×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Sport

Bitter für die FC-Fans! – Nullnummer zum Saisonabschluss

Montag, 9. Mai 2016 | Text: Gastbeitrag | Bild: Ernesto Solis

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Da nutzte auch der Familientag vor dem Müngersdorfer Stadion nichts. Der 1. FC Köln verabschiedete sich zu Hause von seinen Fans mit einem torlosen Remis gegen Werder Bremen. Dabei sollte doch der einstellige Tabellenplatz verteidigt werden. Zudem konnte bei sommerlichen Temperaturen und ausverkauftem Stadion Bittencourt endlich wieder in die Startelf zurückkehren. Svento und Hosiner, die den 1. FC Köln nach der Saison verlassen werden, standen gar nicht erst im Kader. Doch das alles half nichts. Das bei den Geißböcken, wie in der vergangenen Woche gegen den FC Augsburg wieder die Null stand, verdankten die Gastgeber eher dem Schiedsrichter Zwayer, der in der ersten Halbzeit einem eigentlich regulären Bremer Treffer durch Garcia die Anerkennung verweigert hatte. Wegen der ausgleichenden Gerechtigkeit entschied Schiedsrichter Zwayer später bei Djilobodjis Aktion gegen Maroh dann auch nicht auf Elfmeter. War ja nur fair!

 

Die Geißböcke scheiterten – wenn nicht an der eigenen Offensive – immer wieder am Bremer Schlussmann Wiedwald. Je länger das Spiel dauerte, umso besser kamen die Gäste aus Bremen in die Partie. Zoller hatte seinen Vertrag kurz vor dem Spiel bis 2020 verlängert und sah auch keinen Zwang, sich nun noch besonders anzustrengen. Spannend wurde es höchstens noch, als der ehemalige FC-Spieler und Schwalbenkönig Ujah den Kölner Rasen betrat. Hatte er sich nicht noch 2015 als „echt kölsche Jung“ bezeichnet und war kurz darauf im Schnellflug nach Bremen gewechselt?!  Bei seiner Einwechslung in der 75. Minute  bekam er die Quittung der Südkurve: Ein gellendes Pfeifkonzert und wüste Beschimpfungen. Am Ende wird der letzte Spieltag entscheiden, ob in dieser Saison der erste einstellige Tabellenplatz des 1. FC Köln seit 24 Jahren herausspringen wird…

Horn zu Klopp?

Der 22-jährige Torhüter und Kölner Timo Horn lässt derzeit noch offen, ob er in der kommenden Saison auf der Insel das Tor hüten wird: „Stand jetzt spiele ich nächste Saison für den FC.“ Klopp’s Liverpool gilt als Interessent und Hannovers Torhüter Zieler oder der Pole Dragowski werden als potentielle Nachfolger gehandelt. Doch bei Liverpool steht noch das Finale der Europa League aus – zuvor wird man keine offiziellen Wechsel bekannt geben.

Fortuna Köln macht Aue zum Aufsteiger

Eine echte Aufstiegsfeier gab es stattdessen im Kölner Südstadion. Leider nicht für die Fortunen, aber für die Gäste aus dem Erzgebirge. Vor 5500 Zuschauern (davon 4000 aus Aue) machten die Gäste mit ihrem Auswärtssieg gegen Fortuna Köln den Aufstieg in die 2. Liga (nur ein Jahr nach dem Abstieg) perfekt. Man merkte, dass die Luft bei den Südstädtern schon lange raus ist. Der Erhalt der Klasse hat den Fortunen vieles abverlangt. Nach den vielen Abgängen (Julius Biada, Tobias Fink, Andreas Glockner, Can Serdar und Ozan Yilmaz) können nun die Verantwortlichen in Ruhe für die kommende Saison planen.

?Euer Rotkäppchen
 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.