×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

Die erste Kerze brennt! – Die Wochenend-Freuden 27. – 29. November 2015

Donnerstag, 26. November 2015 | Text: Tamara Soliz

Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

„Kölner Zigeunernächte“ in der Lutherkirche. Am Freitag zu Gast das Royal Street Orchestra.

 

„Kölner Zigeunernächte“ in der Lutherkirche. Am Freitag zu Gast das Royal Street Orchestra.

 

In großen Schritten geht es nun auf Weihnachten zu! Am Sonntag ist der erste Advent und die erste Kerze brennt. Das merkt man nun auch bei uns im Veedel. Und auch Rudolph, die Rotnase, ist wieder dabei. Im Bauspielplatz am Friedensparkt lädt man zum Adventscafé und – markt ‚Rudolph‘ ein. Der Indoor-Handwerkermarkt bietet neben Ständen mit selbst gemachten Waren ein Adventscafé mit Kaffee und Kuchen. Kinder können Vorweihnachtliches basteln. Wer auch einen Stand mit selbst gefertigten Waren aufbauen möchte, schicke eine Mail an bauifoerdern@web.de, die Standmiete beträgt 5 Euro. Der Erlös aus der Cafeteria und den Standmieten fließt in die Kinder- und Jugendarbeit des Bauspielplatz Friedenspark. Am Sonntag von 12 bis 18 Uhr. Eintritt frei.
 
Neue Entdeckung

Ich habe meinen letzten fahrbaren Untersatz genau dort gefunden: auf dem Gebraucht-Fahrradmarkt auf dem Severinskirchplatz. Hier gibt es am Samstag günstige Fahrräder, Ersatzteile und Zubehör. Von privat für privat organisiert. Der Fahrradmarkt findet bei jeder Witterung statt und jeder ist eingeladen, mit zu machen. Pro Fahrrad wird ein Standgeld von 10 Euro beanschlagt. Neuwaren sind allerdings nicht zugelassen. Am Samstag von 8 bis 16 Uhr.

Wollt Ihr Euren Rücken neu entdecken? Wir werden älter und der Rücken ächzt manchmal. Doch es gibt viele Wege zu einem gesunden Rücken. Was ist überhaupt ein gesunder Rücken? Welche Methode tut mir gut? Wie kann ich mich bewegen, um meinen Rücken gesund zu halten? Diese und andere Fragen bekommt Ihr am Samstag um 16 Uhr im Körpermanager-Club in der Ohmstraße 10 – 14 von Fatma und ihrem Team beantwortet. Ihr könnt in normaler Straßenkleidung teilnehmen. Bringt 30 Minuten Zeit und viele Fragen mit. Die Infoveranstaltung ist kostenlos.
 
Grundlage schaffen
Im Mainzer Hof geht es wild zu! Mit frischem Wild aus der Eifel. Lasst Euch verwöhnen mit Eifler Hirschgulasch an Cranberry-Rotweinsauce mit Speckrosenkohl und Fettucini. Oder wählt den Eifler Wildschweinbraten an Wacholder-Rotweinsauce mit Rotkohl und Brezenknödel. Oder aber Perlhuhnbrust an Pfefferjus mit Ur-Möhren und Sellerie dazu noch Süsskartoffelpürre!

Am Sonntag ist verkaufsoffener Sonntag. Im Messerkänkchen wird als Weihnachtswein in der Weinprobe ein Blick nach Spanien geworfen. Weil das Anbaugebiet für diesen Wein genau 3,14 Hektar groß ist, hat der Winzer seinen Wein Pi genannt. Um genauer zu sein: Langa Concejon Pi. Dieser außergewöhnliche Wein aus der Concejon-Traube wird weltweit nur an einem Ort angebaut – in Aragon. „Dieser Wein präsentiert sich mit viel schwerzer Beerenfrucht und saftigen Tanningen“, sagt Axel vom messerbänkchen. Es handele sich um einen vollmundigen, eleganten Tempranillo. Dieser edle Topfen aus kleinbeerigen Trauben aus den über 80 Jahre alten Weinbergen ist die perfekte Grundlage für einen harmonischen Rotwein, der sehr gut zu Wildgerichten mit Wildschwein und Reh passt.
 
