×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Wochenend-Freuden

Lalalalametta – Die Wochenendfreuden vom 13.-15. Dezember 2017

Freitag, 15. Dezember 2017 | Text: Sarah Koldehoff | Bild: Djamel Laroussi

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Singend auf Weihnachten warten: Die verbleibende Zeit bis zum heiligen Abend wird am dritten Adventswochenende mit festlichen Klängen versüßt. Wer trotz omnipräsenter Dekoration und weißer Landschaft noch nicht in Weihnachtsstimmung ist, kann sich von Freitag bis Sonntag in den Lametta-Spirit bringen lassen.
Obwohl es bis zur Geschenkeschlacht noch eine Woche hin ist, findet im Mainzer Hof am Adventssonntag schon eine Bescherung in Miniform statt. Zusätzlich zum alladventlichen Weihnachtssingen wird hier nämlich in besinnlicher Atmosphäre gewichtelt. Um 18 Uhr beginnt das von Live-Musik begleitete gemeinsame Singen und Wichteln, zu dem groß und klein herzlich eingeladen sind. Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln

O Tannenbaum – insgesamt 111 Weihnachtsbäume verschenken die Blauen Funken gemeinsam mit der Firma Ahrens + Sieberz am Samstag, damit auch bedürftige Familien Heiligabend unter dem Baum feiern können. Familien, die einen Köln-Pass besitzen, können sich ab 11 Uhr am Funkenturm einen Baum abholen. Gegen 12 Uhr werden zusätzlich das Blaue-Funken-Tanzpaar und Vertreter von Ahrens & Sieberz bei der Vergabe helfen. Bis 14 Uhr dauert die Baum-Bescherung offiziell, endet allerdings früher, wenn alle Bäume verteilt sind. Vergesst aber den Köln-Pass bloß nicht zuhause, denn die Tannen werden nur gegen Vorlage herausgegeben, um eine faire Verteilung zu sichern. Blaue Funken Turm, Blaue-Funken-Weg 2, 50677 Köln

Neue Entdeckung

Auf eigene Faust könnt Ihr den Südstadt-Krippenweg den gesamten Advent über erkunden. Wer die kunstvollen Krippen aber lieber in größerer Gruppe entdecken möchte, ergreift am Sonntag die Chance, ab 14 Uhr bei einer der professionell geleiteten Touren mitzulaufen. An der Severinstorburg geht es los, danach folgt Ihr ungefähr zwei Stunden lang den Sternen und stoßt dabei auf verschiedenste internationale und liebevoll angefertigte Variationen der altbekannten Weihnachtskonstellation. Für Kinder kostet die Führung 3,50 Euro, für Erwachsene sind es 10 Euro. Die Anmeldung erfolgt hier. Severinstorburg, Chlodwigplatz 2, 50678 Köln

Bevor am Montag der Wochenstress erneut beginnt, könnt ihr beim Weihnachts-Kneipenquiz in der Lotta eine Runde klugscheißen. Für 2 Euro Teilnahmegebühr stellen sich Teams zwischen einer und sechs Personen Fragen aus zehn Wissenskategorien – natürlich mit obligatorischem Kölsch in der Hand. Bei diesem Weihnachtspecial dürfen auch gerne ein paar Euro mehr in den Teilnahmegebührenpott wandern, denn alle Einnahmen werden an das mobile Hospital, das in Kriegsgebieten für Nothilfe sorgt, gespendet. Die Anmeldephase beginnt um 19 Uhr, ab 20 Uhr wird dann fröhlich losgequizzt. Prost! Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln

Grundlage schaffen

Die kulinarische Wintersaison ist nun auch im Settebello eingeläutet. Nach einem Monat Urlaubspause genießt Ihr hier nun heiße Spezialitäten, wie Waffeln oder Strudel mit Zimteis. Kaffee und heiße Schokolade taugen sowohl zur Flucht vor tristem Regenmatsch als auch zum Aufwärmen nach abenteuerlicher Schneeballschlacht. Im Winter hat das Eiscafé Montags bis Samstags von 11-20 Uhr und Sonntags von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Eiscafé Settebello, Alteburger Straße 5, 50678 Köln

