×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Aufgeschnappt

„Anti-Rassismus-Woche“ auf dem Humboldt-Gymnasium

Montag, 16. Mai 2011 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: unter einer Minute

Anfang des Schuljahrs hat sich am Humboldt-Gymnasium die AG „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“- neu gebildet. Seit dem 9. November 2007 trägt das Humboldt offiziell den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und gehört damit dem größten bundesweiten Schulnetzwerk mit ca. 900 Schulen an. Das

Anfang des Schuljahrs hat sich am Humboldt-Gymnasium die AG „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“- neu gebildet. Seit dem 9. November 2007 trägt das Humboldt offiziell den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und gehört damit dem größten bundesweiten Schulnetzwerk mit ca. 900 Schulen an. Das
Projekt bietet interessierten Schülern die Möglichkeit, sich mit den Themen Rassismus, Mobbing, Gewalt etc. auseinanderzusetzen. Das Humboldt-Gymnasium hat sich mit dem Eintritt in das Netzwerk verpflichtet, mehrere Aktionen im Jahr zu veranstalten. Bisher gab es immer zwei Aktionen im Jahr, am Welt-Aids-Tag und am
9. November.
Gestartet wird mit einer „Anti-Rassismus-Woche“ vom 16.-20. Mai. In jeder großen Pause werden verschiedene Kurzfilme zum Thema Rassismus gezeigt (u.a. „Schwarzfahrer“, „Frontière“, „Mohammed“, „The Hate Destroyer“). Auf einer großen Papierrolle können die Zuschauer ihre Gedanken und Eindrücke zum Film oder generell zum Thema Rassismus im Alltag niederschreiben. Für die Schüler der Jahrgangsstufen 7– 9 werden Workshops angeboten, die von Experten des NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln, dem Jugendclub Courage Köln und Schüler gegen recht, Rhein-Erft geleitet werden. Themen der Workshops werden „Rechtsrock“, „Rassismus im Alltag“, „Extreme Rechte in Köln“ und „Rechtsextreme Parteien“ sein.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.