Pänz, Pänz, Pänz
Kennt Ihr LiiBa Cologne? Noch nicht! Im Pänz Lädchen wird am Samstag ein offenes Kunstförderangebot für Kinder zwischen 4 und 6 Jahren angeboten. Zweimal im Monat wird den Kids die Möglichkeit geboten mit Spaß & Kreativität, Kunst zu erproben, entdecken und zu erkunden. Am kommenden Samstag lautet das Thema „Spielen mit Ton“. Beim Matchen, Kneten, Schlagen, Rollen, Formen und Gestalten des Tons werden Kreativität, Konzentration und Motorik gefördert. Die Kinder begreifen und ertasten die Beschaffenheit des Tons. Außerdem wird am Samstag das neue Kinderbuch des Dozenten Christian Mörsch vorgestellt. Am Samstag von 10 bis 14 Uhr. Am Severinskirchplatz 8. Ihr zahlt 10 Euro pro Stunde.

 

Am Sonntag zeigen die theater monteure das Stück „mit dir zusammen“ im Bürgerhaus Stollwerck. Das Tanz-Theater handelt über Freundschaft ohne Grenzen. Zwei Menschen lernen sich kennen. Anfangs sind sie sich noch fremd: Der andere spielt ganz anders. Er bewegt sich anders. Und er sieht ganz anders aus. Welche Sprache spricht der und wo kommt der her? Tanzend und singend, ohne viele Worte, aber dafür mit viel Körpersprache erwecken die Schauspielerinnen die Geschichte zu Leben. Sie zeigen einem Publikum von 2 bis 6 Jahren, wie man über alle Grenzen hinweg einen Weg zueinander finden kann. Im Kindergarten treffen junge Menschen schon auf eine multikulturelle Gesellschaft. Sie lernen, dass Ich und Du durchaus unterschiedlich sein können und Familie nicht immer dasselbe bedeutet. Am Sonntag um 11 & 16 Uhr im Stolli. Kinder zahlen 7, Erwachsene 9 Euro. Karten können telefonisch reserviert werden unter 0177-9256318. (Foto: © Frank Domahs / fotobildner.de)

Das Filmfest „Cinepänz“ neigt sich dem Ende zu. An diesem Wochenende zeigt das Odeon zwei Filme im Rahmen des Festes. Am Samstag könnt Ihr um 13:30 Uhr den Film „Mune – der Wächter des Mondes“ sehen. Der verschmitzte Faun Mune ist in einem Fantasy-Reich der Hüter des Mondes. Der Mond wacht über die Träume. Plötzlich löst Mune eine Katastrophe aus und der Dämon der Unterwelt will dies nutzen, um die Sonne zu stehlen. Sohone, der Hüter der Sonne, Glim und Mune brechen zu einer spannenden Suche auf. Der 90-minütige französische Animationsfilm ist empfohlen für Kinder ab 8 Jahren. Am Sonntag wird im Odeon der Eröffnungsfilm des Filmfestes noch einmal gezeigt. In „Melodie des Meeres“ verzaubert die kleine Saoirse die großen und kleinen Zuschauer. Sie ist eine geheimnisvolle Gestaltwandlerin (Selkie), die sich in ein Seehundmädchen verwandeln kann und an Land als Mensch leben kann. Die alte irische Sage beschreibt zwei Welten, zwischen denen das Mädchen sich entscheiden muss. Der Zeichentrickfilm von Tomm Moore ist wunderschön gezeichnet und zu Recht für den diesjährigen Animations-Oscar nominiert. Der 93-minütige Film ist für Kinder ab 7 Jahren empfohlen. Am Sonntag um 14:30 Uhr im Odeon. Kinder zahlen 3 Euro und Erwachsene 4.

Theater, Theater und mehr
Franz Kafkas „Der Prozess“ erzählt über Josef K., der eines Morgens grundlos verhaftet und in ein undurchschaubares Gerichtsverfahren verwickelt wird. Verwirrende Ereignisse geschehen und Josef versucht immer verzweifelter, seine Unschuld zu beweisen. Das Ensemble „neuesschauspielkoeln“ widmet sich an diesem Wochenende Kafkas düsterer Parabel auf institutionelle Gewallt und ihre Willkür. Am Freitag & Samstag im Theater in der Orangerie um 20 Uhr. Tickets kosten 16, 10 und mit Kölnpass 3 Euro. Reservierungen am Telefon unter 0221-9522708 möglich.

