×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Aufgeschnappt

Innovationspreis für Behindertenpolitik: Bewerbung bis Mitte Juli

Mittwoch, 31. Mai 2017 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Bereits zum achten Mal wird in diesem Jahr der Kölner Innovationspreis für Behindertenpolitik verliehen. Ab sofort können sich Kölner Gruppen bewerben und ein Preisgeld von bis zu 5000 Euro gewinnen. Der Gewinn kann auf bis zu drei Gruppen aufgeteilt werden.

Bereits zum achten Mal wird in diesem Jahr der Kölner Innovationspreis für Behindertenpolitik verliehen. Ab sofort können sich Kölner Gruppen bewerben und ein Preisgeld von bis zu 5000 Euro gewinnen. Der Gewinn kann auf bis zu drei Gruppen aufgeteilt werden. Die Auszeichnung richtet sich an Einrichtungen, Gemeinschaften oder Gruppen, die durch spezielle Konzepte dazu beitragen das Leben für Behinderte in Köln zu verbessern. Die wichtigste Voraussetzung hierbei ist, dass Behinderte selbst aktiv am jeweiligen Projekt teilnehmen. Bewerbungen aus den verschiedensten Bereichen wie Kultur, Schule, Sport, Arbeit, Wohnen oder Mobilität werden entgegengenommen.
Die Gewinner werden von einem sechsköpfigen Gremium ausgewählt, dem in diesem Jahr die Kölner Schauspielerin Annette Frier beisitzt. Bewerbungsfrist ist der 17. Juli 2017.

Im letzten Jahr gewann das Kunsthaus KAT 18 den ersten Preis der besonderen Auszeichnung als Entwicklungsraum für Künstlerinnen und Künstler mit und ohne Behinderung.

 

Informationsmaterial ist in den Bürgerämtern, im Gesundheitsamt, in den Zweigstellen der Stadtbibliothek, der VHS, im Stadthaus Deutz, im Kalk-Karree oder bei Behindertenorganisationen zu finden. Auf Anfrage können die Infos auch zugeschickt werden. Unter der Nummer 0221/221-29580 erhält man ebenfalls weitere Auskünfte. Die Anmeldeunterlagen sowie weitere Infos sind über www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/soziales/behinderung erhältlich.

/ab

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.