Im Mainzer Hof werden wieder knusprige Gänse frisch aus dem Ofen aufgetischt. Außerdem kommt Ihr hier in den Genuss von Hirsch, Wildschwein und französischer Maishähnchenbrust. Dazu gibt es wie üblich ein kräftiges Sünner Craft Beer. Guten Appetit! Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln

Auf diversen Märkten könnt Ihr Euch noch immer an Fressbuden und Glühweinständen durch den Advent futtern. Der Weihnachtsmarkt am Schokoladenmuseum lockt mit Handwerkskunst und Hafencharme und auf dem kleinsten Weihnachtsmarkt der Stadt (Foto) an der Lutherkirche beschwipst sich der Südstädter für den guten Zweck. Ein Bummel über die Märkte hilft außerdem denen, die geschenktechnisch noch nicht optimal aufgestellt sind.
Kölner Hafen-Weihnachtsmarkt, Im Zollhafen 1 – Am Schokoladenmuseum, 50678 Köln Weihnachtsmarkt Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln

Pänz Pänz Pänz

Über einen waschechten Engel stolpert der kleine Esel Fridolin eines Tages und fragt sich prompt, was denn so ein Engel hier auf der Erde macht. Der Wunsch des Engelchens ist eigentlich ganz einfach: er möchte den Kindern auf der Erde die Geschichte von Jesus Geburt erzählen. Allerdings ist er sehr vergesslich, was die Erzählung erschwert. Zum Glück kann der Esel Fridolin da helfen, denn er selbst hat die schwangere Maria in besagter Nacht nach Betlehem getragen und kann somit noch ein bisschen mehr darüber erzählen, wie es sich tatsächlich zugetragen hat. Zuschauer ab 3 Jahren können Samstag um 11 und 16 Uhr und Sonntag um 11 und 15 Uhr im Theater der Keller dabei zuschauen, wie der Esel dem Engel dabei hilft, sich an die Weihnachtsgeschichte zu erinnern. „Die Weihnachtsgeschichte erzählt vom Esel & vom Engel“, Theater der Keller, Kleingedankenstraße 6, 50678 Köln

Verlobt ist ihr Trainer nicht, auch nicht verheiratet, aber trotzdem nicht Single? Das kommt Tiger und Panther komisch vor und die beiden Zirkustiere spekulieren, ob ihr Trainer womöglich etwa schwul sein könnte. Den beiden Raubkatzen gefällt das gar nicht, weshalb sie kurz vor der Aufführung die Flucht ergreifen. Daraufhin begegnen sie dem boxenden Känguru Django, das furchtlos alle Kämpfe gewinnt und sich den beiden Raubtieren entgegen stellt, denn Django ist der Meinung, dass jeder so sein darf, wie er ist. Vielleicht waren Vorurteile und Flucht also doch umsonst? Die schräge Zirkusnummer  „Ein Känguru wie Du“ für Zuschauer ab 6 Jahren wird am Samstag um 16 Uhr und Sonntag um 15 Uhr in der Comedia gespielt. Tickets kosten 8 Euro oder ermäßigt 6 Euro. Comedia Theater, Vondelstraße 4-8 (Kursraum 3), 50677 Köln

Das Ensemble „theater monteure“ erzählt am Sonntag im Stück „mit dir zusammen“ die Geschichte einer Spielerin und einer Tänzerin, die sich auf den ersten Blick total komisch finden. Wieso bewegt die da sich so seltsam? Und wieso klingt ihre Sprache so komisch? Trotz anfänglicher Skepsis bewegen sich die beiden ohne viele Worte, stattdessen mit Bewegung und Musik aufeinander zu und zeigen, wie man trotz sprachlicher und kultureller Differenzen zueinander findet. Das Stück, das im Bürgerhaus Stollwerck aufgeführt wird, zeigt Kindergartenkindern ab zwei Jahren, wie anfängliche Angst und Fremdheitsgefühle aufgelöst und zum Positiven gewandelt werden. Um 16 Uhr geht es los, Karten für Kinder kosten 7 Euro, Erwachsenenkarten kosten 9 Euro. Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigenstraße 23, 50678 Köln (Foto: © Frank Domahs / fotobildner.de)

