Aufgeschnappt: Sommerschlussverkauf im Schmelzpunkt +++ Bäume auf der Bonner – Neuer Versuch: Ganz vielleicht klappt es ja diesmal +++ Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet +++ Schönhauser-Platanen bleiben stehen. Vorerst. Wahrscheinlich. +++ „Liebes Publikum,… +++

Aufgeschnappt

KölnTag am 2. November – Kunst und Kultur Kostenlos erleben

Samstag, 21. Oktober 2017 | Text: Tamara Soliz

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Die Museen der Stadt Köln laden wieder zum KölnTag ein. Wie an jedem ersten Donnerstag im Monat haben alle Kulturinteressierten mit Wohnsitz in Köln kostenlosen Eintritt in die ständigen Sammlungen.

Die Museen der Stadt Köln laden wieder zum KölnTag ein. Wie an jedem ersten Donnerstag im Monat haben alle Kulturinteressierten mit Wohnsitz in Köln kostenlosen Eintritt in die ständigen Sammlungen. Als Nachweis für den Wohnsitz dient auch der KölnPass, den unter anderem viele der in Köln lebenden Flüchtlinge  besitzen. So bietet sich ein gemeinsamer Besuch von Geflüchteten mit ihren ehrenamtlichen Patinnen und Paten oder anderen Begleitern an. Außer am KölnTag haben alle Kölnerinnen und Kölner auch an ihrem Geburtstag freien Eintritt in die Sammlungen der städtischen Museen.

Am KölnTag sind die Museen länger geöffnet und schließen erst um 22 Uhr. Für den Besuch der Sonderausstellungen gilt der reguläre Eintrittspreis. Mit Führungen und Veranstaltungen für alle Altersgruppen wollen die Museen sich bekannt machen und besonders diejenigen ansprechen, die bisher noch keine Museumsbesucherinnen und – besucher sind.

Die Veranstaltungen am 2. November 2017:

 

Wallraf-Richartz-Museum

18 Uhr – Trauen Sie Ihren Augen (Gespräch)

Römisch-Germanisches Museum

16 Uhr – Die Stadtmauer im römischen Köln (Führung)


18 Uhr – Das Beste aus dem römischen Köln – Führung durch die Dauerausstellung (Führung)

Museum für Ostasiatische Kunst
17.30 Uhr – Ein Schatzhaus für die Kunst Ostasiens (Führung)

Museum für Angewandte Kunst
17.30 Uhr – Victoria, Albert und die Wiege des Designs (Führung)

19 Uhr – Design-Preis (Führung)

Rautenstrauch-Joest-Museum
17.30 Uhr – Der Mensch in seinen Welten – Das Rautenstrauch-Joest-Museum im Überblick (Führung)

Museum Schnütgen
18 Uhr – Mittelalter für Einsteiger: Reliquien und Reliquiare (Führung)

NS-Dokumentationszentrum
18.30 Uhr – Köln im Nationalsozialismus (Führung)

Kölnisches Stadtmuseum
Die Dauerausstellung des Kölnischen Stadtmuseums ist aufgrund von Sanierungsmaßnahmen derzeit geschlossen. Die Sonderausstellung „Konrad der Große“ kann daher kostenlos besichtigt werden.


18.30 Uhr – Konrad der Große. Abendführung mit der Kuratorin und dem studentischen Info-Team (Führung)

19.30 Uhr – Gesprächsführung des studentischen Aufsichtsteams durch die Sonderausstellung mit anschließendem Kölsch

Museum Ludwig

Der Lange Donnerstag im Museum bis 22 Uhr mit Abend-Specials aus allen Genres, die Kunst zu bieten hat. Diesmal: „Werner Mantz. Architekturen und Menschen“.

Er ist bekannt als Fotograf des Neuen Bauens: Während Wilhelm Riphahn und andere Architekten Konrad Adenauers Siedlungspolitik für ein modernes Köln umsetzten, erhielt Werner Mantz (1901–1983) den Auftrag, ihre Gebäude zu fotografieren. In ihrer schwarzweißen Strenge wirken die menschenleeren Gebäude, Räume und Straßenzüge in seinen Aufnahmen monumental. Diese Bilder sind es, die Kölns architektonische Moderne über die Stadtgrenzen hinaus bekannt machten.

Das Münchner Künstlerkollektiv Konvolut lichtet mit seinen musikalischen Lesungen urbane Lebenswelten ab. Heute abend lernen wir mit Cloaca Mundi das neueste Projekt des Trios kennen.
In dem preisgekrönten Roman meißelt der Münchner Schriftsteller und Musiker das Grabdenkmal einer verlorenen Landschaft in Worte: Der düster-groteske „Country noir“ erzählt vom Leben hinter bleiernen Kittelschürzen, vor der Ankunft der Gegenwart und unter der grauen Himmelsglocke der Eifel. Mehr aber noch erzählt er vom Sterben, zwischen nüchternem Ableben und all dem, was der, der zurückbleibt, darin zu lesen trachtet. Ein Text nicht in schwarz-weiß, aber in vielen Graustufen.

18 Uhr + 18:30 Uhr – Kurzführungen Werner Mantz
19 Uhr – Lesung
 

Für Kölner gilt freier Eintritt in die ständige Sammlung, für Nicht-Kölner Rabatt ab 17 Uhr für die ständige Sammlung und alle Sonderausstellungen: 7 Euro inklusive Programm von 17 bis 22 Uhr.

 

Ubiermonument (An der Malzmühle 1)
14 bis 17 Uhr geöffnet.

Tipp: Außer am KölnTag haben alle Kölnerinnen und Kölner auch an ihrem Geburtstag freien Eintritt in die Sammlungen der städtischen Museen.

Mehr im Netz

www.museenkoeln.de

 

Bild oben: © Museumsdienst Köln

 

Text: Tamara Soliz

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Parkstadt Süd: Sieben Bürger dürfen sich hin und wieder äußern – Mehr nicht

Aufgeschnappt

Sommerschlussverkauf im Schmelzpunkt

Bäume auf der Bonner – Neuer Versuch: Ganz vielleicht klappt es ja diesmal

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Die Südstadt auf Instagram.