Der junge General „Prinz Friedrich von Homburg“ wird im Theater am Sachsenring in den Kerker gesperrt. Er ist gefangen in seinen Träumen. Vernarrt in die Prinzessin Natalie, vergisst der liebestolle General die Order seines Vorgesetzten und macht genau das Gegenteil der Vorgabe. Obwohl Prinz Homburg dadurch als Sieger aus der Schlacht hervorgeht, straft der Kurfürst ihn. Homburg war nicht diszipliniert und hat den Befehl verweigert. Er landet im Kerker. Träumt er? Wacht er? Lebt er noch? Heinrich Kleists „Prinz Friedrich von Homburg“ wird am Freitag & Samstag um 20 Uhr im Theater am Sachsenring aufgeführt. Eintrittskarten kosten 18 oder 12 Euro und können telefonisch reserviert werden unter 0221-315015. (©TAS / Foto: Francesca Magistro)

Weihnachtlich geht es am Adventsnachmittag im Freien Werkstatt Theater zu. Günter Schwanenberg lädt zu „Jedanke zor Adventskranzkääzezick“ ein und gibt die schönsten, kölschen Lieder, Gedichte & „Chreesdags-Verzällcher“ zum Besten. Um Reservierung wird gebeten, Eintritt ist frei. Am Sonntag um 15 Uhr im FWT. Reservierungen sind telefonisch möglich unter 0221-327817.

Maestro, Musik!
Sie sind inzwischen legendär: Die „Kölner Zigeunernächte“ in der Lutherkirche. Am Freitag sind zu Gast das Royal Street Orchestra und Piroshka Triska & Tabor. Die deutsch-niederländische Band um Piroshka spielt osteuropäische Lieder auf Romanes und eigene Jazz- und Chanson-Interpretationenen. Anschließende heizt das Royal Street Orchestra ein und die Kirche rockt. Am Freitag um 20 Uhr in der Lutherkirche. Eintritt 17 bzw. 13 Euro. Mehr Infos am Telefon unter 0221-3762290.

Das deutsch-spanische Kulturzentrum „Centro Machado“ lädt am Samstag zu dem Konzert von „The green hills of nippes“ ein. Das Irish Folk Duo spielt seit 2 Jahren in und um Köln. In ihrem Musikkoffer bringen sie ruhige Balladen & Songs und rhythmische Jigs & Reeds mit. Ilja Gussarov studierte Flöte an der Musikhochschule Köln und Steffen Schupfner hat an der Universität Augsburg klassische Gitarre & Gesang studiert. Lasst Euch überraschen am Samstag um 20 Uhr in der Severinsmühlengasse 1. Eintritt ist frei.
 
Das Tanzbein schwingen
Tanzen wird an diesem Wochenende groß geschrieben bei uns im Veedel. Nach der rauschenden Zigeunernacht am Freitag, weht südamerikanischer Wind in der Kirche am Samstag. Es ist wieder „Salsanacht“! um 18:30 Uhr geht es mit dem Rueda-Workshop für fortgeschrittene Rueda-Tänzer los. Um 20:30 Uhr sind die Anfänger in der Salsa-Schnupperstunde dran. Um 21:15 Uhr startet die Rueda-Party für Tänzer mit Vorkenntnissen und um 22 Uhr wird es eng auf der Tanzfläche: Party – Salsa, Son, Bachata y mas. Party-Eintritt (mit Salsa-Schnupperstunde oder Rueda-Party inklusive) kostet 7 Euro. Workshop für Fortgeschrittene & Party-Eintritt kostet im VVK 20 Euro, an der AK 23. Anmelden könnt Ihr Euch per Mail an info@la-danza.de.

Noch weiter abtanzen könnt Ihr am Samstag in der Alteburg. „Die Südstadt tanzt“ ist eine Ü44-Party und lockt auch die zurückhaltendsten Tänzer mit Rock, Funk, Soul & Disco-Hits der 60er, 70er und 80er Jahre hinter dem Ofen hervor. Tickets können im Vorverkauf im Café Latte auf der Bonner Straße für 10 Euro erworben werden. Rustikale Häppchen zur Stärkung werden auch angeboten. Eintritt nur gegen Vorlage eines Ausweises, aus dem hervorgeht, dass Ihr vor 1971 geboren seid. Los geht’s in der Alteburg am Samstag um 20 Uhr.