Theater, Theater und mehr

5-4-3-2-1-GO: Das Publikum zählt an und die Schauspieler tauchen in die Szene ein. Beim Improtheater ist nichts geplant, denn die Impulse kommen von den Zuschauern. Ort und Gegenstand geben sie den „Links“ vor und gemeinsam wird erkundet, wohin die Szene führt. Für 16 Euro oder ermäßigte 12 Euro seid auch Ihr am Samstag Teil der Improvisiert-Experience, wenn im metropol Theater um 20 Uhr das erste unüberhörbare „GO!“ ertönt. metropol Theater, Eifelstraße 33, 50678 Köln

Tina Teubner bringt Unfug in die Weihnachtszeit, denn sie weiß: die sogenannte besinnliche Zeit übersteht nur, wer über den Wahnsinn lachen kann. Um dem feierlichen Irrsinn ausreichend vorzubeugen und mit allen Mitteln gegen das Familienfest gewappnet zu sein, spielt sie humorvoll heiligabendliche Szenarien durch. Lieder, Kabarett und jede Menge Quatsch bringen Teubner und Ben Süverkrüp am Samstag im Stück „Stille bis es kracht“ ab 20 Uhr in die Comedia. Tickets könnt Ihr für 19 Euro oder ermäßigte 13 Euro käuflich erwerben. Comedia Theater, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln (Foto: Comedia Theater)

Die schönsten kölsche Lieder, Gedichte und „Chreesdags-Verzällcher“ hört Ihr am Samstag im Freien Werkstatt Theater, wenn Günter Schwanenberg zum Adventsnachmittag einlädt. Der Liedermacher tut ab 15 Uhr seine „Gedanke zor Adventskranzkääzezick“ kund. Der Eintritt zur kölschen Adventsfeier ist zwar frei, um Voranmeldung hier wird aber trotzdem gebeten. Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln

Maestro, Musik & Tanz

Und wir bleiben im Thema, allerdings mit kleiner Variation im Genre: „Weihnachtliche Musik aus Deutschland und Frankreich“ ertönt am Samstagnachmittag in der Kartäuserkirche. Der deutsch-französische Chor und Musiker der Musikschule Brühl kommen ab 17 Uhr für ein festliches Benefizkonzert in der Kirche zusammen. Der Eintritt zum Chorkonzert ist frei, allerdings wird um Spenden gebeten, da alle Einnahmen an die Kindernothilfe gehen. Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln

Multikulturell wird in der Lutherkirche gefeiert, denn hier finden an diesem Wochenende gleich zwei Veranstaltungen statt, die Diversität und kulturübergreifende Klänge feiern.
Im Zuge der „Zigeunernacht“ verweist das Markus Reinhardt Ensemble auf die Musik des Morgenlandes, das als Herkunftsregion vieler Bräuche inhaltlich mit dem Christentum verknüpft wird. Zusammen mit Multiinstrumentalist Djamel Laroussi wird am Freitag ab 20 Uhr musiziert. Konzertkarten gibt es im Vorverkauf für 12 Euro und an der Abendkasse für 16 Euro.

