×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Sport

Happy End zum Start in die neue Saison

Montag, 23. Mai 2011 | Text: Roger Lenhard | Bild: Ernesto Solis / DesignWork

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Wenn  Köln schon keine Metropole ist, so ist die Stadt, zumindest was die Fußballbegeisterung angeht, ein Metropölchen. Dass das Müngersdorfer Stadion und die Kneipen bersten, wenn der 1.FC  Köln spielt, weiß man. Dass jedoch auch bei der Relegationspartie Gladbach-Bochum die Kölschhütten voll sind, hat mich überrascht.

Natürlich gab es da Fans beider Lager, doch die überwiegende Mehrheit waren einfach Fußballbegeisterte mit Sinn für die Dramatik der Situation: zwei Spiele entscheiden über die Zugehörigkeit zur 1. Liga oder nicht. Die bittere Pille der 1:0-Niederlage mussten die in der ersten Halbzeit sogar leicht besseren Bochumer 20 Sekunden nach Ablauf der Nachspielzeit schlucken. Was mich an die fatale Nachspielzeit im Jahr 2001 in der Partie Hamburg gegen München erinnert, in der  auch zwei Minuten Nachspielzeit angezeigt waren. Nach unglaublichen vier Minuten schossen die Bayern erst den Ausgleich und wurden Deutscher Meister. Doch immerhin haben die Bochumer vor eigenem Publikum die Möglichkeit, den Spieß umzudrehen und doch noch aufzusteigen. Am schönsten wäre natürlich, beide Clubs spielten 1. Liga, weil die VFL Wolfsburg Fußball GmbH, die zu 100 Prozent dem VW Konzern gehört, die Lizenz wegen grober Wettbewerbsverzerrung entzogen bekäme. (Die 50 plus 1 Regel gilt bei Wolfburg und bei Leverkusen nicht – beide gehören zu 100 Prozent den Konzernen VW, beziehungsweise dem Bayer Konzern)

 

Im ersten Spiel für die kommende Saison besiegte der FC Schalke 04 die Duisburger im Pokalendspiel 5-0. Nur knapp zehn Minuten lang vor Ende der ersten Halbzeit deuteten die Duisburger mit zwei guten Gelegenheiten an, dass dieses Ergebnis auch anders hätte ausgehen können und die Angst der Schalker Fans vor einer Blamage  nicht völlig unbegründet war. Damit spielen die Schalker in der kommenden Saison Europa League und eine verkorkste Bundesligasaison fand ein Happy End. Dieses Happy End war eins von mehreren im Ruhrpott: Dortmund wird Meister, Schalke wird Pokalsieger und Rot-Weiss Essen steigt wohl in die Regionalliga auf. Nach bescheidener Hinrunde spielt Bochum Relegation, und für den Zweitligisten aus Duisburg ist das Pokalfinale ein riesiger  Erfolg. Dieses Jahr schlägt das Fußballherz tief im Westen und meins mit.

Glück auf!

 

Text: Roger Lenhard

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.