×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Aufgeschnappt

Dreigestirn zu Gast in der Severinstorburg

Freitag, 11. Januar 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Das Reiter-Korps „Jan van Werth eröffnet schon seit Jahren die Straßenumzüge mit dem traditionellen Spiel um „Jan und Griet“ an der Severinstorburg – ein Schauspiel, dem sehr viele Karnevalsfreunde beiwohnen.

Das Reiter-Korps „Jan van Werth eröffnet schon seit Jahren die Straßenumzüge mit dem traditionellen Spiel um „Jan und Griet“ an der Severinstorburg – ein Schauspiel, dem sehr viele Karnevalsfreunde beiwohnen. Im Anschluss ziehen dann über 20 Gruppen durch die Südstadt zum „Jan van Werth“-Denkmal zum Altermarkt. Um die Tradition des „Wieverfastelovend-Zugs“ erhalten zu können, ist die Karnevalsgesellschaft auf Spenden angewiesen. Das „Corps à la Suite“ veranstaltete am 10. Januar 2013 einen Charityabend in der Severinstorburg, bei dem gut gegessen, getrunken und Spenden gesammelt wurden. Mit dem Geld wird jedoch nicht nur für den „Wieverfastelovend-Zugs“, sondern auch die Tanzgruppe der Gesellschaft verwendet. „In den letzten fünf Jahren haben wir 40.000 Euro in diese Art der Nachwuchsförderung gesteckt,“ erklärte Jörg Halm, der Chef des Corps à la Suite.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung stattete das aktelle Kölner Dreigestirn von der Karnevalsgesellschaft „Schnüsse Tring“ mit Prinz Ralf III (Görres), Bauer Dirk (Königs) und Jungfrau Katharina (Axel Busse) einen Besuch in der Severinstorburg ab. Nach der traditionellen Vorstellung der Tollitäten erklärte der Prinz, wie wichtig die Brauchtumspflege und vor allem die Förderung des Nachwuchses sei. Leider haben sie keine Kostprobe ihres Karnevalsliedes „Karneval em Bloot“ gegeben, wohl aber auf die über 6000 Youtube-Klicks hingewiesen. (Fotos: Dirk Gebhardt)

 

Mehr Informationen über das Reiter-Korps „Jan von Werth“ im Netz unter www.janvonwerth.de.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.