Daran thematisch anschließend findet am Samstagabend Das „Yalla Special: Morgenland mit Live Band und DJ Jan Ü“ statt, Veranstaltungsort ist ebenfalls die Lutherkirche. Der Einfluss des Orients wird ab 20 Uhr mit Musik aus Kleinasien, der arabischen Halbinsel, Nordafrika und eigentlich auch dem Rest der Welt gefeiert. Auch für dieses Event kosten Tickets im Vorverkauf 12 Euro und an der Abendkasse 16 Euro. Viel Spaß beim multikultifeiern! Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 2-4, 50677 Köln

Die Kölner Protoprogband MOUTH spielt am Freitagabend erneut ihr vielgelobtes Album „VORTEX“ und bringt das Seventiesprog-Feeling in die Südstadt. Unterstützt wird das Trio von der Heavy Psychedelic Blues Rock Band Out Demons Out. Wer die beiden Kölner Bands live erleben möchte, zahlt 10 Euro für die Tickets und ist um 20 Uhr im Tsunami Club am Start.
Nach dem Konzert könnt ihr hier ab 23 Uhr wieder zu grundsolider, ehrlicher Popmusik von DJS Druck Walter Steinmeier und Tanz Josef Strauß „Betrunken tanzen“. Der Spaß kostet Euch 5 Euro Eintritt. Tsunami Club, Im Ferkulum 9, 50678 Köln

Nun ist Entscheidungsfreudigkeit gefragt oder ihr tanzt einfach auf zwei Feiern, denn am selben Abend findet um 22 Uhr die „Up the metalpunkx“ Party statt. In der Lotta legen Mr. Torpedo und der Lohm alle Musikstücke auf, die Krach machen und rebellieren. Eintritt müsst Ihr hier nicht bezahlen, der ist nämlich frei.
Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln

Die schönen Künste

Verschiedenste Handwerkskunst ist in der diesjährigen Herbst-Winter-Weihnachtsausstellung der Werkstattgalerie Tam Uekermann vertreten. Bildmalerei von Jutta-Elisabeth kabelnetz, Filzkunst von Margret Riedl und Lederarbeiten von Christina und Uwe Seyferth bilden zusammen mit Schmuckstücken von Tam Uekermann die winterliche Werkschau. Bis zum 23. Dezember könnt Ihr Mittwochs bis Freitags von 11 bis 18:30 Uhr und Samstags von 11 bis 17 Uhr die handgemachte Kunst betrachten. Die Galerie nimmt übrigens auch am diesjährigen Kölner Krippenweg teil, hier könnt Ihr also gleich einen weiteren Programmpunkt abhaken. Werkstattgalerie Tam Uekermann, Mainzer Straße 25, 50678 Köln

 

Mit prestigeträchtigem Talent lockt die Galerie Holtmann in ihren diesjährigen „Winter-Specials“. Arbeiten von Künstlern, wie Boris Becker, Tobias Nink, Uta Päffgen, Christian Seidler, Paul Schwer, Alicia Viebrock und mehr gilt es hier zu bestaunen. Im Office werden außerdem Arbeiten von Joseph Beuys und Sigmar Polke gezeigt. Noch bis Ende Januar können Dienstags bis Samstags von 11 bis 18 Uhr in Ruhe alle Kunstwerke betrachtet werden. Galerie Heinz Holtmann, Anna Schneider Steg 13, 50678 Köln (Bild: Uta Päffgen, Ohne Titel.)

Ebenfalls bis Ende Januar werden in der Galerie Thomas Zander Werke von Body Art Pionier Jürgen Klause ausgestellt. Der Künstler nimmt in Tableaus und Sequenzen den menschlichen Körper sowie geschlechteridentitäre Rollen zum Thema, auf documenta und Biennale war er in vergangenen Jahren bereits vertreten. Seine Ausstellung „Hintergrundrauschen“ könnt Ihr Freitag von 11 bis 18 Uhr und Samstag von 12 bis 18 Uhr bestaunen. Galerie Thomas Zander, Schönhauser Straße 8, 50968 Köln

Lasst Euch vom mannigfaltigen Weihnachtsangebot der Südstadt anstecken und in festliche Stimmung bringen und vom vorheiligabendlichen Organisationsstress ablenken. Einen wunderschönen und hoffentlich nicht zu monothematischen dritten Advent wünscht Euch Sarah

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Sarah Koldehoff

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.