu bestellen. „100 Prozent Natur und kein Fast Food!“ Bäckerei Mauel 1883 – Im Zollhafen 22 – T: 0221/20197350 – 31@mauel1883.de

 

Ab nach Erdmanns: Das Restaurant mit regionaler Küche findet ihr am Platz „An der Eiche“ 5 im ehemaligen „Liebelein“. Nicht nur auf der Terrasse gibt’s ab 9 Uhr zum Beispiel das „Franzosenfrühstück“ mit Croissant, selbstgemachter Marmelade & Milchkaffee (€ 3,50). Von 11:30 – 16:00 Uhr bekommt das Spitzkohl-Kartoffel-Gemüse mit Bratwurst (€ 6,90), die Sauerkrautsuppe mit Schmand (€ 4,-), die Reibekuchen mit gebratener Flönz und selbstgemachtem Apfelkompott (€ 7,50), das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,30) oder das Kalbsgeschnetzelte mit Spätzle (€ 12,90). Zum Dessert gibt es einen Kalte Schnauze mit Vanillesauce (€ 3.-, bzw. mit einer Tasse Kaffee € 4.-).

 

Neu auf „Meine Südstadt“

Rotary im Süden: „Wir sind ein Club zum anfassen

Zoe Ona: „Designerin des Monats im 1-24 der konzeptladen

4:0-Heimsieg: „Geißböcke stürzen Berliner Mauer

Kosubek trifft Müller-Münch: „Von Männern, die kleine Brötchen backen

Vorlesetag am 15.11.13 bei StadtWaldHolz

Das Haus der Glücklichmacher: „20 Jahre Schokoladenmuseum

Papas Arme sind ein Boot: „Kleine Bühne für kleine Leute

Gänsekarte in Restaurant zur Bottmühle: „Ganz wild wird’s an der Bottmühle„.

Asle stellt zwei CD’s vor: „Das Leben ist nicht eingetütet

Partner of the day: „Naturmetzgerei Hennes

Musikschule für Musik & mehr auf der Suche: „Teamunterstützung

Im Gespräch mit Tagesvater Roger Hagel: „Betreuungsstunden

„Lüke“ nimmt Konstantin Neven D. aufs Korn: „Konstantin am Eifelturm

Alle Veranstaltungen in der Südstadt: „Terminkalender

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.