×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++

Lunch Time

7.4.14 – Hammer

Montag, 7. April 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

„Der Hammer im Haushalt erspart den Zimmermann“ – so oder so ähnlich lautet das Sprichwort, mit dem die Baumärkte von Obi, Toom & Co. die Heimwerker dieser Republik Woche für Woche locken. Da mich jüngst einer meiner Wege nach Hamm in Westfalen Pause machen ließ, nutzte ich die Stunde und erstand eine Gartenschere. Die Pflanzen in meiner Wohnung flehten schon seit einiger Zeit um eine fachgerechte Beschneidung, und der Hammer Gartenfacharbeiter erklärte mir in einer Seelenruhe, was ich wann, wo und vor allem wie zu machen hätte. Gesagt – getan: bei dem Hammerwetter am Wochenende schrie mich der Bambus quasi an, die verwelken Triebe zu entfernen, dem rankenden Efeu musste Einhalt geboten werden, und die braunen Spitzen des Efeu wollten endlich auf den Kompost. Ich hatte wahrlich niemals gedacht, dass ich mich so sehr in der Gartenarbeit verlieren und dabei so herrlich entspannen könnte. Wie auch immer – ich habe zwar noch keinen grünen Daumen, habe mich jedoch beim „Neuland“-Workshop angemeldet und werde quasi auf dem zweiten Bildungsweg zum Hobbygärtner. Wie ich eine Brücke zu jenem merkwürdigen Autorennen, das am Samstag auf der Bonner Straße stattfand, weiß ich noch nicht.

„Der Hammer im Haushalt erspart den Zimmermann“ – so oder so ähnlich lautet das Sprichwort, mit dem die Baumärkte von Obi, Toom & Co. die Heimwerker dieser Republik Woche für Woche locken. Da mich jüngst einer meiner Wege nach Hamm in Westfalen Pause machen ließ, nutzte ich die Stunde und erstand eine Gartenschere. Die Pflanzen in meiner Wohnung flehten schon seit einiger Zeit um eine fachgerechte Beschneidung, und der Hammer Gartenfacharbeiter erklärte mir in einer Seelenruhe, was ich wann, wo und vor allem wie zu machen hätte. Gesagt – getan: bei dem Hammerwetter am Wochenende schrie mich der Bambus quasi an, die verwelken Triebe zu entfernen, dem rankenden Efeu musste Einhalt geboten werden, und die braunen Spitzen des Efeu wollten endlich auf den Kompost. Ich hatte wahrlich niemals gedacht, dass ich mich so sehr in der Gartenarbeit verlieren und dabei so herrlich entspannen könnte. Wie auch immer – ich habe zwar noch keinen grünen Daumen, habe mich jedoch beim „Neuland“-Workshop angemeldet und werde quasi auf dem zweiten Bildungsweg zum Hobbygärtner. Wie ich eine Brücke zu jenem merkwürdigen Autorennen, das am Samstag auf der Bonner Straße stattfand, weiß ich noch nicht. Jedenfalls haben zwei Deppen ihre „Hummer“ (sprich: Hammer), die eigentlich für die amerikanische Armee entwickelt wurden und in der letzten Zeit wie Heuschrecken in die Südstadt einfallen, mit Riesengetöse „Schumi“ gespielt, bis die Polizei sie verjagten – nicht ohne den Fahrern ein sattes „Knöllchen“ zu verpassen. Um das Thema des Tages abzurunden, sei noch erwähnt, dass die Jungs von „Guinness World Records“ auf der Kölner Fitness-Messe „Fibo“ eine offizielle Urkunde an den Mann mit der stärksten Hand der Welt, Muhamed „Mr. Hammerhand“ Kahrimanovic, übergeben haben. Ist Euch egal? Mir eigentlich auch – passte aber thematisch die die Faust aufs Auge. Ich wünsche Euch jedenfalls einen schönen Wochenanfang, Euer Andreas.

 

Vintage: Heute Mittag könnt Ihr im „Vintage“ wie gewohnt Eure Mittagspause verbringen und das 2-gängige Mittagsmenü (€ 17,50) genießen – das Menü startet mit einem Salat mit Busumer Krabben – danach gibt es dann Kalbsbäckchen mit Aranchini & mediteranem Gemüse. Außerdem bekommt Ihr das Kalbstatar mit Gamba, Wachtelei & Rucola (€ 16,50), den gebeizten Saibling mit Schwarzwurzeln an Orangen-Pernod-Gelée (€ 13,50), die Zitronengras-Curry-Suppe mit Perlhuhnsauté (€ 13,50) oder den Wildkräutersalat mit Avocado & Topinambur (€ 12,50). Außerdem gibt es Bauch und Rücken vom Duroc-Schwein an Pfefferschaum mit Flageoletts Bohnen (€ 24,50) oder die Linguine mit Meeresfrüchten im Tomaten-Knoblauch-Sud (€ 19,50).