Die schönen Künste
Die Kölner Graphik Werkstatt feiert den Abschluss eines kreativen Jubiläumsjahres. Im Rahmen der Ausstellung „Jahresspiegel“ findet am Freitag die Vernissage „Andruck op Kölsch“ statt. Im Entstehungsprozess der Graphiken wird gekratzt, geprägt, gewischt, gedruckt und die Presse gekurbelt – alles lauter Töne und Geräusche, die in einer Werkstatt entstehen. Dieser Musik widmet sich die Klanginstallation von Robert Stokowy. Vernissage am Freitag von 20 bis 23 Uhr. Die Ausstellung ist bis zum 21. Dezember immer freitags von 17 bis 19 Uhr zu sehen in der Kölner Graphik Werkstatt Im Sionstal 17.

 

Im Anderen Buchladen gibt es ab diesem Sonntag nicht nur Bücher zu sehen. Unter dem Titel „Upcycling Fantasy“ zeigt der Andere Buchladen Objekte des Kölner Künstlers Michael Grote. Wie der Name der Ausstellung vermuten lässt, verwendet Grote für seine Objekte gerne Dinge, die achtlos weggeworfen wurden, auf der Straße, an Baustellen oder in Haushalten so herum liegen. Er verleiht ihnen eine neue Funktion als Bestandteil eines Kunstobjekts und wertet sie dadurch auf. Das können Überreste eines Fledermausskeletts, Fliesen- und Kunststoffstücke, Tapetenreste oder Metallschrauben sein. Am verkaufsoffenen Sonntag ist die Ausstellung von 13 bis 18 Uhr zu sehen. Ansonsten könnt Ihr Euch die aufgewerteten Objekte während der Ladenöffnungszeiten noch bis zum 30. Dezember sehen. Montag-Freitag 9:30 – 18:30 und Samstag 10 – 14:30 Uhr am Ubierring 42.

In der Galerie Smend könnt Ihr aktuell die Ausstellung „Haben oder Sein Teil 2“ sehen. Anlässlich der letzten „Offenen Ateliers“ wurde von den Künstlerhaus-Günderinnen Lisa Cieslik & Andrea Saskia ein offenes Kreativ-Projekt ins Leben gerufen. Die Künstlerinnen luden im September verschiedene Künstler (unter anderem Cornel Wachter) zu diesem Thema ins „Künstlerhaus Rolandstraße 92“ ein und zeigten ihre Arbeiten. Eine Kerngruppe bildete sich und wollte das erfolgreiche Projekt fortsetzen. Die nicht kuratierte Ausstellung ermöglicht es den einzelnen Mitwirkenden, erst beim Aufbau zu sehen, was die anderen Künstler zeigen werden. Am Freitag von 12 bis 19 Uhr in der Galerie Smend. Anschließend steigt die Party! Eintritt frei.

Auch in der Galerie Tam Uekermann widmet man sich mit der „Jahresend-Ausstellung“ dem ausklingenden Jahr. Die Künstlerinnen präsentieren ihre Arbeiten. Am verkaufsoffenen Sonntag ist die Galerie von 14 bis 18 Uhr geöffnet. An den folgenden Samstagen gibt es Präsentationen und Aktionen jeweils von 11 bis 14 Uhr. Keramik Plastiken von Ursula Müller Rösler, Filzarbeiten von Claudia Fischer, Gewebe von Helga Becker  und Unikatschmuck von Tam Uekermann. Ansonsten gelten die Öffnungszeiten Mittwoch – Freitag 14 bis 18:30 und Samstag von 11 bis 14 Uhr. Oder nach Vereinbarung.

Langsam wacht die Heizung aus ihrem Dornröschen-Schlaf auf und kommt auf Touren. Kalt ist es geworden und nass. Das hält uns nicht davon ab, am Wochenende unser Veedel zu genießen. Viel Spaß mit den Wochenend-Freuden! Wir treffen uns wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Aslı
 
Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 
PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Text: Tamara Soliz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.