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder Roastbeef auf Salat (€ 10,50), Burrata-Käse mit Mortadella (€ 10,50) oder einen Teller mit italienischen Antipasti (€ 8,50). Als Hauptspeise gibt es Agnolotti in Sauce provencale (€ 12.-), Orecchiette Bolognese (€ 10.-), Zander mit Kräuterkruste auf Spinatbett (€ 15,50) oder die Spanferkelrolle auf Püree (€ 15,50). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 16,50.-, mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang und einem Kaffee € 19,50.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos den gebackenen Feta mit Oregano an Blattsalaten (€ 6,50), die Penne mit Hühnerbruststreifen & Creme-Champignons (€ 7,50), die Reispfanne mit Meeresfrüchten auf Tomatensauce (€ 7,50) oder die gebratenen Rinder- & Schweinestreifen mit Brätlingen an Blattsalaten (€ 8,50). Außerdem bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Möhren-Ingwer-Suppe, einen Artischocken-Eintopf oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr Spinat mit Spiegelei & Salzkartoffeln (€ 6,90), die beliebte Currywurst mit Pommes & Salat (€ 5,90) oder Saure Bohnen mit dicken Rippchen (€ 8,90) an. Außerdem bekommt Ihr die hausgemachte Linsen- oder Erbsensuppe (€ 4,20), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd (€ 8,90).

 

Metzgerei Schmidt: Ab sofort könnt Ihr Euch täglich das komplette Burger-Angebot freuen – zum Beispiel den Hamburger mit panierten Zwiebelringen & Pommes Frites (€ 5,90). Heute bekommt Ihr darüber hinaus Saure Bohnen mit Kartoffeln & Mettwurst (€ 5,20), die dicke Rippe in Bratensauce mit Butterkartoffeln & Rahmblumenkohl (€ 6,50) oder das Lummer-Kassler in Specksauce mit dicken Bohnen & Kartoffelstampf (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr 2 kleine Putenschnitzel mit hausgemachtem Kartoffelsalat (€ 4,50), die Pennenudeln in Hackfleisch-Sahne-Sauce (€ 4,50) oder den Linseneintopf mit Wursteinlage (€ 3,20).

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute erst einmal die eschäumte Erbsen-Minzsuppe. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für das Schweinerückensteak mit Marktgemüse & Röstkartoffeln (€ 9,50) oder die gebratene Mandel-Polenta mit Marktgemüse & Oliventapenade (€ 8.-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo).

 

L’Apparte: Claude & sein Team servieren Euch heute gebratene Scampi auf Tomatenreis mit Rucola & Schafskäse (7,20), den Saisonsalat mit gebratener Chorizo & Kräuterbrot (€ 5,90) und das Salatbouquet mit Quiche Eurer Wahl – „Lorraine“, „Provencale-Ziegenkäse“ oder „Fenchel-Lauchzwiebel-Schafskäse“ (€ 6,10). Darüber hinaus gibt es Putengeschnetzeltes mit Champignons à la creme auf Butterreis (€ 6,90). Zum Dessert stehen der Apfelstrudel mit Vanillesauce und Sahne (€ 3,50) und ab 15 Uhr leckere französische Waffeln zur Verfügung.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet zwischen 12 & 14:30 Uhr eine Plat du Jour für € 8,50 an, das 3-gängige Mittagsmenu bekommt Ihr für € 19.-. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team machen einen Betriebsausflug – daher bleibt der Hof heute geschlossen.

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot eine leckere Pasta mit Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder einen Cortado.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das zweigängige Mittagsmenü an, das mit einer Tomatensuppe mit Creme Fraiche & Basilikum beginnt – danach bekommt Ihr das Wiener Schnitzel vom Kalbsrücken mit lauwarmem Kartoffel-Gurken-Salat (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es den Schweizer Wurstsalat mit Käse, Spiegelei & Bratkartoffeln (€ 6,90), das Kalbsrahmgulasch mit Champignons & frischen hausgemachten Spätzle (€ 12,90) und die Bombay Lunchbox mit Basmatireis, Minzjoghurt & selbst gebackenem Fladenbrot (€ 12,50). Darüber hinaus bietet das „Wippn’bk“ das indische Gemüsecurry mit Minzjoghurt & Basmatireis (€ 9,90), bzw. mit Putenbruststreifen (€ 11,90) oder mit Räucherlachs (€ 11,90).

 

Ab nach Erdmanns:  Wer wissen will, wie das „Erdmanns“ im Stadt-Anzeiger abschnitt, liest den Artikel „Klassiker mit Aha-Effekt„. Von 11:30 – 15:00 Uhr bekommt Ihr heute Eintöpfe, Knödelgerichte, Aufläufe, gefüllte Pfannekuchen und die Mittagsklassiker. In dieser Woche gibt es die Rote Bete Suppe mit Sahnemeerrettich (€ 4.-), die Königsberger Klopse vom Kalb mit Salzkartoffeln (€ 8,90), das Sellerie-Schnitzel mit Kartoffelpüree & Beilagensalat (€ 6,90) oder die selbstgemachten Fischstäbchen mit Rahmspinat & Kartoffelpüree (€ 8,30). Außerdem serviert Euch Julia das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,50) oder den Speckpfannekuchen mit Salat (€ 6,90). Eilige können ihre Bestellung unter T: 0221/16877605 telefonisch abgeben.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.